5801

Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

EngelohneFlügel.


588
2
1178
Hi,
mir geht es auch so. Über das ehemalige "wir" mag ich nicht reden. Ich rede nur das auf der Elternebene und das klappt recht locker.
Ansonsten, so habe ich es anfangs gehalten, bleibe sachlich. Lass dich nicht hoch ziehen wenn möglich. Und ich zumindest habe auch keinen Hehl daraus gemacht zu zeigen wenn es mir in dem Moment nicht gut ging. Mir war es dann egal was der Ex denkt von wegen Stärke zeigen und so weiter.

14.01.2020 15:49 • x 4 #1621


AD46

AD46


253
1
645
Zitat von Shiiiva:
Ihr lieben, hab schon wieder kopfkino.
Was meint ihr zu dieser Sachlage?
Er hat sich ja getrennt von heute auf morgen weil er sein Leben leben will und keine Gefühle mehr hat. Jetzt hatte er ein paar Tage Besuch von einem Freund gehabt. Ich habe mich zurück gezogen Im Schlafzimmer nachdem er mich die ganze Zeit behandelt hat wie Luft. Nun ist es so dass ich seid 2 Tagen morgens aufwache und er liegt neben mir im Bett.
Was soll ich darüber denn bitte denken?
Es ist nicht so als hätten wir kein sofa wo er schlafen könnte...

Hallo, ist schwer einzuschätzen. Vielleicht ist es wirklich Bequemlichkeit. Oder Gewohnheit.
Würde ich jetzt auch nicht so viel hineininterpretieren.

Zitat von Godolai:
Liebe Trümmertauben,
habt ihr manchmal auch so Phasen, in denen ihr mit niemandem mehr über die Trennung und all dem dazugehörigen Schmarren reden und nur mehr eure Ruhe haben wollt? Bei mir ist es gerade so, egal ob Familie oder Freunde....irgendwann kommt dann der Punkt, wo es nur noch weh tut. Nicht falsch verstehen, bin dankbar für all die Fürsorge...
Wie sind denn eure ersten Treffen nach der Trennung gelaufen und wie war es als es um Organisatorisches und finanzielle Dinge gegangen ist? Pokerface auf und sachlich bleiben? Schafft man das?
Hab morgen wieder ein Treffen und fühl mich heut schon hundeelend...
Liebgruß

Hallo,
Ja, manchmal möchte man einfach gar nichts mehr hören. Zumal einen das in der Minute immer wieder runterzieht.
Was Treffen anbelangt, wir haben Kinder und er kommt oft abends her um sie zu sehen. Ich versuche mich dann zurückzuziehen. Außer hallo und Tschüß habe ich diesem Mann nichts zu sagen. Manchmal mache ich dann auch die Tür zum Wohnzimmer zu. Dann merke ich oft nicht einmal, dass er geht. Soll mir recht sein. Es tut jedes Mal wieder erneut weh.

Wir haben auch noch Dinge zu klären. Aber egal, wie oft ich ihn darum gebeten habe, sich hier endlich mal zu äußern, kommt da gar nichts. Im Februar fahre ich mit den Kids zur Kur und werde ihm ein Ultimatum stellen, dass er bis zu unserer Rückkehr da endlich mal tätig wird.

Generell ging es mir in den letzten Wochen schon mal besser. Aktuell hat der ganze Stress auch zu gesundheitlichen Problemen geführt. Meine Ärztin hat mich heute krank geschrieben, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Aber ich muss dringend etwas Ruhe haben, von daher habe ich dann doch zugestimmt.

14.01.2020 16:15 • x 5 #1622


Molly65

Molly65


257
758
Zitat von Pain87:
@AmericanSweety ich bekomme Gänsehäute bei deinem Text. Das tut mir wirklich sehr leid alles
Ich hoffe, dass es dir einigermaßen gut geht! Irgendwie habe ich gerade richtig Hass, Hass auf Frauen, die sich auf Männer einlassen, die quasi noch in einer Beziehung sind. Werde ich nie verstehen!
Mach einfach alles was dir gut tut, bleib stark, du bist nicht allein!

Ich wünsche Dir für die Zukunft nur das Beste und ganz ehrlich, manchmal müssen sich Wege einfach trennen .. es wird auch wieder etwas wunderbares kommen.

Ich bin komischerweise so gut wie über die Trennung hinweg. Alles läuft wieder halbwegs normal. Ich bin wieder der lustige, positive Mensch. Manchmal denke ich auch, das kann nicht sein?
Die Tiefs wurden weniger und ich mache momentan einfach das was mir gefällt. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass ich diesen Satz einmal sagen werde aber es macht mir Spaß, Single zu sein!


Schön, dass du dich mal wieder gemeldet hast, liebe Pain,

Du schreibst: " Irgendwie habe ich gerade richtig Hass, Hass auf Frauen, die sich auf Männer einlassen, die quasi noch in einer Beziehung sind. Werde ich nie verstehen!"
Genauso fühle ich auch ......selbst wenn die Trennung in ihm schon lange ein Thema vielleicht war - Die Schl...e hat es dann halt beschleunigt (wie nennt man eine "männliche" ? )
Ich wünschte mit dieser Trulla wäre Schluss und er hätte dann eine andere von mir aus - die wäre aber dann nicht die "Hassfeindin" komischerweise für mich, weil sie nichts dafür kann (versteht jemand , wie ich es meine?)
....und ja Balko, ich weiß was du jetzt darauf sagen würdest, aber ich fühle halt so ......
Ansonsten kann ich heute sagen: Ich möchte ihn auch nicht mehr zurück- zuviel ist zerstört worden...

GLG

14.01.2020 17:16 • x 6 #1623


Molly65

Molly65


257
758
Zitat von Godolai:
Liebe Trümmertauben,
habt ihr manchmal auch so Phasen, in denen ihr mit niemandem mehr über die Trennung und all dem dazugehörigen Schmarren reden und nur mehr eure Ruhe haben wollt? Bei mir ist es gerade so, egal ob Familie oder Freunde....irgendwann kommt dann der Punkt, wo es nur noch weh tut. Nicht falsch verstehen, bin dankbar für all die Fürsorge...
Wie sind denn eure ersten Treffen nach der Trennung gelaufen und wie war es als es um Organisatorisches und finanzielle Dinge gegangen ist? Pokerface auf und sachlich bleiben? Schafft man das?
Hab morgen wieder ein Treffen und fühl mich heut schon hundeelend...
Liebgruß

ja Godolai, das kenne ich auch. Manchmal ist man es so müde, dass dieses Elend den Alltag beherrscht, man nicht weiß, wie man den Schmerz ertragen soll , diese Endlosschleife- deshalb ist man auch mal froh, dass dies mal wenige Zeit nicht das Hauptthema ist.
Ich konnte mein eigenes Gejammer manchmal selbst nicht ertragen und war wirklich ab und an froh, wenn mir jemand dermaßen Belangloses erzählt hat.....

Das erste Treffen ist im Vorfeld so zermürbend und voller Angst. Beim Gespräch ums finanzielle usw. (also nix über warum, wieso,weshalb) war ich merkwürdigerweise extrem ruhig - im Nachhinein bin ich stolz darauf. War natürlich nur Fassade und das große Weinen & Verzweiflung usw. kam hinterher - aber in diesem Moment hab ich es geschafft

Und so wirst auch du die Hürden meistern die noch vor dir liegen!

Ach übrigens:
HIER kannst du (wir alle) auch immer wieder dasselbe schreiben, deine Verzweiflung zum hundertsten Mal raus weinen - es wird hier keiner müde, dich anzuhören und auch einfach mal wortlos dich in den Arm nehmen

14.01.2020 17:42 • x 4 #1624


Balko43


390
1
1153
Zitat von Molly65:
Du schreibst: " Irgendwie habe ich gerade richtig Hass, Hass auf Frauen, die sich auf Männer einlassen, die quasi noch in einer Beziehung sind. Werde ich nie verstehen!"
Genauso fühle ich auch ......selbst wenn die Trennung in ihm schon lange ein Thema vielleicht war - Die Schl...e hat es dann halt beschleunigt (wie nennt man eine "männliche" ? )


Zeigefinger...!
Wenn sich eine andere Frau/ein anderer Mann in eine Beziehung einbringen kann, dann ist in der Beziehung schon einiges im Argen.

Umso besser, wenn er/sie es noch beschleunigt hat, denn je eher, umso jünger können wir neu beginnen.

Nichts geschieht ohne Grund. Besser jetzt, wo ich noch keine 6 vorne hab, so kann ich immer noch sagen ich bin Mitte 50

14.01.2020 17:44 • x 5 #1625


Taleja

Taleja


1294
1
1847
Zitat von Pain87:
Irgendwie habe ich gerade richtig Hass, Hass auf Frauen, die sich auf Männer einlassen, die quasi noch in einer Beziehung sind. Werde ich nie verstehen!

Kann ich nachvollziehen!

@Molly
Ich denke, dass eine gewisse Unzufriedenheit wohl da war, ob allerdings ernsthafte Trennungsgedanken dabei waren, kann ich nicht beurteilen.
Denke aber wie du, dass die Option auf etwas Neues die negative Sichtweise auf das Alte und die Entscheidung zur Trennung sehr begünstigt hat.

Zitat von Molly65:
Ich wünschte mit dieser Trulla wäre Schluss und er hätte dann eine andere von mir aus - die wäre aber dann nicht die "Hassfeindin" komischerweise für mich, weil sie nichts dafür kann (versteht jemand , wie ich es meine?)

Auch das kann ich nachvollziehen, denn eine jetzige Neue hätte ja keinerlei Einfluss auf sein Verhalten vor während oder direkt nach der Trennung gehabt.


Zitat von Molly65:
Ansonsten kann ich heute sagen: Ich möchte ihn auch nicht mehr zurück- zuviel ist zerstört worden...

Das kann ich so unterschreiben!

14.01.2020 17:48 • x 5 #1626


AD46

AD46


253
1
645
Zitat von Balko43:
Wenn sich eine andere Frau/ein anderer Mann in eine Beziehung einbringen kann, dann ist in der Beziehung schon einiges im Argen.

Das ist so erst einmal richtig.

Aaaaber: Sollte mir ein vergebener Mann erzählen, wie schlecht es um seine Beziehung steht und er sich trennen will und dass ich die einzige Frau auf dieser Welt bin, die ihn versteht ... dann würde ich ihn gepflegt zum Teufel jagen. Und das nicht erst, seitdem ich weiß, wie weh das als Betrogene tut. Das ist mein moralischer Kompass und davon weiche ich nicht einen Millimeter ab. Und wenn Mr. Universum persönlich vor mir stehen würde.

14.01.2020 18:50 • x 9 #1627


Chris1961

Chris1961


63
177
Zitat von Balko43:

Zeigefinger...!
Wenn sich eine andere Frau/ein anderer Mann in eine Beziehung einbringen kann, dann ist in der Beziehung schon einiges im Argen.

Umso besser, wenn er/sie es noch beschleunigt hat, denn je eher, umso jünger können wir neu beginnen.

Nichts geschieht ohne Grund. Besser jetzt, wo ich noch keine 6 vorne hab, so kann ich immer noch sagen ich bin Mitte 50


Da magst du einerseits richtig liegen, dass in der Beziehung etwas nicht stimmt, aber andererseits - ich sprech jetzt aber von mir - macht man so etwas einfach nicht! Und hiermit meine ich beide Seiten, in meinem Fall mein Mann und seine Affäre/Beziehung, die von mir wusste. Immer glücklich war ich in meiner Ehe auch nicht, aber ich habe einfach andere Wertvorstellungen, Moral oder wie man das auch immer bezeichnen möchte. Mein Mann hat sich auch oft genug über mich lustig gemacht, wenn ich mich an Vorschriften gehalten habe, bis zum Schluss sogar.
Mit der Affäre/Beziehung hatte ich später sogar Kontakt und ich sprach sie auf ihr wissentliches beabsichtigtes Treffen und damit beiderseitige sofortige Verliebtheit an. Sie gab mir zwar recht mit meiner Meinung, erklärte mir aber, dass sie auch in einer ähnlichen Situation, wie mein Mann war und sie empfand es als Seelenverwandtschaft und sie trennte sich von ihrem Partner und da sie keine Affäre sein wollte, trennte sich mein Mann von mir. Letztendlich ist sie wieder zurück zu ihrem langjährigen Partner und sie sind glücklicher als zuvor.

14.01.2020 19:26 • x 6 #1628


Solskinn2015

Solskinn2015


4690
3
5412
Zitat von Chris1961:


In langjährigen Beziehungen gibt es immer wieder Höhen und auch Tiefen. Die sind bei beiden auch nicht immer Simultan vorhanden. Und man weiß es manchmal vom Partner auch nicht. Die Tiefen können auch anders bedingt sein als durch die Partnerschaft. Und dann ist durchaus recht einfach in eine Beziehung einzudringen. Kommt hat auf die Person an. Ich für mich kann sagen, dass man durchaus draußen schauen kann, aber gegessen wird zu Hause. Es ist nett Menschen kennen zu lernen oder zu kennen, als Freunde, Bekannte, Kollegen. Als Menschen die Interesse an mir haben und ich an ihnen. Aber mehr als nen Kaffee in der Öffentlichkeit hätte ich während der Ehe nie mit einer anderen Dame getrunken. Das hätte mein Kompass, mein Respekt vor der Ex und meine Liebe für die Kinder und die Familie als ganzes nicht zugelassen.

Ja es ist gut nicht immer ne 6 vorne zu haben. Ne 6 hinten tut nicht weh. Gar keine 6 und kein 6 überhaupt auch nicht.

14.01.2020 20:02 • x 6 #1629


AmericanSweety

AmericanSweety


142
1
330
Zitat von AD46:
Das ist so erst einmal richtig.

Aaaaber: Sollte mir ein vergebener Mann erzählen, wie schlecht es um seine Beziehung steht und er sich trennen will und dass ich die einzige Frau auf dieser Welt bin, die ihn versteht ... dann würde ich ihn gepflegt zum Teufel jagen. Und das nicht erst, seitdem ich weiß, wie weh das als Betrogene tut. Das ist mein moralischer Kompass und davon weiche ich nicht einen Millimeter ab. Und wenn Mr. Universum persönlich vor mir stehen würde.


Genau dasselbe hab ich vor 2h zu meiner Freundin gesagt...

14.01.2020 22:39 • x 2 #1630


Chris1961

Chris1961


63
177
Guten Morgen ihr Lieben,

4 Uhr scheint gerade mein innerer Wecker zu sein naja, ich nehms wie es kommt und sitz mit Wärmekissen im Nacken beim zweiten

Der größte Schmerz, die Verzweiflung, die Heulanfälle über das Ende meiner langen Beziehung sind vorbei (momentan?). Ich komme gut durch den Tag, ausser diese ständigen elenden Schmerzen, aber vielleicht hat der seelische Schmerz jetzt einfach nur wieder auf den körperlichen gewechselt, wobei ich diesen "zum Leben" fast angenehmer empfinde.

Ich habe die Trennung akzeptiert und hadere damit nicht mehr, quäle mich nicht selber mehr mit Schuldzuweisungen, wobei ich meine Fehler nach wie vor sehe, habe sie ja auch oft genug von ihm mir anhören müssen.
Ich weiß auch jetzt schon, dass ich wieder daran schuld sein werde, dass er nach der Trennung nicht glücklich und zufrieden leben kann, da es jetzt noch um das Finanzielle und die Scheidung, die er eingereicht hat, und deren Folgen für ihn geht. Auf diese soll ich nach seiner Ansicht komplett verzichten. Selbst darüber denke ich oft nach, was ist richtig was ist falsch, aber vielleicht ist dies auch noch immer, mein innerer Versuch, es ihm in allen Punkten recht zu machen.
Ich hoffe sehr, dass wenn das alles durch ist, er mich nicht mehr den ganzen Tag gedanklich begleitet und ich mich annähernd wieder finde.

Habt alle einen guten Tag

15.01.2020 05:16 • x 5 #1631


Balko43


390
1
1153
Zitat von Chris1961:
Ich weiß auch jetzt schon, dass ich wieder daran schuld sein werde, dass er nach der Trennung nicht glücklich und zufrieden leben kann, da es jetzt noch um das Finanzielle und die Scheidung, die er eingereicht hat, und deren Folgen für ihn geht. Auf diese soll ich nach seiner Ansicht komplett verzichten.


Hi Chris,
ab dem Zeitpunkt, Scheidung durch den Partner eingereicht, gibt es keine Geschenke mehr. Solltest Du keinen Anwalt haben, nimm Dir einen. Jetzt gehts für Dich nur noch darum, vernünftig aus der Nummer raus zu kommen.
Sollte er Dir hier Druck machen, so lass ihn unter vier Ohren mal wissen, dass die Ehe vor Gericht geschieden wird. Frag ihn mal ob er weiß, welche Frage der Richter stellt

15.01.2020 06:06 • x 6 #1632


Chris1961

Chris1961


63
177
@Balko43
Ich habe einen Anwalt und ich denke einen sehr guten. Druck hat er per Whatsapp ausgeübt und mir wieder ein schlechtes Gewissen gemacht, ich habe ihn geblockt. Er hat hier dann angerufen, ich bin nicht ran. Ich denke damit fahre ich gut, Kontakt nur noch über Anwälte, bzw. Ende Januar die Verhandlung zum Trennungsunterhalt, den ich einklagen musste. Dieser Termin, bzw. ihn da wieder zu sehen, liegt mir so im Magen und ich sehne den Abend dieses Tages herbei, um überstanden sagen zu können, egal wie es ausgeht.

Was stellt der Richter bei der Scheidung für eine Frage? Ich weiß es nicht, hab mir über eine Scheidung noch nie Gedanken gemacht.

15.01.2020 06:24 • #1633


Balko43


390
1
1153
Er stellt die Frage, ob die Eheleute die Ehe für zerrüttet halten. Sagt da einer nein, er glaube noch daran, dass die Ehe noch nicht zerrüttet ist, Kann es durchaus nochmal in eine Verlängerung gehen.
Nur, mach das nie schriftlich.
Das wäre dann sicher unangenehm für den anderen, falls er schon wieder Gedanken an eine neue Hochzeit mit sich trägt. Allerdings wird dann sicher auch keine Ruhe eintreten.

15.01.2020 06:32 • x 1 #1634


Chris1961

Chris1961


63
177
Danke Balko43, der Scheidungstermin kommt ja erst später irgendwann und wer weiß was sonst noch, wenn ich seinen Androhungen glauben kann Ich werde ihm bzgl. seinem Wunsch nach der Scheidung sicher keine Steine in den Weg legen, nur muss er dann auch die Konsequenzen tragen, er möchte nämlich auch, dass ich auf den Versorgungsausgleich verzichte und 34 Jahre Ehe, liegen ihm vermutlich sehr im Magen. Deshalb auch mein Satz, ich werde aus seiner Sicht daran Schuld sein, dass er dann wieder nicht glücklich und zufrieden leben kann. Er möchte einfach alles, mich nicht mehr, sein Gehalt für sich alleine, also kein Trennungsunterhalt, kein nachehelicher Unterhalt und keinen Rentenausgleich. Und was mich masslos ärgert, dass er die Kinder über meine Forderung und dass wir jetzt über Anwälte streiten und dass es auf eine Scheidung hinaus läuft, informiert hat. Mir hat er immer vorgeworfen, die Kinder zu viel habe wissen lassen und dabei, hat er vorher und auch jetzt so gehandelt.

15.01.2020 07:06 • x 3 #1635