107

Ehekrise wegen Affäre - wie richtig verhalten?

lostcause

77452
Hey ihr Lieben,

ich bin wirklich total am Ende und verzweifelt - und eigentlich bin ich ein recht optimistischer Typ der sich nicht unterkriegen lässt. Ich versuche mich möglichst kurz zu halten. Also ich bin mit meinen Mann recht jung zusammengekommen, als ich 17 Jahre alt war. Nach 9 Jahren Beziehung haben wir letztes Jahr geheiratet. Ich war so unfassbar glücklich mit ihm. Wir waren ein richtig gutes Team. Und was dann passiert ist kann ich überhaupt nicht so richtig erklären
Vor meinem Studium habe ich letzten Sommer einen Aushilfsjob gemacht. Und dort war dieser Mann; ich kann das gar nicht beschreiben: mein Herz ist stehen geblieben als ich ihn das erste Mal gesehen habe. Ich hab versucht ihn zu ignorieren, aus dem Weg zu gehen. Aber er hatte mich auch im Auge und daher war das gar nicht so einfach. Da er in einer anderen Abteilung war haben wir uns sowieso jeden Tag nur ganz kurz gesehen und dann dachte ich mir, ein bisschen flirten - da ist ja nichts dabei Ehrlich gesagt habe ich ihn sowieso für einen Idioten gehalten; wir haben zwar jeden Tag kurz gequatscht, aber ich war dabei sowieso sooo nervös, dass die Gespräche total oberflächlich waren. naja und dann habe ich ihn nach ein paar Wochen beim Sport getroffen und dort haben wir uns das erste Mal richtig unterhalten. Und wie soll ich das sagen: ich habe ihn gesehen. Für einen Moment hat er seinen dicken Schutzpanzer abgelegt und vielleicht habe ich mich selbst in ihm wiedererkannt. Ich muss dazu sagen, dass ich zwar bei meinem Eltern aufgewachsen bin, aber mehr als Wohnraum stellen war das auch nicht. Und er ist ebenfalls unter schwierigen Bedingungen aufgewachsen. Ich konnte einfach verstehen wieso er so ist wie er ist. Und ab da an haben wir uns öfter mal gesehen. Irgendwann wurde mir bewusst, dass ich mich verliebt habe. Und viel schlimmer - ich habe gemerkt, dass ich vorher noch nie verliebt war. Ich liebe meinen Mann, aber so war das damals jedenfalls nicht. Zu dem Zeitpunkt empfand ich das aber als nicht so schlimm; dachte mir einfach, dass kann eben mal passieren und zudem war ich immer noch sehr glücklich mit meinem Mann.

Auf einem Firmenfest hat mir dieser Mann dann seine Liebe gestanden. Er war sehr betrunken und ich habe das nicht wirklich ernst genommen. Er ist in einer unglücklichen Ehe, aber für sein Kind tut er alles, das wusste ich. Mein Umzug zum Studium stand kurz bevor und ich dachte mir sowieso aus den Augen aus dem Sinn. wir haben ein paar Tage später darüber geredet und waren uns beide einig, dass wir in unserer Ehe bleiben wollen, nicht betrügen wollen und das jetzt nun mal so passiert ist und wir das akzeptieren und niemals mehr laufen wird.

Nachdem ich umgezogen bin hat er sich dann nach ein paar Wochen mal gemeldet wie es mir geht etc. das war eigtl alles sehr freundschaftlich. Die Beziehung zu meinen Ehemann lief schlechter und zeitgleich wurde der Kontakt zu diesem Mann immer mehr und mehr und wir begannen zu flirten und rückblickend kann ich gar nicht erklären wie das alles passieren konnte. Das ging einfach in ganz kleinen Schritten vonstatten über Monate hinweg. Letztendlich sind wir irgendwann im Bett gelandet, haben immer mal wieder versucht voneinander loszukommen - erfolglos. Mein Mann war beruflich viel unterwegs, daher musste ich auch nicht groß aufpassen. Aber nun arbeitet er vor Ort und naja das ist wohl eine Situation mit der dieser Mann nicht mehr gut zurechtkam. Er wurde sehr oft fies zu mir, verletzend und ignorant. Nun habe ich den Kontakt abgebrochen. Er hat mir so oft wehgetan. Das ist eine Woche her. Ich wollte versuchen diesen Hass den ich für ihn empfinde aufrecht zu erhalten: habe mich immer wieder in diese Situationen hineinversetzt in denen er mir wehgetan hat. Aber das funktioniert einfach nicht mehr. Ich vermisse ihn nur noch so schrecklich.

Ich bin einfach überfordert. Ich habe einen wunderbaren Ehemann, der mich gut behandelt. Es ist gerade schwierig zwischen uns, aber wir haben die gleichen Ziele und Vorstellungen vom Leben. Und dann ist da dieser Mann mit dem ich niemals glücklich werden könnte, er ist ein Pessimist, ich ein Optimist und sowieso eigentlich das komplette Gegenteil von mir und hat etliche Eigenschaften an sich die ich überhaupt nicht ab kann. aber ich liebe ihn so sehr, es zerreißt mich.

vielleicht musste ich das einfach mal loswerden. Ich fühle mich wirklich schlecht und schuldig. Und bin einfach nur überfordert; sobald ich mal einen Moment alleine bin breche ich in Tränen aus. Wie vergisst man einen Menschen? Wie kann ich diese Hoffnung in mir ersticken diesen Mann wiederzusehen? Ich will ihn gar nicht und gleichzeitig will ich nichts so sehr wie ihn

03.04.2018 19:00 • x 1 #1


Memyself

Memyself

1528
1945
Jo, selber Schuld?

Du liebst deinen Mann nicht, der ist dein nützlicher Idiot.

Hier gibt es zig Threads die ein Abklatsch von deiner Geschichte sind lies dir die durch. Die User haben wenig Verständnis für Glücksritter wie dich. Vielen hängen solche Täter/ Opfer umkehr Geschichten zum Hälse raus. Vor
allem melde dich richtig an man hält dich sonst für einen Fake:-)

Bonne chance

03.04.2018 19:18 • x 5 #2



Ehekrise wegen Affäre - wie richtig verhalten?

x 3


Gretchen

Gretchen

1768
1
3086
Ich mag nun doch was schreiben- vielleicht hast du Lust, in meinem Thema zu lesen?

Deine Situation kann ich nachvollziehen.

Da ist Entwicklungspotenzial denke ich.

Was hat der Mann, was für fehlt? Kann man sich tausend Gedanken zu machen, weg von ihm- hin zum Mangel. Da liegt eine Chance und ein Geheimnis zu entdecken?

Alles gute dir!

Gretchen

03.04.2018 19:21 • x 1 #3


guest2014

731
1
1311
Hallo

Weiß dein Mann Bescheid?
Vielleicht solltest du das Gespräch mit deinem Mann suchen.

Er hat ein Recht, mitzubestimmen wie es weiter geht.

Du bist kein Opfer, du hast dich selbst in diese Situation gebracht, nun übernimm Verantwortung.

Alles Gute

03.04.2018 19:28 • x 2 #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6394
2
14762
Hey Lost, und wieder ein Klassiker aus dem Affairenhandbuch. Und hier regen sich manche Leute über Stereotypen in Affairengeschichten auf?
Mein Herz ist stehen geblieben als ich ihn gesehen habe. Ja, da war er... der perfekte Alpha-Mann. Immer wieder spannend, dass auch heute noch immer archaische Urzeitmuster bei vielen Männern und Frauen ablaufen. Hinter die Fassade schaut natürlich niemand. Immer die selbe Geschichte vom gebundenen AM, der ja soooo ungelücklich war. Und dann konnte man als Frau nicht anders und musste natürlich alles mitnehmen.
Und natürlich mal wieder der Klassiker, der Typ aus der Firma. So mit Arbeitsplatz und Zukunft beim Arbeitgeber langfristig zerstört / verbaut.
Und lass mich raten: Dein Mann ist gut zu Dir, Du wurdest in früheren Beziehungen / in der Kindheit aber erniedrigt. Und genau aus diesem Grund lässt Du dich mit dominanten Typen ein, die Dir nicht gut tun. Merkst Du etwas? Hier ist Deine Baustelle.

03.04.2018 20:21 • x 4 #5


Daniel_M

39
38
Eine Affäre bzw. ein Seitensprung ist eine ganz bewusste Entscheidung gegen deinen Partner.
Du weißt ja offensichtlich selbst was du an deinem Mann hast.

03.04.2018 20:28 • #6


WillyWichtig

WillyWichtig

845
3
1696
Davon kann ich aktuell auch ein Lied trällern.

Die Affäre ist immer viel toller als das was nahe liegt.
Das ist wie eine Sucht!

Ich habe vollstes Verständnis dafür.

Ich wünsche Die viel Kraft die Sache zu regeln.

03.04.2018 20:39 • x 2 #7


unbel Leberwurs.

13098
1
16440
Zitat von Daniel_M:
Eine Affäre bzw. ein Seitensprung ist eine ganz bewusste Entscheidung gegen deinen Partner.
Du weißt ja offensichtlich selbst was du an deinem Mann hast.


Eine Affäre oder Seitensprung ist zunächst einmal eine Entscheidung für einen selbst. Ich würde nicht behaupten, dass es eine Entscheidung gegen den Partner ist.

03.04.2018 20:47 • x 2 #8


Happyend2014

Happyend2014

107
2
225
Wenn du zwischen zwei Menschen stehst, wähle den Zweiten. Denn würde deine Liebe für den Ersten reichen, gäbe es den Zweiten nicht...

In deinem Fall würde ich deinem Mann die Wahrheit sagen und ihn verlassen. Ein stabiles Eheleben und die gleichen Ziele und Träume, reichen nicht aus, wenn die Leidenschaft und die Liebe fehlt.

Auch die Beziehung zu deinem AM hört sich nicht wirklich gesund an und die andere Frage stellt sich, ob es auch noch so ist, wenn es keine heimliche aufregende Affaire mehr ist?!

Ich würde erstmal einen Cut machen, eine Trennung von beiden (viell. auch nur auf Zeit?) und erstmal zu dir selber finden und schauen was du wirklich möchtest! Manchmal hilft etwas Abstand...

Alles Gute dir!

03.04.2018 20:53 • x 1 #9


WillyWichtig

WillyWichtig

845
3
1696
Zitat von Happyend2014:
Wenn du zwischen zwei Menschen stehst, wähle den Zweiten. Denn würde deine Liebe für den Ersten reichen, gäbe es den Zweiten nicht...


Super Spruch!

Muss ich mal schwer drüber nachdenken!

03.04.2018 20:58 • #10


Gretchen

Gretchen

1768
1
3086
Warum nicht?

(Dialoge wie in Warten auf Godot)

03.04.2018 21:51 • #11


lostcause

12
13
Es tut mir Leid für all diejenigen die sich durch meine Geschichte angegriffen fühlen. Ich möchte euch nicht angreifen, wahrscheinlich wart ihr in der anderen Position - die betrogenen Person oder tragt solche Ängste in euch...

Ich sehe mich nicht als Opfer, ich trage die volle Verantwortung für mein Handeln. Bei einigen Kommentaren merkt man, dass ihr automatisch eure eigene Geschichte reininterpretiert. Ich weiß, dass ich einen tollen Ehemann habe. Das habe ich nie in Frage gestellt. Meine Verzweiflung bezieht sich eher auf das Loslassen.

Für alle anderen hilfreichen Kommentare: vielen Dank. Manchmal sind es nur kleine Gedanken, ein kleiner Anstoss die eine neue Sicht eröffnen. Ich kann nicht leugnen, dass ich auch schon den Gedanken hatte meinen Mann zu verlassen, erstmal mit mir selber klarkommen. Nur habe ich noch Hoffnung; möchte ihn nicht einfach aufgeben... ich weiß nicht was richtig ist, was jetzt fair gegenüber meinen Mann ist.. und das alles vor ihm verbergen und mit mir selber klarkommen klappt auch nicht so richtig gut..

03.04.2018 22:00 • x 2 #12


Meerfrau

77452
Schließe mich an.
Abwertende und wenig hilfreiche oder gar unterstützende Beiträge. Lieber verurteilen und abwerten.
Schade.

Die immer selben User arbeiten sich stellvertretend für ihre eigenen Baustellen und Verletzungen ab.

Ansonsten für die TE.

Abstand von beiden.

03.04.2018 22:03 • x 2 #13


unbel Leberwurs.

13098
1
16440
Weiß dein Mann von der Affäre? Hat er dich denn nie angesprochen, warum du in der letzten Zeit so komisch drauf ist? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass du zu Hause einfach eitel Sonnenschein spielen kannst

03.04.2018 22:34 • #14


Miss Reflection

Miss Reflection

309
1
395
@lostcause

lies mal im Unterforum Affären und Fremdgehen den Thread von Sternenfischerin - da findest du wertvolle Beiträge drin.

Bitte habe den Mut und sprich ehrlich mit deinem Mann. Nur so geht ein Weg ...

03.04.2018 22:53 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag