225

Der Ehe Mann, der mit dem Scherbenhaufen tanzt

EngelohneFlügel.


104
1
45
Guten Morgen......
heute brauche ich mal einen "freundschaftlichen" Rat.....
Meine involvierten Leute hier frage ich jetzt mal bewußt später......

Ich hocke gerade auf der Arbeit und drehe mich seit gestern ein wenig im Kreis. Hatte gestern frei nachdem die Große ihren ersten Schultag hatte und das wollten meine Ex (ich hasse dieses Wort denn sie ist ja trotzdem immer noch meine Frau) natürlich mit ihr gemeinsam erleben und sie begleiten. Das hat aber halt auch den Nachteil, man hat Zeit zum denken.....

Folgendes...ich habe am Montag ein Gespräch gehabt mit einem Bekannten eines Freundes (ja ist wirklich so....auch wenn es doof klingt...der Freund eines Freundes dessen Bruder.... )
OK. Spaß bei Seite. Also dieser Mensch ist Mental-Coach, Lebenshelfer...nennt es wie ihr wollt. Das Gespräch war die Idee meines Freundes und deshalb lief es auch nicht auf der Basis ab, ich will dir was verkaufen, sondern eben so wie mit einem erfahrenen Menschen zu sprechen. Er hat MICH ein wenig analysiert und gemeint, es gibt so ein paar Denkweisen in mir die man verbessern könnte damit ich mir leichter täte im Leben. Diese dunkle Zeit bei mir hätte schon mein Selbstbild etwas angeschrammt, aber man kann dagegen was tun, wenn man selber bereit ist daran zu arbeiten und Änderung hervor rufen zu wollen. Also das "Selbstbewusstsein" wieder aufzubauen. Er erklärte mir auch einiges über seine Arbeit und wie das ganze funktioniert und ich muss sagen, da ist einiges dran was er sagt. Nein, er ist jetzt nicht einer der sagt ich mache aus jedem Nerd den Frauenheld oder den Tellerwäscher zum Millionär. Das ginge auch sagt er, aber es ist nicht die Arbeit des Coaches, sondern von jedem selbst.
Ja also, ich habe einen guten Draht zu ihm gefunden, er ist meine Generation und hat einiges in seinem Leben schon erlebt. Daraus Lehren gezogen und eben dann sein eigenes Leben auf die Bahn gebracht und gibt diese Erfahrung nun weiter. "Es ist dein Leben und nur DU hast es in der Hand was du daraus machen willst. Nicht andere, auch wenn der Mensch gedanklich die Schuld gerne jemand anderen gibt. Nutze dein Leben, du hast nur eins".
Ja, ich muss sagen er hat mit einigem Recht und ich habe auch ein gutes Gefühl bei ihm. Er würde mich wenn ich das will ein wenig Begleiten und mir helfen mein Selbstbild zu verbessern. Wie er sagte, man muss selber daran arbeiten, ein Coach gibt nur die Anleitung wie es gehen kann. Tuen und wollen muss man selber.
Und ja, ich will das gerne für mich machen.

Jetzt habe ich aber das Problem, einerseits würde ich mich gerne diesem "ALTEN ICH" stellen so schnell wie möglich, habe aber noch so ein wenig das Gefühl, ich kann noch nicht so ganz die Kraft dazu aufbringen. Nicht das Ganze wirklich anzugehen, sondern ob ich schon die volle Kraft habe jetzt nach 6 Wochen, das auch durchziehen zu können.
Einerseits würde ich gerne noch ein wenig Kraft tanken für diesen Schritt, anderseits wäre es gut diesen Weg als bald anzugehen denn er benötigt auch Zeit.
Ich möchte diesen Weg für mich einschlagen weil ich verstanden habe das er mir was bringt. Auch in dieser Tennungsgeschichte. Ich will aber auch nicht das das nach hinten los geht weil ich es einfach zu früh und zu schnell angegangen bin.
Ich habe dies auch den Coach gefragt. Ich nennen ihn ab jetzt mal so. Seine Antwort war, er kann nicht in mich hinein schauen. Er kann nur wiederspiegeln wie ich wirke und mir zeigen wie man das besser machen kann. Das "Wann" zum loslegen muss ich selber spüren.
Sollte man nun sowas a.s.a.p. angehen oder sollte man seinem ICH nach so einer emotionalen Trennung noch ein wenig Zeit geben? Wann habt ihr denn wenn nötig mit "aktiver Beihilfe" angefangen? (Therapie, oder ähnliches)
Ich habe einfach das Gefühl ich renne gerade zu schnell. Liest man sich ähnliche Schicksale hier im Forum durch vergeht bei den meisten schon angemessene Zeit. Ich habe gerade das Gefühl mich eher zu "verrennen" weil ich etwas zu schnell erreichen will.....es sind erst 6 Wochen

11.09.2019 09:08 • #91


Bridget


101
177
Hallo EngelohneFlügel,

du hast dir die Anwort doch eigentlich schon selber gegeben. Du brauchst noch mehr Zeit um Kraft zu tanken. Dann gib Sie dir.
Andererseits siehst du eine Perspektive, die du angehen möchtest. Ist doch super.

Wir haben September, vielleicht brauchtst du einfach noch den Rest des Jahres ganz bewußt um Kraft für dich zu tanken und dich zu stärken und im neuen Jahr ganz bewußt etwas Neues anzugehen? Vielleicht läßt dich das ruhiger werden. Du hast dann ein konkretes Ziel und viel Zeit erstmal bis dahin. Und wenn du vorher schon das Gefühl hast, kannst du es ja auch schon früher machen.

Nur so meine Gedanken. Wünsche dir alles Gute
Bridget

11.09.2019 10:05 • x 1 #92


sternenglanz

sternenglanz


165
187
Atmen, bei dir bleiben und du wirst den Zeitpunkt spüren.... Nicht zeitlich festlegen, lass alles los und "schwimm mit dir selbst mit." Klingt etwas eigen, ich weiß aber dein Bauchgefühl wird da deutlich werden wenn du ihm den Raum gibst. Es passiert alles zur richtigen Zeit und frag dich was du gerade brauchst. Lös dich von falsch... Es geht mehr um neue Blickwinkel und sich auf sich selbst einlassen und Dinge anschauen. Ich bin gegangen als viele Gefühle hochkamen, Ängste... und fand es erleichternd. Aber das ist wohl bei jedem anders. Für mich war es eine unglaublich wertvolle Erfahrung und du kannst dir ja Pausen in so einem Coaching lassen, du bist deins...

11.09.2019 10:18 • x 1 #93


Radolf


167
5
68
So wie du selbst schreibst, drehst du dich gerade im Kreis und rennst meiner Meinung nach nicht Ziegerichtet. Dafür verbrenst du Energie und Zeit. Dies erkennt auch deine NF (noch Frau um nicht das Ex zu verwenden)
Ich glaube du kannst es schon jetzt beginnen, dadurch wirst du auch ein besseres Bauchgefühl bekommen, und dich wohler fühlen. Wirklich aktiv für dich zu machen. Ich würde dies auch an deiner Stelle noch nicht deiner NF erzählen.
Viel Erfolg auf deinem Weg.

Frag dich mal, möchte ich auf diesem Weg welche ich gerade gehe so weiter,, schleichen,, oder mal einen neuen an dem am Ende die Sonne strahlt gehen?

11.09.2019 11:46 • x 1 #94


EngelohneFlügel.


104
1
45
Zitat von Radolf:
Frag dich mal, möchte ich auf diesem Weg welche ich gerade gehe so weiter,, schleichen,, oder mal einen neuen an dem am Ende die Sonne strahlt gehen?


Das ist eben der "Vorteil" den ich dahinter sehe. Es könnte mir helfen auf die Trennung einen neuen Blickwinkel zu bekommen und mich gleichzeitig persönlich voran bringen....entwickeln.
Aber, ich habe so ein Gefühl momentan das ich eventuell den Überblick verliere über mein eigenes tun. Mir zuviel auflade und zu viel Neues auf einmal machen will mich weiter zu entwickeln. Zu schnell handle.... Gekreisel eben.....

Zitat von sternenglanz:
und du kannst dir ja Pausen in so einem Coaching lassen, du bist deins...


Ich glaube ich mache einen Mix daraus. Ich habe ja ein paar Tipps schon bekommen vom Coach, so zu sagen als Pröbchen was so ein coaching bringen kann. Ich werde diese weiter verfolgen, tuhe ich nämlich seit gestern, und schaue was mir mein innerstes signalisiert. Ob das jetzt gut ist oder ob ich noch langsam machen soll.

Übrigens sage ich da natürlich nichts zu meiner NF. Denn sie ist ja der beste Indikator ob Veränderungen sichtbar werden. Meine Ernährungsumstellung und der damit verbundene Gewichtsverlust ist ihr ja schon aufgefallen.

11.09.2019 12:42 • #95


Löwin45

Löwin45


510
1009
Zitat von EngelohneFlügel:
Einerseits würde ich gerne noch ein wenig Kraft tanken für diesen Schritt, anderseits wäre es gut diesen Weg als bald anzugehen denn er benötigt auch Zeit.

Versteh ich nicht.
Du willst zuerst Kraft tanken, bevor du lernst, wie du zu Kräften kommst?

Es kann dir doch nur helfen, wenn du dich wirklich kennen lernst - wenn du in der Lage bist, deine eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu artikulieren.
Ja, vielleicht entdeckst du auch Dinge an dir, die dir bisher nicht so bewusst waren und möglicherweise auch nicht so gut gefallen.
So what ?

Das ist das, was dein Coach vorhat. Stimmt's?

Zitat von EngelohneFlügel:
"Es ist dein Leben und nur DU hast es in der Hand was du daraus machen willst. Nicht andere, auch wenn der Mensch gedanklich die Schuld gerne jemand anderen gibt. Nutze dein Leben, du hast nur eins"

Je früher du in die Lage kommst, dich und dein Leben richtig einzuschätzen, desto schneller kannst du den für dich richtigen Weg wählen.

Somit frage ich mich, worauf du wartest.

11.09.2019 13:02 • x 1 #96


Begonie


54
190
Naja, Du bist doch der Engel ohne Flügel! Zwar ein Engel, aber einer der nicht fliegen kann, vielleicht weil er sich gar nicht traut.
Du traust Dir selbst nicht und versteckst Dich daher hinter Deiner Angst.und suchst Vorwände. Es ist zu früh, ich muss oder sollte erst zu Kräften kommen, ehe ich mir es zutraue, sich mit mir und meinen Grundängsten zu befassen. Oder es ist dies oder jenes, was mich gerade hindert.

Menschenskinder, Du hast hier ein Angebot bekommen, das doch zur richtigen Zeit kam! Nütze es und suche nicht Gründe, es zu verhindern oder hinaus zu schieben. Vielleicht später, aber nicht jetzt!
Warum nicht jetzt? Vielleicht ist jetzt gerade die richtige Zeit, sich Dir zu stellen.

Das kommt doch fast wie gerufen, falls der Typ nicht nur ein Schaumschläger ist. Aber das würdest Du im Lauf der Zeit wohl erkennen.

Trau Dich, damit dem Engel endlich mal Flügel wachsen! Der Junge muss fliegen lernen, um die altbekannten Pfade verlassen zu können.

Merke: Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Die können auch ungewohnt sein und Angst machen. Wer etwas verhindern will, sucht Gründe.

Und was kann denn schief gehen? Nicht viel, oder?

Begonie

11.09.2019 13:26 • x 2 #97


sternenglanz

sternenglanz


165
187
So ein eingefahrenes Muster zu lösen und zu sich selbst "zurückzukehren" ist ein etwas längerer Weg, es geht nicht so mal eben. Es kostet viel Kraft, und neue Erkenntnisse wollen verdaut werden aber es gibt dann viel innere Freiheit wenn du den Weg gehst... Mir hat der Profi gesagt, es ist wie Fahrrad fahren man muß es nur üben .

11.09.2019 19:15 • x 3 #98


EngelohneFlügel.


104
1
45
Bingo Sternenglanz,
genau so fühle ich mich innerlich, danke. Das dieser Weg der richtige ist weiss ich, das er mir neue Einblicke gewährt bin ich mir sicher und ich will diesen gehen. Aber ich glaube das verdauen der Situation ist noch nicht ganz vorbei. Deshalb das Kreiseln. Ich bin noch ein wenig unsicher auf meinen eigenen Beinen. Hab sie ja lange nicht genutzt. Durch den Streit letzte Woche wurde ich zurück geworfen aber ich habe weiter gemacht, bin wieder aufgestanden und sammle mich wieder. Ich werde die Tipps des Coachs weiter anwenden. Es wird ein paar Tage dauern bis sich die Veränderung einstellt sagte er. Und dann gehe ich einen Schritt weiter und weiter und weiter wenn das so funktioniert wie er sagt. Veränderung muß von einem selber kommen, das sagte er immer und immer wieder. Können kann es jeder, man muß es nur wollen.
BTW das Verhältnis zwischen mir und meiner NF ist heute wieder gut. Wir reden wieder frei ohne Hemmung. Vielleicht mußte sie einfach auch mal ihren Frust abladen können nachdem sie ja sagte mit mir konnte man nicht streiten.
Heute war die "Augenhöhe" so normal das ich mir sogar jetzt die objektive Frage stelle, was bringt ihr die Trennung eigentlich?
Kann es für sie tatsächlich nur um den Aspekt gegangen sein für MICH nicht verantwortlich zu sein? Ich meine, wir haben heute sogar gemeinsam über dies und das gelacht was unsere Kidies wieder angestellt haben. Das erste mal seit 6 Wochen. Sie hat mir heute auch erzählt sie gehe mit den Kindern eine Woche nach Südtirol nächsten Monat. Mama-Urlaub als Ausgleich für den Papa-Urlaub im August. Fand ich ok, habe ich kein Problem mit sagte ich ihr.
Ja irgendwie eine verrückte Erfahrung und Zeit. Mal schauen was die Zukunft bringt.

11.09.2019 20:41 • #99


sternenglanz

sternenglanz


165
187
Es ist der Königsweg im Zusammenleben die Abgrenzung hinzubekommen. Frag dich, was die Trennung dir bringt, was sie ihr bringt, die Frage muß sie sich beantworten. Vermische nicht: Familie zusammenhalten mit ein Paar sein. Da sind so viele Ebenen und die Woche Ruhe wird dir gut tun. Versuche etwas aus dem Kopf zu kommen und mehr hin zu deinem Herzen... Dann strengt es dich nicht so an.

11.09.2019 20:57 • x 1 #100


Radolf


167
5
68
Ich glaube Sternenglanz hat es sehr gut beschrieben. So wie sie es geschrieben hat, komm aus deinem KOPF und komm zurück in DEIN Leben (in DEIN Herz).
Deine NF konnte und wollte so nicht mehr neben Dir, mit Dir. Wenn Du selbst wieder Spaß am Leben, neben Haus, Kinder und Garten findest, erzeugt dies auch wieder Anziehung!
Hätte sie sich nicht getrennt, hättest du vielleicht nie so über dich nachgedacht. Auch wenn es hart ist sehe es als Chance und freue dich auf deinen neuen Weg und gehe ihn mit Freude...

11.09.2019 21:25 • x 1 #101


EngelohneFlügel.


104
1
45
Jetzt da du es sagst, stimmt. Es war ein Weckruf.....sagte sie ja selber, fang an zu leben. Hatte ich schon wieder vergessen....

11.09.2019 22:31 • #102


Begonie


54
190
Und Du kannst einen Parallelbetrieb fahren. Du bleibst Vater, das ist eh klar. Ob Du Ehemann bleibst, wird sich zeigen.
Das ist die eine Schiene. Die zweite SChiene ist, dass Du aus der Rolle eines weiteren zu betreuenden Kindes rauskommst und Dir Flügel wachsen lässt.
Beide Stränge führen weiter und können so bestehen bleiben. Und irgendwann können die beiden Schienen zu einem Ziel führen.
Ich glaube, Deine Zukunft wird in nächster Zeit sehr spannend! Und ein Weckruf hat noch nie geschadet.

Engel-ohne-Flügel, das Leben wartet auf Dich!

Begonie

12.09.2019 12:01 • x 1 #103


EngelohneFlügel.


104
1
45
So etwas hat meine NF am Tag X auch gesagt.....
....sie habe drei Kinder erzogen.....Gott war ich doof

12.09.2019 12:30 • #104


Radolf


167
5
68
So kannst du es JETZT auch SEHEN!
Schmezt sicherlich. Aber lieber jetzt als nie.

12.09.2019 13:23 • x 1 #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag