111

Depression oder Betrug?

hellosus

hellosus

11
1
15
Hallo liebes Forum,
Ich bin neu hier und würde mich sehr freuen, wenn ich hier Hilfe bekommen würde.

Ich (w, 24) bin mittlerweile sehr verzweifelt und weiß leider nicht mehr weiter. Mein derzeitiger Freund (29) entfremdet sich immer mehr von mir und ich weiß nicht, an was es liegt. Wir wohnen seit zwei Jahren zusammen. Er nimmt sein Handy überall hin mit und schenkt mir kaum noch Aufmerksamkeit. Es ist ihm alles zu viel, selbst kuscheln. Er sagt, dass er keine Nähe ertragen kann und verhält sich sehr distanziert. Man muss dazu erwähnen, dass er psychisch vorbelastet ist und er immer mal solche Phasen durchlebt, aber dieses Mal fühlt es sich schlimmer an. Es geht mindestens ein halbes Jahr schon so. Ich fühle mich als würde ich auf Eierschalen laufen, denn ich habe Angst etwas Falsches zu sagen oder zu machen. Wenn ich ihm meine Gefühle mitteile, weiß er nicht, was er dazu sagen soll. Er ist so kühl und sachlich. Er fehlt mir sehr, mir fehlt auch der S.. Ich weiß schon gar nicht mehr, wann das letzte Mal war. Es ist bestimmt schon 3-4 Monate her. Eigentlich liebt er S., aber ich denke, dass er es momentan nur alleine auslebt, jedenfalls sagt er das zu mir. Ich versuche ihn oft zu verführen und ihm Chancen zu geben, aber er geht nie darauf ein. Ich spiele schon mit dem Gedanken mich zu trennen, weil ich diesen Zustand nicht mehr lange aushalte. Ich liebe ihn aber bedingungslos, ich will ihn aber auch nicht im Stich lassen. Wie gehe ich nun am besten vor? Soll ich den Betrugsverdacht ansprechen? Ich fühle mich so unsicher.

10.09.2021 18:55 • #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11006
4
14045
Zitat von hellosus:
ich will ihn aber auch nicht im Stich lassen.

Dafür lässt Du Dich selbst im Stich.

Ob Betrug oder nicht, Du verhungerst zuhause am langen Arm. Entweder lässt Du Dir das weiterhin gefallen, oder Du redest mal Tacheles. Wobei ich vermute, dass ihr auch nicht (mehr) richtig miteinander reden könnt.

10.09.2021 18:59 • x 4 #2



Depression oder Betrug?

x 3


DonaAmiga

DonaAmiga


3184
4
4586
Zitat von hellosus:
Ich spiele schon mit dem Gedanken mich zu trennen, weil ich diesen Zustand nicht mehr lange aushalte.

Dann spiele nicht, sondern mach ernst.
Liebe zum Partner darf nicht die Eigenverantwortung und den Selbstschutz untergraben.

10.09.2021 19:14 • x 6 #3


Timeconsumption

Timeconsumption


269
1
603
Bedingungslos liebt man übrigens nur seine eigenen Kinder. Alles andere hat ein "aber", so wie bei Dir jetzt: "Eigentlich liebe ich ihn, aber ich spiele mit dem Gedanken, mich zu trennen"

Sag es ihm. Sag ihm, dass die Situation für Dich nicht mehr tragbar ist und Du vermutest, dass er Hilfe braucht. Entweder er sucht sich dann Dir zu Liebe Hilfe. Oder er hat tatsächlich ne andere, oder aber er will die Beziehung ebenfalls nicht mehr. Zu verlieren hast Du nichts, nur zu gewinnen und sei es an Erfahrung. Alles Gute!

10.09.2021 19:18 • x 4 #4


hellosus

hellosus


11
1
15
Zitat von Kummerkasten007:
Dafür lässt Du Dich selbst im Stich. Ob Betrug oder nicht, Du verhungerst zuhause am langen Arm. Entweder lässt Du Dir das weiterhin gefallen, ...


Wieso denkst du, dass wir uns nicht mehr unterhalten können? Ist es zu spät?

10.09.2021 19:31 • #5


hellosus

hellosus


11
1
15
Zitat von Timeconsumption:
Bedingungslos liebt man übrigens nur seine eigenen Kinder. Alles andere hat ein "aber", so wie bei Dir jetzt: "Eigentlich liebe ich ihn, aber ich ...


Er geht schon zu einem Psychiater, deshalb weiß ich leider auch nicht mehr weiter. Ich weiß nicht, ob ich ihm vertrauen kann oder nicht. Ich habe auch viele Selbstzweifel, vielleicht denke ich auch deswegen gleich an Betrug und eine Affäre.

10.09.2021 19:33 • #6


VollzeitVater

VollzeitVater


61
1
64
Ich denke auch das du die Beziehung besser beenden solltest. Seine psychischen Probleme wirst du niemals lösen können, das kann er nur selbst!
Dem Irrglauben das man seinem Partner/in helfen kann bin ich selbst erlegen. Resultat - seit 8 Wochen in der Trennung....

10.09.2021 19:36 • x 4 #7


Timeconsumption

Timeconsumption


269
1
603
Zitat von hellosus:
Er geht schon zu einem Psychiater, deshalb weiß ich leider auch nicht mehr weiter. Ich weiß nicht, ob ich ihm vertrauen kann oder nicht. Ich habe ...

Dann scheint der nicht der Richtige für ihn zu sein, wenn das ganze schon eine Weile geht.

na ja, sein Handy überall mit hinnehmen ist ja in Kombi mit seinem Rückzug auch nicht gerade förderlich. Ich kann Dich schon verstehen.

was ist, wenn Du Deine Befürchtungen offen ansprichst und fragst, ob Du sein Handy mal haben darfst?

10.09.2021 19:37 • x 1 #8


DonaAmiga

DonaAmiga


3184
4
4586
Zitat von hellosus:
Er geht schon zu einem Psychiater,

... noch ein Trennungsgrund mehr ...

10.09.2021 19:37 • #9


hellosus

hellosus


11
1
15
Zitat von Timeconsumption:
Dann scheint der nicht der Richtige für ihn zu sein, wenn das ganze schon eine Weile geht. na ja, sein Handy überall mit hinnehmen ist ja in Kombi ...


Ich könnte tatsächlich mal fragen, ob ich sein Handy bekomme, mich würde es auch interessieren, auch wenn ich irgendwie Angst vor den Erkenntnissen habe.

10.09.2021 19:41 • #10


hellosus

hellosus


11
1
15
Zitat von DonaAmiga:
... noch ein Trennungsgrund mehr ...


Ich trenne mich doch nicht, WEIL jemand zum Psychiater geht. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, psychische Probleme bedeuten nicht, dass man zu keiner Bindung fähig ist.

10.09.2021 19:42 • x 8 #11


VollzeitVater

VollzeitVater


61
1
64
Zitat von hellosus:
Ich könnte tatsächlich mal fragen, ob ich sein Handy bekomme, mich würde es auch interessieren, auch wenn ich irgendwie Angst vor den Erkenntnissen habe.

Wenn du diesen Schritt (den ich für richtig/angebracht halte) gehst, musst du aber auch absolut bereit sein die Trennung auszusprechen! Ansonsten verlierst du massiv an Wert/Respekt in seinen Augen (!)

10.09.2021 19:45 • x 4 #12


DonaAmiga

DonaAmiga


3184
4
4586
@hellosus , von dir entfremdet er sich, aber mit dem Psychodoc redet er, ja?

Toller Partner.

10.09.2021 19:46 • #13


hellosus

hellosus


11
1
15
Zitat von VollzeitVater:
Wenn du diesen Schritt (den ich für richtig/angebracht halte) gehst, musst du aber auch absolut bereit sein die Trennung auszusprechen! Ansonsten ...


Das denke ich mir auch, aber ich glaube, dass ich auch langsam auf diesem Weg bin, dass ich das so einfach nicht mehr kann. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Es wird ein wohl eine "alles oder nichts" Situation werden.

10.09.2021 19:48 • x 1 #14


Snipes

Snipes


1839
6
3765
Zitat von DonaAmiga:
... noch ein Trennungsgrund mehr ...


Also echt jetzt, liebe @DonaAmiga. Diese Aussage ist so etwas von daneben und würdigt jeden herab, der sich seinen Problemen stellt und einen Psychiater aufsucht. Ich würde bzw. habe mich nur von Menschen getrennt, die diese Stärke nicht hatten und jede Art von Unterstützung und Hilfe verweigert haben.

10.09.2021 19:51 • x 10 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag