50

Ekelgefühl in einer Beziehung? Brauche einen Rat!

ManuelH

Und wie gesagt, sie merkt das was mit ihr nicht stimmt, völlig ahnungslos ist. Am Ende dem Kerl die Schuld zugewiesen wird weil einfacher als bei sich mal anzufangen zu suchen. Aber wer macht das schon wenn er selbst überzeugt ist hier einfach wunderbar und einzigartig zu sein ? Selbstkritik ist gut weil man was lernen kann und merkt man auch ob Jemand was lernen will, Selbstkritik übt oder sich einfach tröstet, lutschen und pampern lässt.

18.12.2018 19:40 • #31


ManuelH

Zitat von Lisssssiii:
Hallo
Warum holt ihr euch keine Putzfrau? Zu uns kommt alle 2 Wochen eine Putzfrau für die grundreinigung die mein Mann bezahlt. Die Woche drauf mach ich die grundreinigung.
Somit haben wir 50:50 Im Haushalt.

Und ich denke ihr solltet reden vorallem was du dir wünscht in der Beziehung und er sollte gewisse Dinge versuchen zu akzeptieren.


Hm und wenn er mit der Putzfrau plötzlich besser reden und S. haben kann als mit Dir ? Dann ist die Putzfrau schuldig, wird abgeschafft und alles gut trotz 50:50 im Haushalt oder beim Geld ?

18.12.2018 19:46 • #32


mafa

mafa

1962
6
1631
Zitat von ManuelH:
Zu wenig Selbstreflexion. Alles hat zwei Seiten/Enden und nicht nur die Wurst.


Bei dir fehlt mir hier der facepalm Emoji

18.12.2018 19:49 • x 4 #33


ManuelH

Hast Du sonst noch was zu sagen ? Ansonsten tschüss und nimm Deine Likes mit hier !

18.12.2018 20:07 • #34


mafa

mafa

1962
6
1631
Zitat von ManuelH:
Hast Du sonst noch was zu sagen ? Ansonsten tschüss und nimm Deine Likes mit hier !


Aha, da kommt jemand nicht mit Kritik zurecht. Warum soll ich denn gehen ?

Weißt du warum Leute krank werden? Weil sie sich ewig gegen die Zeichen ihres Körpers wehren .. sie dürfen sich dann auch noch bedanken bei Leuten wie dir, die ihn dann auch noch einreden sie sind auch noch schuld daran ...

18.12.2018 20:18 • x 4 #35


Lisssssiii

Also wenn mein 30ig Jähriger Mann mit unserer 62 Jährigen Putzfrau was anfängt, dann soll er das gerne machen und mich verlassen. Ich wünsch ihm dann alles liebe ;) und ich glaube mein Mann hat sie erst 3 mal gesehen in dem einem Jahr das sie für uns arbeitet. Sie kommt nur unter der Woche vormittags wenn wir arbeiten sind. Das ist nämlich der Sinn einer Putzfrau, heim zu kommen Sauberkeit und Ruhe.

Und wenn man so wenig vertrauen für den Partner hat läuft irgendwas bei einem selbst schief.
In einer Beziehung ist vertrauen das wichtigste. Auch mit einander zu reden. Die Ehe wird nicht besser wenn nichts geändert wird.
Ich hab mich damals auch so gefühlt wie die TE im Haushalt. Und auch mein Mann hat dauerhaft eine Nähe Bedürfnis. Wenn es mir zuviel ist dann sag ich es ihm direkt. Und er akzeptiert das auch und lässt mich auch mal in Ruhe. Aber ohne sagen kann er es auch nicht riechen.

Und wegen dem Geld wenn er im Haushalt nicht helfen will/ kann warum nicht eine Putzfrau holen? Man gibt oft das Geld für Blödsinn aus. Mein Mann zahlt gern die 100Euro (8h insgesamt Monat privat) in den 8h verdient er auch mehr als was die Putzfrau kostet.


Zitat von ManuelH:

Hm und wenn er mit der Putzfrau plötzlich besser reden und S. haben kann als mit Dir ? Dann ist die Putzfrau schuldig, wird abgeschafft und alles gut trotz 50:50 im Haushalt oder beim Geld ?

18.12.2018 21:41 • x 1 #36


ManuelH

Ach dann ist doch Alles gut, mag mich auch nicht streiten und wenn eh Jeder plötzlich weiss was Sache ist, dann braucht man auch nicht mehr diskutieren. Bin ja nicht zum zanken hier. Also alles erdenklich Gute und Liebe, schöne kommende Feiertage und Ihr packt das schon ! :)

18.12.2018 21:53 • #37


Lisssssiii

Zitat von ManuelH:
Ach dann ist doch Alles gut, mag mich auch nicht streiten und wenn eh Jeder plötzlich weiss was Sache ist, dann braucht man auch nicht mehr diskutieren. Bin ja nicht zum zanken hier. Also alles erdenklich Gute und Liebe, schöne kommende Feiertage und Ihr packt das schon ! :)


Bist du verheiratet? Weißt du was es bedeutet Jahre lang in einer Beziehung mit der gleichen Person zu Leben? Wo beide gleich berechtigt sind? Über die Jahre schleichen sich Dinge ein. Und es ist ganz normal das es plötzlich Pu. macht und es nervt einen. Und es ist ihr recht, dass sie sich über ihre Dinge äussern darf. Woher willst du wissen, dass sie Schuld in der Situation ist?
Ihr Mann will Dauerhaft mit ihr im Bett zusammen sein und sucht ständig ihre Nähe. Zeig mir 3beziehungen die nach 15! Jahren noch immer so sind wie am ersten Tag... du wirst dann merken, dass es eine absolute ausnahme ist.Ich glaube kaum, dass sie grobe Fehler macht die reflektiert gehören. Sonst würde er sich auch mal zurück ziehen. Bei ihr ist der Alltag drin. Wird zeit wieder die Beziehung auf zu frischen.

Ich denke hier braucht sie Hilfe von Menschen, die wissen wie es ist eine Ehe oder Langzeitbeziehung zu führen.

18.12.2018 22:06 • #38


Mrs


11
1
5
danke erst mal..
ich möchte dazu sagen, dass mein mann kein monster ist. und eins kannst du mir glauben. ich suche seit monaten wo der fehler bei mir liegt. ich fange nicht einfach an unglücklich zu sein und schiebe ihm dann alles in die schuhe weil es einfacher ist. und zum anderen kann ich sehr wohl der putzfrau und meinem mann die schuld geben wenn sie zusammen im bett landen. dann ist es seine schuld! oder soll ich jetzt bei jedem ausrutscher der passieren kann, sagen, es ist ja alles meine schuld weil ich meinen mann nicht glücklich gemacht habe? blödsinn. meine frage war lediglich, ob jemand so etwas kennt in seiner beziehung und ob es normal ist nach einigen jahren oder ob jemand eine idee dazu hat. ich mache sicher auch nicht alles richtig, aber er sagt mir dies auch wenn ihm was nicht passt und ich ändere es dann. es ist nur richtig von ihm wenn er genau so auch auf mich eingehen würde.

19.12.2018 09:02 • x 1 #39


sadness35

75
3
12
richtig so Mrs. wo kommen wir denn da hin, wenn man selbst schuld daran ist dass der eigene partner sich außerhalb vergnügt. sehe ich genau so!

ich denke dein problem hat auch nicht mit den ängsten eines ausrutschers zu tun.
ich befinde mich in ähnlicher situation. naja fast zumindest.
habt ihr mal darüber nach gedacht eine s....piep....x pause einzulegen? vielleicht entwickeln sich die gefühle dann wieder ein bisschen. aber ich würde in jedem fall mit ihm darüber offen reden. wenn ihr so lange zusammen seit wird er dich gut genug kennen um zu merken dass etwas nicht stimmt. wünsche dir viel kraft

19.12.2018 09:07 • #40


willan

1679
2179
Zitat von Mrs:
ich habe das gefühl manchmal deine babysitterin zu sein.


Da wundert mich Ekel dann aber auch nicht. Anziehung futsch.

19.12.2018 10:06 • x 1 #41


vilrum

25
1
38
Schwierige Situation, aber eigentlich alltäglich. Die gute Nachricht: es gibt Auswege.
Sage ihn, dass du ihn zwar lieb hast, findest du ihn aber nicht 6uell anziehend. Dass du ratlos bist, warum es so ist und dich dadurch auch Alltagssachen nerven. Dass du dir wünschst, dass es sich ändert. Dass du weißt, dass er dass ändern kann. Dass du an ihm glaubst. Aber auch, dass du dadurch im Moment große Schwierigkeiten hast, dich mit ihm zu schlafen.
All die praktische Sachen, die dich nerven, sind Symptome und haben mit der Ursache wenig zu tun. Würde er plötzlich superhäuslich werden übernacht, hättest du trotzdem keine Lust auf 6. Es sind aus meiner Sicht auch nicht irgendwelche Hormone, wofür niemand etwas kann. Was fehlt ist die Anziehung. Du findest ihn nicht mehr anziehend.
Die gute Nachricht: es kann geändert werden. Die gute Nachricht für ihn: Er kann es ändern. Es ist aber schwer, ihn zu erwecken, ohne dass er dass falsch versteht. Wenn du ihn deine Unzufriedenheitsliste vorträgst, wird er gekränkt sein und nicht verstehen, was er falsch macht. Du wirst dich nicht verstanden fühlen und er sich auch nicht.
Kommunikation. Es ist wichtig, hat aber ihre Grenzen und dass spürst du auch. Er muss sich einerseits attraktiver machen, anderseits dich verführen. Erobern. Mit dir flirten. Dir schöne Momente schenken, ohne die Erwartung dafür 6 als Belohnung beanspruchen zu können.
Wie sagst du ihn all dass? Du kannst nicht jemanden sagen:
- bitte erschrecke mich, ich vermisse das Gefühl erschrocken zu sein.
- Buuh!
...bist du jetzt erschrocken?

In paar Tagen ist schon Weihnachten, aber Amazon schafft es noch: bitte, bestelle und schenke Ihm folgende Bücher:
David Deida: Der Weg des wahren Mannes
Lodovico Satana: Lob des S.
Die sind nicht für dich, aber die könnten ihn helfen, traue mir. Sollte er Lesemuffel sein oder ablehnend reagieren, sage ihm, dass es wichtig ist, damit er versteht, was dir/euch fehlt.

Noch ein Tipp: keine Ahnung, ob du was mit Tango Argentino anfangen kannst, aber glaube mir, es ist eine super Paartherapie. Schlage ihn ein Anfängerkurs vor. Ihr würdet es definitiv nicht bereuen.

19.12.2018 10:37 • #42


Traveller

Traveller

405
11
408
Für mich klingt das nach Hotel Mutti 2.0
Du machst alles für ihn. Das ist absolut nivht normal. Ohne dich kann der ja nicht überleben. Klar ist das unattraktiv.

20.12.2018 00:25 • x 3 #43


arjuni

arjuni

2400
2
5041
Hallo Mrs,

wenn Du möchtest, dass sich im Außen etwas ändert, musst Du Dich selbst ändern.

So wie Du es beschreibst, kannst Du Dich nicht abgrenzen. Du kannst nicht "Nein" sagen. Du verleumdest Deine eigenen Bedürfnisse und gibst ihnen keinen Raum. Du stehst nicht für Dich ein.

Wenn Du ständig so viel für Deinen Mann tust, hast Du vielleicht außerdem eine Form von Helfersyndrom oder brauchst es, Dich durch dieses ständige Helfen selber aufzuwerten oder gar ein geringes Selbstwertgefühl zu übertünchen. Oder Du hast den unbewussten Glaubenssatz, Liebe müsstest Du Dir "verdienen".

Das alles sind Themen, wo Du genauer hinsehen kannst und an denen Du arbeiten kannst. Lerne, gut für Dich zu sorgen, selber (!) für Deine Bedürfnisse (nach Abstand, Ruhe, Unterstützung im Haushalt etc. ) einzustehen und Dich abzugrenzen. Du kannst Dir dazu eventuell psychologische Unterstützung holen.

Du wirst sehen, wenn Du Dich selbst änderst, ändert sich Dein Mann von ganz alleine.

Denn das, was uns an den anderen stört, ist in irgendeiner Form immer das, was uns in Wirklichkeit an uns selber stört. Du ekelst Dich vor Deinem Mann? Vielleicht ekelst Du Dich - im übertragenen Sinne - vor Dir selbst, bist mit Dir nicht zufrieden, aus oben genannten Gründen.

Alles Gute wünsch Arjuni

20.12.2018 12:03 • x 4 #44


Mrs


11
1
5
Zitat von arjuni:
Hallo Mrs, wenn Du möchtest, dass sich im Außen etwas ändert, musst Du Dich selbst ändern. So wie Du es beschreibst, kannst Du Dich nicht abgrenzen. Du kannst nicht "Nein" sagen. Du verleumdest Deine eigenen Bedürfnisse und gibst ihnen keinen Raum. Du stehst nicht für Dich ein. Wenn Du ständig so viel für Deinen Mann tust, hast Du vielleicht außerdem eine Form von Helfersyndrom oder brauchst es, Dich durch dieses ständige Helfen selber aufzuwerten oder gar ein geringes Selbstwertgefühl zu übertünchen. Oder Du hast den unbewussten Glaubenssatz, ...


das leuchtet tatsächlich sehr ein, auch wenn es hart klingt, aber irgendwie hast du recht.. klar ekle ich mich nicht vor mir. vor ihm natürlich auch nicht rein körperlich.. aber ich erkenne tatsächlich parallelen zwischen uns... ich werd mir dazu mal gedanken machen. sehr interessant deine sichtweise.. danke

20.12.2018 16:10 • x 1 #45