Beziehungen mit mißbrauchten Menschen

Ehemaliger User


Lieber Einsam,

wir sind alle da und viele nehmen Anteil an deiner Situation.

zu den Formalitäten der TRennung:
Das hört sich aus meiner Sicht immer noch gut an, was du tust. Immerhin hast du jetzt einen Anwalt. Du solltest bald die räumliche Trennung vollziehen. Wie steht´s damit ? Notfalls mußt du eben einige Forumteilnehmer um Umzugshilfe bitten... vielleicht würden einige mitmachen.

zu deiner neuen Liebe:
Versuch dich von der emotionalen Abhängigkeit zu ihr zu befreien. Du liebst sie und es ist wunderbar, dass du Kraft für dieses Gefühl hast, obwohl du in einer sehr schlimmen situation steckst. Aus meiner Sicht zeigt das, wie gesund du geblieben bist, du hast dir diese Gefühle bewahren können.
Mach dir klar, dass du voll von dem Gefühl der Liebe bist. Das eröffnet dir die Möglichkeit, jedes Instrument im Orchester zu beobachten... du bist momentan etwas zu sehr auf die 1.Geige fixiert. Vielleicht fängst du ganz einfach an, indem du deine Liebe auf den Gesang eines kleinen Vogels, auf eine Blume am Wegesrande lenkst. Die Blume gibt dir keine Liebe zurück - sie steht nur da und blüht - und doch kannst DU sie lieben.
Das klingt für manche sicher etwas albern, aber so schaffst du es vielleicht, etwas von deiner Sehnsucht nach ihr wegzukommen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und die Fähigkeit, dich von deinen Abhängigkeiten zu befreien, um deine Liebe in dir selbst besser spüren zu können.

Liebe Grüße
Susa

02.06.2001 23:19 • #31


Ehemaliger User


Liebe Susa!
Kannst Du Dir vorstellen, dass Du mich gerade tatsächlich zum Lachen gebracht hast mit Deiner 1. Geige? Die anderen Dinge tue ich immer mal wieder, aber oft erwische ich mich dabei, dass ich mich wieder mal ärgere, dass ich das wieder vergessen habe. Und mit diesem Getöse in meinen Ohren ist es auch oft besser ein Rockkonzert (wer sagte da vor kurzem etwas uber Söhne Mannheims? Klasse was?) zu hören - Achtung: nicht vor Boxen stellen - als dem Getöse in den Ohren zu lausch, wenn man eigendlich Vögel hören will. Dann gibst Du schon mal auf.
Für mich klingt das gar nicht albern was Du schreibst sonder sehr schön.
Das mit den Abhängigkeiten ist sehr richtig.
Zu meiner Liebe: Sie ist mit meinen 49 Jahren die erste WIRKLICHE Liebe in meinem Leben (auch schon als ich sie vor über 10 Jahren zum ersten Mal - zumindest in diesem Leben - gefühlt habe). Es ist schwer zu akzeptieren dass das vielleicht bei ihr heute nicht mehr so ist. Obwohl ich dann ihre Äußerungen (liebevolle Briefe, Valtentinstag-Anruf etc.) nicht verstehe.
Toll dass Du mich zum Lachen bringen konntest. Ein lange nicht mehr gekanntes Gefühl.
Zur räumlichen Trennung noch kurz: Vor meiner Spanienreise und meinem Geburtstag habe ich mir einiges (von außen) angesehen. Ich taste mich da langsam ran (Therapieerfahrung dass das für mich nötig ist). Habe einen Freund gebeten ob er mitkommt wenn ich mir das von innen ansehe, damit ich die Angebote realistisch sehen kann.
Danke Du Liebe
Klaus

02.06.2001 23:49 • #32


Ehemaliger User


So ein verdammter Mist,
eben habe ich mich noch gut gefühlt, jetzt ist wieder alles vorbei.
Jetzt muss ich mal nicht auf eine Dienstreise und könnte mich um eine neue Unterkunft kümmern, da haut mich diese Krankheit um. Dazu habe ich auch jetzt noch das verdammte Gefühl dass meine geliebte Holländerin (hört sich bescheuert an, ich nenne sie jetzt M.) sich gemeldet hat. Kann das leider nicht kontrollieren, denn ich liege hier im Keller und habe keinem Handyempfang.
Was ist das für ein Mist. Da will man etwas regeln und kann nicht, weil mann sich nicht rühren kann.
Was soll das ?
Ich bin so verdammt unruhig. Nebenbei Stress mit der Schule meies Sohnes, Stress zwischen der "Restfamilie"(meine Frau und die Kinder die noch hier wohnen) und meiner Tochter, die allein mit ihren 2 Kindern lebt. Diese Familie ist vollkommen im Eimer und ich habe wieder mal das Gefühl, dass ich alles zusammenhalten muß. Und alles wegen so einem Schwein, das sich an Kindern vergreifen muss und einer Mutter (meine Schwiegermutter), die ihre Kinder nicht schützt.
Wie soll ich hier nur weg? Dann gehen doch alle zu Grunde.
Kann das irgendeiner verstehen?
Und wo ist die Frau die ich liebe, über alles liebe?
Und ich hatte noch vor einer Stunde das Gefühl ich hätte losgelassen. Aber dann kamen die Anrufe meiner Tochter. Sie ist hilflos, das weis ich, aber sie ist auch ungerecht meiner Frau gegenüber. Und ich stehe mittendrin und jeder erwartet dass ich richtig (jeder meint seine Einstellung wäre richtig!) handele.
Ich würde gern vermitteln, aber ich bin doch selber nicht klar. Ich habe Angst dass hier irgend etwas Schlimmes passiert. (Sich jemand umbringt o.ä.)
Die Verantwortung ist wieder so riesengross, denn ich glaube schon, dass ich der Einzige in dieser Familie bin, der noch einigermassen normal denken und handeln kann.
Es wäre schön von Euch zu hören
Klaus

06.06.2001 22:43 • #33


Ehemaliger User


Lieber Klaus !

Ich hoffe du meinst nicht dich selbst mit dem etwas antun. Wie kommst du darauf, dass dies jemand tun wird ?
schei., du bist jetzt nicht in der Verfassung, zu schlichten und zu vermitteln. Und es ist nicht deine Schuld, wenn sich deine Tochter und deine Frau streiten.
Aber es ist deine Familie....du fühlst dich verantwortlich..... und deswegen verbessere deine Situation, zeig ihnen, dass das Leben lebenswert ist und man es selbst anpacken kann, indem du es vorlebst.

Ich denke, so kannst du ihnen vielleicht am besten helfen.

Sorry für die kurze Antwort, ich bin hundemüde
morgen schick ich eine Mail

bis dahin
liebe Grüße und versuch ein wenig zu schlafen

Susa

07.06.2001 00:01 • #34


Ehemaliger User


Liebe Susa,
Du bist so toll. Wenn ich sehe wie vielen Menschen Du schreibst und hilfst. Tut mir leid wenn ich den Eindruck geschaffen habe dass ich mir was antue. ich habe Angst dass sich eies meiner Kinder oder (ja, das ist auch noch da) sich meine Frau was antut. Es ist einfach alles zu viel. Ich werde meine Situation ändern. Nur muss ich erst wieder auf die Beine kommen. Im Augenblich liege ich hier nur rum( zum Glück habe ich eine Funktastatur bekommen, sodass ich auch vom Bett aus schreiben kann).
Ich hoffe Du schläfst schon schön und träumst etwas schönes.
Gut dass es Dich und all die gibt, die sich hier so angagieren. Ich versuche das auch, bin aber nicht sicher ob alles so klar rüber kommt, wie ich es meine. Aber ich hoffe, dass wenigstens rüber kommt, dass ich mitfühle.
(Ich freue mich schon jetzt auf Deine Mail! )
Dein und Euer
Klaus

07.06.2001 00:16 • #35


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben,
da bin ich mal wieder mit meinen eigenen Problemen. Diese Nacht ist wieder schlimm. Nachdem ich in den letzten Tagen dachte ich wäre über den Punkt, auch weil ich hier fühle dass ich "Mitleidende", nein eigendlich Freunde gefunden habe, ist heute alles wieder da. Die Einsamkeit, die Traurigkeit darüber, dass sich die Frau die ich liebe (M. ) nicht meldet ( na ja, das wird es wohl eh gewesen sein, jemanden den ich liebe lasse ich nicht so hängen. Fazit : Sie liebt mich NICHT!!!!). Einsame Nacht. Der Schlaf will und will nicht kommen. Ich hätte malen sollen. Habe aber Angst vor den Schmerzen beim Sitzen (mein Rücken). Aber was kann schlimmer sein als Schmerzen in der Seele? Ist noch jemand von Euch da????
Euer Klaus

10.06.2001 00:43 • #36


Ehemaliger User


Lieber Klaus,

es tut mir sehr leid, dass Du dich schlecht fühlst und dass M. sich nicht meldet. Vielleicht hat sie gerade einige Probleme mit ihrer Beziehung. Laß ihr noch ein bisschen Zeit.
Ich hoffe, es wird Dir besser gehen. Du weiß, dass Du uns jederzeit etwas schreiben kannst! Wir sind für Dich da.
Liebe Grüße
Mimi

10.06.2001 13:47 • #37


Ehemaliger User


Ach mimi,
lieb dass Du mir Hoffnung machen willst. aber das bringt nichts. Sie soll ja Zeit bekommen. Aber sie weis wie es mir geht und sie weis dass ich Antworten brauche. Und trotzdem rührt sie sich einfach nicht. Das kann ich nicht verstehen und will es auch nicht mehr. So geht es nicht. Ich gehe ja auch nicht so mit ihr um.
Sie kann mich doch nicht ewig ohne irgendeine Nachricht lassen. Ein liebes Wort vielleicht. Nein, gar nichts. Tut mir leid mimi, ich kann nicht dran glauben.
Eine gute Nacht für Dich und träum was hübsches.
Dein Klaus

11.06.2001 00:08 • #38


Ehemaliger User


Hallo Klaus!
Ich denke auch, daß es kein gutes Zeichen ist, daß sie sich nicht meldet. Und ich höre aus Deinem Beitrag Wut heraus. Liege ich damit richtig? Wenn ja, dann wäre das gut, weil die Wut Dich dazu bringt, mehr an Dich selbst zu denken und bei Dir zu bleiben. Ich kann diese nervenzehrende Warterei gut nachfühlen. Mich würde so eine Situation halb verrückt machen. Deshalb wünsche ich Dir ganz viel Kraft bis es besser werden wird.
Ich denke an Dich! Ganz liebe Grüße! gusi

12.06.2001 18:51 • #39


Ehemaliger User


Hallo liebe gusi,
Du hast recht, da ist Wut.
Ich denke auch dass das nicht verkehrt ist.
Vielen Dank für Deine lieben Wünsche.
Ich muss heite ganz kurz ab sein, weil ich schreckliche Schmerzen im Rücken (Bandscheibe) habe.
Heute ist nichts mehr drin.
Alles Liebe auch für Dich
Klaus

12.06.2001 22:53 • #40


Ehemaliger User


Hallo Klaus!
Das mit dem Bandscheibenvorfall tut mir wirklich leid. So etwas kommt immer zum unpassendsten Zeitpunkt. Ich drücke Dir die Daumen, daß Du nicht ins Krankenhaus mußt. Gute Besserung und ganz liebe Grüße! gusi

13.06.2001 19:57 • #41


Ehemaliger User


Hallo Klaus,

ich habe mich in deine Geschichte kurz eingelesen und kann viele deiner Gedanken und Sehnsüchte nachvollziehen. Auch ich habe mein Haus verloren, dachte, dass damit mein Lebenswerk zerstört ist. Das ist es auch irgendwie, da führt gar kein Weg dran vorbei. Ich habe mich aber inzwischen damit abgefunden. Nun wohne ich mit Kater Jerry eben in einer schönen Mietwohnung, na und ? Übrigens keine 200 m Luftlinie von "meinem" Haus entfernt. Ich kann inzwischen sogar daran vorbeigehen, ohne mir dabei was zu denken. Ich wollte im Februar schon "Schluß machen", weil ich dachte, mit Frau und Haus alles verloren zu haben. Man kann noch viel mehr verlieren ... ich habe noch Jerry und meine Gesundheit, Freunde, und irgendwo einen Funken Resthoffnung ... Freue mich auf unser Treffen.

10 Jahre Therapie ... das bestärkt mich in meiner Meinung, von den Weißkitteln nichts zu erwarten. Man kann sich nur selber aus der Sch ... ziehen, oder auch aucht.

15.06.2001 12:05 • #42


Ehemaliger User


Hallo Michael,
danke, dass Du mir geantwortet hast.
<10 Jahre Therapie ... das bestärkt mich in meiner Meinung, von den Weißkitteln nichts zu erwarten. Man kann sich nur selber aus der Sch ... ziehen, oder auch aucht.>
Da muss ich Dir aber sehr wiedersprechen. Die 7 Jahre Therapie, die ich persönlich gemacht habe, haben mich so viel weitergebracht, dass ich inzwischen schon sagen kann der Preis war es trotz allem wert (wenn man von den Leiden der Kinder absieht - das möchte ich in den "Preis" nicht einbeziehen). Vor der Terapie war ich ein vollkommen unselbstständiger, ja ferngesteuerter Mensch. Das ist endgültig vorbei. Was ich in meinem 1.Artikel (geschrieben unter einem gigantischen Druck) gemeint habe sind die 10 Jahre Therapie und Beratung zusammen mit meiner Frau. Die hätte ich mir sparen sollen. Und - einen Weißkittel habe ich nie gesehen. Ich habe die Therapie bei einer Frau gemacht, die mich vollkommen gleichberechtigt sieht und von der ich (so glaube ich ) sagen kann, dass sich eine Freundschaft entwickelt hat.
Ich kann eine Therapie nur jedem empfehlen, der sich wirklich selbst finden will.
Ich freue mich riesig auf unser treffen.
Bis dann
Klaus

15.06.2001 13:54 • #43


Ehemaliger User


Hallo Ihr Lieben,
da bin ich mal wieder. Im Augenblick kann ich nicht besonders gut schreiben. Mein Mitgefühl für Euch ausdrücken, das kann ich, aber Lösungen, Anstöße fallen mir nur selten ein.
Vielleicht liegt das auch daran, daß ich so erschöpft bin. Habe mich gerade wieder mit meiner Ex gefetzt. Behauptet doch, ein Selbstbehalt bei den Unterhaltszahlungen gibt es nicht. Obwohl ich das besser weis, zittern mir die Hände.
Warum kommt mir jedesmal wenn ich meine Dinge in die Hände nehme etwas dazwischen?
Dann werde ich krank, muß auf eine Dienstreise usw. Immer komme ich noch kraftloser zurück und habe das Gefühl wieder von vorn anzufangen. Ich will das doch regeln. Immer ist es so, als ob eine Macht das verhindern will ? Was ist das bloß? Kann mir das irgendeiner erklären??
Liebe Grüße an Euch alle
Klaus

29.06.2001 19:52 • #44


Ehemaliger User


Lieber Einsam !Hey, so eine umfangreiche Trennung ist sehr anstrengend und kräftezehrend. Es ist keine Wunder, dass du dich wie ein Steh-Auf-Männchen fühlst. Immerhin kann deine Ex ja aufgrund der Wohnsituation noch genügend Druck auf dich ausüben. Hinzu kommt dein Verantwortungsbewußtsein deiner Familie gegenüber . Dein Körper benötigt eben auch seine Auszeiten, das ist ganz normal. Schau dir deine ersten Einträge hier an und du siehst, wie weit du bereits gekommen bist !!!!!! Und lass dich nicht auf solche unsinnigen Diskussionen ein. Sag ihr, wie es ist, wenn sie es nicht glauben will, dann wird das der Richter klären. Du mußt es ihr nicht begreiflich machen, es genügt, wenn du für dich Sicherheit hast. Sie muss sich eben auch einen Anwalt nehmen oder sich auf sonstigem Weg die Informationen beschaffen.  Alles Liebe Susa

29.06.2001 20:45 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag