Beziehungen mit mißbrauchten Menschen

Ehemaliger User


Ich freue mich mit Dir, Klaus

22.07.2001 04:57 • #61


Ehemaliger User


Hallo Klaus,

ich freue mich auch sehr für Dich, dass Du glücklich bist!
Liebe Grüße
Mimi

22.07.2001 11:41 • #62


Ehemaliger User


Hi Klaus!

Na, das hört sich ja verdammt gut an. Hoffentlich klappt es mit dem Mobilheim. Lass' uns wissen, wie sich die Sache entwickelt! Übrigens glaube ich, dass Du uns tatsächlich etwas von Deinem Glück 'abgibst'. Denn erstens freuen wir uns wirklich mit Dir, und so lange wir uns freuen, geht es uns immerhin nicht schlecht, und zweitens werden wir jedesmal, wenn es einem von uns wieder besser geht, in unserem Glauben bestärkt, dass wir es auch schaffen. Berichte also ruhig weiter von Deinen 'Fortschritten'.

Drücke Dir die Daumen wegen des Mobilheims. Hast Du übrigens Deinen Urlaub schon geplant? Lasse es Dir einfach gut gehen.

Alles Liebe
Hannah

22.07.2001 13:43 • #63


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben,
Das mit dem Mobilheim ist leider nicht so, wie ich es erhofft habe. Na ja, schlecht ist es nicht, aber ein Problem gibt es. Ich kann dort keinen festen Wohnsitz anmelden, d.h. ich muß mich woanders melden. Bedeutet wieder Abhängigkeit. Und der Stil, den ich mir wünsche ist dort auch nicht zu verwirklichen.
Außerdem scheint es mir zu teuer zu sein.
Na ja, ich habe noch andere Möglichkeiten, die ich noch nicht sehen konnte.
Nach der Dienstreise, die jetzt ansteht.

für Hannah:
Das finde ich sehr schön, wenn ich Euch von dem Glück etwas "rüberschicken" kann.
Mit dem Urlaub weis ich einfach noch nicht was ich da tun soll. Warscheinlich ziehe ich einfach eine Woche durch die Republik. Heute hier, morgen dort.
Und den Rest lasse ich für Umzug und Anwaltstermin.
Mal sehn. Jetzt muß ich erst mal wieder dienstlich auf Tour.
Bis dann, gehabt Euch wohl und nehmt Euch noch ein Stück meines Glücks. Ich habe davon im Moment soooooooooooooooo viel.
Euer Klaus

22.07.2001 21:36 • #64


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben,
ich brauche Euch mal wieder. Totaler Absturz.
Aus vorbei mit dem suchtfreien Zustand (wenigstens für jetzt).
Ich kann leider nicht so viel erzählen, weil ich diese Frau, über die ich jetzt rede, nicht fragen kann. ob ihr das recht ist.
Verliebt, total verliebt habe ich mich. Diese wundervolle Frau mag mich auch "sehr", ich glaube es ist auch bei ihr mehr (entschuldigung, Du wirst es lesen und ich hoffe Du bist nicht böse, aber ich kann nicht anders, ohne zu verbrennen), aber sie kann es noch nicht aussprechen. Berge von Mails haben wir uns geschrieben, immer füreinander da. Jetzt ist sie für 3 Wochen in Urlaub und ich gehe kaputt ohne sie. Ich liebe diese Frau, wie ich nie jemanden geliebt habe. Das klingt zwar etwas dumm, weil ich auch einmal über die Holländerin so geschrieben habe,aber trotzdem ist es ganz anders. Endlich eine Frau, mit der ich ABSOLUT ehrlich sein kann. Auch wenn es manchmal weh tut, immer sagen wir uns die Wahrheit. Nie so etwas erlebt. Dazu ist sie unwarscheinlich mutig, klug und auch noch hübsch obendrein. Ich kann nur schwärmen von Ihr, liebe sie halt so sehr.
Aber sie ist nun mal weg und ich habe solche Angst sie wieder zu verlieren. Diese Angst bringt mich um, frist mich auf. Alles was ich gelernt habe ist z.Zt. weg. Fühle mich so hilflos, ich könnte mit dem Kopf gegen die Wand laufen, um diesen Schmerz nicht zu spüren.
(Tut mir leid liebe Maus, ich hoffe Du bist nicht böse, aber allein kriege ich das nicht hin und Du bist nicht erreichbar).
Danke, daß ihr mir zugehört habt.
Euer Klaus

28.07.2001 23:11 • #65


Ehemaliger User


Hallo Klaus!

Glaubst Du wirklich, dass was Du jetzt empfindest, viel mit Liebe zu tun hat? Du bist verliebt: schön. Du bist verliebt wie nie zuvor: noch schöner. Du machst Dein Wohlergehen von ihrer Anwesenheit abhängig: sehr, sehr schlecht. Wäre ich an ihrer Stelle, ich würde die Beine in die Hand nehmen und rennen, so schnell ich kann. Klaus, was Du gerade tust, sieht mir aus wie eine Flucht. Es ist wundervoll, dass Du verliebt bist, aber die Frau kann nicht dafür sorgen, dass es Dir rundum gut geht. Wach endlich auf! Du hast jetzt 3 Wochen, um dafür zu sorgen, dass Dein Leben wieder etwas Kontur bekommt; kümmere Dich um eine Wohnung, wenn es mit dem Mobilheim schon nicht klappt, plane Deine eigenen Urlaub. Benutze diese Frau nicht dazu, Dich von Deiner Situation abzulenken. Normalerweise ist es doch so, dass verliebt zu sein Schwung verleiht, Dich in die Lage versetzt, alles viel leichter zu bewältigen als sonst. Wenn es Dich lähmt, ist etwas verdammt falsch. Und dass es falsch ist, machst Du. DU bist dafür verantwortlich, dass es Dir gut geht, niemand sonst kann das leisten. Wenn Du willst, dass aus Euch etwas wird, musst Du loslassen, musst Du ihr Luft zum Atmen lassen, musst Du ein eigenes Leben haben. Ich denke, Du weißt selbst genau, was von dem zu halten ist, das Du jetzt empfindest, Du schreibst ja, es sei vorbei mit dem ‚suchtfreien Zustand'. Hast Du nicht einfach eine Dro. gegen die andere ausgetauscht? Wenn Dir wirklich an der Frau liegt, dann höre auf, sie als Ausweg aus Deiner deprimierenden Situation zu benutzen, das kann sowieso nicht dauerhaft funktionieren. Früher oder später wirst Du Dein Leben regeln müssen; und wenn Du es früher tust, hast Du vielleicht eine Chance auf ein Leben mit ihr.
So, jetzt komme ich mir wieder seeehr garstig vor. Leider weiß ich nicht, wie ich ‚lieb' hätte sagen können, was ich zu sagen hatte. Sorry.

Wünsche Dir Kraft und vor allem Ruhe.
Hannah

29.07.2001 11:04 • #66


Ehemaliger User


Liebe Hannah,
das ist wirklich verdammt hart was Du da schreibst. Ich hoffe nur, daß diese Frau jetzt keinen Schrecken bekommt und Deinen Rat annimmt, die Beine in die Hand zu nehmen.
Ja, Hannah, ich glaube das das was ich empfinde, Liebe ist. Ganz tiefe, ehrliche Liebe. Natürlich noch im Stadium der Verliebtheit, der Rest muß sich (hoffe ich) entwickeln.
Es ist keine Flucht. Mir ging es gut bei dieser Liebe, sie hat mich unendlich beflügelt, bis sie für 3 Wochen weggefahren ist. Von da an bin ich in ein Stadium zurückgefallen, das mit gigantischen, kindlichen Verlustängsten zu tun hat.
Du darfst nicht vergessen, daß meine Therapie noch nicht lang beendet ist, da kann so etwas durchaus passieren. Die Wochen vorher, in denen ich mit der Frau Kontakt hatte, habe ich mich so gut gefühlt wie nie zuvor.Zu meiner sowieso schon guten Stimmung kam noch die Beflügelung durch diese Liebe. Jetzt habe ich es zu allem Übel noch mit einer gigantischen Arbeitsüberlastung zu tun (gerade von einer beschissenen Dienstreise zurück), da fällt man auch schon mal leichter ins Loch.
Ich bin, trotz Loch, dabei mein Leben zu planen. Morgen steht der nächste Termin wegen eines Mobilheims an. Ich denke Du tust mir ein wenig Unrecht mit dem was Du schreibst. Klar bin ich selbst dafür verantwortlich das es mir gut geht, das verlange ich von der Frau auch gar nicht.
Mir geht es ja auch nicht nur wegen mir so schlecht. Sie ist z.Zt. in einer Gegend, die nicht sehr sicher ist. Das macht mir noch weit mehr Angst. Ich habe genau so viel Angst, daß ihr etwas passiert, wie sie zu verlieren.
Im Moment bereue ich, das geschrieben zu haben, denn ich denke die Unsicherheit dieser Frau wird sich durch das Lesen dieser Antwort verstärken. Ich hoffe nur, daß sie nicht wirklich die Beine in die Hand nimmt. Wir haben bisher alles miteinander offen und ehrlich lösen können. Und das ist das absolut einmalige an dieser Beziehung. Ich denke das ist auch jetzt möglich.
Ich will ihr Luft zum atmen geben, aber ich denke es gibt auch Möglichkeiten Abstürze gemeinsam zu bewältigen.
Diese Frau ist keine Dro. für mich. Diese Sucht hat jetzt nur mit meiner Geschichte zu tun und die liegt durch die Therapie als noch relativ frische Wunde (die gerade heilt) offen. Trotzdem kann man auch in dieser Zeit ehrlich lieben. Vielleicht gerade in dieser Zeit, weil man da viel sensibler für Fehler ist.
Ich bin nicht perfekt, aber ich will für sie da sein, sie halten und ihr auch viel Raum lassen, so wie ich ihn auch brauche. Aber es ist diesmal viel zusammen gekommen. Oder würdest Du so leicht damit klarkommen, wenn Du berechtigte Angst haben müßtest, daß Deinem geliebten Menschen etwas passieren könnte.
Ich bin ein Mensch, der sehr tief fühlt, das mag sie an mir. Das heist aber auch, daß ich sehr verletzlich bin. So ist das nun mal. Ich denke man kann nur beides zusammen haben.
Danke für Deine Antwort, auch wenn er für mich keine Hilfe war.
Dein Klaus

29.07.2001 11:43 • #67


Ehemaliger User


Hallo Klaus!

Tut mir leid, dass ich Deine Gefühle so falsch eingeschätzt habe und deshalb ‚verdammt hart' war. Ich habe mir wirklich Sorgen um Dich gemacht, weil es so schien, als hättest Du Dich in der letzten Zeit vollständig und ausschließlich auf diese Frau konzentriert. Na ja, ich glaubte eben, was ich vorhin geschrieben habe. Bitte nicht böse sein!
Allerdings glaube ich nicht, dass Du Dir Gedanken darum machen musst, ob sie jetzt tatsächlich ‚die Beine in die Hand nimmt', denn schließlich weiß sie ja deutlich mehr über Dich und Deine emotionale Lage als ich und wird also meine Einschätzung von heute vormittag nicht teilen. Sie wird Dich mit Sicherheit nicht verlassen, weil irgendeine ihr völlig unbekannte Person behauptet hat, sie täte es an ihrer Stelle. Du schreibst, ihr hättet bisher alles offen und ehrlich lösen können: das ist wirklich etwas Besonderes,  ich glaube es gibt nur wenige Personen im Leben eines Menschen, mit denen das möglich ist. Und das wird sie ebenso zu schätzen wissen wie Du, warum solltest Du sie also verlieren?
Natürlich habe ich mir schon Sorgen um geliebte Menschen in bedrohlichen Situationen gemacht. Aber ich habe dann immer versucht, mir klar zu machen, dass ich Menschen kenne, die aus viel schwierigeren Situationen heil herausgekommen sind. Was gefährliche Gebiete angeht: ich kenne eine Frau, die in den 70ern und 80ern insgesamt 10 Jahre in Beirut gelebt hat. Wenn sie eine Fehlzündung hört (was ja glücklicherweise nicht mehr oft vorkommt), hat sie immer noch den Impuls, sich auf den Boden zu werfen, aber geschehen ist ihr nie etwas. Sie hat sich die ganze Zeit quasi zwischen Kugelhagel und Bomben bewegt, und nicht nur sie hat es unversehrt überstanden, sondern auch die Freunde, die sie dort gefunden hat. Eine andere Frau lebt seit 8 Jahren auf dem Balkan, auch ihr ist nichts zugestoßen. Also Kopf hoch! Deine Angebetete wird heil zurückkommen.

Alles Liebe
Hannah

29.07.2001 13:48 • #68


Ehemaliger User


Hallo liebe Hannah,
ich muß mich doch noch mal melden.
Du hast mir doch sehr geholfen, indem Du mir die Augen noch ein wenig weiter aufgemacht hast.
Es geht mir schon viel besser und ich spüre, wie "albern " mein Verhalten ist.
Es geht wirder aufwärts und ich hoffe, daß ich diese Liebe in Freiheit leben kann.
Ich will diese tolle Frau nicht erdrücken.
Also viele DANK Du Liebe
Dein Klaus

29.07.2001 13:52 • #69


Ehemaliger User


Hallo, ihr Lieben !
Ich bin wieder bei mir. Endlich.
1/2 Stunde Medotation, 1 1/2 Std. Fahrradfahren. Dabei "Ein Tag am Meer hören ", fühlen, daß ich mich ständig überfordere (Arbeit) und das ständige sitzen im Keller.
Jetzt bin ich wieder bei mir, erlebe die Welt um mich herum rieche die Natur, die Sucht ist weg.
Ich kann der Frau nur mein Herz schenken und bei ihr sein soviel ich das kann (danke Susa) und das tue ich.
Ich spüre so wird es gut.
Ich danke Euch, besonders Susa, Hannah und mimi.
(und ganz besonders .... Du weist schon)

30.07.2001 19:46 • #70


Ehemaliger User


So ihr Lieben,
ab morgen Urlaub. Klinke mich mal ein wenig aus und wünsche Euch alles Liebe.
Mal sehen wie 2 Wochen, in einem kleinen Auto übernachten, kommen.
Ich hab ein sehr komisches Gefühl dabei.
Aber hauptsache hier raus. Dann, wenn ich wiederkomme habe ich meinen Anwaltstermin und dann muß es losgehen, sonst gehe ich hier noch zu Grunde. Hoffendlich spielt die Psyche mit.
Die Sache mit den Mobilheimen hat heute noch keinen richtigen Erfolg gebracht. Einige Sachen sind interessant, aber auch nicht billig. Finanzierungsanfrage läuft.
Alles in allem geht´s mir gesundheitlich nicht so gut (starke Herzschmerzen - ist aber nichts körperliches).
Na ja, vielleicht geht´s mir Sonntag in einer Woche besser. Da habe ich wieder was zum freuen, sieeeeeee kommt wieder. Aber das ist nicht das eigendliche Problem. Der große Schmerz steht an - weggehen von den Kindern. Na ja, vielleicht bekomme ich ja mal was sehr schönes, liebevolles dafür????
Macht´s gut Ihr Lieben , bis bald. Danke für alles, was ihr für mich getan habt. Vielleicht konnte ich einigen ja auch eine Hilfe sein. Ich fühle mich bei Euch sehr geborgenb´.
Euer Klaus
Ach ja, Meditation heißt das natürlich im letzten Beitrag.
 

02.08.2001 19:17 • #71


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich melde mich mal kurz aus dem Urlaub in Graz.
Habe ganz spontan das Angebot von Harmony-Moni (Danke Du Liebe) angenommen und bin hergekommen.
Ich fühle mich einfach saaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuuuwohl !!!!!
Es geht aufwärts Leute.
Ich mag Euch alle sehr und bin in Gedanken bei Euch.
Alles Liebe
von Klaus

08.08.2001 10:43 • #72


Ehemaliger User


:D:D

... toll, Euch eine schöne Zeit, gebt Euch Kraft und gönnt Euch vorallem auch HUMOR.
Ist auch eine Art Medizin bei der 'Verlassenheitskiste'.

Ich freue mich für Euch.
:D:D

08.08.2001 11:34 • #73


Ehemaliger User


:D:D

... toll, Euch eine schöne Zeit, gebt Euch Kraft und gönnt Euch vorallem auch HUMOR.
Ist auch eine Art Medizin bei der 'Verlassenheitskiste'.

Ich freue mich für Euch.
:D:D

08.08.2001 11:38 • #74


Ehemaliger User


Hallo liebe Verliererin,
und ob wir Spaß haben. lachen uns oft schlapp.
Und Erkenntnisse ohne Ende - oooooooooooommmmmmmmmmmm!
Wir werden immer weiser.
(eh, glaubse nich wa?)
Machts gut alle miteinand.
Euer Klaus

10.08.2001 15:36 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag