559

Ego-Trip Ehefrau / Nebenbuhler / Keine Gefühle f Mich

B
Du verwirrst mich.

20.10.2022 06:15 • #211


unbel Leberwurst
Zitat von novus:
Ich weiß, dass der Tüppes auf der Arbeit im Kalender Abwesenheit eingetragen hat

Er hätte also gekonnt. Vielleicht wollte meine Frau auch noch nicht? Who knows, gute Nacht!


Willst Du jetzt das Wohl und Wehe Deiner Ehe vom Terminkalener dieses Tüppes abhängig machen?
Ob er nicht konnte, Deine Frau noch nicht wollte oder weil sie ihre Tage hatte?
Wenn das schon gute Nachrichten sind, dann bewundere ich Deine Begeisterungsfähigkeit...

20.10.2022 06:58 • x 1 #212


A


Ego-Trip Ehefrau / Nebenbuhler / Keine Gefühle f Mich

x 3


B
Ich sehe das ähnlich.
Hier wird eine Falle gestellt und sich darüber gefreut, dass sie nicht zu schnappte.

20.10.2022 07:00 • x 1 #213


N
Zitat von BernhardQXY:
Ich sehe das ähnlich. Hier wird eine Falle gestellt und sich darüber gefreut, dass sie nicht zu schnappte.

Das ist eine falsche Sichtweise.
Ich habe mit dem Ganzen nichts zu tun. Ich bin quasi Zaungast.

Ich habe nichts veranlasst und nichts gestellt. Ich bin nur froh, dass meine schlimmste Befürchtung nicht eingetreten ist. Kein kleines bisschen anders oder mehr gehört dazu.

Ich lebe aktuell von Tag zu Tag und freue mich einfach, dass dieser Kelch erst einmal an mir vorüber gegangen ist.

20.10.2022 08:59 • x 1 #214


55-57
Sorry, aber das einzige, was ich hier erkenne, dass Du Dich langsam aber sicher vollkommen selbst fertig machst.

Glaubst Du im Ernst, dass Deine Frau Dir eines Tages in den nächsten Wochen und Monaten um den Hals fällt und sie sagt, Schatz, alles in Ordnung, ich liebe Dich wieder, wie früher?

Alles, was Du mit Deiner Einstellung erreichst, ist ein Drama ohne Ende.
Die Therapeutin kannst Du auch in der Pfeife rauchen, wenn ein erwachsener Mensch nicht in der Lage ist, ein ernsthaftes Gespräch mit seinem Partner über die Zukunft zu führen, dann will er das nicht.
Vielleicht will sie Dich quälen, vielleicht weiß sie wirklich nicht, was sie will, aber dann spielst Du keine große Rolle mehr in ihrem Leben und das wird sich dann auch nicht mehr wirklich ändern.
Solltet ihr wieder zueinanderfinden, ist das nächste Drama vorprogrammiert, sie weiß ja, wie sie Dich vorführen kann.

Letztlich musst Du entscheiden, was Du aus Deinem Leben machst.

20.10.2022 09:07 • x 3 #215


gabehcuod
Zitat von 55-57:
Die Therapeutin kannst Du auch in der Pfeife rauchen,

Naja, wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen ...
Psychotherapie immer erstmal ein Angebot, bei dem der/die Betroffene in zweiter Instanz für sich entscheidet, was er/sie dann daraus machen will.

20.10.2022 09:11 • x 4 #216


55-57
Zitat von gabehcuod:
Naja, wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen ... Psychotherapie immer erstmal ein Angebot, bei dem der/die Betroffene in zweiter Instanz für sich entscheidet, was er/sie dann daraus machen will.

Hast Du den kompletten Faden gelesen?
Die Therapeuten bringt dem TE selbst nichts, im Gegenteil.

20.10.2022 09:30 • x 1 #217


unbel Leberwurst
Zitat von novus:
Ich lebe aktuell von Tag zu Tag


Für mich wirkst Du eher wie das ängstliche Kaninchen vor der Schlange.
Glaubst Du, dass dies in irgendeiner Weise attraktiv auf Deine Frau wirkt?

20.10.2022 09:30 • x 2 #218


gabehcuod
Zitat von 55-57:
Die Therapeuten bringt dem TE selbst nichts, im Gegenteil.

Was er hier über die Therapie berichtet, ist seine persönliche Sicht der Dinge.
Dazu kommt selektive Wahrnehmung und andere Filter in der Wahrnehmung.
Was sollte die Therapeutin denn Deiner Ansicht nach tun, damit es ihm was bringen würde?

20.10.2022 09:34 • x 2 #219


55-57
Zitat von gabehcuod:
Was er hier über die Therapie berichtet, ist seine persönliche Sicht der Dinge. Dazu kommt selektive Wahrnehmung und andere Filter in der Wahrnehmung. Was sollte die Therapeutin denn Deiner Ansicht nach tun, damit es ihm was bringen würde?

Ihm würde es etwas bringen, wenn er nicht auf die Therapeutin hört.
Sie fördert den Weg der Frau ihren eigenen Weg zu gehen, dass kann für die Frau durchaus in Ordnung sein.
Aber nicht für ihn.
Letztlich wollen wir hier den TE unterstützen, nicht unbedingt seine Frau.

20.10.2022 09:44 • x 2 #220


unbel Leberwurst
Zitat von gabehcuod:
Was er hier über die Therapie berichtet, ist seine persönliche Sicht der Dinge. Dazu kommt selektive Wahrnehmung und andere Filter in der Wahrnehmung. Was sollte die Therapeutin denn Deiner Ansicht nach tun, damit es ihm was bringen würde?


Zitat Novus:
das ist ja genau das, was die Paartherapeutin meinte. Behutsam und achtsam sein und nicht versuche eine Klärung herbeizupressen

Für meine Begriffe deutet er das nicht richtig.
Er macht daraus, dass er sie nicht mal mehr traut, sie mit Samthandschuhen anzufassen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Therapeutin, mit behutsam und achtsam gemeint hat, dass er nichts mehr ansprechen soll. Er traut sich ja nicht mal, seine eigenen Grenzen zu kommunizieren...

20.10.2022 09:49 • x 4 #221


gabehcuod
Zitat von unbel Leberwurst:
Zitat Novus:
das ist ja genau das, was die Paartherapeutin meinte. Behutsam und achtsam sein und nicht versuche eine Klärung herbeizupressen

Danke dass Du die Stelle schneller wiedergefunden hast als ich!

Zitat von unbel Leberwurst:
behutsam und achtsam

Würde ich jetzt auch erstmal so verstehen, dass es darum geht, bestimmte Werte in der Kommunikation, die gerne mal im Laufe der Jahre verloren gehen, wieder bewusst zu machen und (wieder) danach zu handeln.

Wenn dieser Hinweis den TE das derartig verunsichert, ist das ein anderer diagnostischer Hinweis, dem man auf jeden Fall auch nachgehen sollte.

20.10.2022 09:55 • x 2 #222


unbel Leberwurst
Zitat von gabehcuod:
Danke dass Du die Stelle schneller wiedergefunden hast als ich! Würde ich jetzt auch erstmal so verstehen, dass es darum geht, bestimmte Werte in der Kommunikation, die gerne mal im Laufe der Jahre verloren gehen, wieder bewusst zu machen und (wieder) danach zu handeln. Wenn dieser Hinweis den TE das derartig ...


Ich deute das so, dass er keine Er oder Ich Aussagen raushauen soll oder vehement einfordert, dass sie sofort und zu 100% emotional wieder beim TE zu sein hat.
Der Therapeut geht meiner Meinung nach davon aus, dass die Frau Zeit braucht, um sich emotional von der Affäre zu lösen.
Dem kann ich auch soweit folgen.

Was der TE aus der Aussage macht, schiesst völlig über das Ziel hinaus und ist sicherlich nicht das, was damit gemeint war.

20.10.2022 10:10 • x 5 #223


W
Verzwackte Situation...

Es ist leichter gesagt als getan, aber ich glaube ich würde mich hier nicht an jedes Stückchen Hoffnung klammern, dass sich mir bietet. Damit machst du dir unter Umständen nur selbst etwas vor.
Ihr hattet betrunken S.? Das bedeutet nicht, dass sie sich dir zuwendet.
Der Typ war vielleicht nicht bei ihr in Berlin oder er war dort und es ist nichts passiert? Das bedeutet nicht, dass sie nicht andere Möglichkeiten nutzt, die sich ihr bieten.
Es bedeutet nicht, dass sie bei dir ist. Verabschiede dich vom Gedanken, dass du genaustens weißt, was deine Frau macht oder nicht macht... weil du sie ja in uns auswendig kennst. Sie ist momentan nicht sie selbst und das gibt sie ja im Grunde auch zu.

Ich bin der Ansicht, dass eine klare Ansage / Aussage deinerseits zu ihr kommen müsste:
Was willst du?
Was macht die Situation mit dir?
Frage sie, was sie will.

Das geht alles achtsam und behutsam und vorsichtig. Vor lauter Rücksicht auf sie, solltest du nicht vergessen, dass du zuallererst dir selbst verpflichtet bist. Auch euer Kind wird auffallen, wenn du deiner Frau immer zu Kreuze kriechst. Das ist doch auch kein Bild, dass du ihr vermitteln möchtest!
Habe Respekt vor dir selbst.

In diesem Sinne: Kläre diese Front, dass sie zumindest weiß was du willst... sei offen für sie - aber dann bedräng sie nicht und konzentriere dich auf dich. Tu dir auch etwas Gutes. Du wirkst an manchen Stellen bereits reflektiert, wenn du über deine Anteile sprichst. Das ist ein guter Anfang. DU kannst bewusst an diesen Dingen arbeiten und Dinge verändern.


Ich wünsche euch alles gute, damit ihr noch einmal zusammen findet.

20.10.2022 10:34 • x 6 #224


aequum
Zitat von waytodawn:
Verzwackte Situation... Es ist leichter gesagt als getan, aber ich glaube ich würde mich hier nicht an jedes Stückchen Hoffnung klammern, dass sich mir bietet. Damit machst du dir unter Umständen nur selbst etwas vor. Ihr hattet betrunken S.? Das bedeutet nicht, dass sie sich dir zuwendet. Der Typ war vielleicht ...

Sehr gut zusammen gefasst! TE sollte sich das zu Herzen nehmen und entsprechend agieren.

20.10.2022 10:38 • x 3 #225


A


x 4