559

Ego-Trip Ehefrau / Nebenbuhler / Keine Gefühle f Mich

Sliderman
Zitat von waytodawn:
Ich bin der Ansicht, dass eine klare Ansage / Aussage deinerseits zu ihr kommen müsste:
Was willst du?
Was macht die Situation mit dir?
Frage sie, was sie will.



Finde ich gut , allerdings fehlt da noch etwas ganz elementares!
Da sie nicht die Hauptperson dieser Beziehung ist, sollt der TE mal ganz klar kommunizieren was er möchte bzw. was er nicht mehr möchte!

20.10.2022 11:10 • x 3 #226


N
Zitat von waytodawn:
Verzwackte Situation... Es ist leichter gesagt als getan, aber ich glaube ich würde mich hier nicht an jedes Stückchen Hoffnung klammern, dass sich mir bietet. Damit machst du dir unter Umständen nur selbst etwas vor. Ihr hattet betrunken S.? Das bedeutet nicht, dass sie sich dir zuwendet. Der Typ war vielleicht ...

Ich kann hier nicht auf alles antworten - es ist zuviel.

Aber ich kann schon kurz sagen, dass die Therapeutin GENAU das gesagt hat was ich geschrieben habe. Sie hat geschrieben, dass ihrer Ansicht nach der falsche Zeitpunkt ist das zu kommunizieren.

Es gibt aber mittlerweile mehrere Personen, die schon sehr Pro-Ehe sind, die mir alle ausnahmslos geraten haben die Sache erstmal nicht hochzukochen.

Zitat von waytodawn:
Der Typ war vielleicht nicht bei ihr in Berlin oder er war dort und es ist nichts passiert? Das bedeutet nicht, dass sie nicht andere Möglichkeiten nutzt, die sich ihr bieten.

Ich glaube, dass das aktuell (aber auch generell) nicht dem Typus meiner Frau entspricht.
Der Typ war auf keinen Fall da, das ist absolut ausgeschlossen.
Und das meine Frau sich was aufgegabelt hat ist aktuell auch nicht unbedingt für sie drin. Sie fühlt sich aktuell eher unwohl in sich und hat auch einige psychosomatische Beschwerden.
Aber klar - who knows.


Zitat von waytodawn:
Was willst du?
Was macht die Situation mit dir?
Frage sie, was sie will.

Darüber haben wir vor 2-3 Wochen 2,5h gesprochen. Antwort: Sie weiß nicht was sie will und was wir machen sollen. Ich weiß nicht was wir machen sollen, was ich will natürlich schon. Sie weiß, dass ich will. Das habe ich klar kommuniziert.
Zitat von waytodawn:
Auch euer Kind wird auffallen, wenn du deiner Frau immer zu Kreuze kriechst. Das ist doch auch kein Bild, dass du ihr vermitteln möchtest!

Ich weiß tatsächlich nicht, was Euch so vorschwebt wie wir miteinander umgehen. Wenn ich mir die Kommentare im Schnitt so durchschaue, dann habe ich den Eindruck, ihr seht mich wie Gollum hintern einem Stein hocken.
Wir Essen miteinander, wir sprechen miteinander, das Einzige was ich mache, ich beteilige mich mehr im Haushalt.
Ich weiß halt von der Therapeutin und Freunden, dass sich meine Frau da sehr alleinegelassen gefühlt hat.
Das bedeutet aber nicht, dass ich mit dem Feudel durch die Bude krache.
Dazu lege ich ihr mal ein Stück Schokolade in die Tasche, wenn sie zur Arbeit fährt. Aber es sei ausdrücklich gesagt, dass meine Frau so etwas seit vielen Jahren bei mir gemacht hat, ich zuletzt aber selten bei Ihr.
Ich mache es eigentlich nur wieder.

Ahja, doch - noch etwas: Wenn ich daheim was mache, am Haus oder was weiß ich - dann frage ich meine Fau um ihre Meinung. Aus zwei Gründen:
1. Die Meinung ist mir wichtig, ich fand und finde die Meinung meiner Frau wertvoll.
2. Offenbar fühlte meine Frau sich von mir, was Änderungen am Haus (Heizung --Wärmepumpe, Elektrik etc.) angeht völlig übergangen. Sie hat recht - ich habe da einige Anschaffungen eher alleine entschieden. Sie hat nicht prinzipiell was dagegen, aber hätte es halt cool gefunden bei einer 30.000Euro Investition auch gefragt zu werden. Dazu siehe Punkt 1.

Ansonsten hat sich für mich nicht wirklich was geändert, ich trage meiner Frau nicht die Schlappen hinterher, habe meine eigene Meinung aufgegeben oder wasweißich. Ich habe versucht subtil an den paar Schräubchen zu drehen die eigentlich sowieso Teil einer vernünftigen Partnerschaft sein sollen.
Punkt - wie es auf Englisch heißt full stop.

20.10.2022 12:12 • x 3 #227


A


Ego-Trip Ehefrau / Nebenbuhler / Keine Gefühle f Mich

x 3


B
Und trotzdem stellst du die Falle.

20.10.2022 12:17 • x 1 #228


DieSeherin
Zitat von novus:
Es gibt aber mittlerweile mehrere Personen, die schon sehr Pro-Ehe sind, die mir alle ausnahmslos geraten haben die Sache erstmal nicht hochzukochen.

insgesamt klingt es ja relativ harmonisch bei euch.

was ich allerdings wohl nicht könnte, in dieser wartehalle zu sitzen und nicht zu wissen, wie es denn nun weitergeht.

wahrscheinlich würde ich sagen, dass ich den wunsch nach raum und zeit gut verstehen kann, für mich selber allerdings eine klare ansage brauche, wann wir uns dann mal zusammen setzen und wieder so richtig sprechen. ewige unentschlossenheit wäre für mich nicht erträglich.

20.10.2022 12:22 • x 3 #229


unbel Leberwurst
Zitat von BernhardQXY:
Und trotzdem stellst du die Falle.


Das musst Du jetzt aber mal erklären.
Wo siehst Du eine Falle, wenn er den passiven stillen Beobachter macht?

20.10.2022 12:43 • x 1 #230


unbel Leberwurst
Zitat von novus:
Aber ich kann schon kurz sagen, dass die Therapeutin GENAU das gesagt hat was ich geschrieben habe. Sie hat geschrieben, dass ihrer Ansicht nach der falsche Zeitpunkt ist das zu kommunizieren.


Was genau zu kommunizieren?

20.10.2022 12:45 • x 1 #231


darkenrahl
Zitat von novus:
Ahja, doch - noch etwas: Wenn ich daheim was mache, am Haus oder was weiß ich - dann frage ich meine Fau um ihre Meinung. Aus zwei Gründen:
1. Die Meinung ist mir wichtig, ich fand und finde die Meinung meiner Frau wertvoll.
2. Offenbar fühlte meine Frau sich von mir, was Änderungen am Haus (Heizung --Wärmepumpe, Elektrik etc.) angeht völlig übergangen. Sie hat recht - ich habe da einige Anschaffungen eher alleine entschieden. Sie hat nicht prinzipiell was dagegen, aber hätte es halt cool gefunden bei einer 30.000Euro Investition auch gefragt zu werden. Dazu siehe Punkt 1.

Ansonsten hat sich für mich nicht wirklich was geändert, ich trage meiner Frau nicht die Schlappen hinterher, habe meine eigene Meinung aufgegeben oder wasweißich. Ich habe versucht subtil an den paar Schräubchen zu drehen die eigentlich sowieso Teil einer vernünftigen Partnerschaft sein sollen.
Punkt - wie es auf Englisch heißt full stop.

Tönt alles sehr gut... aber was macht deine EF für das Zusammenleben?

20.10.2022 12:49 • x 3 #232


B
@unbel Leberwurst
Das Wesen einer Falle ist meinem Verständnis nach dass das Opfer nichts mitbekommt.
Hier ist es ja so, dass der te klar hier angekündigt hat, dass er abwartet, ob seine Frau eine Gelegenheit nutzt und wenn ja, dann sich trennen will.
Er hat aber dies nicht seiner Frau mitgeteilt sondern vorausgesetzt dass sie sich mit dem Typen nicht mehr trifft.

Dieses unausgesprochene finde ich echt übel.
Denn mMn sollte in einem Wiederaufbau klar gesagt werden, was man akzeptiert und was nicht.
Und der Erkenntnisgewinn ist auch begrenzt.
Er weiß die hat den anderen nicht getroffen.
Aber den Grund dafür kennt er nicht.
Lag es an ihm, oder an ihr.
Und das finde ich so schwierig. Viel Energie für nichts verballert

20.10.2022 15:53 • x 1 #233


B
Zitat von novus:
Ich habe nichts veranlasst und nichts gestellt. Ich bin nur froh, dass meine schlimmste Befürchtung nicht eingetreten ist.

Du hast ne Menge Energie rein gesteckt. Der Terminkalender würde gecheckt, es würde dir mitgeteilt wo sich der Typ aufhielt und und und.

20.10.2022 16:34 • x 1 #234


N
@BernhardQXY okay, jetzt verstehe ich was du meinst.

Tatsächlich ist es so, dass ich nicht sicher wäre, was ich machen würde bzw ob ich das gemacht hätte...
Ich denke, dass ich dann das Gespräch gesucht hätte und dann hätte ich auf eine Entscheidung gedrängt (also das was ich jetzt nicht mache).
Es scheint auch so, als ob ich diese Entscheidung aber jetzt nicht treffen müsste.

Aber eine Falle möchte ich nicht stellen. Nicht mal ansatzweise.

Übrigens - es mag für Dich nebensächlich sein - aber wenn Du genau schaust:

Ich hole mir, soweit möglich, Erkundigungen über den Typ ein. Über meine Frau nicht. (indirekt ja, unvermeidlich, aber nicht direkt)
Es ist meine Frau und ich möchte mir ein Mindestmaß an Respekt behalten.

Auch wenn es nur eine Nuance ist, mir ist das wichtig.

20.10.2022 18:40 • #235


Sliderman
Zitat von novus:
Es ist meine Frau und ich möchte mir ein Mindestmaß an Respekt behalten


Hat Sie denn Respekt vor Dir?

20.10.2022 18:58 • x 3 #236


N
Zitat von Sliderman:
Hat Sie denn Respekt vor Dir?

Respekt würde ich sagen hatte sie die ganze Zeit. Vielleicht ist die Definition von Respekt nicht die Gleiche wie bei dir - aber ja.
Und muss der Respekt auf beiden Seiten exakt gleich sein...?

20.10.2022 20:32 • #237


Sliderman
Zitat von novus:
Respekt würde ich sagen hatte sie die ganze Zeit. Vielleicht ist die Definition von Respekt nicht die Gleiche wie bei dir - aber ja. Und muss der ...


Respekt definiert sich nicht und ja, Respekt sollte auf beiden Seiten gleich sein!
Nennt man auch „Augenhöhe“!

20.10.2022 20:36 • x 3 #238


B
Zitat von novus:
Ich hole mir, soweit möglich, Erkundigungen über den Typ ein. Über meine Frau nicht. (indirekt ja, unvermeidlich, aber nicht direkt)
Es ist meine Frau und ich möchte mir ein Mindestmaß an Respekt behalten.

Wozu?
Der Typ ist völlig unwichtig. Du hast mit ihm nichts zu tun
Ich verstehe schon ein bisschen worauf du hinaus willst. Aber ob ihr es packt oder nicht, liegt an dir und ihr, niemandem sonst.
Wenn sie ihre hoffentlich ( vermutlich) verschütteten Gefühle wieder entdeckt, dann sind für sie alle anderen Männer egal. Auch der Typ.
Sie durchläuft zwei Prozesse: das entlieben und der Check, ob du ihr Mann bist.
Auf den ersten Prozess kannst du keinen Einfluss haben. Den muss sie durchleiden.
Auf den zweiten Prozess hast du Einfluss.
Und daran arbeitet ihr beide schon ganz gut. Ich zolle deiner Geduld echt Respekt, weil ich exakt in der gleichen Situation war. Und das murbt.

21.10.2022 07:01 • x 2 #239


unbel Leberwurst
Wie war sie denn nach der Rückkehr?
Wie ist überhaupt der Umgang momentan?

21.10.2022 07:05 • x 4 #240


A


x 4