2

Angst sich wieder zu verlieben

pinacolada1232

12
2
8
Hallo Foris,

ich bin 33 und hatte 1 wunderschöne Beziehung mit ner Dauer von 7 Jahren, ich habe mich jedoch getrennt, da es einfach Dinge gab, die für mich nicht mehr ging (kein S. für fast 2 Jahre, dann hab ich mich in einen anderen Mann (M.) verliebt, mein Ex (S.) mag kein Reisen was für mich sehr wichtig ist und er hatte kein Kinderwunsch), auch wenn ich ihn bis zu letzt unendlich geliebt habe.

Jetzt nach 2 Jahren denke ich immer noch an meinen Ex S., was für ein toller Mensch er war und wieso ich diese innige Bindung zu ihm aufgegeben habe. Ich bereue es an manchen Tagen so sehr, dass ich nicht gekämpft habe und wir nicht an uns gearbeitet haben. Ich war so blöd einen so tollen Mensch, der es ehrlich mit mir meinte und mich so gut behandelt hatte, von mir wegzupushen. Jedoch hat er eine neue Freundin, und ich freue mich wahnsinnig für ihn, dass er wieder happy ist. Ich gönne ihm sein Glück total und würde ihn auch nicht zurück haben wollen, wenn es denn möglich wäre. Ich werfe mir nur selbst vor, dass ich nicht gekämpft habe. Denn: er ist seitdem (es ist zwei Jahre her) mein erster und auch bislang letzter Freund gewesen. Und das mit 33.

Bis auf ihn hatte ich dann eine Affäre mit dem anderen Mann M. , in den ich mich verliebt hatte während der Beziehung mit S. Nämlich dann, als es mit S. schlecht lief und wir unsere S. hatte. M. jedoch hat mich belogen in vielen Dingen, respektlos behandelt und vor allen aber war er heimlich in einer Beziehung und ich habe es durch einen blöden Zufall erfahren. Ich habe die Sache mit M. dann beendet.

Durch diese beiden Sachen, und aber auch durch was ich selbst erlebt habe als Kind (Verlust der Oma mit 10, die mich eigentlich großgezogen hat und wie eine Mutter für mich war, mit meiner richtigen Mutter hatte ich bis auf das Mittagessen nix zu tun gehabt bis zu 10 Lebensjahr, Vater war der Mutter gewaltätig und untreu, er hatte immer Affären gehabt), habe ich totalen Schiss mich irgendwie einen Mann zu nähern, der mir annähernd gefallen könnte. Ich ziehe mich sofort zurück, werde grantig zu ihm und verdeutliche dass ich ihn nicht mag, ich habe einfach super schiss wieder jemand so tolles wie mein Ex zu verlieren, mich hat das damals so geschmerzt, auch wenn ich die BEziehung beendet habe. Ich habe schiss wieder sch. zu bauen (ich bin ihm fremd gegangen mit dem anderen Typen) und aber auch selbst verarscht zu werden wie es halt M. mit mir gemachct. Ich vertraue mir selbst nicht und hoffe das der Spruch einmal fremdgänger immer fremdgänger einfach nicht stimmt. Denn ich habe in der Zeit als ich die Affäre hatte immens drunter gelitten, konnte aber auch nicht Schluss machen mit M. Ich habe soviel geheult, und ein unglaublich schlechtes Gewissen meinem Ex gegenüber gehabt, dennoch! ich habe ihn nie weniger geliebt, ihm immer die Liebe gezeigt die ich auch vorher für ihn empfunden habe, weil er ja immer noch ein super Kerl war oder schlechter behandelt als sonst. Der Fokus war immer auf S. weil ich ihn unendlich geliebt habe. Die Affäre hat mich aus dem Alltag mit M. rausgerissen, vor allem hatte ich guten S. was ja mit meinem Ex nicht war und ich habe mich begehrt gefühlt. Geliebt habe ich mich immer von M. gefühlt, aber mir fehlte der S..

Ich weiß nicht, ob bzw. wie ich diese Angst ablegen kann, denn ich kann mir einfach nicht mehr vorstellen jemand öfters als 1 mal in der Woche für ein paar Std. zu sehen, oder mehrere TAge am Stück, ausser im gemeinsamen Urlaub, auch gemeinsames Zusammenziehen möcht ich nicht mehr, aus Angst mich zu sehr an einen geliebten Mann zu gewöhnen. Umso schmerzvoller wird es wenn es in Richtung Trennung geht. Und seien wir doch mal ehrlich, die BEziehungen gehen so schnell auseinander, auch ich war nicht bereit zu kämpfen.

Ich bin eigentlich ein totaler Beziehungsmensch, aber ich fühle mich derzeit so, nur noch jemand für ein paar schöne Std. und für den S. zu suchen, was eigentlich nicht mienen Werten entspricht. Ich fühle mich so unglücklich, dass ich nicht in der Lage bin mehr zu vertrauen und diese wunderschöne erste Liebe die ich hatte noch mal zu empfinden. Wie kann ich Männer wie M. direkt am ANfang erkennen, aussortieren, ab wann sollte man küssen und S. haben, ab wann weiß man ob es was ernstes ist und keine Verarsche. Ich habe so wenig ERfahrungen mit MÄnnern, dass ich das nicht so richtig weiß und einfach direkt alles abblocke.

Ich muss dazu sagen, dass ich früher sehr instabil emotional war, es ist mit THerapie viel besser geworden, aber dennoch wirft mich z. B. Liebeskummer unglaublich aus der BAhn. Wie schaffe ich es wie einige Menschen nach z. B: einer Woche abzuschliessen?

Kennt jemand diese Angst jemand wieder nahe zu kommen? Was habt ihr dagegen gemacht, legt sich das wieder? Ich danke fürs Lesen!

25.09.2021 22:38 • #1


qLy

qLy


299
638
hui, du wirkst ja ziemlich durch den wind. vielleicht brauchst du einfach nur zeit, um dich zu ordnen, das chaos in dir zur ruhe kommen zu lassen. schraub deine erwartungen an dich und andere herunter und mache dir nicht zu viel druck.. vielleicht machst du nochmal eine therapie?

Zitat von pinacolada1232:
Wie schaffe ich es wie einige Menschen nach z. B: einer Woche abzuschliessen?


das hier ist übrigens totaler quatsch.. entweder sie zeigen es nicht, oder sie verdrängen, aber nach einer intensiven beziehung, (außer man trennt sich schon gedanklich vorher), ist keine beziehung so schnell abgeschlossen..

25.09.2021 22:54 • #2



Angst sich wieder zu verlieben

x 3


Emma75


Niemand zwingt Dich dazu, Dich ernsthaft zu binden. Es passiert oder eben nicht. "Ich bin ein Beziehungsmensch" klingt nach einem Mantra "ich bin ein anständiges Mädchen". Schreib Dir nicht vorschnell irgendein Etikett zu und lerne, wieder auf Deinen Bauch zu hören. Du willst einfach jemanden küssen? Mach es! Du willst nochmal? Dann nochmal! Plötzlich küsst ihr Euch seit 6 Monaten und haltet Händchen? Schwupp - eingelassen.
Sprich: Nimm den Druck raus und lass die Gefühle einfach zu - klar kann man auf die Schnauze fallen - aber hast es doch das letzte Mal auch überlebt!

26.09.2021 00:17 • x 2 #3


tlell

tlell


769
5
1550
Warum tauerst du einer Beziehung so sehr hinterher in der es doch schon nicht mehr richtig rund gelaufen sein kann? Ihr hattet 2 Jahre keinen S.! Das ist eine Ansage. Und ihr seid keine 30 Jahre verheiratet und über 70 Jahre alt. Ihr habt zu einer Zeit den S. eingestellt wo Paare aktiv sind. Wo hat sich dein Ex den S. geholt? Ging das von dir oder ihm oder euch aus. Meine Erfahrung geht einer fremd fehlt ihm was. Frauen gehen weniger nur wegen dem S. fremd sondern eher weil sie sich ungeliebt fühlen. Also mal realistischer Blick auf diese Beziehung. Und ein realistischer Blick auf deine Anteile am scheitern. Was du machst ist Schuld und Sühne. Bringt dich null weiter. Zum versagen gehören zwei und auch zum kämpfen!

Ich verstehe deine Bindungsängste. Jetzt kommt die unschöne Wahrheit Schmerz gehört zum Leben. Es gibt keine Liebe ohne Schmerzen oder Verletzung. Was du da versuchst ist allem aus dem Weg zu gehen. Klappt nicht! Überleg dir nicht wie du das vermeiden kannst, sondern erlerne Strategien damit umzugehen. Ich denke ohne Therapie wirst du das nicht schaffen. Hab Mut und trau dich! Das Leben ist schön die Liebe auch.

Übrigens man betrügt niemanden den man unendlich liebt!

26.09.2021 03:10 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag