4514

Das Drama des begabten Users-Endstation Sehnsucht

Karina14

Karina14

253
1
413
@ysabell ich hab echt Schwierigkeiten mit dieser Vorstellung von dir abgekürzt formuliert, man muss sich ändern bzw, nur wenn man sich ändert ist man glücklich und führt ein glückliches erfülltes usw Leben. Dieser Gedanke schließt das leidvolle Dasein irgendwie aus. Woher kommt dieser Gedanke? Darf ich etwa nicht mehr traurig unglücklich unzufrieden sein und daran nichts ändern wollen oder können. Bin ich dann weniger oder werde ich weniger. Abgesehen davon dass ich das sowieso werde. Darin steckt eine Bewertung, ich meine nicht das ich nicht grundsätzlich falsch und richtig zu unterscheiden vermag, das gilt jedoch in erster Linie für mich und selbst mein richtig hat sich im nachhinein des öfteren als falsch erwiesen. Und es gibt so einiges im Leben das sich nicht ändern lässt, auch unglücklich machende Angelegenheiten, die sind nun mal wie sie sind, die erwarten von mir Annahme gerade die die keine Veränderung wünschen.Alle sind anders ich finde es sehr wichtig den Anderen in seiner Andersartigkeit zu lassen und ich fürchte mich vor den Idealzuständen egal welcher Couleur. Und diese Furcht ist wahrhaftig nicht unbegründet.

10.10.2018 12:08 • x 2 #676


ysabell

@Karina14

Zitat:
ich hab echt Schwierigkeiten mit dieser Vorstellung von dir abgekürzt formuliert, man muss sich ändern bzw, nur wenn man sich ändert ist man glücklich und führt ein glückliches erfülltes usw Leben. Dieser Gedanke schließt das leidvolle Dasein irgendwie aus. Woher kommt dieser Gedanke? Darf ich etwa nicht mehr traurig unglücklich unzufrieden sein und daran nichts ändern wollen oder können. Bin ich dann weniger oder werde ich weniger. Abgesehen davon dass ich das sowieso werde. Darin steckt eine Bewertung, ich meine nicht das ich nicht grundsätzlich falsch und richtig zu unterscheiden vermag, das gilt jedoch in erster Linie für mich und selbst mein richtig hat sich im nachhinein des öfteren als falsch erwiesen. Und es gibt so einiges im Leben das sich nicht ändern lässt, auch unglücklich machende Angelegenheiten, die sind nun mal wie sie sind, die erwarten von mir Annahme gerade die die keine Veränderung wünschen.Alle sind anders ich finde es sehr wichtig den Anderen in seiner Andersartigkeit zu lassen und ich fürchte mich vor den Idealzuständen egal welcher Couleur. Und diese Furcht ist wahrhaftig nicht unbegründet.


Hm, dass Du das meinem Text entnimmst, verstehe ich nicht ganz. Oder sagen wiir- überhaupt nicht :D
Doch doch, ich meine, dass Leid dazu gehört. Bin absolut kein Fun-Typ, sondern ganz ohne mich dafür entschieden zu haben, eher Melancholikerin.
Aber ich unterscheide zwischen Leid, das dazu gehört. z.B. Trauer über Verluste, Trennungen, verlorene Möglichkeiten, oder was auch immer, und andererseits einfach einem nicht gelebten Potential. Damit meine ich gewiss nicht, dass in jedem von uns ein großer Künstler oder Manager steckt :D , aber wenn ich die Menschen in ernsteren Momenten befrage, sagen die meisten, dass sie, ob im kleinen oder großem, nicht ihre Wünsche angehen. Manchmal ist das so etwas simples wie ein Studium, manchmal komplexere Dinge.
Ich bin ein Mensch, an den viele sich mit solchen Themen wenden. Daher dieser Eindruck.
Ich nenne Dir mal ein Bsp.: ich habe einen alten Freund, der viele Talente besitzt und eine irre Power + Ehrgeiz. Sein Drama besteht darin, dass er wirklich keine Minute alleine aushält, also tatsächlich seit vielen Jahren seine eigene Wohnung meidet und all seine Kraft mit dem Ehrgeiz eines Top-Managers in die Projekte anderer steckt. Er schafft es einfach nicht, etwas für sich, für sein Leben zu tun und baut alle paar Monate oder Jahre für fremde Leute irgend welche Projekte mit auf. Ob`s eine Firma ist, eine Doktorarbeit, die er mitschreibt usw. Aber für sich tut er rein gar nichts. Sobald das Projekt gelungen ist, zieht er zum nächsten Menschen, dem er helfen kann.
Er sieht die Problemetik übrigens glasklar, aber schafft es nicht, einen einzigen Abend mal allein auszuhalten, sondern eilt anderen zur Hilfe.
Er leidet wie ein Hund drunter, ist abgezehrt, hat keine Kohle, krank usw., aber er macht so weiter.
Er hat übrigens mein vollstes Mitgefühl, aber sowas betrachte ich eben nicht nur als nicht gelebtes, bzw. fehlgeleitetes Potential, sondern auch als nicht notwendiges Leid. Vieles ist unvermeidbar, manches aber schon. Und generell ist mein Eindruck, dass sich die meisten Menschen sehr wenig erlauben, ihre Wünsche ernst zu nehmen.
Wobei ich selbstverständlich, auch aus eigener Erfahrung, weiß, wie verdammt schwer es ist, alte Muster zu durchbrechen.

Und natürlich darfst Du unglücklich sein und nichts daran ändern wollen! Ich kenne einige Leute, die es so handhaben und akzeptiere sie, belabere sie nicht oder fühle mich überlegen. Nur halte ich mich von Menschen fern, die Tagein Tagaus, Jahrein Jahraus extrem leiden und zwar unter etwas, das sich verändern ließe, aber nichts tun und lieber klagen. Ich finde Klagegesellschaften grauenhaft. Es geht auch nicht darum, ob jemandem die Veräderung gelingt, aber versuchen kann man es ja. Ich höre wirklich so oft ein völlig passives: kann man nichts machen. Wo man eben doch sehr viel machen könnte. Oder auch- die anderenn sind Schuld. Gutes Bsp.: die Kindheit. Mir wurde z.B. eine super Ausbildung verwehrt und ich jammere noch mit 5O. drüber, statt z.B. ein Fernstudium zu machen.

Und es ging ja um die Liebesbeziehung: wie sollte eine Liebesbeziehung langfristig eine glückliche sein, wenn z.B. ein Part ständig mit sich selbst unzufrieden ist? Soll er allein die Liebe des anderen einatmen und dadurch glücklich sein?
Ich glaube halt, dass selbst Freundschaften glücklicher verlaufen, je zufriedener man mit seinem eigenen Leben ist.
Und gerade sehr unzufriedene Leute laufen meines Erachtens Gefahr, immer in der Verliebtheit, in Affairen etc. einen Glückspusher zu suchen. Das kann natürlich eine gute lange und harmonische Beziehung verhindern.

Und was richtig und falsch anbelangt, so hast Du natürlich recht: die Entscheidung, die mir heute als richtig erscheint, kann sich in 5 Jahren als falsch erweisen.
Aber im Grunde genommen wissen dei meisten Menschen ganz genau, was sie eigentlich wollen. Und diese Wünsche bleiben meistens sogar jahrzehnte die gleichen.

10.10.2018 15:36 • x 5 #677


woodstock

woodstock

668
737
Zitat von stjärna:
Mich würden ja deine Strohpuppen interessieren, die so einen Eindruck gemacht haben. Hast du ein Foto davon? Habe null Vorstellung. Sind das so riesige Bauernstrohpuppen aus Strohballen?


ich setze sie aus strohrädern zusammen, schneide aus einem filzballen augen, nase und mund, sowie entsprechende kleidung, motive sind individuell, in meinem fall der bäckerin gewidmet :daumen: , habe sie am eingang zu meinen streuobstwiesen platziert, postiert als dank für das kernobst und dem wunsch die bäckerin zu beeindrucken :mrgreen: ,
langatmige texte, als mail oder sonstwas, ebenso das plaudern oder quatschen sind bei mir in der beliebtheitsskala ganz unten angesiedelt, aber z.b. stropuppen bauen, soetwas geht immer :klatschen::

10.10.2018 22:48 • x 3 #678


whynot60

2649
3892
Zitat von ysabell:
musste plötzlich lachen über unser Geschreibsel! Etwas fanatisch, oder?


Ja, Ysabellchen, da wären wir uns doch beinahe wegen eines unveränderlichen, ewigen Themas in die Federn geraten! :D
Ich stelle mir gerade vor: Liebestoller Kampfhahn gegen säksbesessenes Kapfhuhn (Du bist der Hahn :D ). Ein Kampf, als ginge es geradezu um die Anstaltsleitung :) . Oder gar um ein kriegslüsternes Treffen am Zaun. :shock:

Ich komme manchmal etwas vom Weg ab. Wie auch heute bei meiner Nachtwanderung z. B. Ich habe dermaßen davongeflogen zu den Sternen geschaut, daß ich dann schon im Straßengraben gewandelt bin. Ich war wohl zu versunken in die Liebe. :herz:


Zitat von stjärna:
Naja, hier im Irrenhaus glaubt mir ja vielleicht jemand: Ich habe schonmal einen Geist gesehen! Nur einmal.


Doch, ich kann mir so etwas durchaus vorstellen und halte es für sehr interessant!
Zwar habe ich (leider) noch nie einen Geist herumhuschen gesehen, aber ich hatte einmal ein anderes absonderliches Erlebnis.
Ich habe früher über Jahre immer an einem Donnerstagabend einem Freund beim Hausbau geholfen, bei der Elektrik und auch bei einigen anderen handwerklichen Dingen, das war gewissermaßen dann schon Tradition. Und ebenso war es üblich, daß wir hinterher, so gegen Mitternacht zumeist, noch ein Gläschen Wein getrunken und geplaudert haben.
Und einmal war er im Begriff, wie immer zwei Weingläser auf den Tisch zu stellen, während wir uns gerade über einen uns beiden bekannten verstorbenen Arzt unterhalten haben, der bei einer Runde, die sich einmal monatlich getroffen hat, auch dabei war, ebenso wie wir. Und kaum hatte er die Gläser auf den Tisch gestellt, ist eines davon - ohne vielleicht angeschubst worden zu sein - von selber gut 30cm über den Tisch geglitten, als würde es jemand zu seinem Platz ziehen. Wir haben uns nur erstaunt angesehen, beide der Meinung, gerade etwas von Sinnen zu sein. Aber da wir es beide gesehen hatten, muß es etwas anderes als eine flüchtige Halluzination gewesen sein.

Ich finde solche Phänomene jedenfalls sei spannend! :daumen:

11.10.2018 01:22 • x 5 #679


Tempi-Gast

Tempi-Gast

1880
2647
Zitat von whynot60:
Ich finde solche Phänomene jedenfalls sehr spannend! :daumen:

Ich auch.

Nach einem ersten kurzen Schreck grüße ich meist freundlich, muss schmunzeln.
Es kommt hin und wieder vor, dass ich Dinge verlege, die wenig später an viel frequentierten Plätzen wiederzufinden sind, Stellen, an denen ich zuvor schon zweimal nachschaute.
Ich freue mich einfach über ihre Hilfe und ihren Flirt.
Wünsche allen Mitpatienten einen erfolgreichen Tag!

Moin!

11.10.2018 07:13 • x 4 #680


ysabell

ich auch :)

Zitat:
Ich freue mich einfach über ihre Hilfe und ihren Flirt.


:haha:

Zitat:
Ja, Ysabellchen, da wären wir uns doch beinahe wegen eines unveränderlichen, ewigen Themas in die Federn geraten! :D
Ich stelle mir gerade vor: Liebestoller Kampfhahn gegen säksbesessenes Kapfhuhn (Du bist der Hahn :D ). Ein Kampf, als ginge es geradezu um die Anstaltsleitung :) . Oder gar um ein kriegslüsternes Treffen am Zaun. :shock:


:weinen:

:roll:

:)

:kuss:

Euer Hähnchen wünscht einen schönen Tag! :D

11.10.2018 07:17 • x 4 #681


arjuni

arjuni

2118
1
4386
MORGÄÄN!

Ich stand heute schon um kurz vor 8 mit einer Horde von Menschlein vor den Toren eines großen Discounters, der mit A anfängt, um einen Staubsauger zu ergattern.
Habe sowas noch nie gemacht und es war echt eine lustige und aufregende Erfahrung. Bei Öffnung stürmten alle Leute in den Laden und suchten hektisch nach den Artikeln, auf die sie scharf waren. Um 7 Minuten nach 8 gab es schon keinen Staubsauger und auch keine Saugroboter mehr und einige Leute zogen schmollend von dannen.
Es ist total bescheuert, aber dieses Erleben, sich gegen andere durchgesetzt zu haben und eines von den Schnäppchen abbekommen zu haben, wertet meinen neuen Staubsauger psychologisch total auf und macht ihn zu etwas ganz Besonderem :wink: und ich schwelge noch im Konsum-Glück. :lol:
Für meine neue Wohnung habe ich aber auch schon schönere und noch mehr Freude stiftende Sachen gekauft, als den Staubsauger. Morgen ist die Wohnungsübergabe und dann gehts ab ins neue Leben. . .
"Arjuni goes Countryside".
Aufregend.

(dank Staubsauger mit künftig sauberen Fußböden und ich kann beherzt Löcher in die Wände bohren :grinsen: )

Es grüßt Euch alle ganz lieb, Arjuni

:gruppenkuscheln:

11.10.2018 07:50 • x 9 #682


Tempi-Gast

Tempi-Gast

1880
2647
Wunderbar, Arjuni. Freue mich sehr für Dich! Alles Gute für Dich und Deine Lieben im neuen Heim!

11.10.2018 08:52 • x 3 #683


ysabell

@arjuni

Zitat:
Morgen ist die Wohnungsübergabe und dann gehts ab ins neue Leben. . .
"Arjuni goes Countryside".
Aufregend.


:) :herz: Wirklich aufregend! Wie schön, dass das geklappt hat! Du bist diesen Nachbarsirrsinn los!

@all

habe heute zufällig den zarten Schokimann in meinem Stadtteil wieder getroffen. Damals war`s ganz woanders.
Es stimmte also nicht, dass ab Oktober für ihn gesorgt wird, wie er sagte. Traurig :(

11.10.2018 19:04 • x 3 #684


whynot60

2649
3892
Zitat von Tempi-Gast:
Ich freue mich einfach über ihre Hilfe und ihren Flirt.


Ja, liebe Tempi, bei Dir hätte es mich wirklich sehr gewundert, wäre es nicht so! :)
Ich glaube, Du lebst mit allen Deinen guten Geistern so wie andere mit ihren Hühnern im Hühnerstall. :daumen:

Zitat von arjuni:
Ich stand heute schon um kurz vor 8 mit einer Horde von Menschlein vor den Toren eines großen Discounters, der mit A anfängt, um einen Staubsauger zu ergattern.


Oje, ein Discounter, der mit A anfängt .;. da will ich mal gar nicht weiterdenken! :shock:

Jedenfalls kann ich mir vorstellen, daß der erkämpfte Staubsauger einen ganz anderen emotionalen Wert hat als ein einfach bestellter!
Viel Freude mit Deiner neuen Wohnung und in Deinem neuen Leben!


Zitat von ysabell:
habe heute zufällig den zarten Schokimann in meinem Stadtteil wieder getroffen. Damals war`s ganz woanders.
Es stimmte also nicht, dass ab Oktober für ihn gesorgt wird, wie er sagte. Traurig


Das klingt wirklich deprimierend. Aber woraus ziehst Du den Schluß, daß doch nicht für ihn gesorgt ist? Er könnte nun ja in Deinem Stadtteil angesiedelt und versorgt sein. Oder nicht?

12.10.2018 01:41 • x 3 #685


ysabell

@arjuni

für heute wünsche ich gutes Gelingen! Und dass Du herzlich von Igel, Eichhörnchen und Regenwurm empfangen wirst! :)

@whynot60

das war ganz offensichtlich. Er war völlig fertig und bettelte gerade. :?

12.10.2018 09:30 • x 3 #686


Helli

Helli

937
3
1344
Ihr lieben feinen Geister! :kuss:

Meine elektrische Zahnbürste und ich sind wohlbehalten zurück. Den Flug habe ich überstanden; ich war wegen einer einstündigen Verspätung ja auch eine Stunde länger an der Bar (und ich bin nur geflogen, um auf jeden Fall pünktlich zu sein, haha).

Fuchur wollte wohl durch flauschige Wolken eine extra-Runde drehen. :D

Meine Nerven wurden eher noch vor dem eigentlichen Flug strapaziert, denn der Albatros kam ewig nicht in die Luft. Ewiges Rumgefahre auf dem Flughafen. Rumfahren, Anhalten, wieder Rumfahren. Die Frau neben mir: Vielleicht hat sich der Pilot verfahren. :shock:

Es gibt hier 70 neue Beiträge für mich. Wie schön, daß die Klinik rege ist; ich werd zum gründlich lesen nun etwas Zeit brauchen, die habe ich aber auch, denn es stehen nach den ganzen wunderschönen Eindrücken jetzt introvertierte Faulpelztage für mich an.


Zitat von ysabell:
Liebe Scheintote :D
man man, mir fehlt @Helli , meine Komplizin in Punkto Lebendigkeit


Ah, Du bist ja so süß! :kuss:
Wenn Du ein Mann wärst hätte ich Dich bestimmt schon längst zum Rendezvous "aufgefordert". :mrgreen:

Es ist wirklich interessant wie wir hier alle so eine Rolle (kann man vielleicht so sagen) in der Klinik haben, die ja vermutlich nur einen eventuell sogar kleinen Teil der Persönlichkeit zeigt.
ysabell erlebe ich hier als so feingeistigen Phantasten, die fleischgewordene Liebenswürdigkeit und solche Menschen ziehen mich sehr an und ich bewundere sie auch; ich bin ja eine Ananas, weil ich nicht andauernd bluten möchte.
Weitere Liebeserklärungen an die schönen Geister hier folgen.
Ihr habt mir gefehlt.

Das mit dem Wasser hat mich ja völlig verblüfft, erstaunt und gefesselt stjärna. Das ist solch eine unglaublich hervorragende Idee und Art und Weise.
Ich träume schon seit langer lange Zeit von einem eigenen Pool. Also, so ein richtiger, kein Planschbecken. Rumlungern mit Stil.
Beantrage ich für die Klinik! :D

Und, stjärna, bei der Anprobe wäre ich ja gern Albatros-Mäuschen gewesen. Wie fühlst Du Dich jetzt mit der neuen Garderobe?
Meine Haare schneide ich größenteils selbst (muß ich auch öfter ran, ich trage einen Pony), ich gehe nicht gern zum Frisör. Erstens nervt mich da die ewig lange Zeit und außerdem sehe ich danach immer aus wie Joan Collins vom Denver Clan.

Das Thema Säggs (übrigens ist die Schreibweise von der liebsten arjuni kopiert-Glückwunsch zu Deiner erfolgreichen Expedition in den Discounter. Und noch mal noch mehr Glückwunsch zu Deiner neuen Behausung! Ein eigenes Schloß kann das ganze Leben so positiv verändern :D );
also das Thema nervt alle und ist vorbei? Ok.
Ich denke, daß das Thema schon so diskutiert wurde, bis es auf die Nerven ging, liegt daran, daß ein größerer Teil der Klinik damit sehr wenig zu tun hat, aktuell. Da wird ein kleiner putziger Piepmatz schnell mal zum imposanten Albatros.
Der Paketbote, der mir heute meinen neuen Router gebracht hat (ich habe also einen neuen Router) hatte so einen leicht russischen Akzent und sah echt gut aus; ich wußte bisher gar nicht, daß ich Akzente irgendwie säggsie finde. Dachte aber auch: Ist es jetzt soweit? :roll: :mrgreen:
Wohl nein, im Moment ist alles i.O. :D

Den Song "Trauriger Sonntag" gibt es übrigens auch in einer Elektro-Version, richtig unheimlich, gerade gestern gehört.

Und ist das Buch "Die Wand" nicht von Marlen Haushofer, liebste ysabelli? :kratzen:

Ich werd jetzt hier lesen, lesen, lesen und freu mich auf Euch :D

12.10.2018 12:55 • x 3 #687


Helli

Helli

937
3
1344
Zitat von ysabell:
Aber dass er Menschen anfasste, fand ich nicht schlimm. Warum findest Du das gruselig?


(Gehört zum Thema Arzt): Ich kann es Dir nicht mal so genau sagen. Es ist glaub ich diesselbe Abneigung wie mit den 50 Frauen. Ich überleg nochmal :wink:


Karina:
Zitat von Karina14:
Und ja ich liebe ihn, aber ich kann nicht mit ihm zusammensein so wie er drauf ist (übrigens sagt er dasselbe zu mir)


Ja, sowas gibt es. Klingt wie aus so einem dämlichen Jeden-Tag-ein-Spruch-Kalender. Ist aber einfach so. Tragisch.
Ich habe mal aus pragmatischen Gründen den Vorschlag zur Trennung angeschoben, es war sehr schwierig, weil beide klebrig aneinander und es hat sich eine liebe lange Weile hingezogen, bis wir es geschafft haben.

Aber hier möchte ich einhaken:
Zitat von Karina14:
Das mit meinem Ex hab ich übrigens auch wegen dem Glücksrausch nach sehr kurzer Zeit beendet, mir kam das komisch vor.


Wie ist das zu verstehen? Es ist Dir nicht ganz geheuer?
Aber warum?
Du schreibst ja, Du seist eher der "rationale Typ". Ich halte diese Unterteilungen insgesamt für Mumpitz. Es gibt immer beide Anteile im Menschen; es ist eher die Frage, welchem Teil gestehe ich mehr "Wahrheit" für mich persönlich zu. Ich glaube aber andersherum nicht, daß es gut ist, einen dieser Anteile in die Ecke zu stellen und da verstaubt er dann.
Das paßt nämlich auch mit diesen Ausführungen von ysabell zusammen, daß es so einige Menschen gibt, die sich sehr wenig erlauben. Erlauben, zu sein.
Andererseits gibt es ja sehr starke Strömungen, sich zu verwirklichen bzw., BWL-Deutsch, sich zu "optimieren". In jeder handelsüblichen Buchhandlung platzen die Regale mit den Ratgebern aus allen Nähten.
Ich muß hier echt mal sagen: Daß man der Philosophie ihre Bedeutung abgeschrieben hat, genau das rächt sich jetzt.
Den Rest hat die Romantik besorgt; seitdem gibt es ja auch diese idealisierte Liebe und die Singularisierung und es wird jedem der Eindruck vermittelt, er könne alles erreichen und aus sich heraus schöpfen, wenn er nur wolle.
Das ist zum einen eine riesige kapitalistische Lüge und zum anderen legt es sämtliche Verantwortung für komplett alles auf die Schultern des Individuums: Arbeitslosigkeit, Liebesscheitern, ja sogar Krankheiten werden auf individuelles Versagen geschoben.
Mich widert das alles an.
Ich bin selbstverständlich glücklich über mein vergleichsweise freies Leben; aber das ist doch keine wahrhaftige Freiheit hier. Mal gar nicht im Kopf auszumalen, welche täglichen Kämpfe ums nackige Überleben hier andere Menschen auf diesem Planeten kämpfen müßen.

Aber diese wunderschöne Poesie versöhnt mich jetzt abschließend so sehr :D
Zitat von ysabell:
Liebe bedeutet mMn nicht allein, einfach nur das Wesen des anderen zu lieben, sondern auch das, was durch die gemeinsame Geschichte in einem bewirkt wird. So wie eben die Blüte einer Blume aus etwas anderem heraus wächst.


:kuss:


Lieber whynot,
Zitat von whynot60:
Dazu habe ich mir selber eine weibliche Mailadresse zugelegt und schreibe immer hin und her in den himmlischsten Worten.


Ist das jetzt ernst oder Ironie?

Zitat von whynot60:
Nie ein Streit, nie eine Kritik, (...), nie eine Meinungsverschiedenheit, nie eine Bedrängnis, nie ein Freiheitsentzug, nie eine Überbeanspruchung!


Wie öde ist das denn.

Zitat von whynot60:
Ich wußte bis vor diesem mehr als gelungenen Experiment gar nicht, wie schön und friedlich das Leben sein kann!


Ja. Oder auch scheintot.

whynot, also gleich mach ich mir Sorgen um Dich.
Solltest Du zarathustra-mäßig ( :mrgreen: ) mal aus Deinem Elfenbeinturmberg herabsteigen, so melde diese Kunde doch bitte an Frl. Helli und sie wird in ihrer knarzenden Behausung ggf. Zeit finden zum Gugelhupf-Backen.

Oder auch Plätzchen! :D
Ich möchte für die Klinik ja fast Wichteln vorschlagen! :xmaskuss:

Wenn ich genau wie bei dem Rundbrief auch nicht weiß, wie.
Ich liebe ja Weihnachten! Ihr auch? :D

Wenn das nicht klappt, dann wünsche ich mir das Kochbuch bitte von Dir whynot! Sag mir Bescheid, was auf Deinem Wunschzettel steht. Ich werde dann sehen, ob es in meinen Möglichkeiten liegt.



Zitat von whynot60:
Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, die Norm, die Regel, daß jede Frau zumindest sechs Männer hat und jeder Mann zumindest sechs Frauen.


Das hat mir so ähnlich mal mein Ex-Lover erläutert, als Empfehlung für mich :mrgreen: Bzw. auch als Empfehlung für ihn, weil deswegen eine Affäre ja super für mich ist :mrgreen: .
Allerdings nur mit je 3en.
Wird das bei 6 nicht organisatorisch schwierig? Ab und an muß man ja auch etwas Geld verdienen, für die ganzen Weihnachtsgeschenke z.B. :mrgreen:

12.10.2018 15:18 • x 3 #688


Helli

Helli

937
3
1344
Liebe Kontra,

Zitat von Kontra:
Generell ist es seit Jahren ein "Streitpunkt" (bzw. bei mir lange Zeit ein Punkt der Sorge um sie, der sich mittlerweile in Verärgerung verwandelt), dass sie ihren Wert komplett und immer wieder von Männern und deren Aufmerksamkeit abhängig macht.


Das klingt jetzt etwas schräg, aber genau sowas hat in meinem Fall letztlich zur Beendigung der Freundschaft beigetragen. Wir hatten uns mal in ganz anderem Kontext kennengelernt und hatten daran sehr lange sehr viel Freude zusammen. Es ergab sich dann aber, sogar recht schnell, daß es wirklich absolut nur noch um irgendwelche Männerthemen ging. Bei jedem Treffen. Wenn dann gerade mal wieder einer angebissen hatte, war sie verschwunden, um sich anschließend dann aber stundenlang bei mir auszujammern. Abgesehen von noch anderen Teenie-Aktionen führte das alles zu großer Unruhe in mir, so daß ich dann wirklich feststellen mußte: Unsere Freundschaft verfügt über gar keine gemeinsame Basis mehr.
Das war sehr merkwürdig, weil in Freundschaften rechnet man mit solchen Schwierigkeiten ja gar nicht. Aber wenn zu den von Dir geschriebenen 60% noch solche Unvereinbarkeiten in der Lebens- bzw. Männergestaltung :mrgreen: dazu kommen, ich denke, dann ist es echt schwierig.
Den aktuellen Fall außen vorgelassen, der aber schon allein wirklich ein großes Problem darstellt, finde ich.

Zitat von Kontra:
Da spielt meinerseits auch eine Form von Neid mit rein, muss und möchte ich zugeben - ich habe mich selber nie als attraktiv wahrgenommen (=mein Problem!) und dementsprechend auch ggf. Aufmerksamkeit von Männern nicht als solche wahrgenommen, oder halt nur auf der Ego-Ebene verwerten können.


Da gehst Du jetzt aber sehr hart mit Dir ins Gericht, finde ich. Wenn man dieses "Verhalten" ablehnt, muß ja nicht gleich eine Todsünde dahinterstehen? Man kann es vielleicht auch nur besser wissen.


Zitat von Kontra:
Ansonsten bin ich gerade einfach nur grundlegend erschöpft und müde. Es gibt viel sehr guten Input von außen, innerlich passiert auch super viel, und das kostet alles Kraft (gibt wiederum aber auch welche).


Verständlich, bei Deinem ganzen Programm, von dem wir hier wissen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hattest Du nun etwas Zeit zur Erholung? Ich hoffe es und wünsche es Dir. Und ich wünsche Dir natürlich, daß Du bald sehr viel mehr Zeit dafür hast (es klang ja erstmal nur nach Pause vom Streß).
In solchen Zeiten sind solche Entscheidungen natürlich doppelt schwierig zu treffen; wie ist denn der aktuelle Stand?

12.10.2018 15:58 • x 3 #689


ysabell

@Helli

Helliiii! Hello Helli! :D :kuss:

Welcome back! in der Klappsmühle! :gruppenkuscheln: :geb2:

Ich wusste, dass Du da lebend raus kommst! :D
Ich meine aus dem Flieger :)

Ich kann gerade nichtmal Deine Beiträge lesen. Gehe jetzt gerade offline hinaus in die weite Welt. Gerade sehr viel los! Und Ysa immer noch altmodisch ohne Smartphone.
Bin also abgeschnitten von euch :seufzen:

Mach`s Dir bequem und verschnaufe erstmal bei uns. Hoffe Du hattest eine tolle Zeit! :)

Bis heute Nacht vermutlich! :)

12.10.2018 16:07 • x 2 #690




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag