93

Die betrogene Frau

Vegetari

Vegetari


7798
3
6869
Zitat von Niki1777:
mein Mann hatte so Art Depressionen, midlife und Born aut, ich denke aber auch, dass er einfach die Bestätigung ihm gegeben hat.



Eine mögliche Erklärung für sein Fremdgehen , jeder weiss Verliebtsein ist die beste Therapie ,da braucht man keine Medikamente.

Vielkeicht war es auch eine spätere Revanche (für ihn persönliche "Wiedergutmachung" / "Ausgleich" für Dein Fremdgehen von damals?

Vielcht musste er selbst die Erfahrung machen um Dich und eure Krise von damals besser zu verstehen?

Ich würde ein paar Sitzungen Paarberatung nehmen ,um professionell auf dem Grund zu gehen und zu analysieren ,was wirklich euch in der Ehe gefehlt hat.
Affäre ist oft nur ein Symptom und kann deutlich machen wo der Schuh drückt und kann Wachrütteln und Ehen retten !

29.09.2019 08:03 • x 2 #16


Niki1777


11
1
21
Ja ich weiss, dass ich ihm damals sehr weh getan habe und ich weiß jetzt wie sich das anfühlt und ich wünschte, ich könnte diesen Schmerz irgendwie los werden. Ich empfinde für diese Frau einfach nur Hass. Aber ich hab für meinen Mann auch Verständnis, ich weiss wie sich frisch Verliebtheit anfühlt aber trotzdem hab ich nie gedacht, dass er mir sowas antut.
Mein Mann und ich wir haben schon soviel geschafft und ich glaube fest daran dass wir auch das meistern werden. Es ist trotzdem sehr schwer damit um zugehen. Diese Gedanken, die ich hab. Denkt er an sie? Hätte er gerne sie hier an meiner Stelle? War der S. Besser? Diese Geschichte hat mir komplett mein Selbstbewusstsein geraubt. Ich bjn in allem was ich tue unsicher. Mein Mann sagt immer, ich soll jetzt mal an mich denken, er möchte dass ich wieder fröhlich werde, er möchte dass ich glücklich werde. Ich bin aber dadurch in ein loch gefallen und ich brauch einfach Zeit um das alles zu verdauen. Ich lasse mir oft nicht anmerken, wie es mir geht, ich kann das sehr gut überspielen, aber wenn ich erstmal allein bin, dann kommt die heul Attacke. Es wird zwar immer weniger aber ich hab die Momente wo es mir richtig schlecht geht. Hab in den letzten Monaten sehr viel abgenommen weil es mir so schlecht geht. Na klar muss ich nach vorne schauen Aber es braucht einfach Zeit.
Vielen Dank nochmal für die vielen lieben Nachrichten.

29.09.2019 09:15 • x 2 #17



Die betrogene Frau

x 3


Vegetari

Vegetari


7798
3
6869
Zitat von Niki1777:
Diese Geschichte hat mir komplett mein Selbstbewusstsein geraubt. Ich bjn in allem was ich tue unsicher.



Wenn das Deine Grundstruktur ist ,
würde ich mir pasr Sitzungen psychologische Beratung zur Aufarbeitung gönnen

29.09.2019 10:26 • x 1 #18


guthe


Zitat von Niki1777:
Diese Geschichte hat mir komplett mein Selbstbewusstsein geraubt. Ich bjn in allem was ich tue unsicher. Mein Mann sagt immer, ich soll jetzt mal an mich denken, er möchte dass ich wieder fröhlich werde, er möchte dass ich glücklich werde.

Solche Frauen, die gerne vergebene Männer anmachen gab es immer und wird immer geben. An dir liegt überhaupt nichts..du bist nicht Schuld, das solche Frauen gibt. Und wenn hier Menschen abtauschen, die dir werden Schuld in die Schuhe schieben, glaub ihnen kein einziges Wort.
Frühe für solche Frauen, die fremde Männer anmachen gab es bestimmte Worte.. Und dein Selbstbewusstgefühl soll nicht wegen solche Frauen sinken.

30.09.2019 09:51 • x 1 #19


Herbstgewitter


18
1
33
Ich kann Dich sehr gut verstehen, nur wer es selbst erlebt, kann die Schmerzen, Selbstzweifel etc. nachvollziehen.
Ich bin in der gleichen Situation (nach über 22 Jahren Beziehung). ... und das zum wiederholten Mal und jedes Mal Schwüre, dass es nicht wieder vorkommt. Ich habe jedes Mal verziehen, daran geglaubt, weil ich meinen Mann (oder der, von dem ich geglaubt habe, der er ist) eigentlich liebe, aber ich merke, dass ich nicht einfach weiter Kopf in den Sand stecken kann und darauf hoffen, dass es nicht wieder vorkommt. Im Gegensatz zu Dir habe ich es jedes Mal selbst rausfinden müssen, wenn die Ausreden zu abstrus wurden, er hat es immer geleugnet, bis Beweise vorlagen. Ich habe es (noch) nicht geschafft, mich zu trennen, aber irgendwann helfen Blumensträuße mit roten Rosen auch nicht weiter, ich will mich einfach nicht mehr erniedrigen lassen.
Ich mache z.Z. eine Therapie, um für mich Klarheit und Stärke zu gewinnen.
Ich denke, vielleicht hat Dein Mann eine Chance verdient, zumal er es Dir selbst gesagt hat. Der Schmerz wird jedoch vermutlich noch lange anhalten, aber bei mir ist mittlerweile der Schmerz und die Enttäuschung über die unverschämten Lügen fast noch schlimmer als die Vorstellung, was körperlich mit den anderen gewesen ist.

Ein Gedankenaustausch mit Betroffenen tut auf jeden fall gut, das habe ich so auch erfahren und mich deshalb hier angemeldet.
Ich drück die Daumen.

01.10.2019 09:44 • x 1 #20


UngutesGefühl


366
1
588
Hallo @Niki1777 ,

ich habe gesehen, dass du aktuell noch immer (oder wieder) in diesem Forum liest.

Wie geht es euch heute? Habt ihr die Krise bewältigen können?

22.11.2021 06:21 • x 2 #21


Niki1777


11
1
21
Hallöchen
Danke für dein Interesse.
Wir sind immer noch zusammen, und ich würde behaupten, dass wir es geschafft haben. Geben uns beide immer noch grosse Mühe. Mein Mann hat sich mir gegenüber sehr verändert, positiv, aber es war ein langer Weg.

Was mich betrifft : ich würde sagen, dass ich es gut überstanden habe und auch verarbeiten können, aber es hat sehr lange gedauert. Trotzdem muss ich zugeben, dieser Schmerz wird nicht weg gehen, dieser wird mich mein Leben lang begleiten, wer sowas mit gemacht hat, weiss wovon ich spreche. Man wird das nie vergessen. Ich hab mich durch diesen Betrug sehr verändert. Natürlich denke ich heute noch, 2.5 jahre später, denkt er an sie? Was ist wirklich zwischen den beiden passiert? Haben die sich nochmal getroffen, nachdem es aufgeflogen ist? Diese Fragen gehen halt so im Kopf rum, aber ich werde es nie beantwortet bekommen, und ich glaube es ist auch gut so.
Wir sprechen seit langem njcht mehr drüber, ich glaube wenn es ständig auf den Tisch kommen würde, dann würde diese Ehe nicht mehr existieren. Irgendwann muss man es akzeptieren was passiert ist und ich hab einen Weg für mich gefunden, wenn es mir mal wieder nicht gut geht, schreib ich es auf, wie ein Tagebuch.
Eins habe ich daraus gelernt, man sollte sich nie sicher sein, und immer daran arbeiten, dass eine Ehe funktioniert.

22.11.2021 09:23 • x 12 #22


DonaAmiga

DonaAmiga


3853
4
6119
Zitat von Niki1777:
und immer daran arbeiten, dass eine Ehe funktioniert.

Was bedeutet daran arbeiten und um die Ehe kämpfen nun praktisch und ganz konkret?
Und ist eine Ehe ein Gerät, das funktioniert bzw. eben nicht?
Oder sind es Menschen, die funktionieren - müssen?

Und was treibt Menschen in die Arme von AF und AM?
Ist es nicht vielleicht das entspannend-wohlig-geborgene Gefühl, dort eben nicht funktionieren und an nichts arbeiten zu müssen? Einfach lieben und Mensch sein zu dürfen?

22.11.2021 09:57 • x 5 #23


MissLilly

MissLilly


2543
1
4538
Die Frage von @DonaAmiga würde mich auch interessieren, sofern du die beantworten kannst/magst ..

22.11.2021 10:02 • x 3 #24


Trust_him


1081
1799
Zitat von DonaAmiga:
dort eben nicht funktionieren und an nichts arbeiten zu müssen?

Durchaus denkbar....das würde erklären, warum eine Affäre teilweise dann zuende ist, wenn es anfängt anstrengend und kompliziert zu werden.

22.11.2021 10:10 • x 1 #25


DonaAmiga

DonaAmiga


3853
4
6119
Ist eine Partnerschaft mehr wert/höherwertiger, wenn sie mit Begriffen wie daran arbeiten und funktionieren beschrieben wird?

Ist eine Partnerschaft weniger wert, wenn dort zwei Menschen ganz einfach nur glücklich sind, einander zu haben?

22.11.2021 10:17 • #26


aquarius2

aquarius2


6078
6
6750
Ihr seid miteinander glücklich, ihr habt sieben und trotzdem hast erst du dann er eine Affäre, ihr beide habt unter der Untreue des anderen gelitten, habt aber selbst eine Affäre gehabt, ohne Krise, ohne Krach ohne sonst was...
Habe ich das richtig verstanden? War eure Beziehung als offene Beziehung angelegt?

22.11.2021 10:24 • #27


MissLilly

MissLilly


2543
1
4538
Ich persönlich denke, dass eine dauerhafte Beziehung mit einem Partner, den man täglich um sich hat, vor allem die "Arbeit" an sich SELBST zu Tage fördert ..

22.11.2021 10:28 • x 2 #28


Trust_him


1081
1799
Zitat von DonaAmiga:
Ist eine Partnerschaft mehr wert/höherwertiger, wenn sie mit Begriffen wie daran arbeiten und funktionieren beschrieben wird? Ist eine Partnerschaft ...

Das glaube ich, ist sehr typabhängig. Ich kenne super harmonische Beziehungen, die scheinen sich nie in irgendeiner Form arrangieren zu müssen, weil sie so gleich ticken, dass es einfach passt. Da braucht es sicherlich nicht so viel Arbeit, da es einfach läuft.
Mein Mann und ich sind beide in vielen Dingen sehr gleich und in anderen komplett konträr. Da, wo wir konträr sind, gibt es Zündstoff. Das sind in meinen Augen die Themen, an denen man arbeiten muss, um einen gemeinsamen Nenner oder auch Kompromiss zu finden. Das kann dann schonmal anstrengend sein.
Das erste halbe Jahr mit meinem Mann war so unfassbar harmonisch, dass ich nicht glaubte, wir könnten uns jemals streiten.
Die Unterschiede kamen dann erst nach dem Zusammenziehen heraus. Schwierig wurde es als unser 2. Kind in den Kindergarten kam. Da waren wir bereits 8 Jahre zusammen.
Und in meinen Augen ist eine Partnerschaft dann wertvoll, wenn beide glücklich sind.

22.11.2021 10:31 • #29


Vegetari

Vegetari


7798
3
6869
Zitat von MissLilly:
Ich persönlich denke, dass eine dauerhafte Beziehung mit einem Partner, den man täglich um sich hat, vor allem die "Arbeit" an sich SELBST zu Tage ...


Beziehung heisst selbstverständlich Arbeit! Von nichts kommt nichts !

Nikki,
Ich freue mich für Euch ,das es geklappt !

Vielleicht liegen die Gründe für Fremdgehen auch manchmal darin, weil man die Erfahrung mit einem anderen Menschen machen musste? Vielleicht zu früh jung gebunden und seit dem keine Erfahrung mit anderer Frau/Mann gehabt?
Ich halte das Risiko für Fremdgehen sehr hoch ,wenn man bisher nur 1 Partner im Leben gehabt hat

22.11.2021 10:35 • x 4 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag