208

Das Problem alles zerdenken und analysieren zu müssen

Shibb

Shibb

2449
5
4000
Hallo meine lieben Mitforianer,

aus gegebenen Anlass - ein neuer Thread. Die Überschrift an sich finde ich eigentlich schon aussagekräftig genug.

Ihr kennt das. Mann und Frau lernen sich kennen, beschnuppern sich, haben Spaß gemeinsam - ganz normale Anfangsphase und Kennenlernen.
Dann plötzlich kam der Punkt an dem der Herr der Schöpfung einen Satz (sinngemäß) bringt wie: "Ich mag dich total gerne, du bist anders und ich könnte mir in naher Zukunft mehr vorstellen!" - und man freut sich wie ein Glückskeks und spinnt solche Gedanken vielleicht schon etwas weiter (ein Fehler meinerseits).
Was könnte passieren?
Was genau bedeutet das?
Und alle anderen möglichen Fragen.

Und die Leichtigkeit ist dahin.
Man beginnt jede Kleinigkeit zu zerdenken - wenn der Herr sich nur mal nach Feierabend nicht im angemessenen(für einen selbst) Zeitraum meldet oder er plötzlich den Spitznamen den er euch gegeben hat mal längeren Zeitraum nicht benutzt.
Kleinigkeiten. eigentlich.
Wären da nicht die Gedanken. klingt anstrengend? Ja ist es auch. Sowohl für einen selbst als auch für den gegenüber.

So nun zur eigentlichen Frage - wie bekommt man seine Leichtigkeit wieder zurück ?

10.01.2019 15:03 • x 4 #1


mitsubi

788
6
1159
Darauf hab ich keine Antwort, frage mich das selbst. Darum finde ich das Thema super und freue mich über Input.

10.01.2019 15:08 • x 1 #2


Fee-87

69
3
28
Ich schließ mich mal an,... hab das gleich Problem!

10.01.2019 15:10 • x 1 #3


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1085
Hey Shibb,

aus meiner eigenen gerade noch frischen Erfahrung: Durch lernen sich selbst genug zu sein. Lernen Nein zu sagen.
Abstand von dem Gedanken, man braucht unbedingt einen Partner.

Ich kann das leider nicht so in Worte fassen, aber ich genieße das im Moment total. Und dieses Gefühl und Bewusstsein werde ich sicher irgendwann einmal mit einem Partner teilen, aber hoffentlich nie mehr aufgeben wollen.

Allerdings wäre ich ohne die letzte Erfahrung, die mir wirklich den Boden unter den Füßen weggerissen hat, nie darauf gekommen...

Vielleicht hilft es dir etwas.

10.01.2019 15:12 • x 4 #4


arjuni

arjuni

2400
2
5041
Zitat von Shibb:
So nun zur eigentlichen Frage - wie bekommt man seine Leichtigkeit wieder zurück ?


Akzeptieren und verinnerlichen, dass alles im Leben vergänglich ist.
Dass wir keinen Anspruch auf irgendetwas haben, denn das Leben schuldet uns nichts:
keine feste Beziehung, keinen freien Parkplatz, keine freundliche Kassiererin, keine Gesundheit.
Verstehen, dass wir nichts erzwingen oder festhalten können im Leben.
Loslassen.
Im Moment leben. Im Hier und Jetzt.
Die schönen Augenblicke genießen und dankbar annehmen.

10.01.2019 15:13 • x 24 #5


SlevinS

SlevinS

723
1
1229
Zitat von arjuni:
Dass wir keinen Anspruch auf irgendetwas haben, denn das Leben schuldet uns nichts:
keine feste Beziehung, keinen freien Parkplatz, keine freundliche Kassiererin, keine Gesundheit.
Verstehen, dass wir nichts erzwingen oder festhalten können im Leben.


Ist zwar Offtopic (Sorry Shibb :) ) aber ein super Satz, welchen man jedem Pubertierenden Menschen mit auf den Weg geben kann/sollte :daumen:

10.01.2019 15:16 • x 1 #6


Sahnekirsche

Sahnekirsche

532
659
Hallo Shibb,

was deine Frage angeblangt:

Zitat von Shibb:
wie bekommt man seine Leichtigkeit wieder zurück ?


Hier geht es wohl jedem gleich. :)
Meine altbewährte Methode: Füsse stillhalten und das Kopfkino aussitzen. Irgendwann kommt die innere Ruhe von selbst. Wenn zu lange für dich zu wenig von ihm kommt oder sonst deine Erwartungen nicht erfüllt, gehen. Entweder er wird alle Hebel in Bewegung setzen oder es war die richtige Entscheidung.

Zitat von Shibb:
"Ich mag dich total gerne, du bist anders und ich könnte mir in naher Zukunft mehr vorstellen!"


Kannst du den Zusammenhang etwas genauer schildern? Situation und deine Reaktion darauf.

10.01.2019 15:17 • x 1 #7


Mettbroetchen

155
1
164
Kenne ich. Hatte ich auch immer mit zu kämpfen.

Hab dann bei meinem jetzigen Partner nach dem 4. oder 5. Date, wo es langsam in die Richtung Beziehung ging angesprochen, dass ich sehr verkopft bin und mit solchen Dingen schlecht umgehen kann, weil ich mich dann immer gleich frage, ob denn auch ja alles okay ist, ob ich was falsch gemacht habe etc..

Er nahm das sehr cool auf und sagte "Na, wenn ich das weiß, dann versuche ich dich gar nicht in solche Gedanken zu bringen". Und er tat es: Es nannte mich immer weiter mit Kosenamen, sagte mir Bescheid, wenn er gerade wenig Zeit hatte, rief mich dann aber jeden Abend kurz an, um wenigstens "gute Nacht" zu sagen. Bis heute ist es so. 25 Monate sind wir zusammen und seit dem Gespräch damals hatte ich nie wieder das Gefühl, nicht zu 100 Prozent zu wissen, woran ich bin.

Außerdem hat es mir gezeigt, dass er zu mir passt, weil er diese "Macke" akzeptiert (wenn nicht sogar liebt).
Und er brauchte sich nie irgendwelche Fragen anhören oder sich rechtfertigen, weil er sich einfach drauf eingelassen hat, es mir so angenehm wie möglich zu machen. Entsprechend war ich eigentlich immer entspannt und frei von Zweifeln.

10.01.2019 15:21 • x 4 #8


Shibb

Shibb


2449
5
4000
Zitat von NeuBeginn18:
Durch lernen sich selbst genug zu sein. Lernen Nein zu sagen.

Ich bin noch im Lernprozess. Sei aber dazu gesagt meine Trennung ist 1,5 Jahre aus.. ich hab 10 Monate gelitten - mir geht's aber gut. Ich bin seit Mai 18 in Therapie mit 2 monatiger Pause und arbeite vieles auf.
Ich weiß dass ich keinen Partner an meiner Seite brauche :)

@arjuni
dich les ich furchtbar gern. Einfach weil du auf mich immer wirkst als würdest du wirklich in dir ruhen. Als könnte dich kaum etwas erschüttern im Leben.
Ich finde das wunderbar (sorry wollte auch mal gesagt sein).

Aber sich einfach von heute auf morgen zu entscheiden dass ich im Hier und Jetzt lebe und alle kontraproduktiven, antrainierten, erlernten Verhaltensweisen einfach so über Bord werfe - klingt nicht machbar.

Zitat von Sahnekirsche:
Kannst du den Zusammenhang etwas genauer schildern? Situation und deine Reaktion darauf.

Es war ne nette Verabschiedung nach dem Kino und es kam halt irgendwo für mich aus dem nichts. Das er mich mag weiß ich ja ansonsten würden wir uns wohl nicht treffen. Das Problem ist nur ich neige auch sehr schnell dazu alles überstürzen zu wollen - will ich eben dieses Mal nicht. Deswegen hab ich da tatsächlich meine Füße still gehalten und ihm gesagt wir werden sehen wo es hinführt.
Normalerweise war das eher immer so dass ich solche Dinge sofort erwidert habe etc. Aber ich versuche momentan einfach alles langsam und anders zu machen.
Was meinen Kopf nicht daran hindert sein Eigenleben zu führen.

10.01.2019 15:29 • x 4 #9


frechdachs1

616
1
554
Ich frage mich, ob dieses Phänomen nur Frauen betrifft, oder ob auch mal ein Mann sich über jeden Furz das Hirn zermattert :P

10.01.2019 15:36 • x 2 #10


Sahnekirsche

Sahnekirsche

532
659
Wie war sein Beziehungsleben davor? Ich finde so Sätze immer eigenartig, vor allem liest dieser auch noch bestimmend, sprich wenn er sein ok gibt, dann...

Liegt wohl daran, dass ich so Geblubber schon öfter von Freundinnen gehört habe und als sie im Bett waren, war auch er dahin. Meine Therorie war dabei immer, dass sie ihnen wohl etwas Sicherheit von bestehendem Interesse geben wollten, damit du weißt schon,

Alles immer das Vorleben genau hinterfragen! :wink:

10.01.2019 15:41 • x 1 #11


Catwoman2017

Catwoman2017

1660
4
2235
Zitat von arjuni:
Akzeptieren und verinnerlichen, dass alles im Leben vergänglich ist.
Dass wir keinen Anspruch auf irgendetwas haben, denn das Leben schuldet uns nichts:
keine feste Beziehung, keinen freien Parkplatz, keine freundliche Kassiererin, keine Gesundheit.
Verstehen, dass wir nichts erzwingen oder festhalten können im Leben.
Loslassen.
Im Moment leben. Im Hier und Jetzt.
Die schönen Augenblicke genießen und dankbar annehmen.


Wie schön Du das wieder vollkommen auf den Punkt gebracht hast. :herz:

Dankbarkeit und Achtsamkeit hätte ich auch geantwortet.
Den Moment geniessen ohne Erwartungen

10.01.2019 15:46 • x 3 #12


Shibb

Shibb


2449
5
4000
Deswegen meinte ich der Satz war sinngemäß.

Auch ich kenne dieses Geblubber nur allzu gut. Mein Ex war ein Meister darin. Deswegen hab ich ja für mich beschlossen es langsamer anzugehen, einfach mal abzuwarten (jaja da liegt das Problem) und zu sehen wohin es führt.

Sein Beziehungsverhalten waren eine 8 jährige Beziehung und nun ca. ein Jahr Single.

10.01.2019 15:46 • #13


Tamisa

493
22
231
Zitat von frechdachs1:
Ich frage mich, ob dieses Phänomen nur Frauen betrifft, oder ob auch mal ein Mann sich über jeden Furz das Hirn zermattert :P


Ich glaube dass ist eher so ein Frauending.

10.01.2019 15:47 • x 1 #14


Shibb

Shibb


2449
5
4000
Zitat von Catwoman2017:
Den Moment geniessen ohne Erwartungen


Ich versteh den Sinn hinter diesem Satz und würde das wohl auch jedem raten.
Mein Problem ist nur dieses sogenannten WIE :D

10.01.2019 15:48 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag