52

Benötige eure Unterstützung und Gedanken

DieSeherin

DieSeherin


6854
9813
Zitat von snowdrops:
Ich mag deine direkte Art. Sie baut mich nur nich wirklich auf, sondern sie gibt mir ein erneutes Gefühl meiner Unfähigkeit, überhaupt etwas hinzubekommen.

oh, das tut mir leid und das war auch null meine absicht

ich glaube sehr wohl, dass du quasi alles gut hinbekommst - nur eben gerade nicht, auf dein herz aufzupassen

14.03.2022 14:12 • #46


snowdrops

snowdrops


37
1
32
Ihr Lieben,

ich weiß gerade nicht, ob es besser ist, einen neuen Thread aufzumachen oder hier weiter zu schreiben...

Es ist nun schon bald Mitte Juni und ich leide noch immer. Ich habe mich sehr viel mit mir und meinen eigenen Anteilen beschäftigt. Ich glaube, das erste Mal wo es mir einigermaßen ok ging war vor 2 Wochen. Bis dahin aber habe ich Enge in der Brust, Traurigkeit und wenig Freude an allem.

Wie ist es mir in den letzten Monaten vergangen?

Ich habe noch gekämpft. Um seine Liebe, um sein Verständnis, um seine Zuwendung.
Habe mich sicher völlig unattraktiv gemacht. Ich bin durch eigene Schuldzuweisungen gegangen, durch Selbstmitleid und habe viele Tränen geweint.
Wir hatten immer mal wieder kurz Kontakt. Alles kam von mir aus.
Einmal hatten wir uns getroffen, es war ein schöner Tag und er hat mich gebeten zu bleiben. Was ich auch getan habe. Es war ein schöner, liebevoller und zärtlicher Abend. Am nächsten Tag war ich wieder alleine. Er hat noch kurz KOntakt gehalten, dann war er wieder unerreichbar. Ich hatte ihn um eine Erklärung gebeten, er hatte mir versprochen, dass er sich erklären würde. Hat er in den nächsten 2 1/2 Wochen nicht. Mitte Mai habe ich ihn dann vor die wahl gestellt, wahrscheinlich eher für mich, da dieses offene Thema mich schier verrückt gemacht hat.
Trotz meiner Hoffnung, aber doch meiner Erwartung, so wie ich ihn kenne, hat er mir dann daraufhing geschrieben, er hielt es bislang nicht für notwendig, mir zu antworten, aber da er jetzt sieht, dass ich eine Entscheidung haben muss, möchte er mit mir keine Beziehung mehr führen und hat mir ein schönes Leben gewünscht. Er hat mir Freundschaft angeboten.

Darauf habe ich mich 4 Wochen nicht mehr bei ihm gemeldet. Ich fühle mich wie ein J.. Traumabonding, so fühlt es sich an. Ich bin abhängig, was das Loslassen so schwer macht wohl.

Nun aber zu meinem aktiellen Thema.
Am Freitag habe ich meine Abschlussprüfung gemacht und bestanden. Ich weiß nicht, wie, aber ich habe es geschafft trotz meiner Situation, in der ich mich seit Jahren befinde und auch seit der Trennung. Ich hatte die leise Hoffnung, dass er sich wenigestens melden würde, mir Glück wünschen etc. Hat er aber nicht. Ich bin in ein Loch gefallen, habe mich selber mit einem Sektchen gefeiert und fühlte mich unendlich einsam.

In dieser unaushaltsamen Einsamkeit bin ich dann zu ihm gefahren. Er hat mich bei der Begrüßung in den Arm genommen und danach auch noch mehrmals. Wie sind eine kleine Runde spazieren gegangen und er legte den Arm um mich, jeder der uns gesehen hat, hätte denken können, wir sind ein Paar. Dann bin ich wieder heimgefahren, habe ihm gestanden, dass ich ihn liebhabe – und das tiefe Loch stellte sich zuhause natürlich sofort ein.

Und das war´s dann wieder. Als ob es diese Begegnung und mich nicht geben würde.

Bitte, kann mir jemand von euch erklären, was das ist?

Er will keinen Kontakt zu mir, keine Beziehung. Wenn ich aber bei ihm bin, nimmt er sich jede Nähe von mir, die er bekommen kann (wir waren nicht intim, das wäre ich auch aus Selbstschutz nicht geworden). Das kann ich mir nicht erklären. Es ist, als wenn es das nie gegeben hat. Als wenn es mich nie gegeben hat.
Hat das schon einmal jemand von euch erlebt?

Nun sitze ich wieder hier, mit meiner unerfüllten Liebe zu ihm.
Keine sozialen Kontakte (ich bemühe mich schon sehr darum), neue Wohnung in fremder Umgebung, fertige Zweitaussbildung, ohne Job.

Noch vor 5 Jahren hatte ich alles. Was ist passiert, wie konnte mir das passieren? Wie komme ich nur aus dieser Situation raus?

eure snowdrops

12.06.2022 12:40 • #47



Benötige eure Unterstützung und Gedanken

x 3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6714
1
12542
Zitat von snowdrops:
Wenn ich aber bei ihm bin, nimmt er sich jede Nähe von mir, die er bekommen kann (wir waren nicht intim, das wäre ich auch aus Selbstschutz nicht geworden). Das kann ich mir nicht erklären.

Wenn du da bist ist es für ihn anders, als wenn du nicht da bist. Aus den Augen, aus dem Sinn. Du bietest dich ihm an und er nimmt, was möglich ist. Vielleicht auch aus der Intention, nicht unfreundlich zu dir zu sein, wenn du dich schon ihm anschmiegst.

12.06.2022 13:34 • #48


snowdrops

snowdrops


37
1
32
Zitat von ElGatoRojo:
Du bietest dich ihm an und er nimmt, was möglich ist. Vielleicht auch aus der Intention, nicht unfreundlich zu dir zu sein, wenn du dich schon ihm anschmiegst.

Ja, das ist wohl eine mögliche Erklärung. Zumindest eine sehr rationale Erklärung.
Danke. So hat er sich das sicher auch gedacht und hätte es mir so erklärt.

Erinnert mich gerade daran, dass er mir vor 3 Monaten erzählt hat, dass er sich schon das ganze letzte Jahr von mir entfernt und schlecht behandelt hat, ohne es mir zu sagen, damit er mir nicht wehtut.
Da hat er sich wohl auch noch genommen, was er bekommen konnte, da ich ja verfügbar war.

Mir wird schlecht

12.06.2022 13:45 • x 1 #49


snowdrops

snowdrops


37
1
32
Hey ihr Lieben,

würde gerne mit euch in den Austausch gehen, das fehlt mir und würde mir helfen.
Fühle mich gerade alleine mit meinen Gedanken und Gefühlen.

Gestern 11:45 • #50


DieSeherin

DieSeherin


6854
9813
im moment kann ich dich einfach nur mal schnell virtuell drücken, weil mir nicht viel neues einfällt

ist halt immer noch so, dass ich der meinung bin, dass du den kontakt komplett einstellen solltest, damit du nicht in eine endlosschleife an sehnsucht-annäherungsversuch-zurückweisung-pause-leiden - sehnsucht-annäherungsversuch-zurückweisung-pause... reinrutscht!

Gestern 13:06 • #51


snowdrops

snowdrops


37
1
32
Danke DieSeherin,

ja, ich habe auch verstanden, dass es die einzig sinnvolle Umgangweise damit ist. Rational verstehe ich alles. Und doch habe ich emotionale Probleme damit und noch immer schmerzt es. Das Forum ist doch auch dafür da, sich auszutauschen und zu unterstützen. Ich scheine nur irgendwie keinen Zugang dazu zu erhalten.

Im Grunde sind alle Probleme ja so einfach zu erklären und wenn sich jeder daran halten würde, dann wäre ja alles gut.
So einfach ist es aber eben nicht.
Und wie dein Vorredner es ja auch schon sehr rational beschrieben hat, bin ich ja selber schuld.

Danke aber für deinen virtuellen Drücker.

Lievbe Grüße
snowdrops

Gestern 16:23 • #52


DieSeherin

DieSeherin


6854
9813
Zitat von snowdrops:
Im Grunde sind alle Probleme ja so einfach zu erklären und wenn sich jeder daran halten würde, dann wäre ja alles gut.


tja... stimmt! erklärungen finden sich immer leicht.... auch gute ratschläge sind schnell gegeben. das schwierige ist aber, kopf und herz irgendwann zusammenzubekommen!

und es klingt jetzt fies, ich meine es aber ganz liebevoll: wenn dein leidensdruck groß genug ist, dann greifen hoffentlich deine selbstschutzmechanismen und du packst es dann

Vor 1 Stunde • #53




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag