43

Ehemann verliebt sich nach Jahren in eine Andere

Willenlos

21
1
Hallo Zusammen,

ich habe lange mit mir gerungen ob ich mich hier anmelden soll um meine Geschichte zu erzählen - bin aber der Meinung das dies ein wichtiger Schritt für mich ist um eure Meinungen und Ratschläge zu erhalten - vielleicht ist genau das was ich brauche um einen Ausweg zu finden.....

Ich bin Mitte 30, seit 20 Jahren mit meinem Mann (Ende 40) zusammen und davon 10 verheiratet - ja, er ist mein erster und einziger Mann bisher und vielleicht liegt genau hier das Problem......
Es gab viele Höhen und Tiefen (z.B. Geldsorgen, Eifersucht, Krankheit) in unserer Partnerschaft, alle haben wir jedoch gemeinsam meistern können und sich aus fast allen Tiefen gestärkt hervorgegangen.
Wir waren jeden Tag zusammen und nie getrennt, haben alles zusammen gemacht (gemeinsames Hobby) und jeden Gedanken miteinander geteilt.
Das einzige worüber Er sich in der Partnerschaft beklagt hat - und das gab es nicht von Anfang an, sondern erst die letzten Jahre - war die die fehlende Zweisamkeit und die körperliche Nähe.
Daraus resultierte ebenfalls einer der Tiefen - Eifersucht - da Er davon ausgegangen ist ich hätte einen Anderen (was ich aber nicht habe/hatte)

Es gab viele Diskussionen und Bemühungen seiner Seite das Thema anzugehen - ich habe es nicht ernst genug genommen und es verpasst mich rechtzeitig zu hinterfragen und zu ändern - für ihn, für uns.
Ab einem Punkt X hat er es aufgegeben und ertragen sondern einfach den Alltag mit mir gelebt - glücklich war er hierbei aber nie zu 100%.

Die Abstände zwischen unseren Spannungen wurden immer kürzer und es kam schon wegen Kleinigkeiten zu Diskussionen wofür wir früher nie unsere Kraft geopfert hätten - seine Art Konflikte zu bewältigen (oder ihnen aus dem Weg zu gehen) ist es zu Schweigen, auf der Couch zu schlafen und seine Ruhe einzufordern.

Und während genau ein solchen Phase ist es passiert - er hat eine Andere (Anfang 40 / verheiratet!) kennengelernt und sich in sie verliebt!

Nachdem ich mitbekommen habe, dass Er einen regen Austausch per WA pflegte fing ich an Nachforschungen anzustellen und habe somit herausbekommen, dass es da eine gibt mit der er oft und gerne schreibt (zu diesem Zeitpunkt fing das Ganze erst an) und ich habe ihn darauf angesprochen.
Nachdem er immer absolut ehrlich zu mir war (das ist einer seiner Grundsätze) bekam ich auch hierzu eine überaus ehrliche Antwort und er teilte mir mit sich in eine Andere verliebt zu haben - das war dieses Jahr im Januar.

Wie es eine solche Situation wohl immer mit sich bringt bin ich in Tränen ausgebrochen, habe die Welt nicht mehr verstanden und in angefleht mit mir an unserer Beziehung zu arbeiten und die Andere zu vergessen - es war für ihn bereits zu spät, er beschrieb seine Situation als eine Art Abhängigkeit von ihr auch wenn sie in vielen Punkten nicht seinen Grundsätzen entspricht (zu alt, verheiratet und somit eine Betrügerin usw.)
Aber er sagte mir auch, dass er noch immer Gefühle für mich hat und ich seine Frau bin - Er hatte eigentlich geplant mich noch vor Weihnachten zu verlassen, konnte dies aber nicht da er nicht weiß ob das die richtige Entscheidung wäre.

Seit diesem Tag ist mein Weltbild komplett zerstört und auch ich habe meine Grundsätze verlassen - für mich stand immer fest, betrügt Er mich (emotional oder körperlich) ist es Aus. Ich konnte es nicht annähernd in Betracht ziehen mich sofort zu trennen - im Gegenteil, ich habe gebettelt und gefleht.

Er hat sich darauf eingelassen und wir haben versucht unsere Problem in die Hand zu nehmen - er hatte aber von Anfang an klar gemacht, dass er sie nicht aufgeben wird.

Ich habe versucht alle Gedanken und jedes Kopfkino zu verdrängen und mich nur auf Ihn/Uns zu konzentrieren. Wir haben es auch geschafft schöne Tage und sogar Nächte! zu verbringen - aber er hat dennoch jeden Tag mit ihr geschrieben und sie auch mindestens 5mal die Woche gesehen (Job)

Ach - ich habe vergessen einen wichtigen Punkt zu erwähnen - wir waren seit Ende letzten Jahres dabei unser Eigenheim zu planen was bis Ende 2017 fertiggestellt wird! Schulden lasten komplett alleine auf mir - er steht in keinem Vertrag.

Wir haben versucht so gut es geht mit der Situation zurechtzukommen (sofern so etwas überhaupt geht) aber es nagte immer mehr an der Substanz. Wir beide haben extrem viel abgenommen (und sind beide bereits recht schlank gewesen) und bei ihm sind weitere körperliche Leiden hinzugekommen (schwere Nierenbeckenentzündung, Grippe, Rückenschmerzen, Brustschmerzen) Er zerfällt förmlich.
Als ich ihn darauf angesprochen habe teilte er mir ziemlich ungehalten mit, dass ich mir nicht einbilden brauche Er sei in einer tollen Situation und sei der Gewinner in dieser Situation. Er schläft nicht, er isst nicht weil er im Kopf immer alles durchgeht und versuchen muss beiden Seiten gerecht zu werden, was er nie schaffen kann da er weiß, wenn er bei der Einen ist verletzt es die Andere.
Seiner Meinung nach wäre es das besten beide zu verlassen und irgendwo ganz neu anzufangen (fehlen ihm aber die finanziellen Möglichkeiten wegen dem Haus)

Ich habe ihn dann gefragt was ihn dann noch bei mir hält - warum er nicht auszieht? Seine Antwort darauf: wenn er wüsste das dies die richtige Entscheidung wäre hätte er es längst getan (auch wenn es die Andere nie gegeben hätte)

Er sagt, dass er sich sicher ist das es mit der Anderen auf Dauer nicht gutgehen würde und er hofft das die Zeit die Dinge regelt und eine Entscheidung bringt.
Er will mich auch was das Haus angeht unterstützen und wenn es nach ihm geht auch mit einziehen (immer vorausgesetzt ich von meiner Seite her möchte das)
Aber er kann mir eben keine Garantie geben - es kann auch sein, dass er sich für die Andere entscheidet (wohl wissend, dass es schiefgehen wird und er am Ende alleine da steht)

Auch hierauf habe ich mich wieder eingelassen - es war das einzig greifbare und meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit ihn nicht gänzlich zu verlieren bzw. habe ich befürchtet er würde sich leichter für die Andere entscheiden können wenn ich mich zurückziehen und ihn machen lasse.

Aber wie ihr euch sicherlich denken könnt ging das nicht gut..... Wenn er mit mir zusammen war merkte ich, dass er in Gedanken immer bei ihr war/ist und sie haben auch ihre Aktivitäten ausgebaut - haben einen kompletten Samstag zusammen verbracht, sind weggefahren und haben was weiß ich gemacht.....

Vorwürfe meinerseits ließen da nicht lange auf sich warten und ich kam mit Sprüchen wie aber wenn du bei ihr bist hast du auch gute Stimmung oder na, hattest du einen schönen Tag mit der Freundin
Durch diese Aktionen habe ich ihn glaube ich endgültig von mir entfernt - er schläft nun wieder auf der Couch und wir reden nicht mehr, er informiert mich nicht mehr über seinen Tagesplan und/oder Termin sondern wirft mir vor Sie nicht kennenlernen zu können da er weiß, wenn er spät (oder gar nicht) nach Hause kommt warte ich auf ihn und mache ihm eine Szene und er will sie auch gar nicht aufgeben.

Aber warum ist er dann noch bei mir?

Ich habe versucht bewusst keine Einschätzungen meinerseits in die Schilderung einzubringen (weiß nicht ob es mir immer gelungen ist) da ich auf Eure Hilfe hoffe - ich bin mir sicher diese dringend nötig zu haben da ich mit Sicherheit alles falsch gemacht habe was man nur falsch machen kann.
Nun muss ich meinen mit Tränen getränkte Tastatur erst einmal trockenlegen..... es zerreißt mich jeden Tag aufs neue und ich habe das Gefühl es wir schlechter als besser.

Was kann ich tun? Muss ich aktiv die Entscheidung fällen und / oder mich zurückziehen?

Danke für Euer Zuhören und ich freue mich auf Eure Ratschläge

24.04.2017 08:36 • #1


Carlson


2233
730
Warum er bei dir ist?
Ganz ehrlich? Völlige Luxussituation. Du bist sein Rettungsschirm.
Wenn es bei der anderen in die Hose geht, wer ist dann da - DU. Und warum? Vermutlich weil du dämlich bist...aber das ist oft nur allzu normal, wenn man Angst hat und liebt. Kenne ich selber.
Du solltest schauen, ob du damit klar kommst. Ich befürchte nicht. Nicht lange.
Du musst ihm Grenzen setzen. Und damit auch eine Entscheidung fällen - nämlich am besten die, sich zu distanzieren.
Fällt schwer...keine Frage. Aber das darfst du dir nicht bieten lassen.
Du bist ein wertvoller Mensch. Und damit absolut würdig auch mit Anstand behandelt zu werden. Aber nicht so!
Denk mal darüber nach...
Liebe Grüße
Carlson

24.04.2017 08:51 • x 1 #2



Ehemann verliebt sich nach Jahren in eine Andere

x 3


Willenlos


21
1
Vielen Dank für deine ehrliche Meinung (auf die hoffe ich ja und bin deshalb für schonungslose Kritik offen)

Er hat ja bereits den Abstand hergestellt indem er nicht mehr kocht, auf der Coach schläft und gerade noch so Hallo sagt.
Diesen Abstand soll ich akzeptieren und einhalten auch wenn er mir von Ihm aufgezwungen wird? (ehrliche Frage auch wenn der Ton anderes klingt)

Wird die Distanz zwischen uns nicht noch größer wenn ich ihn erstmal ziehen lasse? Er wird es doch wahrscheinlich genießen machen zu können was er will ohne sich bei mir rechtfertigen zu müssen oder?

Gestern hat er gesagt wenn ich eine Entscheidung von ihm verlange (was er vollkommen verstehen würde, da er sich auf die aktuelle Situation nicht annähernd eingelassen hätte) würde er sich für die Andere entscheiden.

Was bedeutet das? Das er sich schon entschieden hat nur seine Entscheidung noch nicht durchziehen kann?
Oder liegt es an der Anderen da sie ihre Verhältnisse mit ihrem Mann noch nicht geklärt hat (sie betrügt und belügt ihrem Mann bis heute und der Arme weiß von nichts / es gibt einen Ehevertrag und ihr würde nichts zustehen!)

24.04.2017 09:03 • #3


Emma14

Emma14


3892
3261
Zitat:
Was kann ich tun? Muss ich aktiv die Entscheidung fällen und / oder mich zurückziehen?


Es ist doch klar: so kann es nicht weitergehen. ER wird wohl keine Entscheidung treffen, somit liegt es an dir, aktiv zu werden.
Sage ihm, dass du dich trennst, wenn er die Freundin behalten will.
Sowas kann man doch nicht aushalten, oder?

24.04.2017 09:12 • x 1 #4


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2500
1
4265
Schau, was Du hier schilderst klingt doch sehr eindeutig. Dein Mann will Dich MOMENTAN nicht. Also hör bitte auf daran zu klammern. Das bewirkt nichts Gutes. Du gehst ihm allenfalls auf die Nerven. Vielleicht ergibt sich in Monaten da nochmal etwas. Das kann Dir niemand sagen.
Sieh auch nicht darauf, was in der anderen Beziehung los ist. Das ist deren Problem. Bring Dich bitte in Sicherheit, so schwer das jetzt auch fällt.

Ich würde auch sehr überlegen, ob ich so einen Mann zurück wollte. Aber das ist immer Geschmackssache.

24.04.2017 09:15 • x 1 #5


Willenlos


21
1
Ihr habt mit allem Recht was ihr sagt - aber wie bekomme ich das in meinen Kopf?

Von außen betrachtet würde ich genau das gleiche sagen wie ihr - aber nun bin ich leider selbst betroffen und bekommen meine Vorsätze nicht durchgezogen da immer eine Welle der Emotionen dazwischenkommt.

Und dann ist da noch unsere lange gemeinsame Zeit von 20 Jahren - kann man das so einfach unberücksichtigt lassen?
Es müssen demnächst wichtige Entscheidungen am Haus getroffen werden - soll ich ihn hier noch mit einbeziehen?

24.04.2017 09:22 • #6


Clarissa_83


73914
Im Moment ist die Situation für ihn optimal: Er sitzt im hübschen Eigenheim, wahrscheinlich kochst du auch noch und kaufst ein und er vergnügt sich nebenbei mit seiner Freundin. Auch hält er sich weiterhin warm, verbringt aber ungeniert die Zeit mit der Anderen. Er weiß scheinbar, dass du dich nicht trennen wirst, also genießt er weiterhin die Vorteile dieser Dreier-Beziehung.
Mein Rat: trenne dich. Er wird es nicht tun, also liegt es an dir. Aber so geht es doch nicht auf Dauer, du leidest und er ist emotional eh nicht mehr bei dir.
Habt ihr Kinder?

24.04.2017 09:23 • x 1 #7


Clarissa_83


73914
Zitat von Willenlos:
Ihr habt mit allem Recht was ihr sagt - aber wie bekomme ich das in meinen Kopf?

Von außen betrachtet würde ich genau das gleiche sagen wie ihr - aber nun bin ich leider selbst betroffen und bekommen meine Vorsätze nicht durchgezogen da immer eine Welle der Emotionen dazwischenkommt.

Und dann ist da noch unsere lange gemeinsame Zeit von 20 Jahren - kann man das so einfach unberücksichtigt lassen?
Es müssen demnächst wichtige Entscheidungen am Haus getroffen werden - soll ich ihn hier noch mit einbeziehen?


Er kann die 20 Jahre ja auch unberücksichtigt lassen, also solltest du dies auch machen.
Das Haus gehört dir, du zahlst dafür. Also treffe auch du die Entscheidungen. Ggf kannst du dir ja Hilfe/Unterstützung von deiner Familie holen?!

24.04.2017 09:25 • x 1 #8


Willenlos


21
1
nein - Kinder haben wir nicht.

Mit der Familie ist es schwierig ...... da habe ich schon seit Jahren keinen Kontakt mehr und würde diesen in der aktuellen Situation auch nicht suchen wollen

24.04.2017 09:27 • #9


Räuber-mit-Herz.


73914
Sehe ich ganz anders. Niemand ist davor gefeit in solch eine Situation zu kommen, vor allem dann nicht, wenn er jahrelang in der Beziehung unzufrieden war. Ich kenne seine Lage und fühle auch mit ihm. Natürlich wirft man nicht alles weg. Ja, er hofft, dass seine Gefühle für die andere weniger werden. Es ist halt normal, dass dies irgendwann eintritt, dass sich Alltag entwickelt und Normalität. Dann kann es aber wiederum bei Dir zu spät sein. Egal wie man es macht, es ist falsch.

Eigentlich müsstest du ihm sagen, dass er mit ihr mal 2 Wochen in Urlaub soll um zu prüfen ob es Bestand hat. Das er danach auch gerne noch 2 Wochen mal bei Ihr wohnen kann. Ja, er muss auch mit ihr intim sein um sich zu entscheiden. Nach diesen 4 Wochen wird er wissen, ob es nur eine Verliebtheit war oder ob es mehr werden kann. Wenn du stark bist und ihn halten willst, dann gib ihm diese Gelegenheit. Verurteile aber nicht...es ist nicht leicht.

Versuche ihn zu verstehen. Ich weiss, alle denken was ein A... und was ist mit Dir aber es ist eben nicht alles im schwarz weiss und nicht jeder geht sofort, wenn man was nicht passt. Wenn ich eine Frau will und die Frau sich neu verliebt hat, dann würde ich es so wie geschrieben probieren. Ihr sagen, dass Sie gehen kann, dass ich versuche ihr die Zeit zu geben. es nicht garantieren kann aber ich die Lage verstehe. Er muss es ausprobieren...

24.04.2017 09:27 • x 1 #10


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2500
1
4265
In Deinen Kopf geht das relativ schnell, Dein Herz wird weiter streiken. Kennen wir alle.

Ich würde ja nichts sagen, wenn Euch nur normal langweilig wäre nach der Zeit miteinander. Aber eine andere, für die er sich entscheiden würde? Sei Dir bitte mehr wert.

An dem Haus hat er nichts mehr zu entscheiden. Es gehört Dir.

Edit: Dir ist schon klar, dass Du Dich mit so einer Nummer, noch dazu als Mann, zum Horst machst? @leandro
Leb Dich mal aus und ich warte auf Dich ist ein NoGo. Kann man in jedem Forum lesen, dass das nicht läuft. Du verlierst übelst Attraktion und das war es dann.

24.04.2017 09:33 • x 1 #11


Knallerbse

Knallerbse


424
1
495
Zitat von Willenlos:
es war für ihn bereits zu spät, er beschrieb seine Situation als eine Art Abhängigkeit von ihr auch wenn sie in vielen Punkten nicht seinen Grundsätzen entspricht (zu alt, verheiratet und somit eine Betrügerin usw.)

Hallo Willenlos
Interessante Einstellung hat er da, dein verheirateter Ehemann, dass eine Betrügerin unter seinem Wert ist. Und zu alt ist sie auch noch - er hätte ja wohl lieber etwas junges, knuspriges gehabt? Noch abschätziger geht es seiner Affärenpartnerin gegenüber ja wohl gar nicht. Ebenso, wie es dir gegenüber erst recht abschätzig ist. Und na klar, er kann ja gar nichts dafür, sie hat ihn bestimmt entführt und genötigt. So viel zum Thema, er habe sich verliebt. Liebe schaut für mich aber ein bisschen anders aus.

Ich würde mir nach so lang gemeinsam erlebten (auch guten) Ehejahren sehr wohl überlegen, wie ich mit der Situation umgehen will. Und auch, was mein Anteil daran ist und ob es eine Chance gibt, gemeinsam die Ehe weiterzutragen. Doch obige Aussagen deines Göttergatten, ich für meinen Teil würde die nicht goutieren.

Und: du bist nicht willenlos

24.04.2017 09:34 • x 2 #12


Knallerbse

Knallerbse


424
1
495
Zitat von Willenlos:
Er hat ja bereits den Abstand hergestellt indem er nicht mehr kocht, auf der Coach schläft und gerade noch so Hallo sagt.
Diesen Abstand soll ich akzeptieren und einhalten auch wenn er mir von Ihm aufgezwungen wird? (ehrliche Frage auch wenn der Ton anderes klingt)

Wird die Distanz zwischen uns nicht noch größer wenn ich ihn erstmal ziehen lasse? Er wird es doch wahrscheinlich genießen machen zu können was er will ohne sich bei mir rechtfertigen zu müssen oder?


Er hat Abstand hergestellt, du sollst die Distanz akzeptieren?
Bitte stell dich hin und mach ihm klar, dass DU Abstand herstellst...

24.04.2017 09:37 • x 1 #13


Carlson


2233
730
Also...meine Meinung.
Wenn du ihm zeigen willst, dass du auf Augenhöhe agieren kannst. Dann soll er sich entscheiden.
Wenn er sich entscheiden müsste, dann für die andere ....HALLO?
Was möchtest du hören? Und ihm die Möglichkeit zwei Wochen Urlaub mit der anderen.... ECHT JETZT?

Wie soll er dich respektieren können, wenn du dich so klein machst.
Natürlich tut das weh, verletzt, zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Aber wie lange willst du diesen Zustand ertragen? Bis du kaputt bist?
Es wird noch einmal schlimmer. Es kommen Zweifel, ob die Entscheidung richtig war. Aber danach wird es besser. Das kann es aber nur, wenn du einen Zustand herstellt, bei dem du dir selber in die Augen schauen kannst.

24.04.2017 09:45 • x 1 #14


Räuber-mit-Herz.


73914
Alle hier glauben dem Mann Grenzen aufzeigen zu müssen. Glauben, dass es schwach ist, wenn man diesem Unmensch das durchgehen lässt.

Es ist nicht schwach. Man ist nicht zwangsläufig schwach, nur weil man diese Lage versteht. Dies kann auch von Größe zeugen. Es gibt dazu einen schönen Satz.

Als ich dich plötzlich weniger liebte, da durfte ich es dir sagen, du hast es verstanden und meine Liebe wurde wieder größer.

Mein Vorschlag, gib ihm die Möglichkeit die neue Liebe zu prüfen. Du nimmst dir nichts. Du bist deswegen nicht klein, sondern das zeugt von Stärke, von Weitsicht und vom Wissen, welche Wege die Liebe gehen kann.

24.04.2017 09:45 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag