569

Eheaus nach Frendverlieben

Emba


249
357
Zitat von Pampelmuse:
Es klingt so, als hättest Du irgendwo versteckt doch noch Hoffnung gehabt, dass es wieder hinkommt mit Deinem Mann?

Zitat von Pampelmuse:
Und eigentlich sagt einem die Realität, dass das nicht funktionieren würde, oder?


Ich glaube, dass es eher so ist, dass mein letzter Trumpf ggü. Next verspielt ist. Bislang war sie ja fast nur ein Name in der Familie. Schwägerin kennt sie zwar noch nicht, aber der Großteil der engeren Familie kennt sie nun. Und ja, es würde nicht mehr funktionieren. Wollte ich auch nicht. Dafür steht ohnehin Zuviel zwischen uns.

02.09.2020 23:29 • x 1 #361


Rheinländer

Rheinländer


261
1
517
Ach Emba,

Zitat von Emba:
Ich glaube, dass es eher so ist, dass mein letzter Trumpf ggü. Next verspielt ist. Bislang war sie ja fast nur ein Name in der Familie. Schwägerin kennt sie zwar noch nicht, aber der Großteil der engeren Familie kennt sie nun. Und ja, es würde nicht mehr funktionieren. Wollte ich auch nicht. Dafür steht ohnehin Zuviel zwischen uns.


Die Erkenntnis selber ist schmerzvoll, doch sie muss von einem selber aus gehen. Erst wenn das geschieht, ist man bereit den nächsten Schritt zu gehen.

Zitat von Emba:
Manchmal frage ich mich auch, wann ich endlich wieder richtig im Leben stehe. Der ganze Kram dauert mir einfach zu lang und habe keine Lust mehr. Aber da muss ich mitten durch mit allen Konsequenzen. Vorher wird es einfach nicht wieder normal sein.



...und da ist er schon der nächste Schritt. Durch mit allen Konsequenzen und dann wird es wieder normal.

Wünsche dir, dass der momentane Durchhänger bald vergeht. Denk immer dran, dass es deinem Kind gut geht.

03.09.2020 00:07 • x 2 #362



Eheaus nach Frendverlieben

x 3


T4U

T4U


10639
13966
Ich weiß ja nicht aktuell, wo ihr beide scheidungstechnisch steht, ob Rente usw. schon geregelt wurde via Notar, aber ich würde schon mit dem Anwalt reden, wann man die Scheidung beantragen kann, dann bist du wieder einen Schritt näher. Durch Corona sind die Bearbeitungszeiten leider länger, vermutlich.

Frag einfach mal nach.
VG

03.09.2020 05:22 • x 1 #363


Emba


249
357
Hallo liebe Leser/innen,

ich wollte mich auch nochmal melden und euch ein kurzes Update geben, wobei an sich nicht allzu viel passiert ist.

Mein Urlaub auf Rügen war super schön. Ich hatte mir eine kleine Ferienwohnung abseits, aber dennoch in unmittelbarer Strandnähe gesucht und der Handyempfang war - wie von mir erhofft - eher sporadisch. In der Zeit las ich viel und spazierte durch die Gegend und hörte Musik. Das war richtig herrlich! Das war auch die letzte von drei Wochen, die mein Kind mit Ex und Next Urlaub machte. In der Woche fing das große Vermissen meines Sohnes an, da wir von dort an täglich telefonierten und er die Tage und Stunden zählte bis wir uns wiedersehen.
An einem Tag machte ich einen Ausflug auf die Insel Hiddensee, die nahezu autofrei ist. Wunderschön! Als ich mit der Fähre wieder auf dem Rückweg nach Rügen war, war das für mich ein sehr magischer, berührender und verändernder Moment. Eigentlich kann ich das nicht so recht in Worte fassen. Es fühlte sich so an, als ob das mein Aufbruch in ein neues Leben ist. All der seelische Balast ließ ich gefühlt auf der Insel zurück. Ich war von so einem unbeschreiblichen Glück und von Dankbarkeit erfühlt, dass ich einfach auf der Fähre weinte und lachte. Das Leben fühlte sich perfekt an. So, als könnte ich jetzt wirklich und aus tiefster Überzeugung in meinem Herzen neu starten. Alles war plötzlich so leicht. Und das Gefühl der Freude und wieder richtig im Leben zu stehen, hat mich bislang nicht verlassen. Es gab seither keinen Tag, an dem ich traurig oder sonst irgendwie von der Trennung belastet war. Ein unglaubliches Gefühl! Die Reise hat sich definitiv gelohnt.

Kurz bevor mein Sohn wieder nach Hause kommen sollte, hatte ich mich mit Ex ordentlich in den Haaren. Kurz vor deren Abreise wurde die Region zum Risikogebiet erklärt, was Quarantäne bis zum Testergebnis bedeutete. Ich wusste nichts davon, dass sie in einem Risikogebiet waren und dachte, sie hatten den Test bei Einreise einfach so aus Absicherungsgründen gemacht. Er ging davon aus, dass mir klar ist, dass unser Kind erst nach Vorliegen des Ergebnisses heimkommt, mir aber nicht, denn ich wusste nichts darüber, dass sie zuletzt im Risikogebiet unterwegs waren. Das gab dann ein paar böse Worte. Letztlich haben wir die Sache dann geklärt und Ex hatte sich entschuldigt.
Ex und ich haben nach wie vor ein gutes Verhältnis und die Absprachen bzgl. unseres Kindes funktioniert einwandfrei. Läuft also

Die "Übergabe" war soooo schön. Wir trafen uns in einem Parkhaus, da ich mit meinem Kind ein Eis essen gehen wollte. Söhnchen und ich stiegen gleichzeitig aus den Autos aus, blieben kurz stehen und sahen uns an und liefen dann aufeinander zu, umarment uns und weinten ein paar Minuten vor Freude, uns endlich wiederzusehen. Klingt wie in einem schnulzigen Film,oder ?

Ansonsten hat Ex kürzlich erwähnt, dass ihm seit Kurzem erst Stück für Stück bewusst wird, was er da gemacht hat und wie mies sein Verhalten war und dass er mich noch liebt. Die beiden Aussagen waren aber zeitlich unabhängig voneinander. Interessanterweise löst das bei mir nicht wirklich etwas aus. Wenn, dann ist es ein bisschen Genugtuung.
Eben ist mir auch aufgefallen, als ich am PC das heutige Datum sah, dass morgen Hochzeitstag ist/wäre. Da muss ich schon schmunzeln, dass mir das nur zufälligerweise ausfällt und wie groß der Unterschied auf emotionaler Ebene ist, als es der "1." Hochzeitstag nach der Trennung war. Hammer, was da für Welten dazwischen liegen. Egal, wer mir das vor einem Jahr hier gesagt hatte, hätte ich mir das nicht vorstellen können. Umso schöner ist es nun, dass ihr und viele andere Recht hatten. Hinter den Wolken scheint immer die Sonne

Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin verliebt in mein Leben, ich bin unglaublich dankbar für alles Erlebte und für die Menschen, die mich begleitet haben, um die Person zu werden, die ich heute bin. Ich gehe wacher durch das Leben und empfinde vielmehr Glück als je zuvor. Ich entdecke so viele unterschiedliche Dinge mit fast schon kindlicher neugier.

Morgen startet dann auch endlich mein Vorbereitungskurs zur Sterbebegleiterin und ich kann es kaum erwarten. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass kommt jetzt genau zur richtigen Zeit.

@Rheinländer Wie war denn dein Urlaub?

Euch allen einen wunderschönen Tag und bis demnächst mal wieder!

Eure Emba

01.10.2020 10:08 • x 19 #364


EinsamesBlatt

EinsamesBlatt


117
161
Hallo Emba.
Ich freue mich, das es dir so gut geht und du gefühlt nun dein neues Leben genießen kannst. War sicherlich ein harter Weg dahin.
Also auf ins Leben und genieß die Zeit und die gemeinsame Zeit mit deinen Sohn.
Alles gute für dich.

01.10.2020 22:09 • x 3 #365


Rheinländer

Rheinländer


261
1
517
Hallo Emba,

wie war mein Urlaub hast du gefragt. Nun ja, eigentlich wollten wir nach Italien und haben dann diesen Plan Ende Juli aufgegeben und sind dann an den Timmendorfer Strand und in den Osten unserer Republik gefahren.
Was soll ich sagen, es war kein Vergleich. Restaurants alle voll und ohne Reservierung kaum eine Chance einen Tisch zu ergattern. Nur 20 Grad Aussentemperatur und dafür Wind und 16 Grad kaltes Wasser. Grundsätzlich ist das ja nichts schlechtes, doch hat mir gerade in diesem Jahr ein Urlaub im Süden gefehlt. Die gemeinsame Zeit war jedoch wunderschön und das ist das was ich mitnehme. Nächstes Jahr geht es wieder gen Süden....

Zitat von Emba:
Als ich mit der Fähre wieder auf dem Rückweg nach Rügen war, war das für mich ein sehr magischer, berührender und verändernder Moment. Eigentlich kann ich das nicht so recht in Worte fassen. Es fühlte sich so an, als ob das mein Aufbruch in ein neues Leben ist.


Das freut mich riesig für dich. Bewahre dir diese Gedanken, auch wenn es wieder einmal stürmt.

Zitat von Emba:
Morgen startet dann auch endlich mein Vorbereitungskurs zur Sterbebegleiterin und ich kann es kaum erwarten. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass kommt jetzt genau zur richtigen Zeit.


Hier bin ich total gespannt was du erzählst. Nochmal meine Hochachtung, dass du dir das zutraust. Ich habe meinen Vater in den Tod begleitet und könnte das nicht noch einmal durchstehen. Vielleicht hat es aber auch etwas mit der eigenen Betroffenheit zu tun.

Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es das richtige für dich ist.

Lass wieder mal von dir hören.

01.10.2020 22:53 • x 4 #366


Emba


249
357
@Rheinländer es freut mich zu hören, dass ihr trotz der widrigen Umstände eine schöne gemeinsame Zeit hattet. Nächstes Jahr wird hoffentlich das Urlaubswetter besser.

Bezüglich der Sterbebegleitung liegst du wahrscheinlich richtig. Die persönliche Betroffenheit ist nochmal eine ganz andere Sache. Ich werde auch "nur" alle zwei Wochen im Hospiz sein, sodass sich wahrscheinlich keine allzu engen Bindungen entwickeln können. Beim Sterben "dabei zu sein" und das mitzuerleben ist sicherlich auch nochmal eine krasse Erfahrung. Mal sehen, ob ich das letzlich kann. Konntest du diese Erfahrung denn mittlerweile verarbeiten?

Das Wochenende war sehr intensiv, schön und emotional anstrengend. Die ganze Gruppe war sich sympathisch und vom ersten Moment an fanden tiefe und persönliche Gespräche in den Pausen und am Abend bei Wein und Snacks statt. Weitestgehend ging es um organisatorische Dinge, wo der Hospizgedanke herkommt, der Unterschied zwischen Wahrnehmung und Interpretation, die Sinne und zwischendurch gab es Übungen.
Die letzte Übung hatte mir emotional ziemlich zugesetzt, obwohl ich gar nicht wusste, warum es mir danach so mies ging.
Wir mussten je zweimal uns mit verschlossenen Augen führen lassen (davon einmal nur mit dem Zeigefinger) und führten andere auch zweimal. Dabei durfte man nicht sprechen.
Als ich geführt wurde, war das für mich anstrengend und stressig. Es fiel mir sehr schwer, die Kontrolle abzugeben. Mein Körper war ziemlich verkrampft und ich fühlte mich total unwohl.
Als ich danach im Auto auf dem Heimweg war, überkam es mich und heulte dann erstmal eine ganze Weile wie ein Schlosshund, weil ich mich von diesen Gefühlen überfordert fühlte. Danach ging es mir aber dann wieder gut.
Schon amüsant, was so eine "einfache" Aufgabe bewirken kann.

Am Wochenende steht dann ein großes Familientreffen an, d.h. wir haben ein Haus gemietet, wo die direkte Schwiegerfamilie zusammenkommt.

Wünsche euch eine schöne Woche und bis demnächst mal wieder

Eure Emba

07.10.2020 11:33 • x 1 #367


Emba


249
357
Hallo ihr Lieben,

ich wollte nochmal ein Update hier lassen.

Gestern hatten Ex und ich ein ziemlich langes Gespräch über uns, hat sich spontan ergeben.

Zunächst bestätigte er, dass er derzeit sowohl Next liebt als auch mich. Jede auf eine andere Weise. Er findet diese Situation so total ätzend, sei aber nunmal jetzt so, dass er Next liebt. An sich war unsere Ehe nicht schlecht und wäre ich vor Next bereits so gewesen, wie ich heute bin, dann hätte er sich nicht in sie verliebt und wir könnten weiterhin als Familie glücklich zusammenleben. (Ja klar, daran und an mir wird es gelegen haben ) Habe ihm mitgeteilt, dass er ebenfalls seine Anteile daran hat.

Er hat die Sorge, dass ich vereinsame und keinen ordentlichen Kontakte (Freunde im richtigen Alter) bekomme. Schon amüsant, wenn man bedenkt, dass ich häufig unterwegs bin und wegen Corona ist das grade nicht so easy wie sonst. Dumm aber nur, dass sowohl er als auch andere Leute sagen, dass ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch bin und alles andere als eine graue Maus.

Außerdem merkte er an, dass ich wohl in der Trennungsverarbeitung deutlich weiter sei als er, denn er habe damit noch gar nicht angefangen bzw. schiebt die Gedanken darüber immer wieder weg bis sie dann irgendwann nicht mehr kommen (in seiner Hoffnung). Zeitgleich kritisiert er aber, dass ich die Trennung nicht auf richtige Weise verarbeite, weil ich zuviel zerdenken würde. Bei manchen Sachen hat er damit ja auch nicht unrecht, dennoch ist es mein Weg und ich weiß, dass ich auch an mein Ziel kommen werde. Habe ihm dazu gesagt, dass er doch gar keine Ahnung hat, wie es mir wirklich ging und wie ich das verarbeite. Ich bin aber sicher das ich es so schaffen werde, dass ich definitiv diese Beziehung nicht in eine neue mitnehmen werde, weil die alte für mich dann keine Rolle mehr spielen wird.
Ich für mich nehme diese Kritik nicht an und die Schuldzuweisungen weise ich zurück. Natürlich haben wir beide unsere Anteile daran.

Zum Thema Konflikt mit seiner Familie sagte er, dass seine Familie seit einem Jahr nicht wirklich mit ihm reden wollte. Ich weiß, dass das so nicht korrekt ist. Es wurden von allen mehrfach Versuche unternommen, sich mit ihm zu treffen und zu reden. Suma sumarum kann ich sagen, hat er nach meiner Meinung für alles, was im Leben nicht so rund läuft, immer jemand "Schuldigen" oder es sind die Umstände.

Dann kam von ihm, dass seine Gefühle mir gegenüber tagesabhängig sind. To be continued...

Außerdem hat er mir erzählt, dass zwei Fotos von mir in Next und seiner Wohnung stünden. Eines davon hängt im Büro/Kinderzimmer und ein weiteres stünde auf einer Anrichte, was wohl für wiederkehrende Diskussionen sorge. Er besteht aber darauf, dass diese dort bleiben und jeder, der sie besuche, könne mich sehen.
Der Familien-/Bekanntenkreis sage ihm wohl immer wieder, dass er von Glück sprechen könne, dass Next nicht schon längst schreiend weggelaufen sei.
Außerdem sei es nervig, dass andere sich daran stören, dass er mich noch immer beim Namen nenne und nicht als Ex bezeichne. Denn er möchte noch überhaupt nicht darüber nachdenken, mich als Ex zu bezeichnen bzw. zu sehen.

In seiner Prioritätenliste stehen unser Kind, Next und ich an oberster Stelle. Danach käme erstmal lange nichts.

Am Ende sagte er dann, dass er bei Next Liebe hat, aber kein Kind und verpasst viel vom Alltag und er hat mich geliebt. Ich musste ja über die Entwicklung innerhalb dieses Gesprächs echt schmunzeln: erst liebt er mich, dann ist das von seiner Tagesform abhängig und dann hat er mich geliebt, also Vergangenheit. Jeder definiert Liebe wohl sehr individuell.

Meiner Meinung nach ist er (noch) nicht in der Lage Verantwortung für überhaupt irgendwas zu übernehmen, was die Trennung angeht. Damit meine ich jetzt weder das Finanzielle noch die Betreuung unseres Kindes. Gut für mich zu sehen, dass doch viele meiner Vermutungen weitestgehend korrekt sind und dass ich da nicht mehr aktiv in der Beziehung drinhänge. Die Freuden überlasse ich Next.

13.10.2020 16:01 • x 6 #368


Rheinländer

Rheinländer


261
1
517
Hallo Emba, wir haben ja schon viel geschrieben, doch ich möchte dich gerne noch einmal schütteln und rütteln.

Zitat von Emba:
Zunächst bestätigte er, dass er derzeit sowohl Next liebt als auch mich. Jede auf eine andere Weise. Er findet diese Situation so total ätzend, sei aber nunmal jetzt so, dass er Next liebt. An sich war unsere Ehe nicht schlecht und wäre ich vor Next bereits so gewesen, wie ich heute bin, dann hätte er sich nicht in sie verliebt und wir könnten weiterhin als Familie glücklich zusammenleben. (Ja klar,


Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich bei solch einer Aussage deines Ex
K O T Z E N könnte. Bitte verzeih diese Wortwahl, aber das ist wirklich die Höhe. Dir die Schuld für sein stetiges Versagen zu geben.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass seine neue Partnerin das noch ewig mitmacht. Sie muss doch merken oder wissen, dass du noch eine Rolle in seinem. Leben spielst, die die der Mutter übersteigt.


Zitat von Emba:
Meiner Meinung nach ist er (noch) nicht in der Lage Verantwortung für überhaupt irgendwas zu übernehmen,


Er muss ja auch noch keine Verantwortung übernehmen. Du redest mit ihm wenn es ihm passt, du bist da wenn er dich braucht, schläfst sogar im gleichen Zimmer mit ihm, usw.

Sorry, aber für was soll er sich verantworten. Er hat nur etwas hinzugewonnen (seine neue Partnerin) und bisher kaum etwas wirklich verloren. Er hat ja gesagt, daß wichtigste im seinem Leben ist seine Freundin, sein Kind und du. Für ihn bist du immer noch da!

Jetzt kommt das mit dem schütteln und rütteln....
Setz dem ganzen doch ein richtiges Ende. Leite die Scheidung ein und ziehe dich zurück und sei nur noch als Mutter eures gemeinsames Kindes verfügbar und ansprechbar.
Dann wird er Verantwortung für sein Handeln im wahrsten Sinne des Wortes erleben.
So wie du schreibst gehe ich jetzt davon aus, dass er sofort wieder angekrochen kommt, sollte seine derzeitige Partnerin ihm den Laufpass geben.
Du bist viel viel mehr Wert als darauf zu warten.
Führe ein selbstbestimmtes Leben OHNE diese Altlast und du wirst wieder offen für etwas ganz großes sein. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

13.10.2020 20:43 • x 4 #369


T4U

T4U


10639
13966
Weißt du noch, vor einem Jahr, schon die Planung für Weihnachten und Silvester lief ... und du dir so viele Gedanken machtest? Wie sieht es heuer aus? Dank Corona ist ja nicht mehr viel möglich.

Ich hab mich, wegen Schlaflosigkeit nochmals durch dein Thema gefuxt, und bin ziemlich fassungslos, wie leicht er sich das doch alles ständig gemacht hat (mein Eindruck) und wie viel Verantwortung er dir zu schubste. Er ging den Weg, des geringsten Widerstandes - und tut dies heute noch. Auch drängt sich mir der Gedanke auf, das er die Sache, Euch und Next, betreffend gut für sich zu nutzen weiß.
Mit ihr lebt er, mit dir versucht er gelebten Alltag zu platzieren. Weder erwachsen noch reflektiert.

Zitat von Emba:
und dass er mich noch liebt.

ja, das mag sein, doch die Ebene hat sich so drastisch verändert, das er dies so immer noch nicht ganz auf den Schirm hat.

Zitat von Emba:
Zunächst bestätigte er, dass er derzeit sowohl Next liebt als auch mich.

Jaja, die Next für Spaß und losgelöst sein vom "Früher" und dich als mütterlichen Partnerersatz, wenn sich Probleme zeigen, die er nicht angehen will.

Zitat von Emba:
Er hat die Sorge, dass ich vereinsame und keinen ordentlichen Kontakte

Och, sag ihm doch frech, es gäbe Anwärter, ich wette - ihm entgleisen die Gesichtszüge!

Es geht ihm nichts an. Und er entscheidet auch nicht, für Dich was oder welcher ordentlich ist - du bist dreimal 6 Jahre alt - und schaffst das spielend selbst. ich würde so langsam, auch versuchen, mit dem anderen Geschlecht Kontakte zu knüpfen. Nicht um eine neue Liebe zu finden, aber schon um aus all dem Ganzen heraus zu kommen und einfach mal wieder unverbindlich den Bekanntenkreis zu erweitern.

Zitat von Emba:
Zeitgleich kritisiert er aber,

Er ist nicht in der Position etwas zu kritisieren. Er hat Euch aufs Spiel gesetzt, für seine Belange, die ihm wichtiger waren, als alles andere. Nun muss er die Suppe auch selber löffeln. Wenn sie nicht schmeckt - er wollte ja ne neue Köchin!

Schau, wie weit du dich von der Emba aus Juli ´19 entfernt hast, was du gelernt hast, wie du gelitten hast, wie stark du gereift bist. Wo ist er, immer noch an "Mutter Emba´s" Rockzipfel und immer noch hadernd, wie sagt er es so schön all die Monate, er will dir keine Hoffnung machen - um genau dieses zu schüren und Dich bei der Stange halten zu können.

Ich würde nicht sagen, das er alles mit Absicht macht, jedoch auch er trägt dieses Konstrukt, das er baute, kräftig mit - damit er sich ausleben kann - und du wartest.

Zitat von Emba:
In seiner Prioritätenliste stehen unser Kind, Next und ich an oberster Stelle.

Lach, glaubt er das wirklich?
Er steht auf seiner Liste ganz oben, er selbst hebt sich auf dieses Podest und erwartet, das sein Umfeld ihn auch so wahrnimmt. In dieser Reihenfolge wäre er zum Sohne schon etwas anders, finde ich. Und ich würde mich nicht mit Next auf die gleiche Stufe stellen lassen. Sie mag ihre Qualitäten haben, aber was soll das für dich bedeuten?

Wenn du all dies objektiv betrachtest, dir dieses Jahr durch den Kopf gehen lässt, wo waren denn seine Prioritäten immer?
Genau, bei sich! Das es ihm gut geht, das er aufgeräumt ist in seinem Glitzerland.

Rufe dir ins Gedächtnis -> Disney Geschenk als besonders gutes Beispiel, wie weit sein Wunsch und die Realität auseinander klaffen.

Zitat von Emba:
und er hat mich geliebt.

Ja, das hat er sicherlich. Seine Vorstellung von dir, auch seine Projektionen, die er in dich pflanzte, als Jungspund, als Freund, als Mann, sogar als Partner - bis er sich, vom treu sorgenden in den verwandelte, der sich außeräusig vergnügte, während du mit Kind Haus und Garten rechtschaffend versorgtest.

Er liebt dich sicherlich in seiner Fantasie noch so, aber davon bist du Äonen entfernt, du hast Dich weiterentwickelt. Bist gereifter und sehr stark, du hast dich nicht durch Misserfolge, Leid und andere stürmische Zeiten in diesem vergangenem Jahr umwehen lassen.

Ohne sein Fremdgehen, wäre deine Entwicklung zu deinem jetzigen Ich, nie so schnell, so weit und so gut gekommen. Dafür kannst du ihn danken, - und sollte sich dir ein Mensch zeigen, der dir heute sagen würde - mit dir bis zum Horizont, dann hast du gute Prognosen, dies auch für eine lange Zeit aufrecht zu erhalten - was mit dem kindlichen Mann oder männlichen Kind in ihm, nicht möglich ist.

Ich wünsche dir, das dies so weiter geht, du dich beständig weiter entwickelst, was auch beinhaltet, von ihm weg. Du wirst deinen Weg gehen und er wird als Wegzeichen hinter dir bleiben, du bist durch euer Kind zwar mit ihm verbunden, aber das bleibt kein Stolperstein mehr, sondern wird mehr und mehr zu deiner größten Stärke.

Zu guter Letzt.
Wie denkst du nun über Scheidung nach? Er wird es nicht tun, weil er im Sinne der Anklage, doch sehr bäumisch wirkt. Seine Wurzeln sind nun weiter gestreckt, als vor eurer Trennung, wobei seine Äste und Krone, doch sehr wind anfällig wirken.

Gestern 06:33 • x 3 #370


Emba


249
357
Zitat von T4U:
wegen Schlaflosigkeit nochmals durch dein Thema gefuxt

Oh je, ich hoffe, du kannst dann nächste Nacht besser schlafen und dass die Zeit dann zumindest kurzweiliger für dich war

Zitat von T4U:
Weißt du noch, vor einem Jahr, schon die Planung für Weihnachten und Silvester lief ... und du dir so viele Gedanken machtest? Wie sieht es heuer aus?

Oh ja, daran kann ich mich noch hervorragend erinnern! Was für eine krasse Gefühlsachterbahn das war und vor genau einem Jahr trat ich die Mutter-Kind-Kur an. War ich da körperlich und seelisch fertig
Wenn ich jetzt so aktiv darüber nachdenke, dann ist das soooo weit entfernt von mir und irgendwie muss ich schmunzeln, weil es mich freut, diesen Abschnitt schon ein gutes Stück hinter mir gelassen zu haben. Weihnachten und Silvester ist schon durchgeplant. Wir werden Heilig Abend gemeinsam mit unserem Sohn, also zu Dritt, feiern. Die restlichen Weihnachtstage stehen die Treffen im näheren Familienkreis an. Ob er bei seiner Familie dazukommt, weiß ich nicht, werde ich dann sehen. Klar ist nur, dass Next dieses Jahr bei seiner Familie noch nicht eingeladen wird.

Zitat von T4U:
Lach, glaubt er das wirklich?
Er steht auf seiner Liste ganz oben, er selbst hebt sich auf dieses Podest und erwartet, das sein Umfeld ihn auch so wahrnimmt.

Zitat von T4U:
Weder erwachsen noch reflektiert.

Ja, er für sich glaubt das wirklich, dass er "uns" drei dort sieht. Ich sehe das genauso wie du, dass er sich meistens - aber nicht immer - an erste Stelle setzt. Ist meiner Meinung nach auch legitim. Ich habe nun auch gelernt, mich an erste Stelle zu setzen.
Das sieht er aber so bei sich nicht, denn das will und kann er sich nicht eingestehen. Er ist einfach (und das meine ich ohne Wertung) im Inneren ein verängstigter Junge. Alles was mit ehrlicher Selbstreflektion zu tun hat, ist ihm nur schwer möglich und da verdrängt er lieber. Aber auch das steht ihm zu, so zu leben, wenn er das möchte.

Zitat von T4U:
immer noch an "Mutter Emba´s" Rockzipfel

Ja, das stimmt. Ich bin die heilige Muddi, über die auch niemand anderes was negatives sagen darf. Vielleicht diene ich im Moment auch als Stütze für das junge und freie Glück. Wer weiß?!

Zitat von T4U:
Er liebt dich sicherlich in seiner Fantasie noch so, aber davon bist du Äonen entfernt, du hast Dich weiterentwickelt. Bist gereifter und sehr stark, du hast dich nicht durch Misserfolge, Leid und andere stürmische Zeiten in diesem vergangenem Jahr umwehen lassen.

Zitat von T4U:
Ohne sein Fremdgehen, wäre deine Entwicklung zu deinem jetzigen Ich, nie so schnell, so weit und so gut gekommen.

Zitat von T4U:
weiter entwickelst, was auch beinhaltet, von ihm weg.

Nur heftige Krisen ermöglichen solche schnellen und auch tiefgreifende Änderungen und das spürt er. Gut möglich, dass er deswegen unbewusst k o t z t. Aber er sieht auch nicht wirklich, wer ich geworden bin, weil er mich falsch einschätzt. Beim Gespräch am Montag hatte ich den Eindruck, dass er nach wie vor der Überzeugung ist, dass ich ihn noch liebe und er mich ganz genau kennt. Außerdem ist ihm auch schon aufgefallen, dass ich mich seit einer Weile weiter von ihm entferne und ihn nicht mehr so brauche.
Und damit hat er auch recht. Die Zeit, die ich am Tag an ihn denke, wird seit meinem Urlaub immer weniger. Ich kann auch immer besser die Gedanken wegschieben, in dem ich mir sage, dass meine Lebenszeit zu kostbar ist als sie damit zu verschwenden. Vielleicht fährt er deswegen auch jetzt noch eine andere emotionale Schiene auf.
Als er am Montag dann nach Hause fuhr, sagte er mir an der Tür, dass er unser Gespräch gerne bei mehr Zeit und Ruhe fortführen wolle, sobald ich für unseren Sohn eine Betreuung habe. Ich habe gesagt, dass aus meiner Sicht alles geklärt sei und ich das nicht für notwendig halte. Es ändere doch ohnehin nichts. Aber natürlich war ich so nett und habe ihm bei Redebedarf gesprächsbereitschaft signalisiert, wohlweislich, dass er das nicht machen wird. Sein Gesicht sprach danach Bände und er zeigte sich die beiden Tage darauf sehr schweigsam.
Und ja, ich bin dankbar für all diese beschissenen und schmerzhaften Erfahrungen. Sonst wäre ich nicht die, die ich heute bin und ehrlich gesagt: Ich kann mich echt gut leiden. Das war davor nie so in dem Maße.

Zitat von T4U:
dem anderen Geschlecht Kontakte zu knüpfen.

Ich habe auch immer wieder mal neue Leute, auch Männer getroffen. Jetzt mit den steigenden Fallzahlen, kommt das aber grade nicht wirklich in Frage. Aber sobald das wieder besser wird, werde ich das auch wieder machen. Ganz sicher.

Zitat von T4U:
Wie denkst du nun über Scheidung nach? Er wird es nicht tun, weil er im Sinne der Anklage, doch sehr bäumisch wirkt. Seine Wurzeln sind nun weiter gestreckt, als vor eurer Trennung, wobei seine Äste und Krone, doch sehr wind anfällig wirken.

Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich deinen Wurzel, Ast und Kronenvergleich richtig verstehe Vielleicht magst du mir ja auf die Sprünge helfen?!

Die Scheidung möchte ich im Moment noch nicht angehen. Zum einen hat die Ehe für mich emotional keine Bedeutung mehr. Eine Scheidung würde auch bedeuten, dass ich unseren Sohn aus der gewohnten Umgebung, in die er sich grad eingefunden hat, wieder rausreißen müsste, was auch einen erneuten Schulwechsel bedeutet. Das kann ich nicht übers Herz bringen und da es mich persönlich nicht stört, muss das jetzt nicht sein. Ex und ich haben uns darüber geeinigt, dass eine Scheidung aktuell für uns keine Priorität hat und wir das vorerst so belassen wollen.

Zitat von Rheinländer:
Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich bei solch einer Aussage deines Ex
K O T Z E N könnte.

Bitte nicht, es werden ohnehin schon zu viele Lebensmittel verschwendet.

Zitat von Rheinländer:
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass seine neue Partnerin das noch ewig mitmacht. Sie muss doch merken oder wissen, dass du noch eine Rolle in seinem. Leben spielst, die die der Mutter übersteigt.

Ja, das merkt sie. Ex hat aber ein sehr großes Talent, überzeugende Argumente darzulegen. Zumal er ein sehr smarter und interessanter Mensch ist. Wenn man verliebt ist, sieht man darüber auch gerne hinweg. Ob die Toleranz und die bereits gemachten Erfahrungen in ein paar Jahren noch so gegeben sind, ist ihre Sache. Sie entscheidet sich jeden Tag dafür, das mitzumachen.

Zitat von Rheinländer:
Er muss ja auch noch keine Verantwortung übernehmen. Du redest mit ihm wenn es ihm passt, du bist da wenn er dich braucht

Nein, er muss keine "echte" Verantwortung übernehmen. Ich bin aber nicht mehr immer dann greifbar für ihn, wenn er das will.
Zitat von Rheinländer:
sei nur noch als Mutter eures gemeinsames Kindes verfügbar und ansprechbar.

Darüber mache ich mir auch immer mal wieder Gedanken, möchte ich aber nicht. Ich möchte unserem Kind mehr bieten, was über die nötigste Kommunikation rausgeht. Ich möchte für meinen Sohn, dass wir zu Dritt gelegentlich in einen Freizeitpark fahren, Essen gehen oder sonstiges unternehmen können.
Den Preis, den ich dafür bislang bezahlt habe und auch noch immer im geringeren Umfang zahle, ist, dass die gänzliche Ablösung länger dauert und ggf. unter dem Strich auch schmerzhafter für mich ist. Wenn ich alles in die Wagschale schmeiße, dann ist mir aber ganz klar wichtig, dass mein Sohn so gut wie möglich seine Kernfamilie behalten kann. Das ist es mir allemal wert, denn ich spürte von Anfang an, dass ich stärker als all das bin.
Zitat von Rheinländer:
o wie du schreibst gehe ich jetzt davon aus, dass er sofort wieder angekrochen kommt, sollte seine derzeitige Partnerin ihm den Laufpass geben.
Du bist viel viel mehr Wert als darauf zu warten.

Dafür lege ich meine Hand ins Feuer! Aber warum sollte ich ihn zurücknehmen? Über diesen Punkt bin ich hinweg. Ich schätze ihn nach wie vor als Mensch sehr, aber seine Persönlichkeit ist für mich überhaupt nicht partnertauglich.

Gestern 13:24 • x 2 #371


Minchi


151
1
302
@Emba ich finde es wirklich bewundernswert, dass Du ihm so gegenüber treten kannst. Du bist mir ein gutes halbes Jahr voraus. Und ich freue mich darauf, wenn ich der ganzen Geschichte so gelassen gegenüber treten kannst, wie Du es jetzt kannst. Das gibt mir Zuversicht und Mut, meinen Weg zu gehen...

Gestern 18:56 • x 1 #372


Emba


249
357
Liebe @minchi, ich wünsche dir, dass du alles so geklärt bekommst und du so leben kannst, wie es für dich passt.

Schaue mit offenem Herzen in deine Zukunft und dann wird die Zeit für dich arbeiten. Alles Gute dir!

Gestern 19:28 • x 1 #373


T4U

T4U


10639
13966
Zitat von Emba:
ob ich deinen Wurzel, Ast und Kronenvergleich richtig verstehe

Seine Wurzeln:
Erst bewurzelte er nur den Boden um dich herum - nun durch Next streckt er diese weiter aus.

Ast und Krone:
Je größer ein Baum mit Laub um so windanfälliger. Käme nun eine frischer männlicher wind in dein Leber, der Dich auf den Kopf stellt und dich zu den Sternen entführt - wird es deinen Mann umwehen. Er kann sich nicht vorstellen, wie die Welt wäre, wo er sich nicht deiner mehr nach Gusto bedienen könnte.

Zitat von Emba:
dass wir zu Dritt gelegentlich in einen Freizeitpark fahren, Essen gehen oder sonstiges unternehmen können.

Das geht auch alles geschieden. So fern er seine Prio auf seinen Sohn legt. Man macht es wie gute Freunde, die einst als Paar fungierten.


Zitat von Emba:
aber seine Persönlichkeit ist für mich überhaupt nicht partnertauglich.

Gestern 20:46 • x 1 #374


T4U

T4U


10639
13966
Zitat von Emba:
Ex und ich haben uns darüber geeinigt, dass eine Scheidung aktuell für uns keine Priorität hat und wir das vorerst so belassen wollen.

Eines noch, ne Freundin von mir ist auch schon Ewigkeiten von ihrem Mann getrennt, nicht geschieden. Beide haben neue Partner und es funktioniert.
Die Steuerklassen sind getrennt, die Wohnsituation auch, dafür grillen sie oft im Sommer alle zusammen oder der Eine passt dem Anderen aufs Haus auf, wenn der im Urlaub.

Auch das geht, muss nur jedem absolut klar sein, das es keine Wiederbelebung der Ehe gibt.

Heute 07:19 • x 1 #375



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag