419

Einseitige Trennung - Eltern-WG geht das?

C
Zitat von Birkai:

Wir sind derzeit an der Abstimmung für den Sommerurlaub und auch Ostern. Mein NM will, dass die Kinder entscheiden mit wem sie die Zeit verbringen möchten. Ich habe das Gefühl es überfordert die beiden. Da bin gerade echt unsicher, ob das nicht zu viel verlangt ist.

Auf jeden Fall - da bin ich absolut bei @Vilya. Ihr könnt (und solltet) natürlich ein Stimmungsbild bei den Kindern einholen - aber entscheiden müsst Ihr das.
Zitat von Birkai:
Nach wie vor habe ich noch immer mit der Art der Trennung zu kämpfen. Aber dies muss ich wohl so akzeptieren, wie es gelaufen ist. Ich hoffe ich schaffe hier auch endlich mal loszulassen.

Das dauert einfach. Für mich ist auch die Art der Trennung viel schlimmer als diese an sich. Ich drück' Dich mal.

29.01.2024 10:44 • x 4 #226


Birkai
Zitat von Caecilia:
Ihr könnt (und solltet) natürlich ein Stimmungsbild bei den Kindern einholen - aber entscheiden müsst Ihr das.

Das sehe ich genauso. K1 ist prinzipiell erstmal alles egal. Typisch Pubertät. K2 ist heillos überfordert. Für den Sommerurlaub haben wir wahrscheinlich eine Lösung gefunden. Leider geht mein NM auf die Wünsche meiner Kinder nicht so richtig ein, weil er gerne im Urlaub sein Hobby ausleben möchte. Da müssen sie dann wohl durch, weil so ganz ohne Urlaub mit Papa wollen sie auch nicht.

Nächstes Jahr wird es auch ein wenig einfacher, da haben wir nämlich nicht parallel Urlaub beantragt. Ging dieses Jahr leider nicht mehr zu verlegen bei uns beiden.

Zitat von Caecilia:
Ich drück' Dich mal.

Danke dir.

29.01.2024 11:10 • x 1 #227


A


Einseitige Trennung - Eltern-WG geht das?

x 3


Birkai
@Vilya Ich glaube, dass mit dem Loyalitätskonflikt ist ihm gar nicht so bewusst. Habe ihm dazu heute früh geschrieben. Für die Kids ist es ja doch eine Entscheidung zwischen uns.

Leider spricht er da mit den Kindern ohne sich vorher mit mir abzustimmen. Macht es dann auch nicht einfacher.

29.01.2024 11:13 • x 1 #228


C
Zitat von Birkai:
Leider geht mein NM auf die Wünsche meiner Kinder nicht so richtig ein, weil er gerne im Urlaub sein Hobby ausleben möchte.

Zitat:
Ich glaube, dass mit dem Loyalitätskonflikt ist ihm gar nicht so bewusst.

Ist hier beides auch so.

29.01.2024 16:36 • #229


Birkai
Zitat von Caecilia:
Ist hier beides auch so.

Kommst du damit denn klar? Mir fällt es gerade echt schwer da ruhig zu bleiben.

29.01.2024 18:04 • #230


C
Zitat von Birkai:
Kommst du damit denn klar? Mir fällt es gerade echt schwer da ruhig zu bleiben.

Geht so.

Das mit seinen Hobbies im Urlaub hat mich auch in der Beziehung schon genervt - da gab es dann oft die Situation, dass er seinen Hobbies nachgegangen ist und ich musste die Kinder bespaßen, an einem Ort, der nicht wirklich dafür geeignet war. Aber wir hatten auch tolle Urlaube, wo wir die Interessen aller Familienmitglieder m.E. gut unter einen Hut gebracht haben. Wenn ein ET alleine mit den Kindern unterwegs ist, wird das natürlich nochmals schwieriger.

Bei der Sache mit den Loyalitätskonflikten schwanke ich immer zwischen Er rafft es einfach wirklich nicht. und Er hat keinen Bock, sich damit zu beschäftigen, sich in die Emotionen der Kinder reinzudenken.. Je nachdem, welche Seite überwiegt, nervt es mich (Fall 2) oder nicht (Fall 1).

29.01.2024 18:11 • #231


Vilya
Zitat von Birkai:
weil er gerne im Urlaub sein Hobby ausleben möchte. Da müssen sie dann wohl durch, weil so ganz ohne Urlaub mit Papa wollen sie auch nicht.

Na das ist dann sein Problem. DU darfst da auf keinen Fall Rücksicht drauf nehmen.
Wenn man Kinder hat muss man halt zurück stecken.

29.01.2024 19:37 • x 1 #232


Birkai
Zitat von Caecilia:
Bei der Sache mit den Loyalitätskonflikten schwanke ich immer zwischen Er rafft es einfach wirklich nicht. und Er hat keinen Bock, sich damit zu beschäftigen, sich in die Emotionen der Kinder reinzudenken..

Ich glaube mein NM rafft es einfach nicht. Dafür müsste er sich ja auch in die Gefühlswelt der Kinder hineinversetzten. Derzeit scheint er es nicht mal bei seiner eigenen zu schaffen.

Zitat von Vilya:
Na das ist dann sein Problem. DU darfst da auf keinen Fall Rücksicht drauf nehmen.
Wenn man Kinder hat muss man halt zurück stecken.

Er hat es ganz clever gelöst, Am Telefon zu den Kindern gesagt, dass er gerne segeln gehen möchte. Aber dann halt nur bei schönem Wetter und in geschützten Verhältnissen. Damit hatte sich die Argumentation der Seekrankheit für ihn erledigt. Beide Kinder haben dann aber nicht weiter diskutiert, weil sie es ihm wahrscheinlich auch recht machen wollten. Ich hoffe nur, dass es dann gut geht, wenn sie alleine sind. In den letzten Jahren waren wir ja zwei Erwachsene. Vorschreiben kann ich ihm ja auch nicht, wie er seinen Urlaub mit den Kindern verbringt.

Ich kriege dann meine Urlaubswoche, da mache ich dann mit den Kindern den Urlaub, den sie sich wünschen. Er hat aber allein beschlossen, wie die Aufteilung stattzufinden hat. Das nervt halt schon ziemlich. Aber eigentlich bin ich es ja aus den letzten Jahren gewöhnt, dass ich immer zurück gesteckt habe. Jetzt tue ich es wieder, aber diesmal ausschließlich der Kinder zu Liebe.

29.01.2024 22:34 • #233


Birkai
Heute ist ein schwerer Tag für mich.

Mein NM startet in den ersten Urlaub mit den Kindern und ich bin allein unterwegs.

Das ist schon schwer genug. Aber sie fahren dorthin, wo wir im letzten Jahr unseren letzten Paarurlaub gemacht haben und eigentlich dieses Jahr mit den Kids zusammen hin wollten.

Ansonsten läuft es eigentlich ganz gut. Sind mittlerweile in so einer halben Eltern-WG gelandet. Mehr unbeabsichtugt. Hat gesundheitliche Gründe aber liegt auch ein wenig an der Kommunikation. Wir sprechen was ab und dann taucht er trotzdem auf. Ich glaube aber nicht, dass er es absichtlich macht sondern es derzeit echt viel ist für ihn.

Durch mein Coaching sehe ich langsam auch einige Dinge klarer, die ich mir vorher schön geredet habe. Das hilft mir wirklich weiter.

Wünsche allen einen schönen Sonntag.

11.02.2024 09:02 • x 3 #234


C
@Birkai: Ich drück' Dich mal - das ist sicher hart. Versuche, Dir die Zeit auch für Dich schön zu machen - kannst Du vielleicht auch ein paar Tage wegfahren oder zu Hause was Nettes machen (Therme etc.)?

Bei uns ist der Ex ein paar Wochen nach der Trennung mit Next in das Quartier gefahren, in dem wir die Jahre vorher als Paar- und/oder Familienurlaub waren und das für das entsprechende Jahr auch schon (wieder) gebucht war. Fand ich auch krass.

Als wir noch das Nestmodell hatten, ist der Ex manchmal auch aufgetaucht, ohne, dass er es angekündigt hatte. Hat mich schwer genervt, aber ich glaube, dass es bei ihm auch oft Gedankenlosigkeit und Verpeiltheit war und keine böse Absicht war. Er konnte und kann glaube ich auch einfach nicht nachvollziehen, wie unangenehm es für mich ist, ihn zu sehen.

Sehr Ihr Euch noch (also wie in einer WG) oder wechselt Ihr Euch ab (eher Nestmodell)? Wie geht es Dir damit? Ich hoffe, die gesundheitlichen Probleme sind nicht so schlimm und/oder werden bald besser.

Das mit Deinem Coaching klingt super. Ich habe auch einige Zeit (und etliche Therapiestunden etc.) gebraucht, um gewissermaßen den Weg unseres Scheiterns nachzuzeichnen. Das war zum Teil hart, hat mich aber auch weitergebracht.

11.02.2024 11:19 • #235


R
Zitat von Caecilia:
Bei uns ist der Ex ein paar Wochen nach der Trennung mit Next in das Quartier gefahren, in dem wir die Jahre vorher als Paar- und/oder Familienurlaub waren und das für das entsprechende Jahr auch schon (wieder) gebucht war. Fand ich auch krass.

Ich weiß auch noch nicht wie ich damit umgehe. Einerseits finde ich es dem/der Ex gegenüber schon sehr respektlos und verletzend ohne längeren Abstand die gleichen Locations zu besuchen wie mit Ex, vielleicht zeitlich eher wenn ein guter Kontakt besteht.
Andererseits ist es auch der/dem Neuen gegenüber respektlos, ich würde mich immer damit beschäftigen wie es mit ihm/ihr hier war und mich vergleichen. Abschalten könnte ich da nicht.
Da ich doch gern viel und spontan Reise werde ich erstmal diese Orte meiden (egal ob alleine oder wieder zu zweit). Aber irgendwann lässt es sich nicht vermeiden und ist dann wahrscheinlich auch wieder ok.
Zitat von Caecilia:
Als wir noch das Nestmodell hatten, ist der Ex manchmal auch aufgetaucht, ohne, dass er es angekündigt hatte

Das war bei uns am Anfang auch so. Wobei ich da meist nicht anwesend war. Es wurde auch anfangs öfter etwas vergessen. Ich habe dann darum gebeten dies zu unterlassen da es mich zu sehr verletzt (war damals noch so) und es in der Zeit -mein Reich- ist. Ehrlicherweise muss ich sagen das Ex dies (meist) respektiert hat, notfalls habe ich sie nochmal darauf hingewiesen dann war es ok. Ich denke hier kann man Grenzen aufzeigen.

11.02.2024 11:40 • #236


Birkai
Zitat von Caecilia:
kannst Du vielleicht auch ein paar Tage wegfahren

Wir sind quasi alle gleichzeitig gestartet, nur in unterschiedliche Richtungen. Ich bin auch die ganze Woche unterwegs und besuche Freunde und Familie. Heute und morgen bin ich noch allein unterwegs, danach hab ich immer Gesellschaft.

Heute gab es ein wenig Konfrontationstheraphie. Ich habe gerade in Berlin einige Plätze aufgesucht, wo wir früher oft zusammen waren. Ging besser als erwartet.

Zitat von Caecilia:
Sehr Ihr Euch noch (also wie in einer WG) oder wechselt Ihr Euch ab (eher Nestmodell)?

Bisher war es tatsächlich Eltern-WG in diesem Jahr. Lag aber an mir, da ich nicht auf irgendwelchen Gästebetten schlafen wollte. Wenn einem schon alles weh tut, dann wenigstens im eigenen Bett. Jetzt wo es besser ist, müssen wir uns neu sortieren. So einen richtigen Plan habe ich noch nicht, aber derzeit auch keine Not etwas zu überstürzen. Bezahlbare Wohnungen, gerade kleine, sind rar. Wir werden aber beim Nestmodell vorerst bleiben und schauen wie es sich entwickelt.

Mittlerweile ist das mulmige Gefühl nicht mehr in Bauch, wenn ich weiß dass wir uns sehen. Klar liegen noch viele Emotionen quer, aber nicht nur bei mir. Ich muss immer etwas schmunzeln, wenn er mir ausweicht, um auch ja keine Berührung zu haben. Vielleicht hat er Angst zu verpuffen .

Mir tut es gut jetzt auch klare Grenzen zu setzen. Ihn in seine Schranken zu weisen, wenn er sich mal wieder aufführt als müsste alles nach seinen Plan gehen. Klein gemacht für das Familienglück habe ich mich lange genug.

Zitat von robrt:
Ich denke hier kann man Grenzen aufzeigen.

Das mache ich gerade sehr häufig, auch wenn ich manchmal wegen der Kinder doch ein Auge zudrücke.

Da bei uns nach wie vor kein Next in Erscheinung getreten ist, ist die Trennung ein wenig unbelasteter als bei anderen hier im Forum.

11.02.2024 15:43 • x 3 #237


C
Zitat von robrt:
Ich weiß auch noch nicht wie ich damit umgehe. Einerseits finde ich es dem/der Ex gegenüber schon sehr respektlos und verletzend ohne längeren Abstand die gleichen Locations zu besuchen wie mit Ex, vielleicht zeitlich eher wenn ein guter Kontakt besteht.
Andererseits ist es auch der/dem Neuen gegenüber respektlos, ich würde mich immer damit beschäftigen wie es mit ihm/ihr hier war und mich vergleichen. Abschalten könnte ich da nicht.
Da ich doch gern viel und spontan Reise werde ich erstmal diese Orte meiden (egal ob alleine oder wieder zu zweit). Aber irgendwann lässt es sich nicht vermeiden und ist dann wahrscheinlich auch wieder ok.

Absolut. Ich finde, dass es auch viel über Next aussagt, dass sie das mitgemacht hat - sie musste sich ja ins gleiche Bett legen, in dem ein Jahr vorher noch ich lag (grusel). Wobei es natürlich sein kann, dass der Ex ihr nicht gesagt hat, dass das der bereits gebuchte Paar- bzw. Familienurlaub war (geplant war, dass wir dort zu zweit hinfahren und K1 ein paar Tage mit dazukommt). Wenn, dann wäre das allerdings sehr kurzsichtig gewesen - es ist ja sehr wahrscheinlich, dass sie irgendwann über die Kinder erfährt, dass wir in den Jahren davor immer in den Weihnachtsferien dort waren.

11.02.2024 15:48 • x 2 #238


Birkai
Hier mal ein kleines Update von mir.

Wir leben nach wie vor das Nestmodell. Heute wird geklärt, ob wir eine kleine Wohnung bekommen können. Diese ist möbliert und wir würden sie erstmal gemeinsam nutzen.

Die Stimmung zwischen uns ist deutlich besser geworden.

Wir hatten in dieser Woche mal wieder ein Gespräch über Grenzen. Die überschreitet er hin und wieder Mal. Im Sommerurlaub soll ich die Kinder vom Flughafen abholen, damit er gleich weiter fliegen kann. Hab ich prinzipiell kein Problem mit, aber diese Frage direkt vor den Kindern zu stellen, geht für mich nicht Als ich ihn darauf angesprochen habe, ist er erst mal in die Luft gegangen. Bekanntes Problem. Haben uns dann nochmal in Ruhe zusammen gefunden und darüber geredet. Ich habe ihm klar gemacht, dass er nach der Trennung nicht mehr erwarten kann, dass ich alles daran setze sein Leben angenehmer zu machen. Das kann er jetzt definitiv nicht mehr von mir erwarten. Er darf mich da gerne drum bitten und wenn es in meinen Plan passt, mache ich das auch. Es scheint angekommen zu sein.

Wir haben dann noch viel geredet, auch über Dingen die er in der Anfangsphase nach der Trennung gesagt hat. An einiges konnte er sich gar nicht mehr erinnern und hat sich dann sogar dafür entschuldigt. Es scheint so, dass er all den aufgestauten Frust damals einfach mal raus gelassen hat. So langsam scheinen sich bei ihm die Synapsen wieder neu zu verknüpfen. War auf jeden Fall ein schönes Gespräch für mich. Es hat mir unglaublich gut getan, da meine Lebenswirklichkeit der letzten Jahre nicht mehr in Frage steht. Ich merke, dass wir auf einem guten gemeinsamen Weg sind.

Das Nestmodell klappt echt gut. Auch wenn er manchmal aus meiner Sicht etwas zu engagiert ist. Aber das wird sich auch noch einpegeln .

Ich genieße die Zeiten in denen ich mal für niemanden verantwortlich bin. Habe meine Arbeitszeiten erhöht und bin wieder deutlich mehr auf Dienstreisen unterwegs, was vorher immer nur mit großem Aufwand möglich war.

Die Traurigkeit kommt immer mal wieder. Mittlerweile schaue ich aber wieder ohne Angst in die Zukunft und glaube fest daran, dass wir das als Familie irgendwie hin kriegen.

Wenn ich hier so manchen Thread verfolge, bin ich echt froh um die Art meiner Trennung und werde mein Möglichstes tun, dass es so bleibt.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Heute 10:33 • x 2 #239


DieSeherin
Zitat von robrt:
Einerseits finde ich es dem/der Ex gegenüber schon sehr respektlos und verletzend ohne längeren Abstand die gleichen Locations zu besuchen wie mit Ex, vielleicht zeitlich eher wenn ein guter Kontakt besteht.
Andererseits ist es auch der/dem Neuen gegenüber respektlos, ich würde mich immer damit beschäftigen wie es mit ihm/ihr hier war und mich vergleichen. Abschalten könnte ich da nicht.


ihr seid zwar schon ein wenig weiter im faden, aber das ist mir ins auge gesprungen

ich habe manchmal das gefühl, dass viele männer solche orte ganz anders wahrnehmen, als viele frauen. mein jetziger mann ist auch gleich beim ersten urlaub mit mir dahin gefahren (mit seinen großen kindern), wo er mit seiner exfrau auch schon war. ich fand das erst mal total blöd, aber er hat dann immer nur geschwärmt, wie wunderschön der strand sei, wie toll das wetter, wie lecker das essen dort, dass wir dort den hund mit an den strand nehmen dürften... und ich wollte ja auch immer dort hin.

irgendwann habe ich ihn dann gefragt, ob er damit nicht auch erinnerungen an all die schönen momente als familie und mit der exfrau verbinde - er hat mich nur vollkommen verständnislos angeschaut und gesagt, dass es ein ort sei! dass er das gar nicht mehr auf dem schirm hat, wie das jahre vorher war.

ich habe dann gemerkt, dass er wirklich dort die seele baumeln lassen konnte, ganz bei mir war und keine geister der vergangenheit dort rumschwirren.

die next meines exmannes empfand den versuch von ihm, sie mit einem von unseren ehemaligen urlaubsorten mitzunehmen, als unerträglich.

Heute 10:47 • x 1 #240


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag