47924

Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Hass führt zu unsäglichen Leid. Ich weiß. Ich bin von dem Viertel weggezogen und wohne jetzt in ein Anderen Stadtteil. So dachte ich es ist besser. Sie wollte das ich dort bleibe und mir in der nähe eine Wohnung Suche sie Wollte Freundschaft, das habe ich ihr abgelehnt. mir tut es nur weh wegen unsere gemeinsamen Gefühl unsere gemeinsame Hündin ist schon gestorben, Deutscher Boxer 9 Jahre Alt hätte diesen Monat Geburtstag. als es zur Trennung kam wurde ich nicht Handgreiflich, ich habe lediglich Bilder von uns zerissen, Gelöscht. schmuck was sie mir schenkte Weggeworfen. quasi ich habe nichts was mich eigentlich an sie Erinnern sollte. aber nun aus meinem Kopf ist sie nicht, ich fiel in einer Tiefen Depression bin zum Arzt. warte bis jetzt auf n Therapieplatz. aber na ja das mit der Arbeit bekomme ich hin. Sport geht langsam voran, ich war vor Monaten wie Paralysiert.

22.09.2020 10:47 • x 1 #8341


Mister-52

Mister-52


498
2
2621
Zitat von CarlosBus:
als es zur Trennung kam wurde ich nicht Handgreiflich, ich habe lediglich Bilder von uns zerissen, Gelöscht. schmuck was sie mir schenkte Weggeworfen. quasi ich habe nichts was mich eigentlich an sie Erinnern sollte. aber nun aus meinem Kopf ist sie nicht, ich fiel in einer Tiefen Depression bin zum Arzt. warte bis jetzt auf n Therapieplatz. aber na ja das mit der Arbeit bekomme ich hin. Sport geht langsam voran, ich war vor Monaten wie Paralysiert.

Hallo Carlos,
habe ein bisschen Deine Geschichte nachgelesen. Dich hat es wirklich stark erwischt. Eigentlich sollte die Akut-Ausnahme-Schmerz-Phase schon eine Weile hinter Dir liegen. Aber die Depression und die fehlende Behandlung derselben ist noch einmal eine Extra-Herausforderung für Dich. Trotzdem hast Du Dich bis jetzt tapfer durchgekämpft und genießt meinen Respekt.

Meiner Meinung nach hast Du zwei wichtige Eckpunkte (Arbeit, Sport) in Angriff genommen. Bleib dran, denn beides ist wichtig !

22.09.2020 21:44 • x 4 #8342



Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

x 3


Billy71


32
1
25
Hallo Carlos,
Hab auch ein bisschen deine Geschichte verfolgt und kann so gut verstehen wie es dir geht. Mir gehts ähnlich, hab durch die ganze schlimme Situation zu Hause Ängste entwickelt, die mich stark lähmen. Manchmal schaff ich es nicht mal in die Arbeit und nichts lenkt wirklich ab. Komm ich nach Hause kommt alles wieder hoch und ich bin viel am weinen...
Ich hab jetzt eine Therapie angefangen aber ich glaub das wird ein langer Weg zurück.
Trotzdem möchte ich dich umarmen und dir ein bisschen Kraft schicken! Es tut immer gut hier zu schreiben und von den anderen ein bisschen aufgefangen zu werden!

23.09.2020 13:46 • x 2 #8343


CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Heute ist wieder so ein Tag. heute Nacht hatte ich einen Traum, kann mich aber nur an ein kleines Detail im Traum Erinnern. vor Ihrer Haustür auf der Fussmatte lag eine Papiertüte, mit einem Zettel, darauf Stand "Für Carlos" in Ihrer Handschrift. mehr kann ich mich nicht erinnern hab den morgen normal angefangen gefrühstückt geduscht, wollte zum Sport aber war wieder wie gelähmt. die Gefühle überkamen mich bin spazieren gegangen 2 Stunden Unterwegs wollte den Kopf freikriegen, aber? nix da Erinnerungen alles wie ein Film, mir kamen die tränen, Schmerzen innerlich. ich kriege sie nicht aus meinem Kopf, ich weiß es wird eh nie wieder so sein wie es war. es gibt auch kein zurück. ich habe angefangen wieder mein leben zu leben, aber was für ein leben? in Einsamkeit? ich arbeite wieder doch wie lange? die Depressionen sind stark. werde gleich mein Therapie Zentrum Kontaktieren. wenn ich es nicht besser wüsste bin ich kaputt, total kaputt, ich weiß nicht wie lange ich diese Fassade aufrechthalten kann überlege Frührente zu beantragen, weil es geht einfach nicht mehr ich habe keine kraft. wieso eine Trennung mich so heftig aus der Bahn geworfen hat wieso? wieso empfinde ich noch diese Liebe für sie? was bedeutet das? einige würden sagen ich bin gefühlsabhängig, doch stimmt das? Telefon Seelsorge, mit freunden reden mit Familie alles bringt nichts. nach außen lasse ich mir nichts anmerken, alle denken ich habe es geschafft, doch sobald ich zuhause bin breche ich zusammen. ich will sie auch nicht kontaktieren, nein ich will sie auch nicht zurück. Nicht mal die alte gemeinsame Wohnung betreten. das alles würde mich noch mehr zerstören. zwei Tage Frei gehabt, morgen wieder Arbeiten. 2 Tage dann 3 Tage frei. aber ich freue mich nicht auf meine Freie Tage ich freue mich nicht auf die Arbeit. weil es mich nur kurzeitig auf andere Gedanken bringt. es ist soviel böses passiert und immer noch liebe ich sie bin ich Dumm? will mir mein inneres was sagen? ich weiß garnichts mehr selbst den kontakt zu meiner besten freundin habe ich gebrochen weil wir uns wegen diesen Thema nur noch streiten.

24.09.2020 16:37 • #8344


FrauDrachin


442
1
612
Hallo Carlos,

da hats dich ja wieder schlimm erwischt... Halte durch, irgendwann wirds besser. Du hast von Dro. gesprochen? Hast du dich schon mal mit dem Thema Coabhängigkeit auseinandergesetzt? Vielleicht findest du da noch ein paar Erklärungsansätze für deinen anhaltend schlimmen Zustand. Konntest du inzwischen mit der Therapie beginnen?
Ach ja, bitte rede mit deinem Hausarzt, ich hab nämlich gelesen, dass Schmerzmittel auch bei Liebeskummer helfen, weil sozialer Schmerz und körperlicher Schmerz im Hirn angeblich gleich verarbeitet werden. Vielleicht wäre das noch ne Option in so krassen Akutphasen?

Zitat von CarlosBus:
selbst den kontakt zu meiner besten freundin habe ich gebrochen weil wir uns wegen diesen Thema nur noch streiten.


Carlos, bitte, bitte, geh zu deiner Freundin, kläre das! Das ist doch in deiner Situation der Supergau, wenn du auch noch deine letzten Sozialkontakte abbrichst! Worum ging es denn bei den Streitereien?

24.09.2020 17:35 • #8345


CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Carlos, bitte, bitte, geh zu deiner Freundin, kläre das! Das ist doch in deiner Situation der Supergau, wenn du auch noch deine letzten Sozialkontakte abbrichst! Worum ging es denn bei den Streitereien? [/quote]

es ist schon ein Supergau im gesamten. Sie meint ich müsste längst darüber weg sein. und ka ich weiß es selber nicht. Wie ich kann nicht Unter leute gehen. Soziale kontakte na ja ich fühle mich besser wenn ich komplett allein bin. ich habe glaube ich auch eine Sozialphobie entwickelt, bin erschöpftg müde ausgelaugt. "Burnout" das wird noch Heftiger kommen, wenn es bald nicht irgentwie Licht im Tunel ist. Sie versteht es nicht warum es mir so geht, sie hat vor 2 Jahren ihren lebensgefährten, durch Tod verloren und sie kann nicht verstehen warum das bei mir so heftig ist bei mir war es ja nur eine Trennung. Nur das bei mir die Trennung dieses Gefühl ausgelöst hat als ob ich jemand durch Tod verloren habe. es gibt Momente wo ich Lichtblicke habe wo es aufwärts zu gehen scheint, aber dann stürze ich heftig ab. ich lasse auch die finger vom Alk., Letzten Samstag war ich bei ne feier habe mir die Kannte nur mit Wodk. gegeben, am nächsten Tag habe ich es bereut weil die gefühlsausbrüche heftiger waren. ich verstehe langsam nichts mehr wieso hat es mich so umgehauen, es war doch nur eine Trennung! ich liege meiste zeit im Bett rum. versuche mir sachen für die Arbeit zu merken doch das geht auch irgendwie nicht . Zur zeit fühle ich mich wertlos, vorhin dachte ich meine Ex zu schreiben, aber habe es gelassen weil es eh nichts bringt. nein ich will sie nicht zurück, aber der verlust tut verdammt weh es sind mittlerweile 9 Monate. ich habe Versagensängste.

24.09.2020 17:55 • #8346


FrauDrachin


442
1
612
Hallo Carlos,

vermutlich ist es völlig verständlich, dass deine Freundin total überfordert ist, oder?
Sie merkt halt, wie schlecht es dir geht, und dass sie dir gerade nicht helfen kann, da muss sie sich natürlich selber schützen.

Trotzdem müsst ihr ja dann die Freundschaft nicht beenden! Vielleicht könnt ihr reden, wie oft ihr euch sehen könnt, und wie lange und welche Themen ihr vielleicht erstmal vermeidet? Vielleicht geht es euch beiden besser, wenn ihr nur schreibt? Seid ihr im Streit auseinandergegangen?

24.09.2020 18:19 • #8347


CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Zitat von FrauDrachin:
Hallo Carlos,

vermutlich ist es völlig verständlich, dass deine Freundin total überfordert ist, oder?
Sie merkt halt, wie schlecht es dir geht, und dass sie dir gerade nicht helfen kann, da muss sie sich natürlich selber schützen.

Trotzdem müsst ihr ja dann die Freundschaft nicht beenden! Vielleicht könnt ihr reden, wie oft ihr euch sehen könnt, und wie lange und welche Themen ihr vielleicht erstmal vermeidet? Vielleicht geht es euch beiden besser, wenn ihr nur schreibt? Seid ihr im Streit auseinandergegangen?


Ich habe ihr nur gesagt, das ich müde bin, es ist schon 2 wochen her.

24.09.2020 18:34 • #8348


FrauDrachin


442
1
612
Vielleicht findest du die Kraft, ihr zumindest ein Hallo zu texten?

24.09.2020 19:01 • #8349


CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Ja aber in meinem Zustand meine Situation kann mir keiner helfen, da ist viel Kaputt. ich bin nicht mehr der selbe seit der Trennung es hat sich wirklich angefühlt als ob Jemand gestorben ist. die schmerzen sind gleich. und wenn ich es nicht besser wüsste leide ich an gebrochenen Herzen.

24.09.2020 19:12 • #8350


Mister-52

Mister-52


498
2
2621
Zitat von CarlosBus:
Zur zeit fühle ich mich wertlos, vorhin dachte ich meine Ex zu schreiben, aber habe es gelassen weil es eh nichts bringt. nein ich will sie nicht zurück, aber der verlust tut verdammt weh es sind mittlerweile 9 Monate. ich habe Versagensängste.

Hallo Carlos,
wenn Du das Bedürfnis hast an Deine Ex zu schreiben, dann mach es ! Ich selber habe gut ein Dutzend Briefe in der virtuellen Schublade in denen ich das aufgeschrieben habe, was mir auf der Seele brannte. Die Briefe habe ich natürlich nie abgeschickt, aber sie waren wie ein Ventil um den Druck und den Schmerz etwas abzulassen.
Wie sieht es mit Tagebuch schreiben aus ? Ich hatte Tage, da habe ich eine ganze DIN A4 Seite oder auch mehr vollgeschrieben. Schreibe es rein, wenn es Dir schlecht. Aber noch wichtiger: Schreibe auf, wenn es mal einen lichten Moment gibt. Nach ein paar Wochen und Monaten hilft es Dir zu erkennen, wie sich Deine Gedanken langsam wandeln. Außerdem könnte ich mir vorstellen, das es auch professionellen Helfern eine gute Informationsquelle wäre.
Das mit den Versagensängsten ist eine Sache die man "gratis" noch mit dazu bekommt. Aber die rationale Seite in Dir weiß, das dies der Situation geschuldet ist.
Alles Gute wünscht Mr.

24.09.2020 19:21 • #8351


FrauDrachin


442
1
612
Zitat von CarlosBus:
Ja aber in meinem Zustand meine Situation kann mir keiner helfen, da ist viel Kaputt. ich bin nicht mehr der selbe seit der Trennung es hat sich wirklich angefühlt als ob Jemand gestorben ist. die schmerzen sind gleich. und wenn ich es nicht besser wüsste leide ich an gebrochenen Herzen.


Hallo Carlos,
deshalb gehst du ja hoffentlich bald in die Therapie. Wie ist denn da der stand? Gehts schon los?

24.09.2020 19:28 • #8352


CarlosBus

CarlosBus


47
1
36
Ich habe noch keine antwort von denen bin mittlerweile verzweifelt, das ist nicht lebenswert

24.09.2020 19:40 • #8353


FrauDrachin


442
1
612
Carlos,
sowas macht mich immer unglaublich wütend. Es kann nicht sein, dass Menschen, in Situationen, in denen ihnen die Kraft für alles fehlt, von Pontius zu Pilatus laufen müssen, um Hilfe zu bekommen! Wo leben wir denn eigentlich!
Wenn du darüber auch wütend bist, dann nutze die Wut gleich morgen, um da mal nachzuhaken!
Und telefonier so viele Psychotherapeuten ab, wie du kannst, und lass dich auf so viele Wartelisten schreiben, wie möglich!
Das darf doch nicht wahr sein, Mensch...

24.09.2020 19:50 • #8354


mucki17


4
Hallo, bin ganz neu hier, habe vor 3 Monaten meine Mann verlassen nach 35 Ehejahren, begreife immer noch nicht warum man wegen einer Frau die eigentlich keine Bindung möchte, der es egal ist wenn eine Familie zerstört wird, und sonst nur ihren Spass will seine Ehe aufs spiel setzt. Sitze in meiner kleinen Wohnung weis mit meiner Wut und Enttäuschung nicht wohin. Mein Herr Nochehemann macht munter weiter fährt nachts zu ihr hin und nach getaner Arbeit darf er gerne wieder gehen .Mir fehlt da das Verständnis dafür. Bin völlig seelisch am Boden und könnte den ganzen Tag heulen.

24.09.2020 19:52 • #8355



x 4