40008

Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

Taleja

Taleja


2024
1
5196
Zitat von Engerling:
Deswegen habe ich auch auf die ganzen, wirklich an den Haaren herbeigezogenen bösen Dinge" die ich angeblich vor 16 Jahren gemacht habe, nicht widersprochen. Ich habe nur einmal gefragt ob er eine Wahrnehmungsstörung hat.

Meiner hatte irgendwann angefangen eine Liste zu schreiben, was ihn alles stört. Nach der Trennung habe ich diese Liste, die er erwähnt hat gesucht und auch gefunden. ( wie war das noch mit dem detektivischen Spürsinn einer Frau? )
Ich war fassungslos, was da alles stand und habe heftig geweint, denn die Erkenntnis wie er vieles gesehen hatte, auch wenn es nicht stimmte, war wirklich hart.
Ich habe ihn später auf die wenigsten Sachen angesprochen ,denn da sind wir an dem Punkt, den du so treffend als Wahrnehmungsstörung betitelst.
Es war eben seine Sicht der Dinge, da konnte ich nach der Trennung sowieso nichts mehr ändern.

Übrig blieb der Gedanke, wenn er doch so negativ über mich und unsere Beziehung gedacht hat, das Wenigste davon angesprochen hat, weil er sich mir verbal unterlegen fühlte, warum hatte er dann nicht wenigstens den A.... in der Hose, die Konsequenzen zu ziehen?

Es ist einfach bitter eine Zusammenfassung aus dem Jahr 2010 zu lesen, woraus erst 2019 Konsequenzen folgten.
Es zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Was waren diese Jahre? Ein einziges Schauspiel?

Ich denke nicht!
Ich glaube diese Sachen hat er immer nur in seiner negativen Phase notiert. Es gab ja immer ein Auf und Ab, wie er selbst sagte. Aber nach der Trennung konnte er mit seinen Notizen "rechtfertigen", dass er diesen Schritt gehen musste, ihm nichts anderes übrig blieb. Die guten Phasen wurden einfach weggeschoben, als hätte es sie nie gegeben und er hätte schon mindestens 9- 11 Jahre ( die erste Notiz war von 2008) gelitten.

31.03.2020 17:42 • x 11 #3406


Engerling


862
5
2416
Bei meinem ersten Freund habe ich mal einen Zettel gefunden, wo er sich notiert hat, wenn er eine Frau gesehen hat, die ihm gefiel....zB Montag, 16.03 Uhr U1 Station.....

31.03.2020 18:30 • x 4 #3407



Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

x 3


Engerling


862
5
2416
Wenn ich mit getrennten Paaren sprechen (voneinander getrennt ), dann muss ich ehrlich zugeben, dass ich nicht weiß, wer jetzt "Recht" hat. Es sind halt 2 Wahrheiten. Die verletzenden Aussagen, natürlich ausgenommen.

Habe gerade mit jemanden telefoniert, die ich schon ewig nicht gehört habe. Na klar, haben wir über die letzten 2 Jahre gesprochen. ICH schlafe ja seit 2 Jahren auf dem Sofa im Wohnzimmer. Mir ist das so peinlich und finde das echt erniedrigend, dass das jemand weiß. Musste ich glatt heulen.... Die anderen haben ein eigenes Zimmer.

31.03.2020 18:39 • x 7 #3408


Konrad

Konrad


12806
3
8817
Mach Dir nichts daraus ich hätte kein Problem auf Pferdedecken neben der schmiedeesse auf warmem Boden zu schlafen, kohle und eisen tragen das Parfüm von MAGMA;das wovon wir geschaffen sind.

31.03.2020 19:00 • x 2 #3409


Ginatalia

Ginatalia


1119
1
2972
Dann haben wir hier ja einen Club der Drachen

Ich oute mich auch mal als diejenige die an allem schuld war und ist.

Und das allerschlimmste was ich getan haben soll, ihm alle Freunde zu nehmen...sagt er.
Nur wenn ich ihm dann in Erinnerung rufe dass ich die jenige war die ihn dazu ermunterte sich doch bei dem oder beim anderen zu melden, hinzufahren... gab er zu dass es so war.
Nur beim nächsten mal begann er wieder genau damit.
Wenn er wen aus seiner Freundesliste oder Telefonliste werfen wollte, war ich die ihm sagte er soll es nicht überstürzen, abwarten.

Die einzige gegen die ich was hatte, war der Auslöser für unsere Trennung.
Und bei einem war ich skeptisch den er schon nach unserer ersten Trennung kennengelernt hat.
Ein junger Typ Anfang-Mitte 20 (Mein Ex über die Mitte 40), Single, sehr auf sa..ufen, Shi..sha Bar, P.ff aus. Über den der Ex selber sagte dass er nur ankommt wenn er was braucht.
Er ermunterte auch den Ex dabei einen sehr fragwürdigen Vertrag über die Pacht eines Grundstückes für 10 Jahre abzuschließen. Pech war nur für diesen Jungling dass der EX paar Tage davor bei mir war (damals wieder zusammen) und es mir erzählte. Ich zweifelte ehrlich an seinem Verstand.
Das Ergebnis: Der Vertrag kam nicht zustande, der neue Freund war sauer und meldete sich einige Wochen nicht und ich war an allem Schuld (auch wenn er selber eingesehen hat wie hirnrissig die Idee war).

Nun, das Böse (ich) ist aus seinem Leben gegangen, soll er machen wie er will.

31.03.2020 19:23 • x 6 #3410


Konrad

Konrad


12806
3
8817
tja, ich nenne sie manchmal das" Allesrad"
Das Allesrad Bewegt alles im Universum , nichts geht ohne sie.

31.03.2020 19:37 • x 3 #3411


Dorose

Dorose


98
3
262
Ach Leute heut ist blöd! Er hat Geburtstag und sie war den ganzen Tag bei ihm - erst heut Abend konnten die Kinder noch kurz vorbeikommen, obwohl sie den ganzen Tag zuhause waren und gewartet haben bis er sich meldet. Das ist jetzt schon sein 2. Geburtstag den er mit ihr feiert, letztes Jahr wollte er die Kinder gar nicht sehn. Sie vereinnahmen sich gegenseitig.

31.03.2020 21:31 • x 7 #3412


Niki987

Niki987


284
1820
Hallo.

Heute ist ja scheinbar ein ereignisreicher Tag.

AD46.. Hast du das so geschrieben? Endlich mal Luft gemacht. Soll schonmal gut tun. Gab es eine Reaktion?


Zum Thema Listen.
Meiner hatte auch welche. Notiert war dort wie oft er weg geht, welche Dinge er im Haushalt erledigt hat und tatsächlich wie oft wir S ...hatten. Ich war entsetzt. Begründet hat er es damit,dass er so die Dinge klarer sieht.
Na dann... was ist das für ein Ding mit den Listen ? Scheint wohl kein Einzelfall zu sein.


Engerling.. bitte schäme dich nicht dafür. Auch ich habe innerhalb der Beziehung Stück für Stück meine Grenzen verschoben. Man spürt gar nicht mehr wie weit. Und auch mir war es so peinlich am Ende.
Aber es zu erkennen und sich wieder für sich zu stark zu machen ist unsere Entscheidung . Denk an dich und deine Kinder. Du hast ein anderes Leben verdient,als in der Warteschleife.

Liebe Dolores. Ich kann verstehen,wie sich das anfühlt. Da leiden wir immer noch für die Kinder mit. Unglaublich.

Ich sitze hier mit Lähmungserscheinungen und fühle mich kraftlos. Je mehr Isolation desto weniger bekomme ich hin. Ich versuch's mal mit einem Prosecco.

Einen schönen Abend euch allen und bleibt zuversichtlich.. LG N

31.03.2020 21:55 • x 8 #3413


AD46

AD46


1062
1
5629
@Dorose
Lass dich drücken. Der Hosenlose hat am Freitag Geburtstag. Mir graut es auch davor. Ich hoffe, er vergisst die Kids nicht ganz. Es ist immer wieder erschreckend, wie sich die Prioritäten verschieben. Und die Frage, die ständig im Kopf kreiselt: War das schon immer so? Wollte oder konnte ich das nicht sehen?

Mittlerweile geht es mir besser als in den letzten Tagen. Das mag eventuell an dem Glas Wein liegen, das mir gerade richtig zu Kopf steigt. Auf der anderen Seite wirkt das Gespräch bei dem Psychologen gerade nach und hinterlässt positive Gefühle. Es ist immer wieder interessant, dass die Wirkung so zeitversetzt einsetzt. Im Großen und Ganzen hat er mich in meiner Wahrnehmung und Reflexion bestätigt. Und noch Denkanstöße da gelassen. Den nächsten Termin habe ich leider erst im Mai. Mal sehen, was bis dahin ist.

@Stephan1973
War gerade in deinem Thread und wiederhole mich: Harter Tobak
So richtig einen Rat habe ich leider nicht. Ich finde die Geschichte an sich ziemlich heftig. Was den anderen Mann angeht, würde ich mir an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen. Kann halten, muss nicht. Der Blick in die Glaskugel bleibt uns leider oder auch Gottseidank allen verwehrt. An deiner Stelle würde ich meine Energie jetzt in die Kids und in dein eigenes Wohlergehen investieren. Aus dem Haus bist du jetzt eh raus. Wenn möglich, suche dir eine Wohnung, in der du dich wohl fühlst und in der du auch den Umgang mit den Kids entspannt haben kannst. Lass dich bei der Regelung, was die finanziellen Folgen der Trennung betrifft, nicht über den Tisch ziehen. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Und Entscheidungen haben nun mal auch Konsequenzen. Lieb und nett sein, schön und gut. Aber damit schadest du dir nur selbst, finanziell und psychisch. Sachlich kann es ja bleiben, wenn möglich. Keinen Rosenkrieg anzetteln, aber Grenzen setzen und die auch nicht mehr überschreiten lassen. Du bist mehr wert als die Behandlung, die sie dir bisher hat angedeihen lassen. Und wenn der Neue Mr. Universum persönlich wäre, ist sch... egal.

@Engerling
Ich bewundere deine Geduld und dein Durchhaltevermögen. Dagegen ist das Wohnen Tür an Tür wie bei mir und dem Mann ohne Hose ein Klacks. Es gibt hier einen Thread, ich glaube die Erstellerin hieß Puzzleteil, wo der Mann sich auch über Monate im gemeinsamen Haus völlig neben der Spur verhalten hat. Ich schaue gleich noch einmal nach.
Wenn dein Mann nicht reden will, kannst du wohl wenig tun. Aber nur du weißt, wie lange du diese unerträgliche Situation noch durchstehen kannst. Unabhängig davon, wer den Haushalt macht, halte ich den jetzigen Zustand für dich für verschwendete Lebenszeit. Eine Aussprache und/oder Neuanfang scheint in dieser verfahrenen Situation für mich von außen betrachtet unmöglich. Kann es sein, dass er den Status Quo aufgrund seines politischen Engagements aufrecht erhalten will? Der Gedanke kam mir beim Lesen. Früher oder später wirst du für dich entscheiden müssen, wie du weiter machen willst.

Noch eine kleine Anekdote am Rande. Ich hatte gerade den Text für Stephan fertig geschrieben und dachte an eine kleine Pause auf dem Balkon. Dann habe ich seinen Wagen gesehen und dachte, ach guck, isser daheim. Hatte aber übersehen, dass er wohl gerade erst gekommen war und noch um sein Auto herum turnte. Den Rückzug wollte ich aber auch nicht antreten. Dann schlurfte er an meinem Balkon vorbei, murmelte etwas undefinierbares. Ich: Hast du was gesagt? Er: Hallo Ich: Hallo. Er schlurfte weiter, hatte irgendeine Tüte dabei, dann fiel ihm noch etwas aus der Hand. Ich musste mich wegdrehen, weil ich ein Kichern nicht mehr unterdrücken konnte. Ist fies, ich weiß.

LG

31.03.2020 22:43 • x 5 #3414


Hausgebrauch

Hausgebrauch


578
2094
Zitat von Niki987:
Zum Thema Listen. Meiner hatte auch welche. Notiert war dort wie oft er weg geht, welche Dinge er im Haushalt erledigt hat und tatsächlich wie oft wir S ...hatten. Ich war entsetzt. Begründet hat er es damit,dass er so die Dinge klarer sieht. Na dann... was ist das für ein Ding mit den Listen ? Scheint wohl kein Einzelfall zu sein. Engerling.. bitte schäme dich nicht dafür. Auch ...


Also das habe ich noch nie gehört, das man/frau Listen über die Qualität der Partnerschaft führt. Aber interessant ist es allemal, die Bürokratisierung der Paarbeziehung. Hatte es ggf. berufliche Hintergründe? Manchmal überlagert ja das berufliche Sein das private ... So, wie Herrchen gerne mal das Aussehen seines Hundes annimmt - über die Jahre.

31.03.2020 22:53 • x 4 #3415


AD46

AD46


1062
1
5629
@Niki987
Ja, ich habe die Mail einfach kopiert. Statt Hosenloser hatte ich seinen Vornamen geschrieben. Wobei ich die ganze Zeit am Schmunzeln bin. Was er sich wohl gedacht hätte, wenn ich wirklich Hosenloser geschrieben hätte?

@Engerling
Der Thread von Puzzleteil war nicht der, den ich meinte. Ich gehe noch einmal in mich, vielleicht fällt es mir ja wieder ein.

31.03.2020 22:59 • x 3 #3416


Niki987

Niki987


284
1820
AD46.. ja die neue Namensgebung hätte ihm sicher gefallen. Vielleicht zum Geburtstag?

Die Therapie finde ich auch immer hilfreich. Auch um das ganze Chaos zu sortieren. Zum Glück bekommen wir meist einmal die Woche hin und ich habe nicht ganz so lange Pausen.

Das Ding mit der Liste werde ich mal ergründen. Ich hatte den Eindruck es sollte der Beweisführung dienen. Ich dachte allerdings, es gibt nicht mehrere von der Sorte. Ob es mit dem Beruf zu tun hat? Da hilft nur statistische Erhebung. Ich fand es einfach nur schräg.

Gute Nacht ihr Lieben. Hoffentlich erholsam und ohne schlechte Träume..

31.03.2020 23:24 • x 2 #3417


Paddington


31
196
Hallo zusammen,
ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum mit, da ich seit Monaten nicht mehr zur Ruhe komme und furchtbar traurig u. wütend bin, in welcher Situation ich mich zur Zeit befinde. Ich bin 42 w, seit 16 mit meiner Jugendliebe zusammen , wir sind gleich alt. Zusammen haben wir 2 Kinder (10 u. 13), verheiratet seit 14 Jahren, Haus und einen tollen Freundeskreis. Es gab Höhen und Tiefen in unserer Beziehung, insgesamt dachte ich aber es geht uns gut und wir wären glücklich. Letztes Jahr wurde mir eine Veränderung bei meinem Mann bewusst, er zog sich immer mehr zurück , darauf angesprochen kam nach mehreren Gesprächen heraus, dass er sich in eine andere verliebt hat. Seit dem geht es nun Monate hin und her, er kann sich nicht entscheiden, eiskaltes distanzieren seinerseits, dann kurzeitiger Auszug, wieder Rückkehr und nun wieder völlige Planlosigkeit da doch noch Interesse an der anderen Frau besteht. Das ist die Kurzfassung. Ich leide darunter sehr, da mein Mann in den letzten Monaten immer wieder mit neuen "thesen" sein Verhalten rechtfertigt und mich dadurch verunsichert hat. Zuerst sagte er, es sei bei ihm "nur" verliebtheit, noch nichts konkretes passiert und auch zeitlich noch nicht so lange her (4 monate), dann ruderte er zurück , er wolle es nochmal probieren, er wäre in einer persönlichen midlife crisis und es hätte nichts mit der anderen zu tun. Jetzt ist es momentan doch wieder Verliebtheit zur anderen und es würde ihn zu ihr ziehen (die Affäre? Oder Verliebtheit ginge seit 1-2 Jahren!). Ich bin total verwirrt, traurig und wütend dass ich nach so langer Zeit so behandelt und belogen wurde und ich bin auch enttäuscht von mir selbst, dass ich mich nicht klar abgrenzen kann/ konnte und einen Schlussstrich ziehen kann, bzw. Selbst eine Entscheidung treffen kann. Ich liebe ihn und unsere Familie und wollte darum kämpfen, aber unter diesen Umständen ist es nicht einfach. Für mich bricht eine komplette Welt zusammen ich habe gefühlt mein ganzes Leben mit ihm verbracht, es fühlt sich alles so ausweglos an. Ich bin sehr verzweifelt da ich nicht mehr weiter weiss . Was soll ich nur tun?

01.04.2020 02:41 • x 11 #3418


AD46

AD46


1062
1
5629
Moin,

wie immer für alle. Wenn einer Tee will, hat er Pech gehabt. Die Teekanne habe ich nach dem Abgang des Mannes ohne Hose mit anderem altem Geschirr weggepackt.

Liebe @Paddington ,
willkommen hier. Das liest sich ganz furchtbar. Offensichtlich gibt es ja noch etwas, das deinen Mann bei dir und den Kindern hält. Auf der anderen Seite geht die Affäre ja auch schon eine ganze Weile. Dass es unter diesen Umständen nicht einfach ist, zu kämpfen oder eine Entscheidung zu treffen, kann ich verstehen. Vielleicht kann dir @flauschie da etwas zu schreiben. Wie ist denn aktuell euer Zusammenleben? Haben die Kids etwas mitbekommen? Es kann durchaus hilfreich sein, ein eigenes Thema aufzumachen im Liebeskummerforum. Da ist die Resonanz etwas größer als hier in unserer kleinen Runde. Aber dafür nehmen wir dich hier virtuell in den Arm , bauen dich auf und oft genug gibt es etwas zu lachen fürs Seelchen.

LG

01.04.2020 06:36 • x 8 #3419


Paddington


31
196
Moin AD46,
vielen Dank fürs virtuelle trösten! Unser Zusammenleben ist im Moment eher sachlich, beschränkt auf die Kinder, Alltagsdinge und wir gehen uns so gut es geht aus dem Weg. Die Kinder wissen grob Bescheid, dass wir in einer Krise sind. Sie sind auch sehr traurig darüber, können es nicht verstehen. V.a. unser Sohn ist sehr durcheinander, aber unsere Tochter leidet auch sehr hat Angst ihren Papa zu verlieren. Es ist eine gedrückte Stimmung, keiner weiss wie es weitergeht. Ich überlege im Moment ob es nicht besser ist wenn er wieder auszieht. Habe das Gefühl, dass es dann endgültig ist '- habe nach dem hin und her grade wenig Kraft und Hoffnung.
LG
Paddington

01.04.2020 07:01 • x 9 #3420



x 4