8

Ehefrau hat sich neu verliebt - 2 Kinder - 18 Jahre Trennung

krümel03

30
1
3
Hallo erstmal,
hab diese Seite gefunden und dachte mir, schreib mal was.
Also zu mir erstmal, ich bin 36 Jahre alt und seid 18 jahren zusammen. 14 Jahre davon verheiratet, haben 2 gemeinsame Kinder (13 und 8 ).
Vor gut zwei Wochen hat sie mir gebeichtet das sie sich neu verliebt hat, kurz vor unserem gemeinsamen Urlaub. Nach langem hin und her bin ich aber mit in den Urlaub gefahren, grade der Kinder wegen.

Wir haben uns im Urlaub oft über dieses Thema unterhalten, aber leider ohne erfolg. Jetzt ist es "amtlich", sie möchte die Trennung. Wir reden soweit es möglich ist normal miteinander, aber es tut höllisch weh. Über die Zukunft, finanziell und Kinder haben wir auch gesprochen.
Wie alle wünschen wir uns eine trennung ohne Streit, mal sehen ob es klappt. Zum reden habe ich soweit niemandem. Die einzigste Person mit der ich bis jetzt reden konnte, war meine Chefin. Klingt komisch, aber sie ist neben Chef auch Mensch und wir können über probleme gut reden. Ich suche mir jetzt erstmal ne Wohnung in der Nähe meiner Kinder, haben noch viel zu regeln. Schlafen ist derzeit fast nicht möglich, dazu kommt das ich in Wechselschicht arbeite, auch Nachts.

Essen macht auch keinen Spaß, der Magen möchte alles wieder los werden. Nervenflattern, Weinkrämpfe usw. Meinen Kindern gegenüber versuche ich stark zu sein und wenn es nicht anders geht, gehe ich in ein anderes Zimmer. Beide wissen bescheid, und sie möchten das ich in der nähe bleibe. Alles ist total schei... Viele fragen kommen in mir hoch. Vor allem Warum, es kann doch nicht einfach vorbei sein, was lief falsch? Meine größte Angst ist das alleine sein, habe zu nichts lust. Heute gehts wieder zur Arbeit, auch noch Nacht diese Woche.
Ich weiß, es wird und muß weiter gehen. Jetzt fällt es aber schwer daran zu glauben.
Ich möchte mich schon jetzt für die aufmerksamkeit bedanken und freue mich auf eure Meinung / Ratschläge. Vielen dank

22.10.2012 08:20 • #1


Failed

Failed


594
2
512
Hallo Du

Ja, es zerreisst einen erstmal und es gibt zunächst auch nichts was man dagegen tun kann.

Du wirst sicher immer mal wieder Sätze hören wie "schau nach vorne", damit konnte und kann ich zur Zeit auch noch nichts anfangen.
Wie soll man nach vorne gucken, mutig und kraftvoll loslaufen wenn man doch eigentlich da bleiben will wo man ist, das Leben das man hatte gar nicht hergeben möchte.

Das dumme ist nur, selbst wenn man auf der Stelle sitzen bleibt, dieses Leben ist da nicht mehr.
Man kann heulen, toben, leiden, verzweifeln, schreien oder kotzen, es ändert sich nichts. Trotzdem heult, tobt, verzweifelt, schreit und kotzt man. Weil man nicht anders kann.

Ich hab leider keinen guten Tipp für Dich, ausser vielleicht das reden oder darüber schreiben manchmal ein klein wenig Erleichterung bringt.
Und wenns nur deshalb ist weil man dann irgendwann den Zustand totaler geistiger Erschöpfung erreicht und dadurch für eine Weile etwas ruhiger wird.
Ist zumindest bei mir so.

22.10.2012 09:00 • #2


a.m.


Ich finde, lieber Krümmel, dass Du hier in diesem Forum, mit Abstand der klügste Verlassene bist, den ich in letzten paar Jahren gelesen habe!
Mein Kompliment !

So ist es nun mal, man sollte Reisende nicht aufhalten.......... keine Dramen spielen, keine dreckige Wäsche waschen, besonders wenn Kinder im Spiel sind!
Denn alles wird eh nix bringen, wenn das Herz des Gegenübers belegt ist!

Was fehlte, warum passierte so etwas? Nun ja, manchmal auch gar nichts....... aber wenn man so jung heiratet, kommt nicht selten vor, dass man dann im Laufe der Jahre jemanden trifft, wo das Gefühl ganz anders ist wie damals in dem jugendlichen Alter.........
nirgendwo gibt eine Garantie, dass man im Leben nur eine Liebe erfährt.
Ich finde, wenn Du jetzt nach irgendwelchen Fehlern suchst, macht die Sache auch nicht einfacher für Dich! Lass es stehen - Deine Frau hat sich neu verliebt........ und zwar - ohne Garantie, dass da wirklich nochmals gute 18 Jahre werden. Aber das ist jetzt nicht mehr Dein B.!

Schau auf Dich, tue Dir was gutes, kümmere um die Kinder, langsam und Schritt für Schritt baue Dir ein neues Leben auf!
Das haben tausende vor Dir geschaffen und werden auch tausende nach Dir damit fertig werden! Bei der Scheidungsrate in Deutschland! ?
Schmerz wird jeden Tag ein bißchen weniger, wenn Du in Deiner Mitte bleibst....... verharre da nicht, befreie Dich von Hassgefühlen, denn grad diese lassen einen nicht aufstehen!
Und suhle Dich nicht im Selbstmitleid, es ist wie es ist - das kann jedem passieren, auch Dir konnte es passieren......... nur bist Du diesmal der Verlassene und diese haben immer die Ar........ leider!
jetzt kommt mal drauf an, wie schnell Du diese Karte ablegen kannst!
Und ich finde, das machst Du bis jetzt hervorragend!
klar tut es höllisch weh, wird auch noch eine Weile........ aber es wird weniger - versprochen!
Konzentriere jetzt auf Dich selbst, auf Kinder, auf Arbeit, such Dir neue Hobbys, Freunde............ lebe wieder! Es wird nicht von heute auf alles easy, aber es wird! Wenn Du es willst........

Alles Gute Dir - a.m.

22.10.2012 09:40 • #3


Seestern


Hallo krümel,

lass Dich erstmal ganz fest drücken.

Oh man wie gut ich Dich verstehen kann. Bei mir waren es zwar „nur“ 12 wunderschöne Wochen und trotzdem habe ich das Gefühl mir ist mein Herz bei lebendigem Leib heraus gerissen wurden! Ich möchte wie Du nur noch weinen! Essen und schlafen geht gar nicht! Mein Körper brennt vor Schmerzen!

Ich zwinge mich regelrecht dazu meinen Alltag zu meistern. Ich versuche zu essen, ich versuche zu schlafen und Ruhe zu finden (es geht aber momentan nicht). Ich bin froh auf Arbeit zu sein, die Kollegen fangen mich auf!

Aber wir dürfen uns nicht aufgeben. Gehe offen mit Deinem Schmerz um, vergrab Dich nicht! Versuche soviel es geht zu reden, zu schreiben, der Schmerz muss raus. Weine- auch das hilft!

Sage bitte Deinen Kindern dass Du immer für sie da sein wirst, auch wenn Du nicht mehr mit ihnen zusammen wohnen wirst. Sie sollten wissen dass Eure Trennung nichts mit ihnen zu tun hat. Oft geben sich die Kinder die Schuld am Zerbrechen einer Ehe! Nimm ihnen diese Angst, die Gespräche mit Deinen Kindern werden dir gut tun und werden DIR zeigen, dass es sich lohnt zu kämpfen, weiter zu atmen, einfach weiter zu leben!

Ich wünsch Dir viel Kraft!

LG Seestern

22.10.2012 12:24 • x 1 #4


Klärchen


Lieber Krümel,

ja, das tut höllisch weh. Vor allem nach so langer Zeit, mit gemeinsamen Kindern und dann auch noch wegen eines anderen. Kenne ich alles nur zu gut.

Ich finde aber auch, dass du dich genau richtig verhältst. Hass und Szenen bringen gar nichts. Im Gegenteil: Das bindet nur deine Energien, die du jetzt für dich und deine Kinder besser einsetzen kannst.

Akzeptier die Entscheidung, trauere für dich und fang irgendwann wieder an, die schönen Dinge zu tun.

Ihr werdet durch die Kinder auch weiter Kontakt miteinander haben. Das ist besonders schwer, birgt aber auch eine Chance. Ich bin mittlerweile mit dem Vater meiner Kinder eng freundschaftlich verbunden. Wir machen viel zusammen mit den Kids, gehen sogar manchmal zusammen feiern und wenn es hier "brennt", ist er immer zur Stelle, um mich zu unterstützen - und andersherum natürlich auch.
Bei uns ist aus einer zerbrochenen Liebe eine wirklich tiefe Freundschaft geworden. Das ist für uns gut und vor allem auch für die Kinder.
Es hat aber ein gutes Jahr gedauert, bis wir wieder normal miteinander sprechen konnten.

Ich bin übrigens sehr froh, dass wir kein Paar mehr sind.

Vielleicht macht dir das ein bisschen Mut. Es wird dauern, bis es dir besser geht, aber so ein Neuanfang bietet auch ganz viele Möglichkeiten. Es gibt so viele verschiedene Arten, sein Leben zu führen. Und vor allem gibt es da draußen so viele tolle, andere Menschen

Ganz liebe Grüße,

Klärchen

22.10.2012 12:36 • #5


krümel03


30
1
3
Hallo an alle,
wow, ich bin grade total überwältigt von all diesen antworten. Es ist für mich das erste mal das ich etwas im netz geschrieben habe ( habe kein facebook ) und auf einmal gibt es so viele Menschen um mich herum die mir gut zu reden. Man, tut das gut.
Es fällt zwar schwer ruhig zu bleiben und mit meinen Ex-Partner in ruhe zu reden aber es muß halt sein. Der Kinder zuliebe. Danke für die Komplimente und auch für die guten Zukunftsaussichten, ich hoffe es kommt auch so. Hatte grade noch etwas versucht zu schlafen wegen der Nachtschicht heute abend. Von 22 bis 6 uhr.
Ich bin immer noch total von den Socken, es war, glaube ich, richtig sich hier anzumelden. Vielen dank nochmal an euch

22.10.2012 12:49 • #6


feuerteufel


He hallo und Willkommen , wenn auch aus traurigem Anlass.

Was soll ich die schreiben. Versuch es so ruhig wie möglich wenn du es kannst und es wird mit der zeit irgendwie besser.

Ob gut da lass uns in nem Jahr mal reden aber es tut weniger weh.

Eines steht fest wie hier schon geschrieben wurde, die Gefühle sind besetzt und da macht es keinen Sinn zu kämpfen oä.

Ich finde auch du scheinst intelligent und sensibel genug zu sein um das richtige zu machen.

Tut mir sehr leid.

22.10.2012 13:23 • #7


poesine


@Krümel:

Herzlich willkommen bei uns

Bei euch geht die Trennung ja ziemlich zügig von statten.
Gibts keine Chance mehr für euch?
Gerade wegen der gemeinsamen Kids und der immer noch vorhandenen Gefühlen deinerseits.
Hat sie sich nur verliebt oder ist sie mit diesem Mann bereits zusammen?

22.10.2012 13:43 • #8


krümel03


30
1
3
@ poesine :
Ja , es geht sehr schnell, eigentlich.
Wir waren im Urlaub und ich hatte sowas wie Paartherapie vorgeschlagen. Ich hatte sie auch gefragt, wie ernst es ist für sie.
Eigentlich kennen sie sich kaum, sagte sie mir, da sie bisher wenig Zeit miteinander hatten. Und dafür 18 Jahre wegwerfen?
Aber das muß sie entscheiden. Ich habe es versucht, aber die Sehnsucht nach ihm war stärker ( ihre Worte ).
Richtig zusammen sind sie wohl nicht , oder doch ? Die antwort fehlt noch. Zumindest wird er ( noch ) nicht zu ihr ziehen.
Ihr angebot war, ich brauche nicht sofort ausziehen.
Aber jeden Tag sehen , zu wissen, da ist jemand anderes, es schmerzt.
Daher suche ich so schnell es geht ne Wohnung. Denke, abstand wäre besser bevor es Streit, Szenen , Ärger gibt.
Wir werden auch was schriftlich ausarbeiten wer was bekommt, haben einen Kredit laufen, gemeinsames Auto usw. Dies möchten wir beide jetzt erledigen bevor halt Streit kommt.
Also ich bin derjenige der schnell raus möchte. Was ich bisher noch nicht geschrieben hatte, es ist jetzt das 3. Mal das es einen anderen gibt. Nur jetzt sind die Gefühle zu ihm größer als vorher, sagt sie.

22.10.2012 14:21 • #9


poesine


Ups schon der 3. andere, in den sie sich verliebt?

Was fehlt ihr denn bei dir, das sie dies bei andern versucht zu finden?

Hut ab, daß du zweimal damit leben konntest.

Ist ja die Qual pur, wenn du immer damit rechnen muß, daß sie sich wieder verliebt.

Schade, ich denke eine Paartherapie hätte euch helfen können das Fehlende in eurer Partnerschaft finden zu können.

22.10.2012 14:29 • #10


fddi3


76
1
4
Hallo Krümel,

hört sich eigentlich so an als wenn noch nicht Hopfen und Malz verloren ist.
Bist du sicher, das es keine Hoffnung mehr gibt?

Wusstest Du schon vorher von den 2 Affären?

22.10.2012 14:33 • #11


krümel03


30
1
3
Ja, ich wußte von den zwei anderen.
Was sie sucht? Fangen wir mal an.
Also ich bin kein Partytyp, gehe lieber mal in den Park oder an den Strand (die Elbe direkt vor der Tür ) Sterne gucken, oder Essen und Kino halt. Er geht gerne auf Partys. Ich liebe Heavy Metal, sie Schlager. Denke wir haben uns, vielleicht durch die Schichten, auseinander gelebt. Vielleicht sucht sie was neues, unverbrauchtes. Sie gibt uns jedenfalls keine Chance. Sie möchte mir keine falschen Hoffnungen machen. Also, denke es ist halt verloren. Dann lieber jetzt richtig.

22.10.2012 14:51 • #12


poesine


Hast du nicht gelitten, als sie damals sich schon in die anderen verliebt hat?
Wie habt ihr danach denn wieder zueinander gefunden?
Und was ist jetzt anders, daß du weißt sie gibt euch keine Chance mehr...

22.10.2012 14:55 • #13


MannmitBekannte.


3747
1
886
Krümel03,

knick gleich die Apeacementpolitik weg. Klar und deutlich bist eingelullt, bei allem Verständnis ein sofort ausgenutzter Fehler.

Trenn innerlich nach und das schnell

Du machst hier einen Fatal Error in der freiwilligen Aufgabe von ungefähr allem.

Kinder gehen mit aller Selbstverständlichkeit zu ihr, na klar
Unterhaltsverpflichtungen keine Erwähnung wert, wird immer besser
Das Haus wird gehalten, Kredit munter gezahlt und glatt wohnt die Verflossene dort weiter

Hast hoffentlich reich geerbt, sonst geht dein Leben den Bach runter. Auf dem Partnermarkt der statusge..en und urlaubsfixierten Pomeranzen siehts schlecht aus. Eigene Wohnung, Auto...

Verkauf das Haus, zieh eine klare Linie und diese innerliche Weiterführung der Ehe ist entgegen hiesigen Beifallklatschern pure Selbstschädigung, auch mit Kindervorwand wird das kein Stück besser.

Die NochNichtEx ist besser sortiert, klar zieht sie nur Vorteile und Du mit Gefühlshandicap machst den Loser auf ganzer Linie. Rationalisier das Verhalten, klatsch die ganzen Verständnisschwätzer an die Wand. Da stehst jetzt in Gefühlen und demnächst wirtschaftlich.

Was meinst wie deine Frau mit dem Neuen nicht nur im Bett Freudensprünge macht, bei Kontoauszügen wird sie ihren Spaß haben, ein nettes Leben mit zwei sie wirtschaftlich stützenden Männern....

Komm von der Gefühlsduselei weg, übernimm mal Führung für das eigene Selbst mindestens und eher für Kinder auch.

Willst die NochNichtEx für das Verhalten belohnen, bettelst um das Ergebnis

Geht ja gar nicht

22.10.2012 14:56 • #14


krümel03


30
1
3
Hallo Mannmitbekannter,
danke für deinen Rat, jedoch muß ich da etwas klar stellen.
Es ist kein Haus, nicht Reich geerbt. Kleine Mietwohnung, altes Auto. Sie hat kein Einkommen,ich ja.
Letztenendes, wenn es hart auf hart kommt, bin ich eh der gearschte und darf zahlen ohne Ende.
Geklärt ist, ich bekomme das Auto, sie darf es sich ausleihen ( mit absprache vorher ).
Sie hat auch viele sachen vor sich, damit sie in der Wohnung bleiben kann, ich glaube, sie weiß gar nicht was da alles auf sie zu kommt.
Du magst bei vielen Dingen recht haben und ich bedanke mich für deinen Rat, nur was kommt wenn wir uns richtig zoffen und alles über Gericht klären lassen?
Wenn ich auf dem Ar. lande und mir irgendwann noch nichtmal das Wasser aus den Hahn leisten kann , denke ich an dich zurück und sage " er hatte recht " .
Kredit haben beide unterschrieben, also hängt sie mit drinne. Wenn ich das Zahle , kann ich es von dem (Partner)-Unterhalt abziehen.
Wer weiß was so alles kommt, müßen das halt klären. Am besten jetzt, noch reden wir normal.
@poesine :
Klar habe ich gelitten, es war aber nicht so wie jetzt.
Sie hat wortwörtlich gesagt, sie zieht es zu ihm und sie sieht keine Zukunft für uns.
Also werde ich das so hinnehmen, das beste für mich und die Kinder daraus machen und hoffen das sich das ganze legt und die Kinder noch immer Eltern haben und nicht zwei total verstrittene Ex-Partner die nur über Anwalt miteinander reden.
Daher auch, schnell ausziehen, jetzt regeln und zu sehen das man zurück ins Leben findet.

22.10.2012 16:23 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag