455

Eine offene Beziehung ansprechen - ja oder nein?

LeTigre

LeTigre


1548
1
4589
Zitat von bravecat:
Ja da hast du Recht. Das Telefonding war auch nur ein Beispiel um zu verdeutlichen, dass die Frau möglicherweise gar nicht checkt, wie schlimm es ...


Ja, nur dieses Vielleicht kann auch irgendwann mal ausgelutscht sein. Wenn der TE alle erdenklichen Vielleichts dann mal abgearbeitet hat, darf er sich dann auch beschweren?

Ich denke sie war ehrlich zu ihm als sie sagte, dass sie glücklich ist und es einfach nicht so oft braucht. Das macht doch durchaus Sinn. Sollte dem nicht so sein, kann der TE eh nichts anderes machen als ihr das Gespräch anzubieten und so viel Vertrauen sollte in einer Ehe mit zwei Kindern doch dann da sein.

Dieser Satz:Ich bin glücklich impliziert für mich, dass sie eben wirklich zufrieden ist.

Ich sehe es aber wie du: Sie scheint nicht zu begreifen, wie sehr es ihn belastet, weil sie dieses Bedürfnis einfach nicht verspürt. Und vermutlich auch nicht ernst nimmt, da der TE mit seinen zu seltenen und zaghaften Versuchen ein Gespräch zu führen, der Ehefrau nicht klar machen konnte, wie unglücklich er überhaupt mit der Situation ist.

28.04.2022 17:34 • x 2 #151


Tara76


73928
Zitat von Alixe1:
Wahrscheinlich nicht. Aber wenn sie ihn doch wirklich liebt, kann sie ihm doch entgegen kommen. Was hindert sie denn daran z.B. , ab und zu den ...

Weil sie keine Lust hat. Und er will ja nicht nur S mit ihr, sondern spüren, dass sie ihn begehrt und total Lust auf ihn hat.

28.04.2022 17:47 • x 1 #152



Eine offene Beziehung ansprechen - ja oder nein?

x 3


bravecat


493
2
836
Zitat von Alixe1:
Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass die Beziehung ansonsten gut ist, so wie er schreibt und ihr grundsätzlich die Lust a 6 fehlt.

Das kann ja durchaus sein.NUr wenn der TE das seit 4 Jahren immer wieder anspricht, dann baut das, meiner Erfahrung nach, Erwartungsdruck auf.
Ich weiß nicht wie das hier ist. Kann nur erzählen wie es bei mir war.
Mein Ex hat das auch immer wieder angesprochen. Für mich war aber alles ok bzw hab ich wohl auch unterschätzt wie heftig das für ihn war. Ich hätt ja auch gern wieder leidenschaftlicheren S. mit ihm gehabt aber irgendwann war das Thema ständig präsent. Ich hatte das Gefühl, wenn ich dann Initiative zeige, reicht es ihm wieder nicht weil er dachte, ich mach es nur ihm zu liebe. Und so hat sich das immer mehr und mehr aufgeladen. Er wurde immer unzufriedener, lies sich auch irgendwie gehen und jeder Annäherungsversuch sollte in S. enden. Auch wenn er es nicht drauf anlegte beim kuscheln, schwebte die Erwartung so im Raum. Mich hat das auch genervt. Ich hätte auch lieber den glücklichen, selbstbewussten, anziehend Kerl von damals gehabt aber irgendwie wurde er zum Bettler. Klammerte immer mehr usw ... Ich hätt es gern auch besser gemacht. Wollte nie das er sich unbegehrt oder gar ungeliebt fühlt. Ich hab ihn über alles geliebt. Aber irgendwie fand ich da auch keine Lösung und zusammen fanden wir schon längst keine mehr.

28.04.2022 17:47 • x 5 #153


LeTigre

LeTigre


1548
1
4589
Zitat von bravecat:
Das kann ja durchaus sein.NUr wenn der TE das seit 4 Jahren immer wieder anspricht, dann baut das, meiner Erfahrung nach, Erwartungsdruck auf. Ich ...


Nur hat er es in den letzten Jahren nicht immer wieder angesprochen, sondern sehr selten. Dazu macht er es sich lieber selbst, als Druck aufzubauen und würde sich lt. seinen Aussagen schon über eine WhatsApp-Nachricht freuen. Also, ich finde nicht, dass du ihn mit deinem Ex vergleichen kannst. Das würde mich dann auch nerven.

28.04.2022 17:51 • #154


unbel Leberwurs.


12059
1
13871
Zitat von Alixe1:
Warum sollte eine Frau, die generell keinen Spaß am 6 hat, sich noch zusätzlich zum EM weitere 6Partner suchen?


Wer sagt denn, dass sie generell keinen Spaß am S. hat?

28.04.2022 17:52 • x 1 #155


Zugaste

Zugaste


1093
3
2660
Zitat von Alixe1:
Was hindert sie denn daran z.B. , ab und zu den Anfang zu machen.

Sie hat dazu von sich aus kein Bezug. Das ist aber nur meine persönliche Vermutung.
Sie bekommt Lust, wenn der Andere ihr Lust zeigt. Sie bekommt aber nicht Lust aus sich heraus.

Dadurch dass das für sie eine relativ niedrige Priorität hat, macht sie sich darüber einfach von sich aus gar keine Gedanken.
Noch nicht mal, wenn sie wochenlang keinen S. hatte.

Ich glaube auch nicht, dass sie lügt, wenn sie sagt, dass sie begehrt.
Ich glaube aber, sie begehrt ihn erst, wenn er sie begehrt.

Was ich allerdings von ihr uncool finde ist, dass sie sagt, sie wird dann auch mal was starten. Da lügt sie meiner Meinung nach.

28.04.2022 17:53 • x 1 #156


LeTigre

LeTigre


1548
1
4589
Zitat von unbel Leberwurst:
Wer sagt denn, dass sie generell keinen Spaß am S. hat?


Spaß am S. ist ja nicht das selbe wie Bock drauf haben.
Man sagt ja nicht umsonst:Der Appetit kommt beim Essen!.

28.04.2022 17:54 • #157


Alixe1

Alixe1


3910
4731
Zitat von Sonar:
ich hatte damals schon gesagt, mir würde 1 mal die Woche reichen und sie würde wohl auch mitmachen aber eben nur, weil sie weiß ich hätte das so gerne. Ginge es nach ihr, könnten wir locker 2 Monate garnichts haben. Mir fehlt der S. aber. Nicht wegen

@unbel Leberwurst sie selbst.

28.04.2022 17:55 • x 1 #158


bravecat


493
2
836
Zitat von LeTigre:
Nur hat er es in den letzten Jahren nicht immer wieder angesprochen, sondern sehr selten. Dazu macht er es sich lieber selbst, als Druck ...

Was heißt sehr selten? Sowas summiert sich über die Jahre..
Ich sag ja auch nicht, dass er absichtlich Druck macht. Ich sag nur, wie es bei ihr ankommen könnte.
UNa es geht mir auch darum, dass das alles keine Rechtfertigung für eine heimliche Affäre ist!
Er schrieb ja, es sei ihm dann auch egal wenn es raus kommt, dann sieht sie mal was los ist.
Sie macht das höchstwahrscheinlich nicht aus Vorsatz, nach dem Motto Muhaha, jetzt lass ich ihn leiden

28.04.2022 17:57 • x 3 #159


Alixe1

Alixe1


3910
4731
Zitat von bravecat:
Was heißt sehr selten? Sowas summiert sich über die Jahre..
Ich sag ja auch nicht, dass er absichtlich Druck macht

Also von Druck machen, kann man hier wirklich nicht reden. Was hätte er denn machen sollen. Das Problem einfach aussitzen? Ich halte ihn für sehr geduldig.

28.04.2022 18:04 • x 2 #160


LeTigre

LeTigre


1548
1
4589
Zitat von bravecat:
Sie macht das höchstwahrscheinlich nicht aus Vorsatz, nach dem Motto Muhaha, jetzt lass ich ihn leiden


Nee, aber dafür nach dem Motto:Ist doch nicht mein Problem. Mir geht es ja gut!

Zitat von bravecat:
Was heißt sehr selten? Sowas summiert sich über die Jahre..


Ich glaube, einmal pro Jahr ist wirklich nicht viel, sondern eher viel zu wenig, wenn er wirklich SO unzufrieden ist.

Zitat von bravecat:
Ich sag ja auch nicht, dass er absichtlich Druck macht. Ich sag nur, wie es bei ihr ankommen könnte.


Ja, aber ist es erstrebenswert jetzt jede Kommunikation einzustellen, weil es negativ ankommen könnte? Ich bin da wahrscheinlich etwas unempfindlicher, aber wenn eine erwachsene Frau sofort unter Druck gerät, weil ihr Ehemann nach einem Gespräch, wonach sich nichts ändert, nicht die Füße still hält und es wiederholt anspricht, dann stimmt da die Balance nicht. Er steht unter Druck: ist egal. Sie könnte unter Druck stehen: Lass es lieber gleich bleiben mit dem Gespräch, bevor sie gar keinen S. mehr will. Ich weiß nicht, ob ich deine Aussage richtig interpretiere, aber so verstehe ich das. Das wäre dann aber keine Person, mit der ich eine Beziehung führen könnte. Allerdings würde ich Gespräche auch ganz anders aufbauen.

Zitat von bravecat:
UNa es geht mir auch darum, dass das alles keine Rechtfertigung für eine heimliche Affäre ist!
.

Das sowieso nicht. Da bin ich voll bei dir.

28.04.2022 18:09 • x 1 #161


unbel Leberwurs.


12059
1
13871
Zitat von LeTigre:
Spaß am S. ist ja nicht das selbe wie Bock drauf haben. Man sagt ja nicht umsonst:Der Appetit kommt beim Essen!.


Das ist es ja...

Ich befand mich sehr lange in einer ähnlichen Position wie der TE.
Wenn wir nach langer Zeit mal wieder guten S. hatten, meinte sie auch mal, warum haben wir das nicht öfter? Den Spruch konnte ich dann in der Tat nicht wechseln, weil ich nicht wusste ob ich lachen oder weinen sollte...

28.04.2022 18:13 • x 5 #162


bravecat


493
2
836
Zitat von Alixe1:
Also von Druck machen, kann man hier wirklich nicht reden. Was hätte er denn machen sollen. Das Problem einfach aussitzen? Ich halte ihn für sehr ...

Ja, natürlich ist er geduldig und er versucht ja auch auf sie einzugehen bis zu einem gewissen Punkt und das ist toll. Natürlich war es richtig das Thema anzusprechen aber was soll sie denn machen? Wenn sie jetzt jede Woche mit ihm schläft, reicht es doch auch nicht weil er sich ja nicht begehrt fühlt sondern er denkt, sie macht es nur ihm zu liebe.
Und dann ?

Ich hab ja bereits vorgeschlagen vielleicht mittels Paartherapie drauf zu gucken oder das Thema nochmal besprechen, vermitteln wie ernst es ist, und dann mal n halbes Jahr ad acta legen. Also ein halbes Jahr bewusst keinen S. für beide, sich aber trotzdem einander zuwenden und zeigen das man sich liebt.
Keine Ahnung ob das funktioniert aber irgendwie wäre es doch schön wenn die 2 wieder zueinander finden, wenn ansonsten alles toll ist. Oder nicht?

28.04.2022 18:13 • #163


bravecat


493
2
836
Zitat von LeTigre:
Ja, aber ist es erstrebenswert jetzt jede Kommunikation einzustellen, weil es negativ ankommen könnte? Ich bin da wahrscheinlich etwas unempfindlicher, aber wenn eine erwachsene Frau sofort unter Druck gerät, weil ihr Ehemann nach einem Gespräch, wonach sich nichts ändert, nicht die Füße still hält und es wiederholt anspricht, dann stimmt da die Balance nicht. Er steht unter Druck: ist egal. Sie könnte unter Druck stehen: Lass es lieber gleich bleiben mit dem Gespräch, bevor sie gar keinen S. mehr will. Ich weiß nicht, ob ich deine Aussage richtig interpretiere, aber so verstehe ich das. Das wäre dann aber keine Person, mit der ich eine Beziehung führen könnte. Allerdings würde ich Gespräche auch ganz anders aufbauen.

Nein auf keinen Fall einstellen. Nur verändern. Mehr aufeinander eingehen. Die Lage deutlich machen. Siehe oben

28.04.2022 18:16 • #164


LeTigre

LeTigre


1548
1
4589
Zitat von bravecat:
aber was soll sie denn machen?


Entweder ihr Versprechen einhalten und ihren Worten Taten folgen lassen. Sich mal öfters drauf einlassen, mal den ersten Schritt machen...

Oder so ehrlich sein zu sagen:das was du dir wünschst, kann ich dir so nicht geben. Ich sehe, dass es dir schlecht geht, also suchen wir nach einer Lösung. zB Paartherapie, Beziehung öffnen, Trennung...

Zitat von bravecat:
Wenn sie jetzt jede Woche mit ihm schläft, reicht es doch auch nicht weil er sich ja nicht begehrt fühlt sondern er denkt, sie macht es nur ihm zu liebe.
Und dann ?


Das denke ich auch und daher bin ich so pessimistisch zu sagen: vielleicht doch mal über Trennung oder Öffnung der Ehe nachdenken. Sie muss es ja nicht gleich toll finden, aber man kann doch drüber diskutieren und wenn da nicht mehr kommt als Joa, will ich nicht, aber da ich glücklich mit dem Ist-Zustand bin, werde ich auch nicht großartig was ändern. Pech gehabt! würde ich sagen: Überlege dir, ob du so leben kannst, TE.

28.04.2022 18:22 • x 2 #165



x 4