9823

Das Drama des begabten Users-Endstation Sehnsucht

YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
oki doki, trotzdem- treffe ihn doch mal einem Tag ohne Analysen

03.07.2019 19:39 • x 1 #3556


Karina14


@YsaTyto Habe darüber lange nachgedacht, ich werde von meiner Seite aus keinerlei Initiative mehr ergreifen, er weiß, dass ich ihn gerne habe. Ich bin doch schicksalsgläubig, ist in gewisser Weise sowieso Vorbestimmung. Es hat etwas mit meinem Wert zu tun, mit meinem Selbstwertgefühl. Ich denke momentan viel über mein Wertesystem nach und das allgemeine, im Zusammenhang mit den Wörtern, ob ich eine Methapher einsetze zB oder die Tatsachen klar benenne (mit der schönen Rede vernebeln oder aufklären) Das macht schon einen Unterschied. Zum Beispiel die Tugend oder die Tugendhaftigkeit im Zusammenhang mit der Toleranz. Es gibt einfach Verhaltensweisen, die ich nicht toleriere, also ich toleriere sie, aber ich will mit Menschen, die sich unterhalb meines Wertesystems bewegen im Prinzip nichts zutun haben. Das seltsame ist, dass ich dieses Wertesystem komplett unterschiedlich handhabe, zB ich habe eine sehr gute Freundin die eine sub ist, die lässt sich gerne quälen, deswegen würde ich doch niemals unsere Freundschaft kündigen, anderseits habe ich mich angewidert von einer abgewandt als sich herausgestellt hat, dass sie ihren Mann jahrelang mit seinem Bruder betrogen hat. Der bis heute wahrscheinlich nichts davon weiß. Warum bin ich bei der einen tolerant, die auch ein Doppelleben führt, fast niemand weiß davon und bei der anderen nicht. Da herrscht doch die reinste Willkür bei mir. Rein gefühlsmäßige Entscheidungen, sobald Ekel in mir hochsteigt, folge ich dem. Natürlich analysiere ich das, ich kann doch nicht so bewusstlos durchs Leben laufen, nachher sterbe ich und merke es noch nicht mal Mit der Tugendhaftigkeit ist es im Prinzip auch so, alles willkürlich. Keine Kontinuität erkennbar außer Strebsamkeit und die kann nervtötend sein.

04.07.2019 07:21 • x 1 #3557


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
@Karina14

Zitat:
Natürlich analysiere ich das, ich kann doch nicht so bewusstlos durchs Leben laufen, nachher sterbe ich und merke es noch nicht mal


Natürlich, wir analysieren alle ganz automatisch und das ist ja auch nichts schlechtes.
Aber mal nicht zu analysiern, bedeutet ja nicht automatisch, bewusstlos durch`s Leben zu streifen.
Bei Dir habe ich halt den Eindruck, dass Du vor allem in Bezug auf Männer ganz stark in psychologischen Kategorien denkst, bzw. in möglichen Problemen zwischen euch. Dass Dein gedanklicher Fokus ganz stark darauf liegt.
Das mag falsch sein, der Eindruck ist bei mir entstanden weil ich von Dir selten oder nie? mal etwas im Zusammenhang mit einer Begnung mit einem Mann las, das nicht mit diesen Psycho-Kategorien zu tun hatte. Nähe-Distanz, Bezug zur Kindheit, irgend welche Muster, oft das Thema Abschied usw.
Ich bestreite wie gesagt nicht, dass all das im zwischenmenschlichen Kontakt immer auch eine Rolle spielt, aber bei Dir habe ich eben den Eindruck, dass Du eine Begegnung mit einem Mann darauf reduzierst.
Auch was Dich selbst betrifft- Durchleuchtung möglicher eigener Schwächen, Ängste und Muster.
Insgesamt ein Fokus auf mögliches Negatives, Schwächen usw. Auch bei Dir selbst.
Seit einiger Zeit stellt sich bei mir ganz automatisch ein Bild ein, wenn Du von einem Mann schreibst: ich sehe Dich Dich selbst einspinnen und verwickeln. Echt wie eine Spinne, die flink und kunstfertig sich selbst einpuppt
Hast Du mal spinnen beim Einwickeln beobachtet?
Aber das ist doch nicht das einzige, was geschieht, wenn zwei Menschen sich begegenen.
Ich versuche es mal wieder mit einem Beispiel aus meinem Leben darzustellen: ich lernte einen Mann kennen, der jede meiner Regungen sofort psychologisch deutete. Kann man machen, das ist zunächst einmal okay und oft ist da auch was dran, doch ich kann sogar noch jetzt die dadurch von ihm übergeworfene Zwangsjacke spüren.
War ich zurückhaltender, als er, bekam ich einen Link zum Thema Beziehungsphobie.
Las ich meine Lit und wollte ihm inhaltlich was drüber erzählen, kamen Vorträge über meine Kompensation durch Lit.
Da es angeblich einige Parallelen zwischen seiner geliebten und früh verstorbenen Mum und mir gab, sah er unsere Begegnung fast nur in diesem Psycho-Kontext.
usw. usf.
Ich denke, Du verstehst?
Selbst wenn er in allen Punkten absolut Recht gehabt hätte, so bleibt es für mich eine extreme Verengung unseres Kontaktes, unserer gemeinsamen Themen, möglicher Entwicklungen. In andere Sphären abseits der Psychoanalyse kamen wir gar nicht. Das führte dazu, dass ich irgendwann den Kontakt abbrach, was ihn wiederum dazu veranlasste, mir ein Näheproblem zu diagnostizieren und sich selbst ein Muttertrauma.
Es kam mir vor, als würde er die Vielfalt eines Menschen, auch seines Erlebens in vielleicht 5 psychologische Schubladen stopfen und sie fest verschließen. Er gab nichts anderem Raum.

04.07.2019 09:55 • x 1 #3558


Karina14


Interessante Beobachtung von dir liebe @YsaTyto gibt mir sehr zu denken. Doch dass was ich hier mit mir verhandle in Bezug auf Männer ist im Prinzip, dass ich versuche im Nachhinein herauszufinden, warum sich die beiden Männer für dich ich mich in den letzten zwei Jahren interessiert habe von mir abgewandt haben. Und da habe ich hier ziemlich viele sehr interessante Verhaltensmuster bemerkt. Ich analysiere doch nicht meine Exmänner auch nicht während der Beziehung. Mit denen erlebe ich etwas und plötzlich will der mich nicht mehr sehen, warum passiert mir das? Ich schau mir an was du oder andere dazu zu sagen haben, dass ist etwas was ich so nebenbei auch noch lerne, mal nachzufragen. . Erfolgreicher zu kommunizieren.

04.07.2019 12:33 • x 1 #3559


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
@Karina14

Zitat:
Ich analysiere doch nicht meine Exmänner auch nicht während der Beziehung.


ja, ich habe meinen Eindruck natürlich nur aufgrund Deines Schreibens hier gemacht und darum schrieb ich, dass ich mich irren kann. Aber ich dachte mir- falls was dran ist, möchte ich Dich mal anstupsen und Dich drauf hinweisen

04.07.2019 16:44 • x 1 #3560


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
@karina

ich sehe gerade, dass Du Dich abgmeldet hast. Was ist los?

04.07.2019 20:12 • #3561


Karina


Liebe Ysa, ich wollte mich eigentlich von dir und allen vorher noch verabschieden aber in einem Anfallen von Überdruss habe ich mich abgemeldet. Ich weiß schon länger, dass das Forum so ne Art Beziehungsersatz ist, so ähnlich wie der Tango, dadurch dass G sich wieder gemeldet hat wurde mir bewusst ich möchte mich wieder aufmachen und im echten Leben mehr unterwegs sein, was ich oft, aufgrund der vielen Arbeit nicht mache und meine Einsamkeitsgefühle werden dann durch das hier schreiben retouschiert, denen möchte ich mich jetzt wieder stellen. Leider bin ich ein süchtiger Mensch bei mir gehts oft nur mit Konsequenz. Wenn du gerne noch privat mit mir Kontakt haben möchtest freue ich mich sehr, frag bitte tempi sie hat meine email Adresse. Ich wollte dich eigentlich vorher fragen, aber hatte dann gestern Abend so einen Anfall und diese Energie wollte ich nutzen. Es hat nichts mit der Gruppe hier zu tun oder dir, ich habe mich hier sehr wohlgefühlt ( zu wohlgefühlt... sei umarmt und ich würde mich sehr freuen euch im rl mal kennenzulernen, aber so geht es für mich leider nicht weiter. x.

05.07.2019 06:41 • x 5 #3562


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3829
2
5588
Karinchen, Du müsstest sie bitte noch einmal herausgeben. Ich räume immer gründlich auf. Du kannst Dich zu einem anderen Zeitpunkt erneut anmelden und Deinen "Lieblingen" die E-Mail Adresse zukommen lassen. Bitte sei mir nicht böse.

Ein Suchtproblem hatte ich auch immer. Bis ich dessen überdrüssig wurde, aber manche Dinge bekomme ich einfach nicht in den Griff.

Du bist ein ganz ganz lieber Mensch und viele hier haben Dich (glaube ich) ebenfalls ins Herz geschlossen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir noch ein paar Zeilen von Dir lesen werden.

Danke, dass Du und Megan den Thread am Leben erhalten habt.

Schönes Wochenende und ganz viel Liebe & eine stabile Gesundheit wünsche ich Dir.

Drücke Dich virtuell.

05.07.2019 08:31 • x 4 #3563


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
Liebe Karina,

das verstehe ich alles sehr gut! Und wenn Du spürst, dass das hier Ersatz ist und es eigentlich anderes zu tun gibt, dann ist Deine Entscheidung absolut richtig!
Für mich ist es gerade genau richtig so weil ich gerade einige Dinge, die zu lange ruhten, in Angriff nehme und das bedeutet eine Herausforderung für mich und Fokussierung. Ich möchte im RL gerade keine Ablenkungen, großen Aufregungen, neue Bekanntschaften weil mich das ganz schnell aus meinem Fokus bringt. Große Schwachstelle von mir.
Darum genieße ich es, meine Brennpunkte anzutasten und am Abend im Forum zu lesen und zu schreiben.
Ein reales Treffen mit euch würde mich jetzt gerade z.B. in eine heillose Aufregung versetzen und an meine Dinge wäre nicht mehr zu denken. Ich erlebe alles so heftig, dass oft nur das eine oder andere geht.
Darum mache Du mal in aller Ruhe Deine Schritte im RL und wenn Du Dich diesbezüglich zufrieden fühlst, dann können wir alle uns z.B. auch mal treffen. Mailen geht auch, aber dann können wir ja eigt. auch gleich hier weiter texten
Und ich versuche mich durch meinen Schlaraffenlandpudding durchzuschaufeln, statt ihn nur anzuschauen oder mal eine Delle reinzudrücken
Wie es auch immer kommt- melde Dich ab und zu mal, ob hier oder per Mail. Tempi hat auch meine Telefonnummer- gehabt, muss es wohl heißen
Ich bin ja hier und wenn Du irgendwann mal Lust auf uns hast, schreibst Du als Gast oder meldest Dich an, um unsere Kontaktdaten auszutauschen.

Hab eine schöne Zeit! Und bei aller sinnvoller Selbstreflexion- lass ab und zu mal ab von Dir!

05.07.2019 14:28 • x 4 #3564


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
Liebe Nachtgrüße an alle ausgeflogenen Mitinsassen

12.08.2019 23:59 • x 4 #3565


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
@whynot60

ich hoffe, dass es in Ordnung ist, dass ich Deinen Beitrag hier hin lege?
Er ist so schön und ich möchte ihn so gerne in meiner Irrenanstalt aufbewahren.

Zitat:
Danke erst einmal für die verbalen Blumen!

Nein, traurig ist bei mir absolut nichts! Auch nichts eingemauert oder verblutet. Und ich könnte mich auch nicht ernstlich als Beziehungunfähiger oder -unwilliger ansehen. Es ist einfach so, dass ich vielmehr kein Beziehungssüchtiger oder gar ein Beziehungsblutegel bin, der ohne den Saft einer Beziehung gar nicht überleben kann.
Das heißt, bei mir standen Beziehung, Liebe, S. nie im existenziellen Mittelpunkt, sondern es gab und gibt immer sehr vieles, dem ich mich ganz abseits dieses Themas innig widmen kann, ohne das ich je das Gefühl hätte, mir fehle oder entginge etwas. Und mir ist tatsächlich das Gefühl eines schmerzlichen Alleinseins völlig unbekannt. Und das von Kindheit an, wo es mir ein Vergnügen war, allein durch die Wälder zu streifen und die Welt zu entdecken. Es wird, vermute ich, halt doch auch darauf ankommen, wohin man seine Aufmerksamkeit lenkt, wo man sie sich festbeissen lässt.
Beziehungen ergaben sich bei mir immer zufällig, nie gesucht. Wenn ich aber eine Beziehung hatte, so bin ich auch darin dann ganz aufgegangen in jeder Hinsicht. Ich bin grundsätzlich kein Mensch der Halb- und Achtelheiten. Du kannst Dir mich am besten als Lebens-Wanderer vorstellen: Komme ich an einem Bächlein vorbei und lenke meine Aufmerksamkeit darauf, dann widme ich mich dessen Fließen und Spielen und Plätschern ohne Seitenblicke. Habe ich dann genug davon oder trocknet es aus, so ziehe ich weiter und widme mich mit derselben Hingabe meinetwegen einer alten Eiche. Es gibt in Wahrheit ja nicht dieses entleerte Nichts, diese wüstenartige und deprimierende Einöde, diese sinnlose Elend, das dann so traurig und verloren macht. Sondern man lebt immer inmitten der Fülle. Nur muss man diese halt auch wahrnehmen und den Dingen seine Hinwendung und Aufmerksamkeit schenken. Betrachtet man das Allermeiste als Nichts, dann wird man auch nur von Nichtsen umgeben sein und fühlt sich untergegangen darin.
Das ganze "Geheimnis" liegt also allein darin, mit sich selber etwas anfangen zu können und keine parasitäre Symbiose lebens- und glückswichtig nötig zu haben. Liebe kann schön sein, Beziehung kann schön sein, S. kann schön sein - aber ebenso können der Sternenhimmel, die Kunst, die Wiese, das Meer und vielerlei anderes schön sein, wenn man es sich schön werden lässt. Wie man in einer solchen schier endlosen Überfülle überhaupt heillos vereinsamen kann, ist mir zeitlebens ein Rätsel. Und die "Schuld" dafür kann ich beim besten Willen nicht in einem Außen sehen.

Damit liegst Du nun aber ganz falsch, dass ich gar Wartenummern verteilen müsste oder eine Korbfabrik betreiben würde! Zum einen lebe ich ganz im Abseits alles Üblichen, zum anderen bin ich wählerisch und nicht beliebig und verbinde mich nur mit dem, was mir Herz und Juwel zugleich sein könnte, und nicht zuletzt könnte auch diese These von den anziehenden unabhängigen Männern falsch sein .


Danke dafür!

13.08.2019 10:56 • x 2 #3566


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3829
2
5588
Für Megan und alle anderen Ent-Ver-r(z)ückten.
Liebe Grüße in die Liebingsanstalt!


...natürlich mit einem Liedchen

18.08.2019 06:41 • x 1 #3567


thinkerbell


752
3
1480
Der Thread lebt

Zitat von YsaTyto:
kann mir jemand erklären, was psychologisch mit jemandem los ist, der Schwächere verachtet? Also z.B. Obdachlosen mit Verachtung und Härte begegnet?
Warum ausgerechnet gegen diejenigen, die sowieso schon so hilflos sind?


Normalerweise erzeugt sowas ja eher Mitleid. Ich denke da an folgendes:

Willst du einen Charakter erkennen, so gebe ihm Macht.

Oder: Wie gehe ich mit jemandem um, der mir selbst keine Vorteile verschaffen kann?

Ich habe das selbst schon oft beobachtet: Da wird mit der Putzfrau schlecht umgegangen, mit der McDonalds-Mitarbeiterin. Da wird einer, der sonst stramm steht und zur Obrigkeit aufsieht, ein ganz fürchterlich gemeiner Mensch, sobald er auch nur einen Hauch von Macht hat (zum Beispiel über Auszubildende). Ich verachte sowas, ähnlich wie ich Schleimer verachte, die um ihrerselbst Willen schleimen und nicht, um der anderen Person wirklich etwas gutes zu tun.

Auch das Verhalten gegenüber Tieren lässt meiner Meinung nach Rückschlüsse auf den Charakter zu.

18.08.2019 07:09 • x 3 #3568


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3829
2
5588
Thinker- Du bist sooooo ein schlaues Kerlchen.

Der Oberschleimer

18.08.2019 07:12 • x 2 #3569


YsaTyto

YsaTyto


1231
2823
@thinkerbell

Zitat:
Willst du einen Charakter erkennen, so gebe ihm Macht.


grossartige Zusammenfassung! Dankeschön!

Dein Schleimi (kennt ihr die noch aus der Kindheit? )

18.08.2019 09:27 • x 2 #3570




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag