50027

Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

Colly


95
1
163
Bei mir ist leider alles noch frisch und ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht mehr an meinem Leben teilnimmt. Und da spielt es im Moment noch nicht mal eine Rolle, dass er mich so verletzt hat. Ich würde ihm wahrscheinlich sogar verzeihen, was völlig falsch wäre. Ich weiß, dass das Neue nicht halten wird. Das macht es nur schlimmer. Ich vermisse unsere gemeinsame Zeit und die Gewissheit, dass uns nichts trennen kann. Und vertrauen kann ich doch auch niemandem mehr.

29.05.2022 10:27 • x 3 #8866


Fidschicat

Fidschicat


10453
1
18105
Zitat von Colly:
Ich würde ihm wahrscheinlich sogar verzeihen, was völlig falsch wäre. Ich weiß, dass das Neue nicht halten wird. Das macht es nur schlimmer. Ich vermisse unsere gemeinsame Zeit und die Gewissheit, dass uns nichts trennen kann. Und vertrauen kann ich doch auch niemandem mehr.

Mit dem richtigen Abstand wirst du auch das alles anders sehen und bewerten

29.05.2022 10:29 • x 4 #8867



Club der nach langjähriger Beziehung Verlassenen

x 3


Wirdschon

Wirdschon


1394
6761
Zitat von Colly:
verzeihen, was völlig falsch wäre. Ich weiß, dass das Neue nicht halten wird

Wäre nicht falsch, aber darüber brauchst Du Dir jetzt erstmal keine Gedanken zu machen. Auch nicht, ob das Neue hält oder nicht

Ich weiß, wenn man ganz frisch in dieser Situation aufschlägt, guckt man gerne in die Vergangenheit ( seufz) und mutmaßt die Zukunft. Ist wahrscheinlich Aufarbeitung, nur hilft es nix für die Gegenwart . All das Aufarbeiten, Reflektieren kommt erst später dran

So schwer es auch fällt, konzentrier dich auf Dich selber. Verfalle in Aktionismus, Schrei nen Baum an, geh tanzen, verkriech Dich unter der Decke (aber nicht allzu lange) …. tu all das, was Dir gut tut.
Als ehemalige Gedankenkreiselmeisterin weiß ich, wie schwer das ist, versuchs trotzdem

29.05.2022 10:40 • x 7 #8868


Mario58


9
23
Ja, das stimmt, die Schmetterlinge sind Ausgeflogen. Es zählen hier ganz andere Werte, die der Neue, niemals erbringen kann. Hier sind die Schmetterlinge, wahrscheinlich vorhanden, aber was uns nach der langen Zeit, verbunden hatte, wird er niemals erleben können. Never. So eine neue Fernbeziehung, von mehr als 4 Stunden Zugfahrt, wird wahrscheinlich, nicht lange halten.
Es ist nicht nur 6 was zählt. Das was wirklich wichtig ist, fühlt man im Herzen, man weiß, wir gehören zusammen und man ist immer da, füreinander. Man sagt ja auch, in guten und schlechten Zeiten.

29.05.2022 10:48 • x 1 #8869


Stromer68

Stromer68


368
2
342
@Mario58

Und wenn sie nun nichts mehr groß fühlt, sie nicht das Gefühl hat, dass es für euch als Team noch reicht. Auch in meinem Fall ist nun klar, dass wenn wir früher und besser kommuniziert hätten, es vielleicht nicht dazugekommen wäre. Aber da es bei Frauen wohl viel früher losgeht mit den Zweifeln, sie das dann mit Freundinnen besprechen, sind sie bis zum Aussprechen der Trennung schon weiter weg. Bei uns gab es keinen neuen (glaube ich bis jetzt Mal). Ob der neue bei deiner jetzt nur so ein Trostpflaster ist, ist aus meiner Sicht auch eher egal.

29.05.2022 11:06 • x 3 #8870


Taleja

Taleja


4525
1
10505
Zitat von Mario58:
Moin, an alle, die ihre Trennung noch nicht verarbeitet haben. Meine Geschichte hatte ich bereits geschrieben. Heute gehts mir wieder sehr ...

Fühl dich mal gedrückt.
Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, es tut zwar unheimlich weh, wenn man zu viel von der neuen Beziehung mitbekommt, aber im Nachhinein hilft es enorm beim Loslassen.
Ich hatte meinen Ex gebeten, vorübergehend auszuziehen, bis ich eine Wohnung für mich und unseren Sohn gefunden habe.
Das hat er nicht getan. Er, der mich hintergangen hatte, vertraute mir nicht, hatte Angst nicht mehr in sein Haus zu kommen, obwohl er mich ja eigentlich hätte kennen müssen.

Ich wollte nicht mitbekommen wie oft er sie besucht, dass er sogar nach der Spätschicht noch genug Schwung dafür hat und auch in der Nachtschicht auf einmal fröhlich rumläuft, wo die Schicht für mich und die Kinder immer sehr schwierig war, da er fast permanent mies gelaunt war und am liebsten nur seine Ruhe wollte. Tja durch seinen Egoismus musste ich das alles ertragen, die Krönung war dann, dass er nachts nicht nach Hause kam.

Es tat alles wahnsinnig weh.
Aber ich war so relativ schnell an dem Punkt, ihn nicht zu idealisieren und ihn dafür zu verurteilen, was er mir nach 24 Jahren zumutete. Entsprechend habe ich ihn losgelassen, so einen Menschen wollte ich nicht in meinem Leben.

29.05.2022 11:08 • x 9 #8871


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von Mario58:
Es ist nicht nur 6 was zählt. Das was wirklich wichtig ist, fühlt man im Herzen, man weiß, wir gehören zusammen und man ist immer da, füreinander.


Das ist eben ein grundsätzlicher Unterschied.....Liebe und Verliebhtheit. In der Verliebtheit haben Emotionen, 6 und das alles Hochkonjunktur. Wenn man dann bei Liebe angekommen ist zählen andere Dinge. Das Problem ist halt, nicht beide kommen gleichzeitig zu diesem Übergang. Und manche gar nicht. Oder wollen nicht.
Ich sehe das Exemplarisch mal bei mir. Ich habe wirklich geliebt. Aber diese Frau ist nicht mehr. Sie hat sich anders entschieden und wollte wieder Verliebtheit spüren. Darf sie ja. Das ist ja auch menschlich irgendwo wenn man das so will.
Das man aber nicht alles haben kann, wobei meine Ex-Frau so jemand ist der das glaubt, merkt sie mittlerweile auch. Klar war unser Leben Alltag, wir hatten gerade die Baby und Kleinkindphase durch und ja, auch ihr Antonio Banderas hatte andere Aufgaben wie Arbeiten, Haus in Schuss halten, Windeln wechseln und Kinder betreuen als sie aus den Fängen der Bösewichte zu entreißen und sie im Sonnenuntergang zu vernaschen.
Dafür hatte sie aber jemanden der immer da war, sie unterstütze in der Firma bei ihren Problemen usw.
Aber es war halt nicht Antonio......

Jetzt hat sie zwar wieder einen Retter, aber die können das alles was der Schlumpf Papa machte nicht liefern. Dumm nur das man das erst dann merkt wenn er weg ist. Denn Liebe heißt auch für einander da sein, sich gemeinsam weiter bringen, Projekte meistern und nicht nur das Bett durchs Zimmer schieben und das freie Leben genießen. Leben und Liebe ist halt nicht nur Rosienenpickerei....

29.05.2022 11:09 • x 12 #8872


Fidschicat

Fidschicat


10453
1
18105
Zitat von Mario58:
Never. So eine neue Fernbeziehung, von mehr als 4 Stunden Zugfahrt, wird wahrscheinlich, nicht lange halten.

War bei meinem Ex auch so

Er ist dann zu ihr gezogen und hat hier alle Brücken abgebrochen

Ja, ich dachte wie du
Es hält übrigens immer noch bei ihnen und das ist gut so
Für mich ist das nicht wichtig um nicht zu sagen egal

Ich mache mir darüber keinen Kopf mehr

29.05.2022 11:11 • x 6 #8873


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6228
12520
Zitat von Fidschicat:
War bei meinem Ex auch so Er ist dann zu ihr gezogen und hat hier alle Brücken abgebrochen Ja, ich dachte wie du Es hält übrigens immer noch bei ...

Ist bei meinem Exmann auch so, die neue Beziehung hält und das gönne ich ihm. Er hat dafür andere Probleme, was mir wiederum leid tut. Uns verbinden noch die Kinder und die Heiratsurkunde, die mir nichts mehr bedeutet.

29.05.2022 11:15 • x 3 #8874


MaKu

MaKu


370
1
760
Zitat von Ema:
Und das findest du ernsthaft erstrebens- oder nachahmenswert?

Natürlich NICHT ! Sondern GEMEINSAM dran arbeiten, sprechen, Dinge verändern.

Die Generation meiner Mutter hat noch alles so hingenommen, selbst wenn sie weg hätte wollen, wäre das damals ja nicht so einfach gewesen. Vater hat sie übrigens nie geschlagen oder betrogen. Ehepartner sind doch heute auf Augenhöhe, also könnte man doch meinen, dass man sich gemeinsam jeden Tag reflektiert und voran geht.

Lässt man es aber lange schleifen (so wie ich leider auch) und spricht nicht miteinander, dann wird es schwierig.

29.05.2022 11:30 • x 1 #8875


-Gina-

-Gina-


1855
1
4613
Zitat von Felix13125:
Geborgenheit, Vertrautheit und ja logisch auch Sicherheit und Gewohnheit. Die 100% sich auf den Partner verlassen zu können, ist doch am Ende das was zählt?

Du hast alles richtig geschrieben. Aber, wenn das was ein Liebespaar ausmacht fehlt, nämlich Zweisamkeit, Ero. Anziehung usw., scheitert die Beziehung in vielen Fällen. Diese Sachen sollte man auch nicht außer Acht lassen.

29.05.2022 11:37 • x 1 #8876


Felix13125

Felix13125


175
238
@-Gina- ja das stimmt natürlich....ganz klar. Auch Gewalt und Dro. wären verständlich. Ging mir nur um die Fälle, wie sie meistens auftreten

29.05.2022 11:38 • x 2 #8877


maenneken


937
1369
Mario,
Da hilft Dir nur Zeit, ist schwer,aber das hilft.
Meine Story ist zu lang und zu surreal,deswegen nur ganz kurz.Sehr schnell geheiratet und recht schnell gemerkt,daß was nicht stimmt.Nach ca 7 Jahren kamen von ihr massive Hilferufe,alles das was ich versucht hatte war übertünchen.Da musste ich anerkennen das ich nicht helfen konnte uns sie begab sich in professionelle Hände.
Diese brauchte sie nach kurzer Zeit nicht mehr,besser wollte sie nicht mehr,da es zu sehr an das Eingemachte ging.
Weitere 5 Jahre vergingen,in der Zeit kam mir so vieles so komisch vor.
Ende vom Lied,sie hatte multiple Affären auf meine Nachfrage mit Namen bestätigt.
Ich,voll im Helfersyndrom und Verständnis in Person ging auf den Vorschlag ein,das,wenn sie ernsthaft an ihrem Problem arbeitet die Beziehung fortzuführen.Ich glaube,sie wusste um ihre Probleme,die sie mir teils offenbarte und was mich noch gewillter machte weiterzumachen.Arme Seele,was hat man Dir angetan,ich zeig Dir das es auch anders geht.

Diese Therapie mündete in eine stationäre Behandlung da der Therapeut nicht weiter kam.
Diagnose zum Ende der stationären ist Bipolar und Borderline.Entlassung mit dem dringenden Rat der ambulanten Weiterführung.
Wie ausgewechselt kam sie zurück,auch die regelmäßigen Therapiestunden Zeugen zu stetigen Verbesserung bei.
Die Kindfrage stellte sich,ich sprach mit Psychologen und diese gaben eine hohe Wahrscheinlichkeitsprognose,das ein Kind sich sehr positiv äußern kann.
Es hat dann auch geklappt und am Tag der offiziellen Schwangerschaft hat sie die Beziehung aufgekündigt und wollte 250 km weg ziehen.
Grund war wieder ein anderer Typ den sie 1 Woche vorher bei einem Seminar kennengelernt hat und der nun wirklich die Liebe ihres Lebens sei.
Hab das abgelehnt mit dem Umzug wegen des Kindes und der Diagnose.daraufhin schlug sie eine WG vor und man könnte dann schauen wie es mit Kind wird.
Das ging jetzt 5 Jahre gut,soweit man das sagen kann und jetzt hat sie vor 2 Wochen ihre echte Liebe gefunden.Wir würden ja nur als WG leben und das könnte sie nicht.Auf meinen Einwand hin,deine Idee und die Verbesserung solle laut damaligen Therapeut von Ihr kommen,kam nur,daß sie sich nicht erinnern könne und die letzte Sittung ja 2,5 Jahrw her sei.
In den 5 Jahren hab ich mich soweit emotional von Ihr entfernt,das es mir völlig egal ist,was Sie tut.Einzig der Zwerg ist von Interesse

29.05.2022 13:05 • x 4 #8878


Stromer68

Stromer68


368
2
342
@maenneken

manoman, was für Tragödien hier zu lesen sind....unfassbar

29.05.2022 13:13 • x 1 #8879


maenneken


937
1369
Hausgemacht und selbst verschuldet zu einem guten Zeil.
Mit anderer Persönlichkeitsstruktur wär mir das nicht passiert.
Aber meine Psychologin sagte ich soll mir das nicht so zu Herzen nehmen und grübeln.
Ich sei ein sehr stabiler,starker in sich ruhenden Mensch,im Prinzip genau das,was Menschen mit dieser Diagnose brauchen und suchen und Wertschätzung.
Leider müsste ich den Schlussstrich ziehen da sie es nicht schaffen wird

29.05.2022 13:25 • x 2 #8880



x 4