423

Einseitige Trennung - Eltern-WG geht das?

C
Zitat von Birkai:
Ich habe viele Handlungen von ihm, über die er sich jetzt beschwert, als Zeichen der Zuneigung und Liebe eingeordnet . Wo er mehr Unterstützung von mir erwartet hatte, dachte ich er tut dies um mich zu unterstützen.

Das war hier sicher auch so. Wobei auch da gilt: Nur Sprechenden kann geholfen werden.
Zitat von Birkai:
Ich weiß zwar nicht, ob das alles jetzt im Nachgang in seinem Hirn entstanden ist oder schon immer so da war.

Das war mir bei den (wenigen) Gesprächen kurz nach der Trennung auch oft nicht klar.

Du hörst Dich aber ganz gut an - eigentlich schon von Anfang an. Bei Dir habe ich immer den Eindruck, dass Du das (im Vergleich beispielsweise zu mir) recht gut packst.

Hast Du schon Ideen, was Du mit Deinen neuen Freiheiten anfangen möchtest?

30.12.2023 17:19 • x 1 #211


Birkai
Zitat von Caecilia:
Hast Du schon Ideen, was Du mit Deinen neuen Freiheiten anfangen möchtest?

Ich werde mich auf jeden Fall wieder mehr im Beruf engagieren. Ich habe ja jetzt 2 Woche im Monat Zeit, um auf Dienstreise zu gehen.

Und natürlich viele Freunde besuchen, die quer über die Republik verteilt sind. Das habe ich für gemeinsame Wochenenden doch stark zurück gestellt.

Zitat von Caecilia:
Du hörst Dich aber ganz gut an - eigentlich schon von Anfang an.

Es gibt auch andere Tage, aber ich meine Familie bei der ich mich ausheulen kann. Das tut immer sehr gut.

Was bei mir aber auch dazu kommt, ist das mein Ex sich unglaublich fair verhält. Ich brauche mir keinen Stress um Finanzen oder auch meine Kinder zu machen. Er macht da gut mit und kümmert sich mehr als vorher. Das hilft natürlich auch, da ich mich auf mich konzentrieren kann.

30.12.2023 18:26 • x 2 #212


A


Einseitige Trennung - Eltern-WG geht das?

x 3


Birkai
Heute ist mal wieder einer der schlechten Tage. Hatte vorhin ein Gespräch mit dem NM.

Erst mit den Kindern, dass verlief ganz gut. Als die Kinder weg waren, wollte ich nochmal was geklärt haben. Da lief dann doch ein wenig aus dem Ruder.

Er erwartet von mir einen Plan, wenn ich die Eltern-WG nicht durchziehen will. Habe ich gemacht mit dem Thema Nestmodell. Habe mir eine Ausweichunterkunft bei Bekannten besorgt. Leider haben wir gerade eine Woche Überschneidung, weil ich gesundheitlich angeschlagen bin und das dann ungern bei anderen lassen möchte. Alles leider viel zu wenig. Ich hätte mir doch schon eine Wohnung besorgen müssen, hat er ja schließlich auch gemacht. Er ist bei Bekannten untergekommen, die zufällig eine Gästewohnung besitzen. Also keinerlei Miete erforderlich. Kriege das gerade alles irgendwie nicht zusammen.

Gäbe es einen klarer Schnitt, könnte ich mich da irgendwie besser einfinden. Es ist gerade echt ein wahnsinniges Gedanken-Wirrwarr.

07.01.2024 16:14 • x 2 #213


Wollie
Dein Ex macht es sich verdammt einfach....lebt mietfrei, aber erwartet von dir, dass du dir eine Wohnung besorgst. Ja klar, die wachsen an den Bäumen und kosten nix.....den würde ich mal ganz schnell auf den Boden der Tatsachen holen. Leider zieht er sein Ego Ding auf deinem und dem Rücken der Kinder durch. A.....sag ich nur. Hol dir Rechtsberatung, was das Nestmodell angeht und lass dich nicht unter Druck setzen. Er wollte die Trennung und er hat dir nicht vorzuschreiben, wie du dann die Betreuung der Kinder machen kannst und möchtest.

07.01.2024 16:23 • x 3 #214


R
Zitat von Birkai:
Habe ich gemacht mit dem Thema Nestmodell.

Wir haben das ja jetzt ca 2,5 Monate so durchgezogen.
Zitat von Birkai:
Habe mir eine Ausweichunterkunft bei Bekannten besorgt.

NF war bei ihren Abwesenheiten manchmal bei Freundinnen (um den Anstand zu wahren) aber überwiegend bei Next. Ich in einer Pension. Ich hätte auch zu Freunden gehen können, glaube aber das es für mich und die Verarbeitung so besser war. Aber es war keine schöne Zeit, denn im Nest habe ich mich nicht mehr wohlgefühlt (NF bleibt hier ja wohnen). Was plant ihr mit dem Nest? Denn evtl 2 Wohnungen und das Nest zu finanzieren ist schon schwer.

Ihr solltet klären was mit dem Nest passiert und dann sollte sich einer (oder falls ihr verkauft) beide zeitnah eine Wohnung suchen. Nur dann kommst Du zur Ruhe und kannst verarbeiten. Wenn man bei anderen unterkommt ist die Ablenkung doch erheblich und stört meiner Meinung nach die Verarbeitung.

07.01.2024 16:29 • x 4 #215


Vilya
@Birkai
Glaubst du du kommst emotional mit dem Nestmodel klar? Meinst du dein Mann weiß auch was das bedeutet? Eine Woche komplette Verantwortung für die Kinder und zwar allein.

07.01.2024 16:37 • x 2 #216


P
@Vilya
aus meiner Sicht immer noch eine Million besser als Eltern WG, mit dem langjährigen Partner - ungewollt getrennt - unter einem Dach und fröhlich alles mitkriegen.

Was mich persönlich wundert, warum Frauen häufig einem Mann nicht zutrauen für seine eigenen Kinder eine GANZE Woche alleinige Verantwortung zu übernehmen? Was haben Männer da für Defizite, die wir Frauen nicht haben?

07.01.2024 17:50 • x 3 #217


Wollie
Hey….meine Kids waren im Teeniealter zwei Jahre alleine bei mir, ich kann das

07.01.2024 17:54 • x 1 #218


Birkai
Zitat von Wollie:
Hol dir Rechtsberatung, was das Nestmodell angeht und lass dich nicht unter Druck setzen.

Da werde ich mich in der nächsten Woche gezielt drum kümmern. Ich bin da prinzipiell ein Freund von, da wir in direkter Nachbarschaft zur Familie wohnen. Somit haben die Kinder noch zusätzlichen Rückhalt und kurze Wege. Für mich sind es immer diese Wutausbrüche, die mich echt ratlos machen. Es wird dann nicht einfach so gesagt, sondern die ganze aufgestaute Wut dahinter raus gelassen.

Zitat von robrt:
Was plant ihr mit dem Nest? Denn evtl 2 Wohnungen und das Nest zu finanzieren ist schon schwer.

Ich bin da noch völlig planlos. Verkaufen ist gerade echt bescheiden und wir zahlen ja noch ab. Es wären auch nicht 2 Wohnungen notwendig, da meine NM derzeit in seiner betreuungsfreien Zeit immer auf Dienstreise ist und sonst immer bei seinem besten Kumpel unterkommt. Das wird er wohl so schnell auch nicht ändern.

Leider ist in einer kleine Unistadt, das Wohnungsangebot überschaubar. Derzeit ist nicht so richtig was zu holen. Und wenn man eine kleine Wohnung findet, kostet das auch erst mal ordentlich was.

Von einer größeren Wohnung mal ganz abgesehen. Bei meiner Freundin hat es gut ein Jahr gedauert bis sie was einigermaßen bezahlbares gefunden hat. Aktuell gibt es nicht wirklich was auf dem Markt. Entweder noch im Bau oder für mich zu teuer.

Zitat von Vilya:
Glaubst du du kommst emotional mit dem Nestmodel klar? Meinst du dein Mann weiß auch was das bedeutet? Eine Woche komplette Verantwortung für die Kinder und zwar allein.

Derzeit glaube ich noch nicht so wirklich dran. Daher hatte ich mit ihm auch eine Übergangszeit vereinbart bis ich mir eine Wohnung suche. Davon war heute schon nichts mehr in seinem Kopf. Über die Verantwortung haben wir lange geredet und er weiß was auf ihn zukommt. Aber trotzdem ist es ja nochmal was anderes wenn es dann tatsächlich so weit ist.

Zitat von plietsche_deern:
Was mich persönlich wundert, warum Frauen häufig einem Mann nicht zutrauen für seine eigenen Kinder eine GANZE Woche alleinige Verantwortung zu übernehmen? Was haben Männer da für Defizite, die wir Frauen nicht haben?

Persönlich traue ich es ihm zu. Er hat aber in den letzten Jahren fast die komplette Verantwortung für die Kinder bei mir abgeladen und sehr viel Zeit in seine Arbeit sowie seine Hobbys investiert. Von den ganzen Dienstreise mal abgesehen, die in den letzten Jahren immer obligatorisch waren. Wenn er hier seine Priorität auf die Kinder legt, traue ich ihm das schon zu. Bis zum Beweis des Gegenteils bin ich aber etwas skeptisch.

07.01.2024 18:43 • x 4 #219


P
Zitat von Birkai:
letzten Jahren fast die komplette Verantwortung für die Kinder bei mir abgeladen und sehr viel Zeit in seine Arbeit sowie seine Hobbys investiert.

Ja, weil es halt konnte, viele Frauen hätten ihm da vielleicht einen Vogel gezeigt - unsere Kinder, unsere Verantwortung - klar, kann jeder Hobbys haben, aber ja nun nicht zulasten einer anderen Person bzw. den Kindern. Dienstreisen sind da natürlich was anderes.

Und ja, Wohnungsmarkt ist echt mies geworden, wenn man einigermaßen was nettes haben will, ist es selbst im Umland schwer geworden. Oder halt exorbitant teuer.
Du wirst Dir ausgerechnet haben, was Du ausgeben kannst/willst, lass Dich nicht verrückt machen, er kann Dich ja nicht auf die Straße setzen.

Zitat von Birkai:
Für mich sind es immer diese Wutausbrüche, die mich echt ratlos machen. Es wird dann nicht einfach so gesagt, sondern die ganze aufgestaute Wut dahinter raus gelassen.

kannst Du Dich dem nicht entziehen? Einen erklärenden Satz, wir können gerne wieder kommunizieren, wenn wir das auf zivilisierte Art hinbekommen - aufstehen und in einen anderen Raum gehen.
Ich meine, Du bist ja nun nicht sein Prellbock, oder ist das dann beiderseitig?

07.01.2024 18:57 • x 1 #220


Birkai
Zitat von plietsche_deern:
kannst Du Dich dem nicht entziehen? Einen erklärenden Satz, wir können gerne wieder kommunizieren, wenn wir das auf zivilisierte Art hinbekommen - aufstehen und in einen anderen Raum gehen.

Das mache ich dann schon. Aber für mich ist es schwer nachvollziehbar. Schließlich habe nicht ich die Trennung ausgesprochen. Ich habe ihm letzten gesagt, dass ich seine Wut nicht nachvollziehen kann und von ihm mit Respekt behandelt werden möchte. Ich weiß auch nicht, wie er sich in derzeit überhaupt eine Eltern-WG vorstellt, wenn ihn viel was ich tue oder sage so auf die Palme bringt.

Zitat von plietsche_deern:
Ja, weil es halt konnte, viele Frauen hätten ihm da vielleicht einen Vogel gezeigt - unsere Kinder, unsere Verantwortung - klar, kann jeder Hobbys haben, aber ja nun nicht zulasten einer anderen Person bzw. den Kindern.

Da haben wir den Absprung verpasst. Nachdem ich 8 Jahre in einer Wochenendbeziehung für die Kinder alleine verantwortlich war, hat es sich nach dem Zusammenzug nicht wirklich geändert. Er war es in der Intensität nicht gewohnt. Sein Job ist auch sehr zeitintensiv und mit viel Verantwortung verbunden. Dann hat er sich über das letzte Jahr noch weiter raus gezogen für die Hobbys, aber wahrscheinlich weil er da schon mit unserer Beziehung gehadert hat.

Zitat von plietsche_deern:
Du wirst Dir ausgerechnet haben, was Du ausgeben kannst/willst, lass Dich nicht verrückt machen, er kann Dich ja nicht auf die Straße setzen.

Das habe ich auf jeden Fall.

07.01.2024 20:03 • x 1 #221


Vilya
Zitat von Birkai:
Über die Verantwortung haben wir lange geredet und er weiß was auf ihn zukommt. Aber trotzdem ist es ja nochmal was anderes wenn es dann tatsächlich so weit ist.

Ich mein nur, das die organisatorischen Sachen wie Schule, Hobby, Einkaufen, Wäsche waschen Arztbesuche etc nicht alleinig in deine Woche fallen.
Kenn nämlich so einen Fall wo die Frau dann noch seine Wäsche macht und für seine Woche mit den Kids vorkocht.

07.01.2024 21:26 • #222


Birkai
Zitat von Vilya:
Kenn nämlich so einen Fall wo die Frau dann noch seine Wäsche macht und für seine Woche mit den Kids vorkocht.

Das hat er bisher schon im Griff. Seine Wäsche hat er fleißig gestern alleine gewaschen. Ich durfte mich sogar am Wochenende mit durchfuttern, weil ich gerade ein wenig angeschlagen bin. Bäder sauber gemacht, hatte ich noch am Freitag.

Arztbesuch ist morgen gleich bei K1 angesagt. Er wird sogar hin gefahren, da das Rad in der Werkstatt ist. Ich war aber so freundlich und hab noch die Abmeldung bei der Schule gemacht. Den Kleinkram muss er ja auch erstmal lernen. Geht mir ja andersrum bei einigen organisatorischen Themen genau so.

07.01.2024 21:52 • x 1 #223


Birkai
Mal eine kleine Wortmeldung.

In den letzten Wochen hat sich einiges getan. Es ist ein wenig ruhiger geworden. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass wir unseren Kontakt noch weiter eingeschränkt haben. Nestmodell ziehen wir jetzt erstmal weiter durch.

Ich war in der letzten Woche das erste Mal wirklich außer Haus und hab die Freiheit auch genossen. Dank Bahnstreik durfte ich meine Dienstreise vorverlegen und musste dafür daheim gar nichts organisieren. Einfach nur Hotel buchen und los ging es.

Jetzt habe ich die Kinder 2 Wochen und danach er, aufgrund ihres gemeinsamen Urlaubes. Ich mache dann zum ersten Mal seit 16 Jahren alleine Urlaub. Damit es nicht ganz so komisch wird besuche ich Familie und Freunde.

Nach wie vor habe ich noch immer mit der Art der Trennung zu kämpfen. Aber dies muss ich wohl so akzeptieren, wie es gelaufen ist. Ich hoffe ich schaffe hier auch endlich mal loszulassen.

Wir sind derzeit an der Abstimmung für den Sommerurlaub und auch Ostern. Mein NM will, dass die Kinder entscheiden mit wem sie die Zeit verbringen möchten. Ich habe das Gefühl es überfordert die beiden. Da bin gerade echt unsicher, ob das nicht zu viel verlangt ist.

29.01.2024 10:11 • x 1 #224


Vilya
Zitat von Birkai:
Wir sind derzeit an der Abstimmung für den Sommerurlaub und auch Ostern. Mein NM will, dass die Kinder entscheiden mit wem sie die Zeit verbringen möchten. Ich habe das Gefühl es überfordert die beiden. Da bin gerade echt unsicher, ob das nicht zu viel verlangt ist.

Natürlich auch hälftig teilen oder will er die Kinder unbedingt in einen Loyalitätskonflikt bringen?

29.01.2024 10:37 • x 3 #225


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag