93

Die betrogene Frau

Niki1777

11
1
21
Hallo.
Ich lese hier seit einigen Wochen mit und dachte ich schreib hier auch meine Geschichte nieder. Vielleicht hilft mir das beim verarbeiten.
Zu mir, ich 42 mein Mann 43, drei Kinder, zwei sind dieses Jahr ausgezogen.
So zu meiner Geschichte :
Mein Mann hat mich dieses Jahr betrogen, er hatte eine Affäre mit seiner Kollegin. Dieser Schmerz ist unerträglich weil ich es einfach nicht verstehen kann. Zu diesem Zeitpunkt als es passiert ist, hatten wir keine Krise oder so. Im Gegenteil, wir hatten eine glückliche Phase, das dachte ich jedenfalls. Diese Kollegin hat ihm die ganze zeit schon angemacht, das wusste ich aber er hat immer wieder gesagt, er hat sie abgewiesen. Nur leider kam es dann doch anders, weil er sich dann doch fremd verliebt hat. Als er mir das gestanden hat alles.,war ich wie unter schock und bin es immer noch.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch mal vor Jahren eine Affäre hatte, damals waren wir auch für kurze Zeit getrennt weil ich mich auch damals verliebt hatte, er hat so gekämpft um mich, und hatte einen Erfolg damit. Es tut mir heute Noch so leid, was ich damals getan habe aber ich muss sagen, dass unsere Ehe seit dem positiv verlaufen ist. Deshalb kann ich irgendwie verstehen und nachvollziehen wie er sich gefühlt hat, sie ist frisch, immer gut gelaunt. Die Schmetterlinge waren da ,was nach 22 Jahren Ehe nicht mehr so vorhanden ist. Ja ich habe Verständnis für ihn. Aber der Schmerz sitzt noch sehr tief. Was mir am meisten zu schaffen macht, dass die beiden noch zusammen arbeiten, obwohl schluss ist, und das glaube ich ihm auch, trotzdem ist das für mich sehr schwer. Wir kämpfen um unsere Ehe, er gibt sich grosse mühe und ich liebe ihn sehr, deshalb kämpfe ich, ich würde alles für ihn tun aber diese blöde Gedanken die ich habe zerreißen mich innerlich. Er sagt immer, er liebt mich und will mich nicht verlieren aber er hat mir so weh getan. Vier Monate belogen und betrogen. Ich habe die Hölle auf Erden erlebt, hab so viel geweint weil ich gespürt hab, dass irgendwas nicht stimmt. Er hat sich sehr verändert. Und jetzt ist er so anders, so lieb deswegen glaube ich ihm dass es beendet ist. Wer hat sowas auch mal erlebt, und wie sind eure Ehen weiter verkaufen trotz so grossem Vertrauen Missbrauch?

28.09.2019 19:05 • #1


dämonen


337
4
216
Wie ist die affäre aufgeflogen?

28.09.2019 19:12 • #2



Die betrogene Frau

x 3


Niki1777


11
1
21
Er hat mir alles gebeichtet.

28.09.2019 19:24 • x 1 #3


dämonen


337
4
216
War es da schon vorbei? Hat er es beendet? Kennst du sie ? Hattest du Kontakt mit ihr ? Alles wichtige Aspekte um sich eine Meinung zu bilden und dir einen Rat geben zu können...

28.09.2019 19:29 • #4


Niki1777


11
1
21
Er sagt, die haben das da schon beendet gehabt, sagt er. Er konnte nicht mehr lügen, er konnte mir die letzten Monate nicht in die Augen schauen. Das schlechte Gewissen hat ihn fast kaputt gemacht. Ich hab sie schon mal gesehen, aber kenne sie nicht. Ich hätte gerne mit ihr gesprochen und ihr gerne eine Ansage gemacht, aber leider geht das nicht. Darüber kann ich nicht sprechen aber nur soviel, sie ist auch verheiratet und hat drei Kinder. Die haben es beide beendet, das weiss ich.

28.09.2019 19:45 • #5


Isely

Isely


10223
2
19254
Hallo erstmal,
Deinen Schmerz und deine Enttäuschung können hier viele verstehen, nachempfinden, hier sind viele Frauen betrogen worden.
Du,sagst es ging keine Krise voraus ? Keine Distanz zwischen euch ?
Wie lief der Alltag ab, vor der Affäre ab? Hast du den zur Hauptsache allein gemeistert ?
Wenn es Probleme gab, habt ihr diese gemeinsam gelöst?

28.09.2019 19:52 • x 1 #6


Emba


266
410
Hallo,

tut mir leid, dass dir das auch passiert ist. Fühl dich gedrückt.

Arbeiten dein Mann und die Kollegin denn in der selben Abteilung? Wie groß ist das Unternehmen (können sie sich aus dem Weg gehen)?

28.09.2019 19:56 • x 1 #7


Niki1777


11
1
21
Zitat von Isely:
Hallo erstmal,
Deinen Schmerz und deine Enttäuschung können hier viele verstehen, nachempfinden, hier sind viele Frauen betrogen worden.
Du,sagst es ging keine Krise voraus ? Keine Distanz zwischen euch ?
Wie lief der Alltag ab, vor der Affäre ab? Hast du den zur Hauptsache allein gemeistert ?
Wenn es Probleme gab, habt ihr diese gemeinsam gelöst?


Also, wir hatten eine gute Zeit davor, auch im bett war alles gut.
Der Alltag war wie immer und unsere Probleme haben wir auch alle zusammen gemeistert, wir haben sehr viel schon zusammen durch gestanden. Ich muss echt sagen und das kann ich wirklich von mir behaupten dass ich immer für unsere Familie und Ehe gekämpft habe und alles für meinen Mann getan habe und er ist wirklich kein einfacher Typ, trotzdem lieb ich ihn und möchte es einfach nicht aufgeben was wir uns all die Jahre aufgebaut haben.

28.09.2019 20:05 • #8


Niki1777


11
1
21
Zitat von Emba:
Hallo,

tut mir leid, dass dir das auch passiert ist. Fühl dich gedrückt.

Arbeiten dein Mann und die Kollegin denn in der selben Abteilung? Wie groß ist das Unternehmen (können sie sich aus dem Weg gehen)?


Vielen Dank, echt lieb von dir.
Nein,nicht in der selben Abteilung. Es ist eine grosse Firma, Aber trotzdem begegnen die sich ständig.

28.09.2019 20:07 • #9


Isely

Isely


10223
2
19254
Was sagt er denn selbst ?
Hat ihm was gefehlt bei euch ? Was er bei der Kollegin gesucht und gefunden hat ?
Meistens erklären sie sich ja, wenn man nach dem Warum fragt ?
Einfach so fremd verlieben tun sich ja nicht viele .
Da muss ja im Vorfeld schon was in ihm gebrodelt haben

28.09.2019 20:34 • x 1 #10


Niki1777


11
1
21
Dazu muss ich sagen, mein Mann hatte so Art Depressionen, midlife und Born aut, ich denke aber auch, dass er einfach die Bestätigung ihm gegeben hat. Sie hat ihn toll gefunden. Und das hat einfach gereicht. Ich mache mir natürlich Vorwürfe, dass ich ihm das nicht geben konnte was er gebraucht hat. Aber ich glaube auch, dass ich das njcht verhindern hätte können. Sie ist ihm solange hinter her gerannt, dass die Gefühle einfach entstanden sind. Ich glaube wenn es nur um das körperliche gehen würde dann könnte ich es ertragen mir macht das am meisten zu schaffen, dass da Gefühle entstanden sind. Er sagt die verliebtheit ist vorbei.

28.09.2019 20:52 • #11


Isely

Isely


10223
2
19254
Zitat von Niki1777:
Er sagt die verliebtheit ist vorbei.


Glaubst du ihm ?
Er hat es beendet und danach gebeichtet .
Mehr als andere Betrüger bereit wären zu tun.
Vorteil , ja es ist einer.
Vorausgesetzt es stimmt was er sagt und du glaubst ihm.

Ich verstehe das du tief verletzt bist , aber, du hattest ja auch mal eine Affäre, du weisst wie es zu so etwas kommen kann.
Und nun auch wie der andere Part sich fühlt.

Gib dem ganzen Zeit, verdau das erstmal, schau wie er zu Dir ist.
Bleibt er Gesprächsbereit ?
Hast du das Gefühl er bereut das ernsthaft ?

War oder ist er noch in ärztlicher Behandlung wegen seiner Depression?

28.09.2019 21:04 • x 3 #12


Emba


266
410
Zitat von Niki1777:
Ich mache mir natürlich Vorwürfe, dass ich ihm das nicht geben konnte was er gebraucht hat.

Ich denke, dass man das als Langzeitpartner nie leisten kann, wie es das Neue und Unbekannte kann. Einfach weil es viel reizvoller ist als das, was man schon lange hat.

Das ist, glaube ich, ein bisschen wie bei Kindern. Sie wissen, dass sie manches nicht dürfen und das reizt dann umso mehr, denn es wird interessanter und möchte es austesten.

28.09.2019 21:08 • x 1 #13


Niki1777


11
1
21
Ja ich glaube ihm das schon, aber der Schmerz ist da. Ich hab einfach nur Angst, dass sie weiter macht und er irgendwann wieder rückfällig wird. Er sagt, da wird aber nichts mehr laufen. Aber die Ängste sind und bleiben. Ich weiss gar njcht wie ich die letzten Wochen überstanden habe. Es hat mir regelrecht den Boden unter den Füßen weg gezogen. Aber ich versuche mit aller kraft meinen Alltag zu meistern.
Er ist sehr lieb, macht mit mir Pläne, ich glaube, wenn da noch was wäre, dann würde er sich ganz anders verhalten. Er war als die Affäre lief, sehr distanziert wollte viel alleine sein. War viel weg. Das ist jetzt anders. Ja, das braucht zeit, das weiss ich auch aber ich würde es am liebsten alles vergessen.

28.09.2019 21:30 • #14


darkenrahl

darkenrahl


3647
7537
Zitat von Isely:
Ich weiss gar njcht wie ich die letzten Wochen überstanden habe. Es hat mir regelrecht den Boden unter den Füßen weg gezogen.


Jetzt verstehst du auch, wie sich dein Mann damals gefühlt hat, und du hast dich ja sogar von ihm getrennt.
Das Ganze finde ich zwar nicht schön von deinem Mann, aber er hat es dir wenigstens gebeichtet und bereut es anscheinend.
Auf dem könnt ihr wieder aufbauen wenn ihr Beide das wirklich wollt.

29.09.2019 07:53 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag