656

Die Schatten einer Patchwork-Ehe - ein Tagebuch

Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2439
Es ist skrupellos gegenüber den Kindern und dem Expartner.
Aber leider ein weit verbreitetes Phänomen bei Fremdgängern und Warmwechselern.

Deine Ansicht ist gesund, normal und richtig.
Wird aber nicht verhindern, dass sie wie eine Dampfwalze agieren wird.

Das Schöne daran, die Kinder werden eine deutliche Abneigung gegen den Neuen entwickeln, ganz automatisch. Und ja sie werden es ihr übel nehmen.

Mir völlig unverständlich. Als ich mich nach Entdeckung der Affäre meines Mannes trennte zog er erst einmal nicht aus. Er versuchte dann mich alleine aus dem Haus zu klagen und musste direkt nach der Gerichtsverhandlung das Haus verlassen, ohne Kinder. Am nächsten Tag präsentierte er den Kindern die Neue.
Ich habe als ich dann irgendwann einen Mann kennenlernte, etliche Monate gewartet, bis ich mir 1. sicher war und 2. auch die Chemie zwischen den Kids und dem neuem Partner stimmte. Und selbst dann wurde die Paarebene nur ausgelebt, wenn die Kids nicht da waren. Kinder teilen nicht das Liebesglück, die spüren noch den Verlust und tragen lange den Wunsch der Wiedervereinigung in sich. Und da sollte man behutsam mit umgehen.

Selbst heute 6 Jahre später knalle ich meinen Kindern das nicht mal eben vor den Kopf. Auch wird hier kein Partner einziehen, bis sie ausgezogen sind, außer sie würden mich darum bitten.

Ich verstehe Deine Wut vollkommen.

30.03.2018 20:01 • x 4 #31


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Was du ansprichst ist übrigens genau was ich gerade erlebe:

Der ürsprüngliche Plan sah vor, dass sie Ende des Jahres, Anfang nächsten auszieht. Damit du nicht alles lesen musst: wir haben ein Mehrfamilienhaus, sie hat jetzt eine Wohnung und ich wohne darüber.

Jetzt war ich sehr schnell mit der Abwicklung der Verträge, Verkauf von Dingen, etc. Und habe ihr gesagt, dass sie schon im Juli/ August ausziehen kann und ich das auch erwarte. Finanziell klappt das. Sie könnte und will das Haus nicht halten.

Aber das will sie nicht. Sie will den ursprünglichen Plan am besten bis Anfang des Jahres. das verstehe ich nicht. Warum nicht schnellstens hier raus? Wäre doch besser für alle

30.03.2018 20:30 • x 1 #32


PrinzPa


347
4
237
Zitat von NeuBeginn18:
Was du ansprichst ist übrigens genau was ich gerade erlebe:

Der ürsprüngliche Plan sah vor, dass sie Ende des Jahres, Anfang nächsten auszieht. Damit du nicht alles lesen musst: wir haben ein Mehrfamilienhaus, sie hat jetzt eine Wohnung und ich wohne darüber.

Jetzt war ich sehr schnell mit der Abwicklung der Verträge, Verkauf von Dingen, etc. Und habe ihr gesagt, dass sie schon im Juli/ August ausziehen kann und ich das auch erwarte. Finanziell klappt das. Sie könnte und will das Haus nicht halten.

Aber das will sie nicht. Sie will den ursprünglichen Plan am besten bis Anfang des Jahres. das verstehe ich nicht. Warum nicht schnellstens hier raus? Wäre doch besser für alle


Eventuell Warmhaltetaktik ? Hab ich auch schon so erlebt. Als die Wohnung gekündigt war, sagte sie, jetzt kann sie nicht mehr zurück. Frauen brauchen Sicherheit, warum dann nicht von zwei Seiten doppelt abgesichert sein ? Aber bisher machst du das alles gut !

30.03.2018 20:34 • x 2 #33


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Nein, sie muss gehen. Und ich habe den Eindruck das macht ihr Angst. Sicherheit.... da ist was dran. So hat sie alles aus einer sicheren Umgebung. Kann sehen wie es sich entwickelt. Schwebt auf Wolke 7 und kann sich voll darauf konzentrieren... braucht sich um nix anderes zu kümmern.

Aber nicht mit mir. Ich habe das nun alles gemacht - mitgemacht. Aber irgendwann ist gut. Ich werde ihr einen guten Start ermöglichen, das habe ich zugesagt und das halte ich. Und wenn ich das Geld zusammen habe gibt es keinen Grund mehr hier zu bleiben.

30.03.2018 20:45 • x 3 #34


Sonne100


710
896
Zitat von schmerz_89:
Ganz ehrlich? Ja, ich würde meinen neuen nach 4 Wochen ins Haus holen. Ich würde da keine Rücksicht auf meinen Noch-Mann nehmen...vorbei ist vorbei

Da gibt es nur ein Wort: Charakterlos. Hoffentlich machen alle Männer einen weiten Bogen um dich !

30.03.2018 21:02 • x 4 #35


schmerz_89

schmerz_89


76
2
70
@Sonne100 ,ja das kann schon sein, dass ich charakterlos bin. Kann gut damit leben

30.03.2018 21:46 • x 1 #36


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Hast du Kinder?

30.03.2018 21:57 • #37


fe16

fe16


29994
1
38388
@NeuBeginn18

der Anteil der Abtragung die sie zahlt , ist der vergleichbar mit den Mieten bei euch in der Gegend ?

30.03.2018 22:03 • x 1 #38


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2380
3
2940
Hmm. Da ihre Begeisterung über einen Auszug sich sehr in Grenzen hält, mal 'ne Frage : Wie sähe es denn Ende des Jahres aus ? Hast Du was in der Hand, dass sie dann tatsächlich raus muss ?

Mal in ihre Perspektive geschlüpft - Sie leidet ja nicht unter der Wohnsituation. Ein Umzug macht Stress. Man muss sich kümmern und organisieren. Und dann verliert sie auch noch die Bequemlichkeit, dass sie jederzeit einen Babysitter für die Kinder hat.

Da braucht es als Grund für den gewünschten Verbleib von ihrer Seite also noch nichtmal ein Sicherheitsdenken. Es ist leider einfach so, dass ein Verbleib für sie objektive Vorteile hat.

30.03.2018 22:06 • x 3 #39


fe16

fe16


29994
1
38388
Zitat von schmerz_89:
@Sonne100 ,ja das kann schon sein, dass ich charakterlos bin. Kann gut damit leben


ich weiß nicht was du erlebt hast , und ich möchte es auch nicht wissen .

würdest du gut damit leben können wärst du nicht in einem Trennungsforum
und ich bitte sich lass das stänkern

die Situation ist denke ich schwer genug , da dann noch so einen Unsinn zu lesen , ich find da nicht die richtigen worte für

30.03.2018 22:07 • x 3 #40


schmerz_89

schmerz_89


76
2
70
1. Kann man meine Geschichte im Forum lesen.
2. Wurde nach einer ehrlichen Meinung gefragt, diese habe ich kund getan, auch wenn 99% hier anderer Meinung sind, es ist wie gesagt meine Meinung. Ich kenne mich, ich weiß wie ich ticken würde in der Situation, ich habe nicht behauptet, dass dies eine gute Handlungsweise ist. Aber schließlich wäre ich ja dann frisch verliebt und dementsprechend würde ich wohl auch irrational handeln das ist mit Sicherheit kein 'Unsinn'
3. Ich stänker bestimmt nicht

30.03.2018 22:20 • x 2 #41


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Ich habe am Dienstag den Notartermin mit ihr. Dort wird dann festgelegt wer wann auszieht. Ich denke das wird schon erfolgreich.

Sie zahlt keine Miete, wir habe das anders geregelt. Eigentlich fair für alle Seiten.

Aber letztlich hat sie keine Chance, etwas zu ändern. Ich habe einen Makler eingeladen und würde das Haus verkaufen, wenn sie nicht mitzieht. Dann gibt es kein Geld und das Auto ist sofort weg, da es meines ist. Ich weiß, dass es schmutzig ist, aber ich wollte eine saubere Trennung und wir haben Regeln vereinbart. Ich war ehrlich und habe ihr gesagt, was ich kann und was nicht. Ich habe alles getan. Ich betreue ihren Sohn und gebe ihr damit die Gelegenheit ihn an mindesten drei Tagen der Woche zu sehen.

Das hat alles nicht gereicht. Nun mache ich das, was sie macht. Friss oder stirb.

30.03.2018 22:23 • x 4 #42


schmerz_89

schmerz_89


76
2
70
@NeuBeginn18 ich denke du tust genau das richtige...lass dich nicht weiter ausnutzen. Zeig Konsequenzen und ziehe diese durch.

30.03.2018 22:26 • x 2 #43


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2439
Hm, ich würde sagen, warum soll sie sich beeilen, sie hat in Dir einen prima Babysitter.
Und nun wollte sie testen, ob das auch anders alles machbar ist. Wolke ausleben und Babysitter an der Hand.

Aus meinem Leben kann ich Dir sagen, aus dem Haus kam ich nur, wenn die Kids beim Vater waren. Also alle 14 Tage mit Glück.
War kein Problem, schwebte ja nicht auf Wolke 7. Jetzt sind sie alt genug, dass ich auch mal weggehen kann, ohne Angst haben zu müssen es passiert ein Unheil oder mir wird das Sorgerecht entzogen. Trotzdem gehe ich nur weg, wenn der Jüngste 14 J. beim Vater ist. Meinen älteren Mädels kann ich trauen, mein Sohn, nun ja.


Ich denke, sie weiß die " Betreuung" zu schätzen. Ich würde an Deiner Stelle mal öfter vor die Tür.

P.S. Ich habe gelesen, sehr genau. Und muss sagen, mein absoluter Respekt. Trotz der Schmerzen, eine würdevolle Beschreibung. Das schaffen nicht viele.

31.03.2018 00:34 • x 4 #44


Solskinn2015

Solskinn2015


4366
3
4995
Wieso 10 Jahre ? Die 10 Jahresfrist beim Haus gilt nur fuer vermietete Immobilien. Hast Du einen Tei des Hauses vermietet? Dann gilt fuer den vermieteten Teil die Spekulationsfrist.

31.03.2018 01:08 • x 1 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag