91

Bist Du gerade traurig? Dann klick mich an!

Schatz-Sucher

Schatz-Sucher


92
5
57
Was zum traurig sein :/

20.01.2020 21:02 • x 2 #31


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Ein schönes Wochenende an alle Foris

25.01.2020 12:26 • #32



Hallo SimplyRed,

Bist Du gerade traurig? Dann klick mich an!

x 3#3


tesa

tesa


2046
7
2542
Warum wollt ihr denn alle traurig sein?

25.01.2020 13:45 • x 1 #33


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Zitat von tesa:
Warum wollt ihr denn alle traurig sein?


Wir sind nicht mehr jung @tesa und wir brauchen das Geld!



Nee Quatsch, wir wollen nicht, manchmal ist das eben so. Muss auch alles gelebt werden, solange es nicht zelebriert wird, alles gut

25.01.2020 14:05 • #34


WW-Bärchen

WW-Bärchen


665
2
669



obwohl,
mir geht´s richtig gut

25.01.2020 15:37 • x 1 #35


kuddel7591

kuddel7591


7189
2
6489
@

die Polarität des Lebens! Gesetz der Polarität!

Das Gesetz der Polarität besagt, dass alles in dieser Welt zwei Pole hat und braucht.
Weiblich ist ohne Männlich nicht erfahrbar, Schönheit nicht ohne Hässliches, Tag nicht
ohne die Nacht, Anspannung nicht ohne Entspannung.

Licht und Schatten, Sonne und Regen, Trauer und Freude, kalt und heiß, gesund und krank,
Ebbe und Flut, Tag und Nacht, und und und!

Ohne die Polarität könnte Leben nicht stattfinden. Das eine (den einen Pol) zu genießen, geht mit dem anderen (Pol) einher - es in Kauf nehmen zu müssen.

Im Grunde wissen wir das doch...oder!? Die Wahrnehmung, dass es so ist - ist die immer gegeben?

"Alles, was ist, hat zwei Pole
dennoch streben wir danach, nur einen Pol - das Gute - erleben zu wollen. Wir erwarten und hoffen, dass der andere Pol - das Ungute - an uns vorbei geht. Also mal ehrlich: Kann das sein? Wissen wir nicht alle, dass zum Licht auch der Schatten gehört, ebenso wie zur Ebbe die Flut und zur Nacht der Tag? Im Sinne des Polaritätsgesetzes ist es also völlig falsch, immer nur das Gute nach dem Motto zu forcieren: Lebe Licht und Liebe und es führt zu vielen Blockaden, die wir nur dann aufheben können, wenn wir den Mut haben, seinen Inhalt und damit beide Pole zu begreifen."

07.02.2020 14:54 • x 3 #36


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Ich verabschiede mich für heute und wünsche Euch allen eine gute Nacht!

Simply

12.02.2020 23:01 • #37


kuddel7591

kuddel7591


7189
2
6489
@

Traurigkeit zuzulassen?

"Gefühle möchten gefühlt werden!"

Sich mit Gefühlen zu befassen - nehmen wir die guten Gefühle nicht einfach "nur mit",
während wir die belastenden Gefühle einfach nur wieder "los werden" wollen?

Was vermittelt gute Gefühle? Was vermittelt schlechte Gefühle?

Beschäftigen wir uns etwa nur mit den Symptomen - aber nicht mit den Ursachen der
jeweiligen Gefühle? Oder ist das jeweils unterschiedlich...mal nur Beschäftigung mit
den Symptomen, mal nur mit den Ursachen?

Gefühle machen etwas mit "uns" Menschen! Ist das GUT? Ist das schlecht?

Zitat:
"Gefühle möchten gefühlt werden!"

13.02.2020 10:10 • x 1 #38


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Heute, einer meiner Lieblingssongs für Euch, ich habe selten eine derart authentische Darbietung von Emotionen gesehen und das LIVE - unglaublich, wie er das transportiert, Gänsehaut pur



Liebe Grüße
Simply

16.02.2020 21:24 • #39


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633

25.02.2020 22:26 • #40


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Für uns alle



Hab Euch alle lieb
Simply

07.03.2020 07:03 • #41


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Ich wünsche Euch eine erfolgreiche und spannende Woche



Simply

09.03.2020 09:47 • #42


WW-Bärchen

WW-Bärchen


665
2
669
Es gibt Lieder die konnten sich nicht durchsetzen-
aber ihre Texte sind treffend !
Vielleicht sollten wir alle, in einer Beziehung, viel mehr Reden und vor allen dingen viel Früher
Es gibt nämlich manchmal keine Gelegenheit mehr dazu

Ich Zieh Mich Vor Dir Aus
Etwas

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komm' hier nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut

Es tut nicht wirklich weh,
Doch der Schmerz sitzt viel zu tief
Ich zähl' dir alles auf,
Was damals falsch verlief

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komme nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut

Ich sag dir alles heute,
Schweig' dich nie wieder an
Doch komm' mir nicht zu nah,
Damit ich noch atmen kann

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komme nicht mehr raus

Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was......

Quelle: Musixmatch

10.03.2020 06:22 • x 1 #43


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Danke @WW-Bärchen wunderbar.

Gerade habe ich diese Version von James Blunt "goodbye my lover" ausgegraben in meinem Handy... Mein Gott, wie die Zeit vergeht. Früher waren seine Songs sogar für James zu hart...

n'oubliez jamais...
Simply


13.03.2020 10:04 • x 1 #44


kuddel7591

kuddel7591


7189
2
6489
@

"Ich zieh mich vor dir aus"....

...als ich es las, wurde mir anders! Es steckt soooo viel Wahrheit dahinter!

Meine "Geschichte" hat mir gezeigt, wie verdammt schwer es ist, sich erst
mal vor sich selbst auszuziehen. Das allein kostet schon enorme Überwindung.

Ja... sich vor sich selbst "nackig" zu machen - auch bildlich - ist schwierig.
Sich vor dem vertrauten Gegenüber nackig zu machen, ist eine Aufgabe,
die Zeit braucht.

BEIDE Male lohnte es sich - bei mir!

MEHR "Mensch" kann nicht aus einem erwachsen - sich selbst und
auch der/dem Partner/in gegenüber.

Was muss immer erst passieren/passiert sein...?

13.03.2020 10:23 • x 1 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag