54

Bindungsangst nach Heiratsantrag

Romeoohnejulia

Romeoohnejulia

68
2
63
Hallo liebe Leidensgenossen,

ich bin verlassen worden. Vor 6 Wochen habe ich meiner exfeeundin einen Heiratsantrag gemacht. Sie hat sich gefreut und ja gesagt. Vor Freude haben wir geweint. Anschließend haben wir es meinen Eltern und unseren Familien verkünden. Anfang des Jahres sind wir zusammen in ein Haus gezogen. Und naja eine Woche nach dem Antrag hat sie die Beziehung beendet. Sie wolle sich nicht abhängig machen. Und sie will ihre Freiheit haben. Zwei Wochen später ist sie ausgezogen und hat sich sofort bei allen flirtplattformen die es so gibt angemeldet. Ich bin fällig verzweifelt und habe natürlich gebettelt wie ein Hund. Sie meinte nur sie will jetzt neues erleben. Naja sie hat mir dann noch erzählt das sie schon zwei ons hatte. Ich bin quasi umgekippt weil wir den Tag bevor sie mir das gesagt hat noch miteinander geschlafen haben.

Das ganze ist jetzt drei Wochen her. Morgen heiraten ihr Bruder. Und ich bin nach Portugal geflogen um ja weit weg zu sein damit ich nicht auf dumme Gedanken komme. Heder rät mir einfach auf sie zu sch.n. Aber ich schaffe es nicht. Sie ist immer Präsent. Ich kriege keinen klaren Kopf.
Das dumme ist: in mir ist eine Stimme die sie zurück will. Die mir sagt das sie wiederkommt. Und ich würde sie auch noch zurücknehmen.

06.12.2019 21:12 • x 2 #1


Spiegel


Boah harter Tobak.....
Alles
Und das mit den ONS noch obendrauf

BOAH ey.

Kanntest du sie vorher schon so!?

06.12.2019 21:19 • #2



Bindungsangst nach Heiratsantrag

x 3


mitsubi


1619
7
2658
Das ist sehr hart und das Du schlimmen Liebeskummer hast, ist nachvollziehbar. Es ist ja auch noch sehr frisch. Darum wird folgendes noch nicht für Dich greifbar sein, aber mir ein wenig Zeit, vielleicht doch:

Vermutlich wird der Antrag etwas in ihr ausgelöst haben, was schon vorher da war. Sie bekommt nicht von jetzt auf gleich Bindungsangst oder neue Lebenspläne - der Antrag und die Aussicht der verbindlichen Bindung war nur ein Auslöser. Du hättest es nicht anders machen oder vermeiden können.

Im Grunde kannst Du froh sein, dass sie so schnell die Panik geschoben hat. Stell Dir vor, es wäre später gewesen: vor dem Altar oder nach der Hochzeit, womit alles viel komplizierter geworden wäre.
Sie ist auch nicht plötzlich ein anderer Mensch geworden und sie zeigt auch nicht ihr wahres Gesicht. Es ist ein anderer Teil von ihr, der quasi geschlummert hat und von dem sie vielleicht selbst nichts wusste. Man lernt nahestehende Menschen deshalb während einer Trennung oder Krise nochmal neu kennen, weil es vorher solche Ereignisse halt nicht gab. Letztlich weißt Du jetzt, welche Anteile noch in ihr geschlummert haben; wie sie reagiert, wenn sie richtig unter Druck gerät - nach ihrem Empfinden. Und Du kannst Dich fragen, ob Du mit so einer Person wirklich Dein Leben hättest verbringen wollen. Eigentlich solltest Du eine Sektflasche öffnen, dass es jetzt vorbei ist und Du mit einem blauen Auge davon gekommen bist.

06.12.2019 21:33 • x 7 #3


Romeoohnejulia

Romeoohnejulia


68
2
63
Danke mitsubi. Ich habe mich in den letzten Wochen ziemlich intensiv mit Themen wie Liebeskummer etc. Auseinander gesetzt und bin irgendwann auf einen Artikel über bindungsangst gestoßen. Deswegen auch der Titel meines Beitrags. Das Problem an der ganzen Sache ist das Partner dieser bindungsängstler meist emotional abhängig sind. Und wenn ich ehrlich zu mir bin dann bin ich genau das. Am Mittwoch habe ich die erste Stunde bei einem Psychotherapeuten. Ich hoffe dieser hat ein paar Tipps für mich.

06.12.2019 21:43 • x 3 #4


monchichi_82

monchichi_82


1283
1697
Ich kann deine Verzweiflung verstehen und ich kann deine Ex verstehen. Einen Heiratsantrag stellt man sich immer sehr schön und romantisch vor, was das aber mit einem macht, auch wenn man es sich noch so sehr wünscht, darüber macht man sich oft keine Gedanken. Das hat per se gar nichts mit Bindungsangst zu tun.
Heirat heißt auch, sich festzulegen, sich an jemanden langfristig zu binden mit allen Konsequenzen im rechtlichen Sinne und das kann bei einigen tatsächlich regelrecht Panikattacken und Fluchtgedanken auslösen. Mit den ONS hat sie sich sehr drastisch abgegrenzt.

Jetzt hätte sie natürlich mit dir reden können/sollen, sie hat es nicht getan. Der rat von anderen "ich soll auf sie schei..." finde ich ebenso unangebracht. Das Ding ging einfach mächtig nach hinten los, für euch beide. Es war mutmaßlich nicht ihr Plan, dass das so endet.

06.12.2019 21:44 • x 1 #5


Romeoohnejulia

Romeoohnejulia


68
2
63
Ich meine sie ist Single und kann machen und tun was sie will. Könnte ich ja rein theoretisch auch. Mir kommt es wie eine Flucht von ihr vor. Sie will auch nichts von mir wissen oder reden etc. Ihr geht es jetzt endlich gut sagt sie. Naja für mich bricht eine Welt zusammen. Gestritten oder so haben wir übrigens nie. Ich würde gerne eine Kontaktsperre einleiten aber wir haben noch zu viele Dinge zu klären als das durchführbar wäre.

06.12.2019 21:48 • x 1 #6


cybergnom

cybergnom


150
4
262
Wie lange wart ihr denn zusammen?
Wie war ihre Kindheit? Behütet/Familiär oder eher schwierig?
Hat sie einen intakten und langjährigen Freundeskreis?

06.12.2019 23:46 • #7


Romeoohnejulia

Romeoohnejulia


68
2
63
Wir waren 3 Jahre zusammen. Ihre Kindheit war nicht einfach. Die Eltern haben sich getrennt und ihre Mutter ist gleichgeschlechtlich geworden und hatte ständig wechselnde Partnerinnen. Viel Zuneigung hat sie nicht bekommen. Ihr Freundeskreis existiert quasi nicht. Sie hat eine gute Freundin mit der sie aber auch nicht wirklich viel Zeit verbracht hat. Allerdings nach der Trennung ist ihr Freundeskreis massiv gewachsen.

07.12.2019 09:32 • #8


Bessergehtimmer

Bessergehtimmer


180
232
Zitat von Romeoohnejulia:
Wir waren 3 Jahre zusammen. Ihre Kindheit war nicht einfach. Die Eltern haben sich getrennt und ihre Mutter ist gleichgeschlechtlich geworden und hatte ständig wechselnde Partnerinnen. Viel Zuneigung hat sie nicht bekommen. Ihr Freundeskreis existiert quasi nicht. Sie hat eine gute Freundin mit der sie aber auch nicht wirklich viel Zeit verbracht hat. Allerdings nach der Trennung ist ihr Freundeskreis massiv gewachsen.


Du bist, so blöd das klingt, schon auf einem guten Weg nach so einer krassen Nummer. Ich verspreche Dir, wenn Du jetzt dran bleibst und das Thema für dich bearbeitest um dich seelisch von ihr zu distanzieren, wirst Du in einem Jahr heilfroh sein. Etwas besseres, als dass sie sich vor der Hochzeit und Ehe mit Kindern von dir verabschiedet, kann dir mit so einer Person gar nicht passieren.
Ließ hier mal die Trennungsgeschichten von Ehen mit Kind.
Ihr habt erstmal gar nichts dringendes zu regeln. Geh auf Abstand, regel deinen Kram. Rest regelt sich irgendwann. Sei froh... deine Chance ohne Altlasten für eine neue Beziehung auf stabilerem Fundament.

07.12.2019 09:41 • x 4 #9


cybergnom

cybergnom


150
4
262
Zitat von Bessergehtimmer:
Etwas besseres, als dass sie sich vor der Hochzeit und Ehe mit Kindern von dir verabschiedet, kann dir mit so einer Person gar nicht passieren.

So hart es für dich in der aktuellen Situation klingen mag, jedes Wort von Bessergehtimmer ist richtig.
Da bist du so grade nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen.

Schließe das Kapitel ab und schau in die Zukunft. Mit solchen Menschen ist eine normale, harmonische Beziehung nicht möglich

07.12.2019 09:51 • x 1 #10


Romeoohnejulia

Romeoohnejulia


68
2
63
Danke für eure Antworten. Das schlimme sind die Gedanken. Sowas wie: sie könnte sich Hilfe suchen in dann wird alles gut. Ich finde einfach nicht die Akzeptanz. Und die Gedanken sind immer da. Ab und zu gibt es einen Lichtblick und dann geht es wieder von vorne los.

07.12.2019 10:12 • x 1 #11


Ex-Mitglied


Zitat von Romeoohnejulia:
Danke für eure Antworten. Das schlimme sind die Gedanken. Sowas wie: sie könnte sich Hilfe suchen in dann wird alles gut. Ich finde einfach nicht die Akzeptanz. Und die Gedanken sind immer da. Ab und zu gibt es einen Lichtblick und dann geht es wieder von vorne los.


Wie wars wenn du auch Hilfe suchst?

07.12.2019 10:12 • #12


cybergnom

cybergnom


150
4
262
Zitat von Romeoohnejulia:
Sowas wie: sie könnte sich Hilfe suchen in dann wird alles gut

Das kannst du knicken. Wird aus mehreren Gründen nicht passieren.

Was/wer jetzt wichtig ist bist du selbst. Fang mal an zu reflektieren. Oft steckt da ein Helfersyndrom dahinter.
Am besten machst du das mit professioneller Hilfe

07.12.2019 10:20 • #13


Mienchen

Mienchen


1443
5
2005
Zitat von Skardial:

Wie wars wenn du auch Hilfe suchst?

Tut er doch, lesen ist von Vorteil..

Es ist eine harte Nummer, das sie ihm quasi noch nach Ende der Beziehung auf s Brot schmiert, wie toll es ihr geht und wie wohl sie sich fühlt.

Zurück nehmen würde ich diese Frau unter keinen Umständen mehr, aber ich bin fast sicher, daß die in naher Zukunft wieder angesch.... kommt, weil ihr bei ihren ONS's die Nähe fehlt.

Lass sie laufen, solche wie sie gibt es reihenweise, eine die wirklich passt, findest du selten. Aber unmöglich ist es nicht.
Konzentrier dich auf dich, versuche dein Leben zu genießen und ihr s zu vergessen.
Von Spielen halte ich nichts, es ist auch irgendwie albern, aber.. Ich würde der Guten auch mit Bildern zeigen, das du dein Singledasein genießt.

07.12.2019 10:29 • x 1 #14


cybergnom

cybergnom


150
4
262
Zitat von Mienchen:
kommt, weil ihr bei ihren ONS's die Nähe fehlt.

Genau dafür hat sie sich getrennt.
Ich würde nicht davon ausgehen, dass da nochmal was von ihr kommt

07.12.2019 10:38 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag