960

Der Ehe Mann, der mit dem Scherbenhaufen tanzt

EngelohneFlügel.


327
1
473
Vielen Dank für eure Anteilnahme....
jetzt habe ich durch das Einrichten usw. ein wenig mehr Zerstreuung. Obwohl der Zustand bei meiner NF den ich gestern schilderte anhält. Auch gestern war sie "nett". Gut klar, es geht ja auch jetzt was voran. Bekomme ja wie sie sagte sogar Zeit mich noch ein wenig einzurichten bevor ich umziehe.
Jetzt müssen wir das ganze nur noch den Kindern verkaufen. Aber da machte sie auch schon Andeutungen ( huch sie macht sich mal Gedanken zu sowas....hatte ich bisher ja nicht den Eindruck....) das wir hier auch einen unkonventionellen Weg gehen. Soll heißen das ganze Thema Liebe usw. zwischen Mama Papa lassen wir weg. Das verwirrt sie auch zum Eigenverständnis von Liebe.
Mama Papa wollen getrennt Leben wegen XYZ und ihr dürft hier und hier sein. So das ihr keinen vermissen müßt. Und wenn was ist kann Papa auch zu euch kommen ( was ja auch so vereinbart ist zwischen mir/NF, wenn die Kids mich wollen darf ich jederzeit zu ihnen).

Wenn das alles geschafft ist, kommt die Ruhe.....Zeit für was Neues...denke ich.

07.11.2019 13:59 • x 4 #571


EngelohneFlügel.


327
1
473
So.....das Wort zum Freitag. Auch heute war sie wieder "angenehm". Wir waren auf einem Geburtstag. Freunde ihrer Eltern. Dem entsprechend war ja viel Bekanntschaft da, die sie ja schon informiert hat.
Meine Schwiegerleute "spielten" mit. Soll heißen, vor ihr Neutralität zu mir. Normale Begrüßung, wie zu Anfangs unserer Beziehung. Einmal lief mir im Restaurant meine SWM im Gang allein über den Weg und meinte nur, toll das das mit der Wohnung klappt und das sie das eine schei... Situation findet. Aber gut, muß ich durch.
Auf dem nach Hause Weg, Kinder mußten ins Bett, meinte sie dann nur, ob das für mich heute ok war, ob ich klar gekommen bin mit den Leuten. Ich bejahte dies, das sei kein Problem gewesen.
Naja unfair, zugegeben, ich denke meine SWM hat allen berichtet was wir miteinander gesprochen haben. Und alle halten sich zurück so wie ich es wollte. Mir geht es ausschließlich darum, keiner muß sich gegen meine NF stellen von ihrer Familie. Aber das die Leute ein bischen mehr von der "Realität" wissen und ich nicht hier der Buhmann werde, das war mir wichtig. Und dafür scheint meine SWM gesorgt zu haben.
Ansonsten gebe ich zu, fühle mich ein wenig.......traurig. Vielleicht einfach ein kleiner Durchhänger wie er ja immer mal wieder kommt. Aber, in meinem Kopf geht es gar nicht um meine NF, ich fühle mich wirklich traurig das das Leben sich jetzt ändert. Ich fand es trotz allem so gut wie es war. Und jetzt MUSS es sich halt ändern. Weil es so nicht geht. Schade. Dabei wäre jetzt der schönste Abschnitt mit der Familie los gegangen. Wenn deine Kinder aus dem Gröbsten raus sind. Tja, sollte nicht so sein.....

07.11.2019 20:40 • x 3 #572


Benita

Benita


706
1
897
Zitat von EngelohneFlügel:
Ansonsten gebe ich zu, fühle mich ein wenig.......traurig. Vielleicht einfach ein kleiner Durchhänger wie er ja immer mal wieder kommt.

Diese Traurigkeit wird dich noch öfter einholen, auch oder gerade wenn du erst zur Ruhe kommst, deshalb ist es gut, daß du durch Arbeit und neue Wohnung immer wieder abgelenkt bist.
Alles ist anders geworden und verändert sich, damit musst du erstmal klarkommen.

07.11.2019 21:03 • x 3 #573


Simone79

Simone79


81
1
161
Zitat von EngelohneFlügel:
wirklich traurig das das Leben sich jetzt ändert. Ich fand es trotz allem so gut wie es war. Und jetzt MUSS es sich halt ändern. Weil es so nicht geht. Schade. Dabei wäre jetzt der schönste Abschnitt mit der Familie los gegangen. Wenn deine Kinder aus dem Gröbsten raus sind. Tja, sollte nicht so sein.....

Genau das denke ich auch oft und fühle mich deshalb traurig... Denke dass ist in unserer Situation " normal". Man geht ja schon einen Plan fürs gemeinsame Leben. Nun brauchen wir eben unfreiwillig einen neuen.
Und manchmal Frage ich mich, wir lange es dauert bis man sich "damit abgefunden hat"...

08.11.2019 20:53 • x 3 #574


EngelohneFlügel.


327
1
473
Das kann keiner sagen denke ich....das muß irgendwann einfach passieren....

08.11.2019 21:33 • x 3 #575


EngelohneFlügel.


327
1
473
Hallo,
also seit gestern läuft was seltsames zwischen uns. Nein, nicht das was ihr vielleicht denkt. Wir unterhalten uns über die normalsten Dinge wie früher. Sie ist freundlich, erzählt so nach und nach was sie eigentlich die letzten Monate getrieben hat wenn sie weg war und, seit gestern bin ich auch komplett wieder "ungeblockt" in ihrem WhatsApp.

Heute morgen war ich mit den Kindern Klettern. In der Halle. Wir kamen Mittags heim. Und auch da wieder "pure" Harmonie und weitere Einblicke in ihrem Leben. Wenn man ihr so zu hört, das klingt tatsächlich nicht danach das sie jemand neuen will, nein, sie will einfach ihre "kleinen" Träume ausleben, vor allem was den Sport betrifft. Nächstes Jahr geht sie mit einer Lauffreundin in ein Sport Camp Festival nur für Frauen, eventuell will sie sich an einem Mararthon versuchen.....

Ich kapiers nicht. Es macht mir jetzt nichts aus, ich fühle mich seit gestern auch sehr gut und besser. Aber wenn das alles war was sie wollte.....dafür hätte es keine Trennung gebraucht. Das hätte man mit Reden innerhalb einer Beratung/Therapie auch hinbekommen........

10.11.2019 14:06 • x 4 #576


Benita

Benita


706
1
897
Wenn die "Würfel" gefallen sind, lebt es sich entspannter weil ein "Ende" für den zu erwarten ist, der sich trennen will.
Für dich lebt es sich so auch leichter, besser so als mit ständigen Auseinandersetzungen zu leben.
Dieser Zustand bei ihr kann sich täglich ändern, je nach ihren Frustationserlebnissen.
Versuche ihr Verhalten nicht zu bewerten, nehme einfach nur wahr, was geschieht und bleibe bei dir.

10.11.2019 14:36 • x 2 #577


EngelohneFlügel.


327
1
473
Danke. Ja darum schrieb ich:" es macht mir nichts aus".
Ich meinte damit es ändert sich dadurch jetzt nichts auf der Paarebene. Ich ziehe den Auszug durch. Erstens freue ich mich hin und wieder und immer mehr darauf, zweitens sind da auch immer noch die Dinge die sie mir antat. Ob bewußt oder was auch immer, sie hat mich tief verletzt und in wie weit ich ihr wieder vertrauen kann, weiß ich nicht. Das gegenseitige Vertrauen bei den Kindern ist nach wie vor bei uns ungebrochen. Das ist auch wichtig.
Aber ich bleibe vorsichtig wenn es um mein Innerstes geht.

10.11.2019 18:39 • x 5 #578


RATSUCHENDER1


293
1
402
@EngelohneFlügel es freut mich zu lesen das es mit der Wohnung geklappt hat. Auch das deine Frau anders mit dir redet kenne ich zu gut. Bin seit mehr als einer Woche ausgezogen. Bin für meine kinder da... Und stehe ihr nicht mehr zu Verfügung wie sie es gewohnt ist. Das ändert bei ihr ein bisschen das Verhalten mir gegenüber.. Aber glaube nicht das sie nochmal einen neuanfang durch das erreichen will. Ist Tagesform abhängig bei ihr. Leg nicht soviel Gewicht in ihre Gespräche und schau auf dich. Bei mir stelle ich immer mehr fest durch den Auszug bemerke ich immer mehr das ich sie nicht mehr möchte. Auch sie hat zuviel kaputt gemacht bei mir. Kann ich so nicht mehr vergessen. Wünsche ihr nichts böses ; aber mit ihr kann ich mir beim besten willen nicht mehr vorstellen. Solange es so bleibt wie bissher und beide haben die kleinen lieb und wollen nur das beste ist es für mich ausreichend.

Vor 2 Monaten dachte ich noch kann nie ohne meine NF leben.. Mittlerweile kann ich mir ein leben mit ihr nicht mehr vorstellen. Jetzt nach der eigenen Wohnung und ruhe.. Verbarbeite ich wirklich alles und schäme mich ein bisschen solange gebettelt zu haben.

Dir weiterhin viel erfolg und glück auf deinem weiterem Weg.

10.11.2019 19:56 • x 6 #579


EngelohneFlügel.


327
1
473
Ich wünsche dir @RATSUCHENDER1 eine glückliche Zukunft. Auch das ist das was ich anstrebe. Wie die aussieht, keine Ahnung. Das wird die Zeit zeigen.
Es wird sich auch bei mir noch zeigen was passiert, wenn ich ausgezogen bin. Keine Ahnung. Ich sehe es einfach optimitisch, entgegen früher wo alles pessimistisch war bei mir.

Ich habe heute sogar ein Kompliment bekommen von ihr. Das ich was geändert habe was sie "immer" gestört hat. Sie findet es so toll das ich das Klettern angefangen habe und das mit den Kindern mache. Lustigerweise dachte ich mir, bei ihren Hobbies kommen die Kinder nie mit und meiner Meinung nach habe ich doch mit unseren Kids auch früher schon einiges gemacht. Regelm. Baden, Vergnügungsparks, Spielplatz, Eis essen...ja man kann es noch erweitern. Also ist ja nicht so das ich die Kinder weggeschoben hab. Ich habe wie ich ja mal schrieb unsere Kleinen lange etwas zu vorsichtig behandelt, ja. Seit dem Papa-Urlaub bin ich hier auch aufgewacht, das das gar nicht nötig ist. Schrieb ich ja auch. Trotzdem fand ich die Aussage natürlich einerseits sehr positiv aber auf der anderen Seite dachte ich mir......was habe ich denn dann bisher auch vor der Trennung schon mit den Kindern gemacht ihrer Meinung nach?
Was solls. Ich habe noch einen langen Weg vor mir bevor ich das ganze irgendwann "vielleicht" verstehe....

10.11.2019 21:31 • x 3 #580


EngelohneFlügel.


327
1
473
Guten Morgen Miteinander,
mal eine Frage an das "Schwarmwissen" hier. Nur für mich zum Verständnis weil ich mir darauf keinen Reim machen kann. Vielleicht bin ich ja zu doof als Mann.
Ich schrieb es schon in vorherigen Posts ein wenig aber nicht direkt. In meiner Situation, warum sagt bzw. deutet immer wieder mir meine NF an, das die Trennung auch zu meinem Wohl sei? Zur Erinnerung, bei dem WhatsApp Streit sagte sie es ja direkt,:" du machst das doch nicht mir zu liebe..." als ich ihr sagte ich habe angefangen meine Sachen einzupacken und auch sonst klingt das immer wieder mal an. So nach dem Motto: die räumliche Trennung wird dir auch gut tun.
Verstehe ich nicht, würde es aber gerne. Hat jemand eine Idee wie man als "Trennender" zu solch einer Aussage kommt?
Ähh ja warum ich das wissen will? Ich dachte mir vielleicht beleuchtet das einen Aspekt an meinen "Macken" was sie ja nach wie vor nicht sagen will. Es kann aber auch eine hole Phrase von ihr sein.

11.11.2019 08:38 • x 1 #581


Chria

Chria


24
28
Hmm ich glaube es fällt ihr einfach leichter die Trennung durchzuziehen, wenn sie sich einredet, dass dies ja auch gut für dich sei.
Ich finde dieses Unterstellen, wie man sich zu fühlen hat immer nicht schön - dies kann ja keiner wissen, was schlecht und gut für einen sei...

11.11.2019 08:54 • x 3 #582


Benita

Benita


706
1
897
Zitat von EngelohneFlügel:
In meiner Situation, warum sagt bzw. deutet immer wieder mir meine NF an, das die Trennung auch zu meinem Wohl sei?

Damit will sie wahrscheinlich eher meinen : Es ist zu ihrem Wohle,
denn wie will sie wissen, was zu deinem Besten ist ?
Hört sich doch besser an wenn sie das so behauptet , damit kann sie ihr Gewissen beruhigen.

11.11.2019 12:41 • x 3 #583


EngelohneFlügel.


327
1
473
Ja das darf ich ja nicht sagen....
Da bekam ich ja auch eine vor den Latz weil sie mich doch "anmachte", ich solle nicht immer sagen und behaupten der Auszug sei damit SIE Ruhe und Frieden hat.

11.11.2019 12:49 • x 2 #584


Pampelmuse


79
1
88
Zitat von EngelohneFlügel:
ich solle nicht immer sagen und behaupten der Auszug sei damit SIE Ruhe und Frieden hat.

Aber ziehst Du nicht auch aus, damit es u.a. Dir auch wieder besser geht? Von daher hat sie ein bisschen Recht, oder?

11.11.2019 12:53 • x 2 #585




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag