144

Annäherungsversuch gescheitert wegen Lügen

Femira

Femira


2774
4
3412
Es reißt mich gerade...es war nach diesem endgültigen Aus eine wirklich harte Woche. Ehrlich gesagt, lag ich nur auf der Couch und habe geweint. Ab und zu haben mich Freunde abgeholt und sind mit mir spazieren gegangen. Viele Versuche Miene Freunde habe ich geblockt...ich konnte es nicht ertragen die Geschichte noch einmal und noch einmal zu erzählen und sie immer wahrer werden zulassen.
Mein erster Tiefpunkt letzte Woche war dann, dass er seinen Status gelöscht hatte...und dafür hab ich mich ziemlich verurteilt, denn es ist nur ein Status und warum hab ich überhaupt geguckt und denke jetzt darüber nach?! Ich habe ih archiviert, löschen mach ich nicht...
Mein zweiter Tiefpunkt kam jetzt: Ich hab gestern meinen Status geändert, weil ich dachte, der hat zu viel mit ihm zutun. Jetzt hab ich beim Suchen von was ganz anderem gesehen, dass er aus allen Gruppen in WA, in denen wir zusammen waren, verlassen hat. Ich bin über 30 und sowas reißt mich.
Ich weiß nicht, wie ich das heute schaffen soll.
Hat jemand Notfalltipps?

25.08.2018 11:47 • x 1 #46


Kabr

Kabr


159
1
202
Hi Femira,

ja klar reißt es dich. Es sind zwar nur Kleinigkeiten eigentlich. Dennoch haben solche Aktionen immer so etwas abschließendes. Völlig normal, dass einen das berührt. Denk immer daran, dass es nur irgendwelche Gruppen in WhatsApp sind.

Notfalltipp ist eigentlich immer selbst sowas zu machen. Sofort aus den Gruppen raus, so viele Verbindungen wie möglich kappen. Nicht um ihm eine reinzuwürgen. Sondern für dich um abzuschließen. Nicht in WA spionieren, im Notfall seine Nummer löschen, wenn alles Organisatorische erledigt ist, wenn nicht schon getan.

Das sind für dich in diesem Moment harte Schritte, aber sie tun gut. Vor allem, weil du handelst und nicht reagierst.
Gestern habe ich zufällig einen alten Freund getroffen. Er wurde vor 5 Tagen nach fast 7 Jahren verlassen und war komplett am Ende. Wir haben ihn ein wenig aufgebaut und im Laufe des Abends hat er alle Nachrichten, die sie sich je geschrieben haben - 7 Jahre - ohne Backup gelöscht und gut war. Gegen später hat seine Ex ihm sogar etwas geschrieben. Er hat die Nachricht nicht gelesen und hat das Handy im Klo versenkt

Sehr rabiate Art und Weise, war aber für einen Lacher gut ^^

26.08.2018 17:27 • x 2 #47


Femira

Femira


2774
4
3412
Hey Kabr,

danke für deine Worte. Ich hab ihn jetzt bei FB entfreundet...blockieren find ich quatsch, denn er wird sich nicht melden...bzw. das kann ich gar nicht so richtig...wie schafft ihr das, sofort alle Hoffnungen gehen zu lassen?
Vielleicht bin ich einfach nur langsam...

26.08.2018 17:34 • x 2 #48


Kabr

Kabr


159
1
202
Zitat von Femira:
Hey Kabr,

danke für deine Worte. Ich hab ihn jetzt bei FB entfreundet...blockieren find ich quatsch, denn er wird sich nicht melden...bzw. das kann ich gar nicht so richtig...wie schafft ihr das, sofort alle Hoffnungen gehen zu lassen?
Vielleicht bin ich einfach nur langsam...

So ist richtig. Ganz genau so!
Die Hoffnung gleich gehen zu lassen, das schafft fast niemand. Aber man kann sich vornehmen die Hoffnung alsbald gehen zu lassen, weil man nicht mehr hoffen will. Dafür muss man dann gewisse Schritte einleiten

Dein Entfreunden auf FB, das ist genau so ein Schritt.

26.08.2018 17:39 • x 2 #49


Femira

Femira


2774
4
3412
Ich bin durch die Trennung innerlich ziemlich zusammen geklappt. Seit letzter Woche befinde ich mich in Therapie und ich bin einfach nur geschockt, wie sehr mir das alles die Beine weggerissen hat und wie schwer es für mich gerade ist, wieder aufzustehen. Ich weiß, WIE man aufsteht, aber ich kann nicht und das macht es auch grausam....ich will nur ihn und ich weiß nicht, wie ich das gehen lassen kann...

In der Therapie hat mir mein Psychologe erklärt, warum er so agiert, wie er agiert hat. Einfach aus sehr großen Minderwertigkeitskomplexen heraus...aus einem Gefühl der Selbstverachtung. Das erklärt auch so ziemlich sein Verhalten darüber hinaus. Die Art der Selbstverachtung liegt an einer Persönlichkeitsstörung, die sich gut behandeln ließe...

Mein Therapeut hat mir das erklärt, damit ich loslassen kann, in mir passierte aber folgendes: Was? Behandelbar? Leicht? Es liegt nicht daran, dass er mich nicht liebt? Prima, dann kriegen wir alles hin.
Seitdem muss ich mich abhalten, zu ihm zu fahren oder ihm einen Brief zu schreiben oder was auch immer...schließlich müsste er sich dafür entscheiden...er war ja in Therapie und hat sie geschmissen, weil die Therapeutin sagte, bitte bleiben sie in der Beziehung, nur da können sie heilen und er nicht wollte...

Aber wenn ich ihm sage, wie viel wert er für mich war? Dass ich ihn als großartigen Mann empfinde...achje...ich weiß gerade nicht weiter so richtig und strauchle ziemlich....kann mir jemand was dazu sagen bitte?

02.09.2018 16:59 • #50


sappy

sappy


458
1
419
Lass diese Gedanken ziehen, denk an was Schönes ohne ihn.

Auch wenn eine PS als "gut behandelbar gilt" - ist es ein weiter, steiniger Weg und es geht dabei nicht um dich und ihn.Du darfst ihm keine Türen mehr für weitere gestörte Respektlosigkeiten öffnen. Dieser Mensch kann deine Gefühle für ihn momentan nicht wertschätzen, er wird deine Briefe und Mitteilungen nicht wertschätzen können und kann deiner Zuwendung nur das gleiche entgegen bringen, das er für sich selbst übrig hat: Verachtung. Das hast du nicht verdient, du solltest dir selbst die Achtung erweisen die er dir verwehrt hat. Dein Mitleid bringt ihn übrigens auch nicht weiter, auch wenn es vielleicht gerade genau das ist, was dich noch so an ihn fesselt.

02.09.2018 17:36 • x 4 #51


Femira

Femira


2774
4
3412
Zitat von sappy:
Dein Mitleid bringt ihn übrigens auch nicht weiter, auch wenn es vielleicht gerade genau das ist, was dich noch so an ihn fesselt.

Es ist nicht mein Mitleid...es ist, dass ich so glücklich war mit ihm und ich ihn gern zurück hätte...

Aber mit dem Rest hast du wahrscheinlich Recht

02.09.2018 17:39 • x 1 #52


Hanne123


1041
1
2073
Zitat von Femira:
In der Therapie hat mir mein Psychologe erklärt, warum er so agiert, wie er agiert hat. Einfach aus sehr großen Minderwertigkeitskomplexen heraus. aus einem Gefühl der Selbstverachtung. Das erklärt auch so ziemlich sein Verhalten darüber hinaus. Die Art der Selbstverachtung liegt an einer Persönlichkeitsstörung, die sich gut behandeln ließe.

Mein Therapeut hat mir das erklärt, damit ich loslassen kann, in mir passierte aber folgendes: Was? Behandelbar? Leicht? Es liegt nicht daran, dass er mich nicht liebt? Prima, dann kriegen wir alles hin.
Seitdem muss ich mich abhalten, zu ihm zu fahren oder ihm einen Brief zu schreiben oder was auch immer. schließlich müsste er sich dafür entscheiden. er war ja in Therapie und hat sie geschmissen, weil die Therapeutin sagte, bitte bleiben sie in der Beziehung, nur da können sie heilen und er nicht wollte.


Ich bin gerade etwas sprachlos, muss ich sagen.
Wenn Dir Dein Therapeut das so vermittelt hat, nämlich dass es an Ex' schlechtem Selbwertgefühl lag und er deshalb so gehandelt hat und "das leicht zu beheben" ist . Wie gesagt. Ich bin sprachlos.

Das ist doch völlig klar, dass Dich das dann noch mal total reißt und vor allem - und das finde ich gruselig: Bei Dir Helferinstinkte weckt und Du es "besserküssen" möchtest. Denn das hieße ja: Du küsst nur innig genug seine schmerzende Wunde, er geht vielleicht doch noch zwei-, dreimal zum Therapeuten für einen kleinen Schwatz mit ihm, aus die Maus mit seinen Problemen und Ihr lebt glücklich bis ans Ende Eurer Tage!?

Das kann weder sein (Therapeut) noch Dein Ernst sein.

Femira, was Du beschrieben hast von ihm, lässt mich auf ein wirklich schwerwiegendes Problem schließen. Ich bin keine Therapeutin oder Ärztin. Aber das liegt jenseits von Gut und Böse.
Dieses Ranziehen-Wegstoßen ist eine Katastrophe für die Seele (und ja, da leidet man ewig drunter!).
Und: Er hat, sorry, Dich zu erinnern, mal ganz nonchalant zwei Wochen lange eine andere *beep*. Und sich ein langes Hemd angezogen, damit Du die Spuren davon nicht siehst (alleine davon wäre bei mir ein lebenslanges Würggefühl da, jedes Mal, wenn ich nur an den denken würde).

Wenn jemand so große (Bindungs)Probleme hat, die natürlich immer auf einen schlechten Selbstwert schließen lassen, so gut wie alle zwischenmenschlichen Probleme lassen auf ein Selbstwertproblem schließen, dann ist das ein weiter, weiter, weiter, weiter, weiter Weg. Bis so jemand zu einer normalen und gesunden Beziehung fähig ist.
Und überhaupt die wichtigste Voraussetzung ist SEIN WILLE, was zu ändern (hat er ja schon mal abgebrochen), ein sehr fähiger Therapeut (oder Therapeutin) und dann: JAHRE. Wenn es überhaupt jemals klappt!
Das lässt sich nicht mal eben so wegreden oder -therapieren.
Und schon GAR nicht kannst Du als Partnerin da etwas tun. Sonst kommst Du in die Pseudo-Therapeuten-Rolle.
Und das klappt schon mal überhaupt gar nicht!

Aus Dir spricht die jetzige große Sehnsucht. Das ist ja alles total frisch.
Helfen tut da immer mal, Dich zu fragen: Würdest Du (generell) jemanden wollen, der mit Dir so umgegangen ist? Und zwei Wochen schon ne andere hatte? Würdest Du Dich da jemals wohlfühlen in der Zukunft?
Nur rein hypothetisch.

Man sagt ja, Liebe macht blind.
Ich finde ehrlich gesagt: Liebeskummer macht noch viel blinder.

Schlag Dir die Idee aus dem Kopf, dass dieser Mann nur mal ein paar kleine Problemchen hat, bei dem man ihm leicht helfen kann und schon mutiert er zum Traumpartner. Ausgeschlossen!

Und ganz ehrlich würde ich an Deiner Stelle beim nächsten Mal Deinem Therapeuten sagen, was seine Äußerungen ausgelöst haben bei Dir. Genau so, wie Du es hier beschreibst. Dass Dich das - völlig das Gegenteil von Gehenlassen - noch mal richtig ins Trudeln gebracht hat und den Wunsch ausgelöst hat, Dich bei ihm zu melden (um "besserzuküssen", was ja so leicht und einfach geht *ironie-off*).

02.09.2018 18:11 • x 2 #53


Femira

Femira


2774
4
3412
Zitat von Hanne123:
Und sich ein langes Hemd angezogen, damit Du die Spuren davon nicht siehst (alleine davon wäre bei mir ein lebenslanges Würggefühl da, jedes Mal, wenn ich nur an den denken würde).

Ja, das war krass...da hast du recht...in meinem Schmerz denke ich sowas wie...er hat das nur gemacht, um sein Selbstwert aufzupolieren...hat er bestimmt auch...sie sind auch nicht zusammen..sie ists schließlich vergeben...aber ja...ich weiß auch nicht, er hat mich da wirklich schlecht behandelt, hat überhaupt nicht nachgedacht, was das für mich bedeuet, nur...na, wir sind ja getrennt ud die Aufmerksamkeit tut mir gut...

Auch mein Therapeut meinte, dass das 2-3 Jahre dauert...klar...aber er war nicht schlecht in der Beziehung...deswegen bin ich so bereit das zu akzeptieren.

Zitat von Hanne123:
Würdest Du (generell) jemanden wollen, der mit Dir so umgegangen ist?

In der Beziehung ist er gut mit mir umgegangen...

Zitat von Hanne123:
Und zwei Wochen schon ne andere hatte?

zwei Wochen dauerte die Äffare oder was auch immer...ich weiß es nicht...ich bin da mal ganz klar, dass das gar nicht geht und dann breche ich wieder so zusammen und rechtfertige das.
Zitat von Hanne123:
Würdest Du Dich da jemals wohlfühlen in der Zukunft?

Weiß ich gerade nicht...vielleicht wenn er um mich kämpfen würde...er hat mich erst sch. behandelt als wir auseinander waren.. weil er ja in diese persönliche Krise gerutscht ist, die natürlich vorher schon da war, aber dann erst so richtig ausgebrochen ist...

Deswegen klammere ich mich auch so an den Bezehungsstatus als "alles wieder gut"...
ja, es ist frisch und es geht gerade mit mir durch.

02.09.2018 18:28 • #54


Hanne123


1041
1
2073
Zitat von Femira:

ja, es ist frisch und es geht gerade mit mir durch.


02.09.2018 18:30 • x 1 #55


Hanne123


1041
1
2073
Ich kenne das sehr gut, @femira.
Derzeit beutelt mich mal wieder Ähnliches.

02.09.2018 18:42 • x 1 #56


Femira

Femira


2774
4
3412
Denkst du auch, dass es irgendwelche Lösungen gibt, so unrealistisch es auch sein mag?
Oder hat er sogar angeboten, eine Therapie zu machen?

02.09.2018 18:43 • #57


Hanne123


1041
1
2073
Zitat von Femira:
Denkst du auch, dass es irgendwelche Lösungen gibt, so unrealistisch es auch sein mag?
Oder hat er sogar angeboten, eine Therapie zu machen?


Sorry, da musste ich gerade tatsächlich kurz (auf)lachen.
Der hat sich bis heute ja nicht mal entschuldigt!
Und ich habe ihn so brachial aus meinem Leben geschmissen, dass er es auch nie wieder wagen wird, sich bei mir zu melden. Im übrigen hat er längst jemand anderen.
Na klar - auf den letzten Drück kam von ihm, "er will sein Leben ändern" und "Vielleicht doch eine Therapie?".
Aber das war auf sich selbst gemünzt. Nicht auf "uns".

02.09.2018 19:10 • x 1 #58


Femira

Femira


2774
4
3412
Was beutelt dich dann?

02.09.2018 19:17 • #59


Hanne123


1041
1
2073
Zitat von Femira:
Was beutelt dich dann?


Was mich beutelt? Dass wir zig Pläne hatten - vor allem auch beruflich und da viel dran hing.
Und er mich dann mal ganz elegant und ohne mit der Wimper zu zucken betrogen hat.
Und noch was, was mit dem Thema Kinderlosigkeit zu tun hat.
Kannste nachlesen in meinem Thread hier.

Das beutelt mich.

02.09.2018 19:49 • x 1 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag