Beziehungen mit mißbrauchten Menschen

Ehemaliger User

Ihr Lieben,
ich weiß überhaupt nicht mehr wie es weiter gehen soll. Ich habe 4 Kinder und bin mit einer mißbrauchsgeschädigten Frau 25 Jahre verheiratet. Es was immer ein Kampf und alles andere als befriedigend. Keine echt Nähe, kein intensives Leben, keine Gefühle. Nach 10 Jahren Therapie (Kosten ca. 40000.-DM) hat sie mir vor ziehmlich genau einem Jahr eröffnet, daß ich gehen soll. Bin ich aber nicht. Schließlich habe ich in mühevoller Arbeit unser Haus gebaut und war nicht bereit es so einfach zu verlassen um in Armut zu leben. Für mich war es auch bis heute unmöglich den Kindern zu sagen daß wir uns getrennt haben. Ich weiß überhaupt nicht mehr weiter. Ich brauche Berührungen (Seelisch wie körperlich), will endlich wieder leben. Gipt es Leute im Ruhrgebiet, die in einer ähnlichen Situation sind? Das beste wäre nicht mehr zu leben, denn es hat so sowieso keinen Sinn mehr. 10 Jahre Therapie gemacht aber immer noch einsam. Ich möcht morgens mal wieder neben einer Frau aufwachen, die ich in den Arm nehmen darf und mit der ich in einen glücklichen und fröhlichen Tag gehen kann. Versteht Ihr das? Mehr als 10 Jahre Leben verschenkt. Ich wünsche mir auch eine liebevolle Frau kennenzulernen. Ob das mit 49 noch geht??? Ich wünsche es mir so sehr. Ach Schluß für heute, sonst drehe ich noch durch. Gute Nacht Ihr Lieben.
 

07.04.2001 22:51 • #1


Ehemaliger User


Hallo,
klingt ja nicht so toll. Was du brauchst ist glaube ich eine Entscheidung für dich persönlich. Soll heißen du muß dir selber klar werden was du willst. Du willst endlich auch mal wieder glücklich werden. In deiner jetztigen Situation wird es wohl nie mehr die Möglichkeit geben. Hast dich ja auch lange angestrengt. Lass los und versuche dich mehr auf dich zu besinnen. Man kann seine Mitmenschen nicht zu ihrem Glück zwingen.
Warum ziehst du nicht einfach aus und schaust was dann für dich passiert? Auf jedenfall denke ich muß du etwas an der Sache ändern.
Liebe Grüße THOMAS

08.04.2001 09:43 • #2


Ehemaliger User


Hallo!

Es gibt von Ellen Bass und Laura Davis ein Buch für PartnerInnen von Mißbrauchs-Überlebenden (weiß den Titel nicht genau, aber ich glaube er heißt "Verbündete", aber frag mal in einer Buchhandlung nach). Auch wenn Du denkst, daß das jetzt eh nicht mehr hilft und zu spät ist, kann es trotzdem sein, daß da hilfreiches für Dich drinsteht. Viele PartnerInnen von Mißbrauchs-Opfern haben nämlich mit ganz ähnlichen Problemen zu kämpfen. Und es geht (soweit ich weiß) in diesem Buch nicht nur darum wie man dem/der PartnerIn helfen kann, sondern vor allem auch um die eigene Situation, die eigenen Probleme, was man für sich tun kann und ob man die Beziehung überhaupt aufrechterhalten will.

Es ist sehr schade, daß die jahrelangen Therapien nicht viel gebracht haben.

Tu jetzt etwas für Dich. Und hol Dir Hilfe.

Und es ist möglich, auch mit 49 (oder älter) eine neue Partnerin zu finden. Meine Mutter war Anfang 50 als sie ihren jetzigen Lebensgefährten kennengelernt hat, mit dem sie sehr glücklich ist. Gib die Hoffnung nicht auf (und vor allem: gib Dich nicht auf) und tu Dir nichts an!!!

Viele liebe Grüße! gusi

08.04.2001 20:47 • #3


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben,
nee, ich tue mir nichts an, darüber bin ich weg.Nur dieses Gefühl kommt ab und zu noch durch.
Das Buch kenne ich auch. Therapie habe ich auch gemacht. Hat auch was gebracht, aber leider stehe ich trotzdem vor so vielen, unüberwindbar scheinenden Problemen. Nach so vielen Jahren harter Arbeit, Enttäuschungen, Verletzungen usw. habe ich keine Kraft mehr. Dazu kommt, dass ich nicht weiß wie ich finanziell klarkommen soll. 4 Kinder, wieviel Unterhalt bedeutet das (einfach in die Düsseldorfer Tabelle sehen reicht nicht, dafür gibt es viel zu viele wenn und aber)? Wieviel bleibt mir? Was wird aus dem Haus (ich hänge daran, weil darin sehr, sehr viel harte Arbeit von mir steckt und außerdem möchte ich den Kindern ihr Zuhause nicht nehmen.) Auch ich möchte nicht im letzten Rattenloch hausen. Wie erfahre ich etwas über die finanziellen Folgen ohne gleich 500.-DM für eine Beratung beim Rechtsanwalt zu bezahlen. Und was tue ich gegen diese unbändige Sehnsucht nach Nähe.(ich kann auch sehr gut allein sein, aber nicht immer!) Freunde sind fast alle gegangen im Laufe der Zeit. Alle Träume von einer liebevollen Partnerschaft, von Sicherheit und Ruhe im Alter, von Freiraum, Nähe und Distanz im gesunden Rahmen, auch von einer befriedigenden S. sind hinüber und einem riesigen Berg von Problemen gewichen. Und wie sage ich es den Kindern? (Problem ist, dass ich als Kind Trennungsängste hatte, die ich bis heute trotz Therapie nicht überwinden konnte. Das mag sich für viele banal und albern anhören, ist es aber nicht)
In den letzten Jahren habe ich zu allem Überfluß einen schweren Tinitus bekommen, der mir so oft den Schlaf und auch den letzten Rest Kraft raubt.
Wichtig wären zwei Dinge:
-Eine (möglichst günstige) Beratung über die fianziellen Folgen
-Kontakt zu Menschen, die in einer ähnlichen Lage sind oder waren.
So viel für heute, ich muß ins Bett. Danke Euch allen.
P.S. für Thomas: Die Entscheidung ist gefallen, ich weis bloß nicht wie ich das schaffen soll.
Danke nochmal.
 

08.04.2001 22:03 • #4


Ehemaliger User


Hallo!
Kostenlose Sozialberatung gibt es bei uns z.B. vom DRK und vom paritätischen Wohlfahrtsverband, müßte es bei dir doch auch geben!
Für die Höhe des Kinderunterhalts könntest du doch beim Jugendamt mal nachfragen.
Es tut mir leid, daß die Therapien für euch nichts gebracht haben. Aber wenn du mal jemanden zum Reden brauchst, hier ist immer jemand für dich da! Zwar kommen die Antworten nicht sofort, aber es hilft oft schon, wenn man seinen Kummer zu Papier gebracht hat.
Gib die Hoffnung nicht auf, auch mit 49 ist es nicht zu spät für einen Neuanfang!

Wünsche dir jetzt viel Kraft !

:)  Birgit

09.04.2001 12:56 • #5


Ehemaliger User


Hallo!!!
Man ist nie zu alt, eine neue Liebe zu finden. Meine Tante wurde nach über 30 Ehejahren verlassen. Dalmals war sie 49. Heute ist sie 57 und schon seit einigen Jahren glücklich mit ihrem Freund.
Mit diesem Beispiel will ich Dir Hoffnung machen. Verliere nicht den Glauben daran.
Liebe Grüße von Lee

16.04.2001 21:49 • #6


Ehemaliger User


Hallo liebe Leute,
nachdem ich nun von einigen Dienstreisen im Ausland zurück bin möchte ich mich erst einmal bei allen bedanken, die mir Mut zugesprochen haben. Leider bin ich immer noch nicht weiter. Zu allem Überfluß (????) habe ich auch noch Kontakt mit einer lieben Frau aufgenommen, die ich von früher kenne (damals war ich unglücklich verliebt, weil ich schon verheiratet war). Die Frau ist jetzt ebenfalls unglücklich verheiratet, kommt aber aus ihrer Haut (ihren Verantwortungen, Schuldgefühlen, Angst die Kinder zu enttäuschen usw.) ebensowenig heraus wie ich. Jetzt hänge ich hier (sie im benachbarten Ausland) beide empfinden (glaube ich ) das Gleiche, beide sind einsam, bei Beiden hat die Ehe keine Aussicht und trotzdem kommen wir nicht zusammen. Auch diesmal nicht. Das tut verflucht weh, denn ich glaube sie ist die Frau meines Lebens. Alles stimmt. Wir empfinden gleich, haben die gleichen Interessen. Aber kommen einfach nicht zusammen. Ich habe keine Ahnung was ich tun soll. Ich weis nur daß ich sie liebe wie ich nie eine andere Frau geliebt habe. Aber ich will sie nicht zu weit da hineinziehen. Verdammt noch mal was soll ich nur tun? Warum kann´s bei mir nicht mal unkompliziert gehen? Warum muß alles so verflucht weh tun?
Na ja, noch mal vielen Dank an Thomas, Gusi, Birgit und Lee.

05.05.2001 23:23 • #7


Ehemaliger User


Hi ihr Lieben!
Bin mal wieder da. Ich meine hier im Forum. Nicht wirklich im Leben. Die Frau die ich seit kurzem -ich habe darüber geschrieben- wieder liebe, meldet sich einfach nicht. Wieder in der Hölle (klingt übertrieben, ich weiß, aber so fühle ich mich! Ich weiß nicht mehr wie ich ohne sie leben soll und sie lebt in Holland, mit einem Mann den sie nicht liebt und meldet sich nicht. Mir fehlt ihr liebes Gesicht, ihre zarte Haut, die ich nur kurz berührt habe. 7 Mails habe ich ihr geschickt. Keine beantwortet.
Was ist das alles. Ich blicke nicht durch. Auch diese Frau ist mißbraucht worden. Wenn auch nicht in so krasser Form wie meine noch "Angetraute". Das soll keine Abwertung oder Verharmlosung sein, aber ich denke es gibt schon Unterschiede in bezug auf Heilbarkeit. Warum gerate ich immer an diese Frauen? (Meine beste Freundin gehört auch dazu --und meldet sich auch seit Wochen nicht mehr. Ich rufe immer an und erhalte nur Ausreden und Versprechungen).
schei., ich weiß dass ich wirres Zeug rede, aber das ist z.Zt. mein Gemütszustand.
Wieder verliebt und wieder an der Stelle, dass dieses Leben keinen Sinn mehr hat (ich dachte das hätte ich hinter mir---so kann man sich irren!)
Ich höre jetzt auf, Ihr sollt nicht durch so viel Müll der Seele belastet werden. Danke für´s Zuhören/ Lesen.
Das verrückte ist, dass ich in diesem Zustand meine besten Bilder male. Aber ich würde gern darauf verzichten, wenn ich dafür mit einer liebevollen Frau in Harmolie leben könnte (soll nicht heißen, dass ich Konflikte scheue!)
Schreibt mir mal jemand??
Danke Euch.

11.05.2001 23:21 • #8


Ehemaliger User


Hallo!!

du schreibst, da gibt es eine Frau in die du dich verliebt hast, aber die in Holland lebt und verheiratet ist. Du hast ihr 7 Mails geschrieben und keine Reaktion von ihr erhalten.

Ich denke:
a) vielleicht ist sie nicht in dich verliebt
b) sie ist unsicher - weil verheiratet u. auch  noch Gefühle für ihren Ehemann da sind
c) sie weiss, dass du verheiratet und 4 Kinder hast

Möglicherweise will sie nicht der Grund sein, der dich dazubringt, alles "hinzuschmeissen". Wobei ich persönlich der Meinung bin, du must erst "frei" von deiner jetzigen Ehe sein. Alles andere wäre zu überstürzt und würde viel zuviel Probleme - auch für dich - vermutlich nachsichziehen.

Was ich nicht verstéhe ist, dass all die Frauen zu denen du anscheinend eine "innige Beziehung" hast (deine "alte Freundin) als missbraucht bezeichnest?

Deine "alte Freunding" meldet sich auch nicht. Hat mit deinen Auslandsaufenthalten zu tun?

Um frei für eine "neue" Partnerin zu sein, müsstest du nach m. Meinung, als erstes in deinem "Leben" aufräumen. Danach und sei es erst in zwei oder drei Jahren, könntest du vermutlich frei für eine neue Beziehung sein.

Ach und male, dass ist eine tolle Möglichkeit um zu sich "selbst" zu finden.

Liebe Grüße
Lindi




12.05.2001 00:02 • #9


Ehemaliger User


Hallo !
Ich denke, daß es für dich wirklich am besten ist, wenn du erst einmal zu dir selber findest.
Wenn du dich von einer Beziehung in die nächste stürzt, hat sie nicht viele Chancen und ich glaube, daß die anderen Frauen das auch wissen. Nach 7 unbeantworteten SMS solltest du eigentlich mitbekommen haben, daß sie im Moment von dir nichts wissen will.
Versuche dein Leben in Ordnung zu bringen - nehme dir z.B. eine eigene Wohnung - und dann wirst du auch für eine neue Beziehung frei sein. So ein Neuanfang ist sicherlich nicht so einfach, aber nach einiger Zeit wirst du merken, daß es dir besser geht.

Wünsche dir viel Kraft,
 
:) Birgit

12.05.2001 18:31 • #10


Ehemaliger User


Hallo lebe Birgit, hallo liebe Lindi!
Ich weiß, dass sich alles total verworren anhört, aber das ist wohl z.Zt. mein Zustand.
Außerdem geht meine Geschichte nun seit mehr als 10 Jahren und das ist nicht so leicht zusammenzufassen.
Als zur Erklärung:
Diese Frau aus Holland ist eine Frau, die ebenfalls  seit über 10 Jahren kenne. Damals habe ich mich
das erste Mal unsterblich in sie verliebt. Wir haben uns aber dann getrennt da ich ja nun mal verheiratet war und ich meine Ehe in Ordnung bringen wollte.
Als wir uns wiedertrafen, haben wir den Kontakt wieder aufgenommen und eine sehr innige Freundschaft daraus gemacht. Dann kamen wir uns wieder sehr nahe und beendeten den Kontakt wieder  
(ich war ja verheiratet). Nach ca. 2 Jahren trafen wir uns wieder. Sie war kurz davor nach Holland zu gehen und zu heiraten. Wieder kamen wir uns zu nahe, aber am nächsten Tag zog sie nach Holland.
Vor einigen Monaten haben wir brieflich Kontakt aufgenommen. Der Kontakt wurde sehr schnell wieder sehr innig und sehr liebevoll. Als wir uns jetzt wiedergesehen haben hat es wieder "geknallt" zwischen uns. Auch sie hat mir geschrieben, dass sie mich nach 10 Jahren immer noch liebt.
Ich habe sie gefragt ob es Sinn hat zu warten. Sie sagte : Ja, es hat Sinn ( und im Nachsatz : Ich prügele Dich wenn Du nicht wartest). Ist doch eindeutig, oder ?????
Auch sie lebt in einer Ehe die nicht zu retten ist. Und hat Kinder. Das macht es natürlich schwer.
Die Mails muß sie heimlich lesen, vielleicht ging es deshalb noch nicht. Meine familiären Verhältnisse kennt sie natürlich genauestens, denn sie hat die Entwicklung mitbekommen (in größeren Abständen).
Auch sie hat ihrem Mann gesagt, dass sie so nicht mehr mit ihm leben kann (sagt sie jedenfalls).
Ich liebe diese Frau einfach und habe den Eindruck sie seit unendlicher Zeit zu kennen. Nur kommen wir wohl nie zusammen (jedenfalls bis jetzt). Ich will sie nicht noch einmal gehen lassen, wir treffen uns ja sowieso immer wieder- auch ohne dass wir uns suchen!!

Was ich mit den mißbrauchten Frauen in meinem Umfeld meine ist:
Alle Frauen zu denen ich eine innige Beziehung habe sind von Männern s.uell mißbraucht worden. Das gibt mir zu denken.

Daß sich meine alte Freundin nicht mehr meldet hat nicht mit den Auslandsaufendhalten zu tun (ist nur im Augenblick etwas verstärkt, sonst sind das nur wenige Tage im Monat). Ich habe ihr heute einen sehr offenen Brief geschrieben um unsere Freundschaft zu klären. Sie ist mir zu wichtig um diese Freundschaft aufzugeben. Ich hoffe es nützt etwas.

P.S. Ohne die Malerei hätte ich die letzten 10 Jahre nicht überlebt (ist wirklich keine Floskel).
Ich kann es jedem nur empfehlen. Übrigens : Im nächsten Jahr soll ich meine erste Ausstellung bekommen.
Danke für Eure liebe Unterstützung. Die Nächte sind doch verdammt hart.

Gibt es vieleicht Menschen im Raum Bochum, Essen, usw. die Lust hätten sich zu abends zu treffen ?

Danke nochmal und eine gute Nacht.

12.05.2001 23:52 • #11


Ehemaliger User


Hi,
schade dass ich zum letzten Beitrag keine Reaktion mehr habe, ich würde gern Eure Meinung wissen.
Zur Zeit gehe ich einfach wieder kaputt vor Sehnsucht nach dieser Frau. Es ist kaum auszuhalten. In der letzten Woche hat sie mich kurz angerufen (Sie war sehr lieb, aber Antworten habe ich leider immer noch nicht). Z.Zt. ist sie gerade in Deutschland, ich kann sie aber nicht sehen. Es ist die Hölle.
Vieleicht höre ich ja wieder mal was von Euch.
Vielen lieben Dank.

18.05.2001 21:44 • #12


Ehemaliger User


Lieber Einsam !

1. was ist mit deinem Tinitus ? -> Hast du es diesbezüglich schon mal mit der Sauerstofftherapie versucht ? Außerdem hat das ja auch häufig was mit Stress zu tun....

2. wie alt sind deine Kinder ? Müßtest du nicht auch mit ihnen reden können ? Sie werden dich sicherlich auf deinem Weg unterstützen.

3. Du mußt etwas für DICH tun. Ich weiß, das ist jetzt leicht gesagt, aber häng dich nicht an das Haus, wenn dich dein Leben dort zerfrisst. Was nutzt ein Lebenswerk, wenn du darin nicht glücklich werden kannst. Es wird zum Gefängnis.... Es ist lediglich ein Besitztum, doch du bist lebendig und willst doch dieses Leben in Freiheit genießen.

4. Du hast die Entscheidung getroffen und mußt jetzt die finanziellen Dinge regeln. Wenn du weißt, wie das alles läuft und dass es laufen kann, wird es dir auch neue Kraft geben.
Vielleicht kann man das Haus ja auch verkaufen (du könntest dir für einen Teil ein lebenslanges Nutzungsrecht einräumen lassen) oder ihr vermietet es ganz/teilweise oder deine Frau erklärt sich bereit auszuziehen ...
Notfalls mußt du eben das Geld für die Beratung beim ANwalt zusammensparen.... es ist eine Anlage in deine Zukunft....

5. Den Zusammenhang  mit der Trennungsangst hab ich nicht so ganz verstanden... bezieht sich das auf die Tatsache, dass du es deinen Kindern nicht sagen kannst   oder darauf, dass du dich nicht trennen kannst ?  

6. zu deiner neuen Liebe: Vielleicht ist es wirklich Schicksal, dass ihr zusammenkommen sollt. Ich hab das Gefühl, dass ihr irgendwie ins kalte Wasser springen müßtet.... Ganz sicher aber ist es ein Zeichen, dass du aus dieser besch..... Situation heraus musst....

7. was ist mit deiner Ausstellung ?

8. zu den mißbrauchsgeschädigten Frauen in deiner Umgebung: zunächstmal ist es leider nicht so selten, dass Frauen missbraucht werden. Zum anderen ist es auch häufig so, dass man jedesmal mit ähnlichen Menschentypen zusammenkommt. Ich hab eine freundin, die sehr oft gewalttätige Männer kennenlernt. Das ist schlimm, zeigt aber, dass es offenbar ein normaler Vorgang ist, immer einen ähnlichen Menschentypen anzuziehen. Also mach dir mal diesbezüglich nicht zu viel Gedanken. (Ehrlich gesagt wundert es mich, dass du das nicht in einer Therapiesitzung besprochen hast.)

Ich wünsche dir alles Liebe
Sei zuversichtlich, dann werden dir Flügel wachsen

Susa  

19.05.2001 01:00 • #13


Ehemaliger User


Liebe Susa,
vielen Dank für Deine Zeilen.

zu 1)
Der Tinitus läßt mich immer noch nicht schlafen. Alles ist ausprobiert worden. Ergebnis war: keine Besserung und die Klarheit, dass ich meine Situation ändern muß.

zu 2+5)
Na ja, eigendlich alt genug. Die Jüngste ist 14. Aber mir schnürt sich jedesmal der Hals zu, wenn ich nur daran denke und ich bekomme Schweißausbrücke. Der Zusammenhang mit der Trennungsangst bezieht sich hauptsächlich auf die Kinder, aber sie ist auch ein Grund dafür, dass ich mit meiner Entscheidung so lange gewartet habe.
Dazu noch eine wichtige Frage an alle, die etwas davon verstehen (Erfahrung haben oder sich professionell damit befassen): Was darf ich den Kindern sagen wenn sie mich fragen warum ich gehe? Eine Therapeutin hat mir gesagt ich dürfte ihnen nur sagen dass wir uns nicht mehr verstehen. Aber was wenn sie mehr wissen wollen? Haben sie nicht das Recht mehr zu erfahren nach allem was sie mitgemacht haben ?

zu 3)
Du hast recht, das Haus ist inzwischen zum Gefängnis geworden.Ich hocke nur im Keller (ohne Fenster). Aber raus traue ich mich kaum noch. Es scheint doch noch ein "sicherer" Platz zu sein seit ich fast keine Freunde mehr habe. Ich war immer sehr kontaktarm (bin von meinen Eltern sehr isoliert worden), ich gehe swar aus, isoliere mich dabei aber auch (durch entsprechende Geesten). Nur auf der Arbeit habe ich es geschafft das fast vollkommen abzulegen.
Freiheit fehlt mir wirklich (innen wie außen).

zu 4)
Ich habe einen Anlauf genommen. Ein Bekannter will mir über einen Anwalt helfen die Finanzen zu klären.
Ich will das Haus vorläufig halten um den Kindern nicht auch noch das Zuhause zu nehmen.
Teilweise vermieten ist nicht möglich, dafür ist es zu klein. Ich habe eine riesige Angst vor der finanziellen Situation der nächsten paar Jahre.
zu 6) Ich liebe diese Frau wieder wie bei der ersten Begegnung. Und wie ich nie einen anderen Menschen geliebt habe. Kann mir kaum vorstellen noch mal ohne sie zu leben. Soll ich sie deshalb aufgeben, nur weil ich weis, dass ich erst einmal allein sein sollte? Nochmal werde ich sie nicht bekommen können (wenn überhaupt). Ich spüre vorher wenn sie mich anruft (kein Scherz!), ich spüre wenn sie in Deutschland ist, auch wenn ich es nicht weis (einige werden das sicher verstehen). Aber dieses Warten, diese Ungewissheit macht mich fertig. Ich weis nicht ob ich es schaffe zu warten (sie hat von einem Jahr gesprochen). Außerdem ist es ein Hin - und Her, ich weis nicht ob sie sich wirklich sicher ist (ich glaube eher nicht). Ich habe ihr jetzt einen Brief geschrieben in der ich auf klare Fragen klare Antworten haben will.

zu 7)
Ich habe die mündliche Zusage eines Galeristen in meiner Heimatstadt, dass ich im nächsten Jahr eine Ausstellung bekomme. Macht mir ein wenig Angst denn die Bilder sind doch sehr persönlich. Alle meine Gefühle und Ängste stecken in ihnen. Aber ich werde es trotzdem wagen.

zu
Diese Tatsache ist mir bisher nicht bewußt geworden, deshalb habe ich nie darüber gesprochen. Aber die von Dir genannten Zusammenhänge kenne ich natürlich. Trotzdem würde ich gern einmal eine unbelastete Beziehung führen. Leider stelle ich bei diesen mir bekannten Frauen viele Gemeinsamkeiten fest und das schreckt mich natürlich ein wenig ab (besser: macht mir Angst).
Ich würde so gern Menschen kennenlernen, die ähnliche Probleme haben und das verstehen können. Aber das ist nicht einfach bei meinen Kontaktschwierigkeiten (aber warscheinlich auch so nicht).

Vielen Dank für Deine lieben Worte.
Und drücke mir bitte die Daumen damit ich meine Traumfrau doch noch erreichen kann. Sie ist etwas ganz Besonderes.

P.S. Vor einiger Zeit war ich bei ihr zu Besuch (als sie mir sagte ich soll warten). Es war ein solch feines verstehen zwischen uns, eine solch friedvolle Atmosphäre, wie ich es nie erlebt habe.
Obwohl "nichts" (ich meine Zärtlichkeiten oder so) zwischen uns passiert ist, war ich einen ganzen Tag lang einfach nur glücklich. Glücklich und friedvoll wie ich es nie in meinem Leben gefühlt habe.
Kannst Du verstehen was ich meine?
Nochmals vielen Dank und alles Liebe für Dich
(Ich denke die Flügel haben wir schon, wir müssen sie "nur" noch ausbreiten).

Nochmal P.S.:
Ich habe gerade das Angebot eines sehr preiwerten Ferienhauses bekommen. Weis jemand vielleicht ein Pachtgrundstück oder Grundstücksanteil für den Aufbau eines sochen Hauses (im Ruhrgebiet). Ich würde gern darin wohnen und ein Atelier einrichten.
Bitte laßt mich wissen wenn Ihr etwas kennt oder hört.

19.05.2001 19:26 • #14


Ehemaliger User


Hallo Einsam!
Das was Du so schreibst, macht auf mich den Eindruck, als würde alles in Dir nach einer grundlegenden Veränderung schreien. Der Tinnitus ist die Alarmglocke, die nicht überhört werden will und Dich deshalb nicht schlafen läßt. Und auch die sehr starken Gefühle für die andere Frau deuten darauf hin, daß Du mit Deiner jetzigen Lebenssituation extrem unglücklich bist. Du hast verständlicherweise eine ganz starke Sehnsucht nach Liebe in Dir. Und diese Frau scheint diese Sehnsucht zu stillen, wenn Ihr zusammen seid.
Aber ich würde eher sagen, daß Du unabhängig von ihr JETZT etwas ändern solltest und nicht erst in einem Jahr. Und Du solltest vor allem etwas tun, was Dir gut tut. Hast Du schon mal an die Möglichkeit einer Selbsthilfegruppe gedacht. Das kann ein erster Schritt aus der Isolation sein.
Und was Deine Kinder angeht, erzähl ihnen nur so viel, daß sie nicht noch zusätzlich belastet werden. Auch wenn sie manchmal alles wissen wollen, beantworte solche Fragen nicht, die Deine Kinder zusätzlich belasten würden. Das klingt jetzt sehr schwammig, aber ich weiß nicht wie ich es genauer sagen soll. Ich weiß nur, daß es mich bei der Trennung meiner Eltern damals sehr fertig gemacht hat, daß meine Mutter mir die ganze Geschichte ihrer Ehe aufgebürdet hat (z.B. chronisches Fremdgehen meines Vaters). Ich war ihr seelischer Abfalleimer. Durch diese Infos ist mehr in mir zusammengebrochen als durch die Trennung selbst. Ich glaube, es wäre wirklich besser, wenn Du Deinen Kindern nur ganz wenig erzählst (egal wie neugierig sie sind; sie können in dem Alter noch nicht einschätzen, welche Infos ihnen nicht gut tun).
Und mach Dich nicht verrückt wegen der Finanzen. Da wird es immer einen Weg geben. Wenn das Haus verkauft werden muß, muß das eben sein. Du solltest dann kein schlechtes Gewissen wegen der Kinder haben (den Kindern bedeutet das Haus wahrscheinlich viel weniger als Du annimmst, und außerdem ziehen sie eh in einigen Jahren aus). Viel wichtiger als ein Haus ist, daß sie bei Dir immer ein Zuhause haben und daß sie bei ihrer Mutter ebenfalls ein Zuhause haben.
Hab Mut und tu das, was schon lange überfällig ist.
Ich denke an Dich! Viele liebe Grüße! gusi

19.05.2001 20:05 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag