712

Ehefrau hat keine Gefühle / will aber keine Trennung

luggi

98
1
85
Hallo zusammen, (habe gerade nochmal alles gelesen, sorry für die einigen Rechtschreibfehler.ich habe das gerade so runtergeschrieben...)
ich hoffe Ihr könnt mir helfen und habt evtl. einige Denkanstöße für mich. Sich kurz zu fassen wird wohl eher schwierig. Ich bin mit meiner Frau seit 20 Jahren zusammen und seit 11 Jahren verheiratet. Wir haben 2 Kinder (8 und 11 Jahre)
Wir arbeiten beide Vollzeit, haben uns aber sehr gut organisiert, um unseren Alltag mit den Kids gut zu meistern.
Vor knapp über einem Jahr fing es dann an. Sie war (und ist) von Ihrem Job immer sehr gestresst (aber sie liebt Ihren Job und ist mega ehrgeizig), dazu kam dass unser Sohn auf eine weiterführende Schule kam und dies noch mehr Stress in unserem allgemeinen Alltag verursachte.
Wir haben uns sehr selten gestritten, aber ich merkte doch dass sie mich immer mehr respektlos behandelte und es kam mir immer vor, als ob Sie ihren Stress an mir auslässt.
Als ich mit Ihr darüber sprach, warum sie sich manchmal so genervt und abweisend mir gegenüber verhält, bat Sie um etwas Abstand, da sie sich gerade so eingeengt fühlt. Ich habe Ihren Wunsch respektiert, Ihr wo es ging den Rücken frei gehalten und Sie unterstützt. Mit den Wochen und Monaten wurde es dann aber immer schlimmer und wir haben nur nebeneinander hergelebt. keine Umarmungen, Hand in Hand laufen, Begrüssungs/Abschiedsküsschen, geschweige denn S.. Dazu muss man sagen wir haben ansonsten weiterhin gut zusammen funktioniert, wie Freunde eben und auch immer an den Wochenenden viel gemeinsam als Familie unternommen und trotzdem hat sie sich irgendwie extrem verändert. Sie in den Sport gestürzt, aus einmal die Woche ist mittlerweile 3-4 geworden (zu Hause im Fitnesskeller) , Ihre Ernährung umgestellt, Ihre Karriere bei der Arbeit immer weiter gesteigert und und und. Ich habe trotzdem immer die neue Version meiner Frau geliebt und alle Veränderungen akzeptiert. Ich habe mir das nun alles ein Jahr angeschaut, natürlich viel zu lange. Ich hatte einfach zwischendurch immer gehofft, vor allem in unseren gemeinsamen Urlauben 2019 , dass es wieder besser wird.
Jetzt habe ich Sie vor ca. 6 Wochen um ein Gespräch gebeten. Sie war überrascht und sagte Sie hätte gedacht, ich hätte mich auch mit dieser Situation abgefunden und würde so denken wie sie, was mich erstmal völlig umgehauen hat. Ich habe Ihr dann erklärt dass ich das letzte Jahr sehr darunter gelitten habe, Sie immer noch liebe und das alles nur für Sie getan habe, weil sie um diesen Abstand bat und nun Angst habe, dass unsere Ehe zerbricht.
Sie sagte darauf hin ich müsse mir keine Sorgen machen, Sie will sich nicht trennen, aber sie möchte erstmal so weiterleben. Sie kann nicht sagen ob sich an Ihrer Gefühlswelt wieder etwas ändert bzw. ob und wenn dann wann. .Ausserdem würde eine Trennung wohl auch den Kindern nicht gut tun. ich war baff! innerlich am Boden zerstört und daher sprachlos. Ich brauchte dann erstmal ein paar Tage um das zu verarbeiten und habe sie dann wieder mit einem Gespräch konfrontiert und wurde ernster, natürlich ängstlich ernster, weil ich keine Trennung will! Ich habe Ihr gesagt, ich kann so nicht noch ein Jahr leben und dass es mir auch nicht hilft, wenn es den Kids gut geht, ich aber in einem Jahr am Stock gehe.
Wir haben uns beide in unterschiedliche Richtungen entwickelt war auch noch eine Aussagewomit sie natürlich auch recht hat, aber das ist in meinen Augen völlig normal und es gibt noch genug Gemeinsamkeiten.
Ich wollte dann von Ihr wissen ob sie nun um unsere Ehe kämpfen will oder nicht (sprich z.B. Paartherapie, alleine mal ein WE wegfahren oder oder oder was es noch so für Möglichkeiten gibt) Sie sagte das würde im Moment wohl nichts bringen, weil sie zur Zeit einfach nichts für mich fühlt. Daraufhin habe ich gesagt ok, dann würde ich mal einen Monat mich räumlich trennen und z.B zu meinen Eltern gehen.Das wollte sie auch nicht. Darauf kam dann, wie das denn gehen solle mit den Kindern usw worauf ich nur meinte dass es dann gehen muss. Dann müssen wir halt einen Plan machen. Sie schlug dann vor noch einmal bis ins neue Jahr zu warten.
Dieses Gespräch war vor 2 Wochen, natürlich hat sich nichts geändert (hatte sie aber ja auch nicht gesagt dass sich bis dahin etwas änder wird) aber ich kann seitdem nicht mehr klar denken und mein Gedankenkarussel rattert auf Hochtouren. Ich interpretiere in jedes Ihrer Worte und Ihre Bewegungen irgendetwas hinein und kann nicht mehr normal mit Ihr sprechen, wie ich es die ganzen letzten Monate ja noch bei gleicher Situation konnte.
Wenn ich nach Hause komme werde ich mehr oder weniger nachwievor von Ihr ignoriert bis auf ein Hallo kommt nicht viel. Früher hat sie mir z.B immer stundenlang von Ihrem Arbeitstag erzählt.
Andererseits spricht sie mit mir normal über die Urlaube im nächsten Jahr und fragte ob wir im Oktober 2020 wieder in die Berge wollen und im Sommer wieder ans Mittelmeer. Ich verstehe das alles nicht. Ich verstehe nicht was sie will.
Natürlich kann es sein das es einen Neuen gibt, aber das hat sie mehrmals deutlich verneint, und eigentlich schätze ich sie hier auch ehrlich ein. Sie ist eine sehr gradlinige Person und ich wüsste auch gar nicht wann sie sich mit dem treffen sollteausser vllt. bei der Arbeit. Aber wie gesagt ausschliessen kann man sowas nie, würde ich jetzt aber erstmal tun.
Will sie mich hinhalten? Aber für was? Will Sie nur keine Veränderung, denn ohne mich, alleine mit den Kindern könnte Sie nIhren Job wohl nicht in gleicher Weise fortführen. Mein Job und meine flexiblem Arbeitszeiten machen das ja alles erst möglich. Ich bin auch ansonsten ein guter Hausmann den vermutlich andere Frauen mit Kusshand nehmen würden

Jetzt habe ich einen langen Brief über meine Gefühle geschrieben, und weiss nicht ob ich Ihn ihr geben sollMir hat es erstmal geholfen alles runterzuschreiben.
Ich habe Angst vor Weihnachten mit der ganzen Family, ich kann einfach im Moment nicht ich selbst sein und jeder merkt dass mich etwas bedrückt Egal ob bei der Arbeit oder woanders. Natürlich merken auch unsere Kinder dass etwas nicht stimmt. Das macht mich so unfassbar traurig.
Aber da zwei zum kämpfen gehören weiss ich einfach nicht was ich tun soll.
Was will sie?

15.11.2019 11:23 • x 3 #1


butzwurst


208
2
220
Hi.
Tut mir leid, dass du so leiden musst. Liest sich echt traurig, nach so langer Zeit des Zusammenseins.

Ich weiss genau wie das ist, wenn man noch liebt, aber nicht mehr geliebt wird. Echt beschisssen.

Ich kann dir nur raten deiner Frau keinen Druck zu machen. Wenn die Gefühle weg sind, wird sie das nur noch mehr wegtreiben.
Meiner Erfahrung nach, wirst du erst wieder interessant, wenn du dich zurückziehst. Etwas für dich tust.
Wieso fährst du nicht mal nen WE weg?
Was ich leider auch hören musste (von mehreren Leuten,mittlerweile):
Mann wird dann begehrt, wenn er von mehreren begehrt wird.... Ist jetzt nicht auf alle bezogen gemeint. Aber wenn man selbst uninteressant für andere Frauen ist, wirkt das irgendwie unattraktiv. Bei Frauen wirds wohl ähnlich sein. Sorry, wenn ich das so sehe, aber es kommt mir echt so vor.
Auch das mit dem "tollen hausmann". Bin/war ich auch immer, hat aber alles nichts gebracht. Man wird langweilig, kein Drama, keine Eifersucht...
Vielleicht ist das die falsche Denkweise, ich hoffe stark, dass es da draußen Menschen gibt, die nicht so drauf sind, sowohl Männer als auch Frauen.

Und ich hoffe wirklich, dass deine Frau dich nicht warmhält. Wenn Gefühle für jemand anderen entstehen wirds schwierig.
Aber frage dich selbst, wie du das weiterhin aushalten willst.

15.11.2019 12:56 • x 4 #2



Ehefrau hat keine Gefühle / will aber keine Trennung

x 3


Nathan-2

Nathan-2


1106
886
Gib ihr den Brief und ziehe dich zurück. Erst wenn sie alleine mit ihrem Bruf und den Kindern klarkommen muss wird sie wohl merken dass du nicht nur dazu da bist ihr ein angenehmes Leben zu ermöglichen.

15.11.2019 13:04 • x 7 #3


unbel Leberwurs.


9520
1
9559
Wie ist sie denn zu den Kindern? Die Frau hört sich ja kalt an wie ein Eisblock.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie so komplett ohne körperliche Nähe auskommen kann.

15.11.2019 13:17 • x 2 #4


luggi


98
1
85
Danke für für eure Antworten!
Zu den Kindern ist sie immer noch sehr liebevoll! Da gibts es absolut nichts dran zu meckern.
Sie kommt mir allerdings auch immoment so kalt vor wie ein Eisblock. Ich kann Sie einfach null lesen. Es kommt mir so vor als ob sie sich Null gedanken über uns macht, aber ob es wirklich so ist weiss ich einfach nicht.
Am letzten Wochenende sind wir spazieren gegangen und immer wenn die Kinder mal mit dem Roller/Fahrrad vorgedüst sind, sind wir schweigend nebeneinader hergelaufen. ich habe einfach nichts sagen können obwohl ich es so gerne getan hätte. Ich habe einfach kein Wort rausbekommen. Kurz bevor wir wieder zu Hause waren, habe ich mich dann gezwungen etwas zu sagen und da sagte sie auch das sie dieses Schweigen als total unangenehm empfunden hat und warum ich auf einmal so bin. Es hätte sich doch nichts geändert..
Vor allem kann ich zur Zeit mit Ihr auch nicht über alltägliches reden. ich komme mir schon total bescheuert vor wenn ich sie z.B frage wie Ihr Tag war. Das klingt dann immer so erzwungen

15.11.2019 13:43 • x 2 #5


unbel Leberwurs.


9520
1
9559
Normalerweise ist es doch das Normalste auf der Welt, den Partner abends zu fragen, wie der Tag war.

Wenn ihr das Schweigen unangenehm war, hätte sie doch auch ein Gespräch anfangen können.

Hast du selber auch einen Vollzeitjob?

15.11.2019 13:45 • x 1 #6


luggi


98
1
85
Ja habe auch eine Vollzeitjob, Sie verdient mittlerweile tatsächlich einen kleinen Tick mehr als ich, aber wir verdienen beide ganz gut.

Ja es ist das normalste von der Welt, aber ich bekomme seit kurzer zeit nur noch so 1-wort anworten...
und dann fängt mein Hirn wieder an zu rattern. nerbve ich sie? was frage ich als nächstes damit keine Pause entsteht usw.

Kann ich euch den Brief hier mal posten? Ich brauche rat ob er zu "weich" ist und ob ich ihn ihr wirkllich geben soll. Ich würde Ihn ihr auch nicht heimlich zumogeln. ich würde ihn ihr in die Hand drücken! er ist allerdings nicht ganz kurz

15.11.2019 13:49 • x 1 #7


Ex-Mitglied


Nein, nicht hier posten.
Und, na klar wird der butterweich sein, so weichgekocht wie Du mittlerweile bist.
Dreckssituation.
Kenne ich aus 2007/2008.

*Junimond* "Es ist vorbei....bei .. bei... Junimond"


Edit:
Zitat von vilrum:
Angenommen, dass sie wirklich nicht schon längst einen anderen hat (wäre meine starke Vermutung)
..das glaube ich auch

15.11.2019 13:58 • x 1 #8


vilrum

vilrum


92
1
180
Auf keine Fall ihr das Brief geben. Angenommen, dass sie wirklich nicht schon längst einen anderen hat (wäre meine starke Vermutung) hast du aber noch nicht verloren. Sie will immerhin mit dir zusammenleben, findet dich nur zurzeit nicht attraktiv. Du bist ein toller Hausmann? Angenehm als Mitbewohner aber langweilig als Lover. Sie freut sich auf Urlaub und Freizeitprogram? Ja, als Reisepartner und Freund taugst du noch offenbar, aber nicht als Liebhaber. Sie braucht einen Mann, den sie attraktiv finden, die sie begeistert und die sie sich nicht sicher sein kann, dass sie noch haben kann. Denk mal darüber nach: du willst sie umso mehr haben, je mehr sie sich von dir abwendet. Wie wäre es umgekehrt?
Was hilft definitiv nicht: über Gefühle reden. Nein, Gefühle kann man nicht verhandeln. Du kannst du sie nicht zum Liebe überreden, in dem du ihr deine Liebe immer wieder beteuerst.

Du muss attraktiv werden und du muss ihr dass Gefühl geben, dass sie dich haben will. Erstmal nicht über die Partnerschaft groß reden, nicht betteln. Dich zurückziehen, ja, aber nicht in der beleidigten Art und weise, sondern in dem du anfängst dir einen schönes Leben zu machen. Du kannst nur dich ändern. Tue es! Machst du Sport? Wenn nicht, fang an, wenn ja, mache ab morgen doppelt so viel. Wie kleidest du dich, die immergleiche Hemde seit 10 Jahren? Wäre Zeit vielleicht für was neues. Hobbies, die du schon aufgegeben hast oder schon immer machen wolltest? Fange an. Hast du (noch) Freunde? Ruf sie an, triff sie öfter. Mache neue Freunde. Mach dich rar zuhause. Werde aktiv. Es wird dich ablenken, es wird dir sofort besser gehen.

Diese Änderungen brauchen ein wenig Zeit, bis sie bemerkbar werden. Es wird einige Monate dauern, bis sie etwas merken wird, aber es kommt. Wenn nach und nach ein selbstbewusster Mann da steht, der ein paar Kilo abgenommen hat und vielleicht sogar ein wenig Muckies zugelegt hat, neue Sachen trägt die ihn passen, der immer gut darauf ist, ein aktives soziales Leben mit interessanten Freunden hat, wird sie dich wieder interessant finden, wenn es noch nicht zu spät ist. Bleibe freundlich zu ihr, aber lass die sinnlose Liebesbekundungen. Die Änderungen werden andere Frauen auch merken, dass wiederum auch deine Frau unbewusst merken wird. Dass hilft enorm. Bleib daran. Mache es für dich, nicht für sie. Und sollte es hart auf hart kommen, stehst du auch nicht mehr so verloren da....

15.11.2019 14:00 • x 13 #9


Raupe1980


181
455
Lieber @luggi,

mein Bauchgefühl zu deiner Geschichte vermutet ,dass sie sich schon weit von dir entfernt hat.
Viele der von dir beschriebenen Verhaltensweisen und Äusserungen kommen mir leider sehr bekannt vor.
Ich bin erst zu diesem Forum gestoßen als es bei uns zu spät zum Kämpfen war.
Mein Mann hat geschwiegen,ich dachte er denkt ja garnicht über uns nach,sprach nicht mit mir und hat sich erst wieder zu Wort gemeldet als er für sich alle Zweifel,auch bezüglich,sollte man wegen der Kinder zusammen bleiben,für sich ausgeräumt hatte.
Mein Gefühlschaos ist jetzt perfekt,ich hänge da voll drin und er ( klar leidet auch er,aber in einem ganz anderen Umfang als ich) ist ziemlich gefestigt...er hatte viel mehr Zeit sich emotional auf die Situation einzustellen (Bei uns war eine dritte Person beteiligt,dass hat ihn noch bestätigt und mir noch den letzten Rest gegeben)
Was ich damit sagen möchte,fang jetzt schon an dich um dich zu kümmern,das Selbstwertgefühl wirst du brauchen um ggf. die Trennung gut zu überstehen oder an eurer Ehe zu arbeiten.Mit einfach so weiter machen wird sich voraussichtlich ändern.Sie verarbeitet wahrscheinlich schon.Und arbeitet schon an ihrem Selbstwertgefühl mit Sport Ernährung Karriere.
Und einer deiner Sätze solltest du bitte niemals vergessen:
Zum Kämpfen gehören immer zwei!
Und was ich hier definitiv gelernt habe:
Taten zählen,nicht Worte...Worte sind nur ein Bekenntnis...der Anfang.
Viel Glück bei allem was noch kommt.

15.11.2019 14:10 • x 6 #10


luggi


98
1
85
@vitrum
Danke, diese Art Ratschlag habe ich tatsächlich schon häufiger gehört und das habe ich auch schon teilweise in die tat umgesetzt
Ja ich mache Sport. Einmal die Woche Fussi. MIt Freunden treffe ich mich auch. Abnehmen muss ich nicht und eigentlich auch meinen Kleidungsstil nicht ändern. Paar neue Klamotten gehen immer, aber ich laufe schon ziemlich modisch rum
MIr sagt auch jeder mit dem Ich darüber spreche ich wäre ein atraktiver mann bla bla und werde schnell jemand neues finden wenn es mir wieder richtig gut geht und ich mit einer eventuellen Trennung abgeschlossen habe, aber das nützt mir alles nichts. Leider!
Trotzdem hast du bestimmt recht, aber da wir uns jetzt in der Woche quasi gar nicht mehr sehen. Entweder weil ich mich verabredet habe, sie oder ich Sport macht oder Sie auch abends eine Freundin besucht habe ich das Gefühl wir gehen immer weiter auseinander!
Ich bin auch niemand der viel über seine Gefühle spricht. Diese Seite kennst Sie nicht wirklich von mir, daher dachte ich vielleicht ist so ein brief nicht schlecht. Natürlich iost es aber wieder dieses Trennungsangst die einen dazu bringt so etwas zu schreiben

15.11.2019 14:14 • #11


trixi-77

trixi-77


413
5
420
Zitat von unbel Leberwurst:
Wie ist sie denn zu den Kindern? Die Frau hört sich ja kalt an wie ein Eisblock.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie so komplett ohne körperliche Nähe auskommen kann.

Doch, geht alles. Über Jahre.
Kann man sogar googlen (sechslose Ehe).

15.11.2019 14:16 • x 1 #12


luggi


98
1
85
Hi Raupe,
aber wieso (das ist ja das was mich so verrückt macht) will sie sich dann nicht trennen , wieso redet sie von Urlauben im nächsten jahr, wieso wieso wieso? Mal davon ausgehend dass es keinen anderen Mann gibt...
Auf die Frage willst du für unsere Ehe kämpfen oder nicht, gibt es doch eigentlich nur ein Ja oder nein und nicht "lass uns mal aufs neue Jahr warten"

15.11.2019 14:17 • x 1 #13


luggi


98
1
85
und was ich auch nicht verstehe in meinem breiigen Hirn gerade, warum Frauen oft beklagen dass Männer so wenig über Gefühle sprechen können und wollen und dann wen man es wirklich mal will und braucht oder wie in meinem Fall einen Brief schreibt, sollte man es lieber lassen weil es kontraproduktiv ist.

15.11.2019 14:29 • x 1 #14


Ex-Mitglied


Den Brief kannst Du wohl schreiben, nur der Inhalt wird sie im Moment nicht erreichen.

Ich würde den hier nicht veröffentlichen.

Aber, Deine Entscheidung.

15.11.2019 14:32 • #15



x 4