100

Emotionale Distanz zum Partner

Tin_

Tin_


4820
8577
Zitat von Hope0194:
er findet es gut, dass ich mich priorisiere...

Tust du damit nicht. Du priorisierst ihn damit noch höher! Es ist genau das Gegenteil von dem, was du möchtest. Denn dein Fokus liegt damit sowas von auf ihm und deiner Abhängigkeit von seiner Liebe.

Zitat von Hope0194:
Und da ich einfach nichts mehr machen kann, ist das meine letzte Chance.

Ist es nicht. Du kannst mal ein vernünftiges Gespräch mit ihm führen.

Zitat von Hope0194:
Ich bin voller Angst von ihm verlassen zu werden und versuche durch diese Distanz das ganze auszuhalten.

Nö, du versuchst Bestätigung durch Manipulationen zu erlangen.

Zitat von Hope0194:
Da liegt auch meine Angst, dass er dann erst Recht keine Lust mehr hat, weil er ja dann krank bin...

Wenn er ein vernünftiger Typ ist, dann wird er dich unterstützen (wohlgemerkt unterstützen, nicht deine Lasten übernehmen) und Verständnis dafür haben.
Und vor allem mach dir klar, dass du das für dich tust. Wenn er damit ein Problem hat und auch nicht checkt, dass du damit auch(!) etwas für euch tust (Nebenwirkung, nicht Hauptwunsch), dann ist er reif für die Wüste.

13.01.2022 10:55 • x 4 #16


Hope0194


75
2
33
Zitat von Tin_:
nd das ging nicht während der Trennung als ihr beide Abstand hattet? Sollte der nicht genau dafür genutzt werden?

Doch in der Auszeit und kurz nach der Trennung war alles gut! Er hat sich am Anfang auch sehr bemüht, nur mit der Zeit wurde es wieder weniger und weniger. Er meinte irgendwann, er habe im Kopf Schluss gemacht und es zeigt sich, dass es einfach nichts bringt, weil wir weiter viel streiten und Drama da ist, dass er mich nicht so sehr liebt wie ich ihn.

Die kurze Zeit nach der Trennung, da war ich auch emotional nicht so nah, habe viel für mich gemacht und auch die Zeit alleine genossen. Aber als der Alltag wieder eingetroffen ist, hat sich das Blatt gewendet und es wurde wie früher - ergo, ich will Nähe, er in Maßen und mit einer gewissen Distanz.

13.01.2022 10:55 • #17



Emotionale Distanz zum Partner

x 3


Blake88

Blake88


1850
5
2246
Uff...selten so viel Mist gelesen

Du kannst doch keine Liebe aufbauen in dem du Distanz erzeugst.

Liebe ist etwas das man pflegen muss, dass man zeigen sollte.

Mit der Tatikt wirst du ihn schneller los sein als du schauen kannst ‍️

13.01.2022 10:56 • x 10 #18


PuMa

PuMa


3408
2
7614
Zitat von Hope0194:
ergo, ich will Nähe,


Was zum Kuckuck erzählst du da?

DU hast doch geschrieben dass DU dich distanzierst obwohl ER mit dir kuscheln wollte.
Und das hast DU abgetan mit, er hätte Ego Probleme.

13.01.2022 10:58 • x 1 #19


hilflos666


179
1
351
Also ich glaube, dass der Schuss nach hinten los geht.
Ich glaube du interpretierst Grenzen ziehen und Abstand wahren unglücklich, weil im Moment arbeitest du daran, dass zwischen euch noch mehr Distanz und ungute Gefühle herrschen.
Es verletzt dich doch selbst, wenn du ihm die körperliche Nähe nicht geben kannst? Vermutlich weiß er noch nicht mal, was in dir vorgeht und versteht die Welt nicht mehr und dies bringt noch mehr Unzufriedenheit mit rein.

Es ist sicher schwer, sich in einer Beziehung nicht zu verlieren und nicht in eine gewisse Abhängigkeit zu rutschen aber ich glaube du gehst im Moment den Falschen Weg.
Ich verstehe unter Selbstliebe, Stärke und Distanz, dass ich Dinge für mich alleine mache ganz ohne Partner, dass ich falls er meine Grenzen verletzt, mich positionieren kann und meine Grenzen klar formuliere und sachlich anspreche und das ich manche Probleme mit mir selbst ausmache, ohne ständig und hundertmal meinen Partner damit zu belasten.

Du kannst nicht erwarten wenn du dich zurückziehst, dass er dich wieder anfängt zu jagen, einfach weil ich glaube, dass ihr nicht mehr an dem Punkt der Beziehung seid. Du solltest viel mehr versuchen wieder mehr dein eigenes Leben zu führen und vielleicht nicht 24/7 für ihn verfügbar zu sein? Neue Beschäftigung suchen und somit etwas Distanz reinbringen?

13.01.2022 11:01 • x 1 #20


Brightness2


1740
4412
Zitat von Hope0194:
Aber wie soll ich sonst den Fokus von ihm auf mich richten, wenn ich tagtäglich den ganzen Tag nur an unsere Beziehung denke und ich wie ich sie retten kann und ob das alles denn einen Sinn macht.

Deine Ambivalenz besteht möglicherweise darin, kognitiv zu wissen, dass eure Liebesbeziehung das Ende der Fahnenstange erreicht hat, du aber emotional krampfhaft versuchst, das tote Pferd weiter zu reiten.
Zitat von Hope0194:
Dass er schon nach 2 Tagen die Beziehung hinterfragt und es ihm nichts ausmacht, die Beziehung zu beenden, hätte ich nicht gedacht.

! Was fehlt dir, um deine Konsequenzen daraus zu ziehen, wie viele Wiederbelebungsversuche möchtest du dir und deine Psyche noch antun?
Zitat von Hope0194:
ich werde wahrscheinlich auch bald mich medikamentös einstellen lassen,

Was sagt denn deine Therapeutin dazu? Was ist in deiner Vergangenheit passiert, dass du so schlecht mit dir selbst umgehst, dich selbst so malträtierst? Lies dir bitte mal deine eigenen Posts laut vor und stell dir vor, eine Freundin ist in deiner Situation und fragt dich dazu um Rat. Was antwortest du ihr, welches Vorgehen rätst du ihr?

13.01.2022 11:01 • x 3 #21


moin2707

moin2707


65
147
Eieiei.

Wieso wird eigentlich von diesen Internetschwurblern immer geraten, dass man manipulieren soll?
Wieso wird nicht mal dazu geraten, zu reden?

Zitat von Hope0194:
Ich habe mehrmals verweigert mit ihm zu kuscheln, daraufhin meinte er: Dann hole ich mir das woanders, wenn du es mir nicht gibst. Er versteht nicht, dass ich das nur für mich mache. Diese ganze Nähe tut mir nicht gut, meine Ängste werden dadurch stärker und ziehe endlich meine Grenzen. Das passt ihm gar nicht!


Er versteht nicht, dass Du das nur für Dich machst. Ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht. Wie auch?

In Dich reingucken kann niemand und Du verstehst Dich zum Teil nicht mal selbst, liebe TE. Nochmal die Frage: Wie wäre es denn mit Reden? Habt Ihr mal ein echt offenes Gespräch geführt? Mal über Eure Probleme geredet? Über Eure inneren Vorgänge, die Gefühle, die Ängste, die Schwierigkeiten?

Man kann auch in einer Beziehung Regeln aufstellen, um Grenzen deutlich zu machen und sich daran (beidseitig übrigens) halten zu können. Das bringt oft Stabilität und führt zu einem gesunden Automatismus im Umgang miteinander. Aber dafür muss man halt reden - es ist echt verflixt.

Zitat von Hope0194:
Und ich weiß einfach nicht, ob ich weitermachen soll, weil es sein verletztes Ego ist, dass sich meldet oder, ob ich ihm wieder mehr Nähe geben soll, weil ansonsten unsere Beziehung auf dem Spiel stehen könnte?


Das ist genau das Problem an dieser Manipulation, die man von irgendwo empfohlen bekommen hat. Mal ehrlich: etwas (vermeintlich Verletzendes) aus rein taktischen Gründen zu tun, weil das irgendwas beim anderen bewirken soll, ist einfach sch.. Wie soll er denn nicht verletzt sein, wenn Du ihm die kalte Schulter zeigst? Wie soll er denn verstehen, was in Dir vorgeht, wenn Du es ihm nicht offen präsentierst? Wie sollst Du denn verstehen, was genau das alles mit ihm macht, wenn er es Dir nicht mitteilt?

Eure Beziehung ist in einer Krise und es liegt an und bei Euch, wie das weitergeht. Ich empfehle nochmals wärmstems: redet miteinander. Fang Du doch einfach damit an. Vorwurfslos, offen. Gib ihm einen Einblick in Dein Innerstes. Du wirst überrascht sein, was das bewirken kann.

13.01.2022 11:02 • x 5 #22


RyanG

RyanG


892
4
1679
Puh.... ich merke schon, man nimmt Dich hier ordentlich in die Mangel. Und hinterfragt Deine Vorgehensweise. Halte das aus, am Ende will man Dir ja nur helfen. Aber die Kritik an Deiner Entscheidung ist mehr als berechtigt. Ich verstehe Dein Vorgehen auch nicht. Vor allem nicht, dass Du scheinbar nicht erkennst, dass das, was Du da gerade tust, genau das befeuert, was Du nicht willst..... und zwar, dass er Dich über kurz oder lang verlässt.

Wenn Du ihm mit Distanz ankommst, ihn beim Kuschelwunsch abweist, befeuert doch den Jagdinstinkt nicht.... ich weiss ja nicht, welcher Mann auf sowas anspringt, ich würde es mit Sicherheit nicht tun. Ich würde mit Unverständnis reagieren, irgendwann akzeptieren, dass Deine Gefühle weg sind und mich - genau wie Du - distanzieren. In der Zwischenzeit verursachst Du in Deinem Freund Enttäuschung, Verzweiflung, Frust und Ärger..... Du bestrafst ihn, er soll mit Liebe und Kampfwillen reagieren. Dem Coach, der Dir das geraten hat, sollte besser mal der Internetanschluss verweigert werden......

Dir geht es psychisch nicht gut, das ist verständlich. Ein Partner kann hier auch nur bedingt helfen, sollte aber Verständnis für Deine Situation haben und - dafür ist die Beziehung da - Dich unterstützen. Unterstützung kann auch darin bestehen, dass er sich für Dich erstmal zurücknimmt. Aber dafür muss die Connection zu Dir stimmen, Du musst reden und erzählen, was mit Dir los ist und ihm die Sicherheit geben, dass Du mit ihm eine glückliche Beziehung willst. Ich kann Dir nicht empfehlen, Dich weiter zu distanzieren. Das ist Blödsinn.

Allerdings..... wenn ich das hier lese:

Zitat von Hope0194:
Es ist die letzte Chance für uns, denn mein Tank zum Geben ist komplett ausgeschöpft. Ich kann nicht mehr. Meine Psyche und mein Körper machen es einfach nicht mehr mit. Also fing ich an, nach einem Streit und Drama am Dienstag, mich zurückzuziehen.


dann ist doch klar, dass die Basis nicht stimmt. Warum gibt es Streit, warum gibt es Drama? Macht es nicht viel mehr Sinn, hier anzusetzen, als jetzt auf Distanz zu gehen? Habt ihr denn nicht mal über eine Paartherapie nachgedacht? Denn wenn ihr so weitermacht, wäre es besser, sich zu trennen.....

13.01.2022 11:06 • x 14 #23


hilflos666


179
1
351
Danke @RyanG ich finde du bringst das zu 100% auf den Punkt!

13.01.2022 11:16 • #24


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5051
1
8298
Zitat von Hope0194:
Ich habe mehrmals verweigert mit ihm zu kuscheln, daraufhin meinte er: Dann hole ich mir das woanders, wenn du es mir nicht gibst. Er versteht nicht, dass ich das nur für mich mache.

Mag sein du machst es für dich. Aber er hat dir schon gesagt, was es bewirkt. Und das solltest du Ernst nehmen. Er interpretiert dieses Verhalten mit gutem Grund als Abweisung von dir.
Zitat von Hope0194:
Ich bin voller Angst von ihm verlassen zu werden und versuche durch diese Distanz das ganze auszuhalten. Dass er so reagiert verstärkt meine Angst,

Ein logischer Regelkreis. Du weist ihn ab - er zieht sich zurück - du weist ihn noch mehr ab, um ihn zum jagen zu veranlassen - er ist ganz weg. Glaubst du denn im Ernst, ein Mann, der dir auch körperlich nahe war betrachtet diese neue Zurückhaltung als Zeichen großer Liebe? Welcher Idiot gibt solche Ratschläge? Die meisten Männer wirst du mit dieser Strategie zuverlässig vertreiben.

13.01.2022 11:30 • x 6 #25


Hope0194


75
2
33
Ich möchte mich erstmal bei allen bedanken, weil ihr mir wirklich den Kopf gewaschen habt!

Gerade eben hatte ich ein offenes Gespräch mit meinem Freund und hab mich ausgesprochen. Auch, dass ich zurzeit total überfordert bin und dachte, dass es die einzige Lösung wäre mich zu distanzieren und nicht wollte, dass ich ihn damit verletzte. Er hat verständnisvoll und liebevoll reagiert. Das ist erstmal wichtig. Ich fühle mich jetzt auch erleichterter.

Das jetzt somit in aller Kürze dazu. Ich melde mich auf jeden Fall noch ausführlicher zu euren Antworten!

13.01.2022 11:34 • x 3 #26


DieSeherin

DieSeherin


4991
6514
oh je... das seid ihr ja in etwas blödes hineingeraten!

Zitat von Hope0194:
Dazu muss ich noch sagen, dass wir uns vor einigen Monaten getrennt haben - wir dann 3 Wochen getrennt waren und wieder zusammen sind. Seitdem ist unsere Beziehung sehr instabil, wir wissen beide nicht wie wir miteinander umgehen sollen.


gab es damals einen konkreten auslöser, oder war das auch schon diese entfremdung?

Zitat von Hope0194:
Ich habe entschieden mich zurückzuziehen, weil die ganze Situation momentan mich psychisch kaputt macht. Er hat auch ganz klar gesagt, er will nichts mehr von meinen Ängsten und Problemen wissen. Also versuche ich das mit mir selbst und meiner Therapeutin zu schaffen.


kann es sein, dass du so sehr um diese (in meinen augen nicht wirklich gesunde) beziehung kämpfst, weil du sonst deinen bruch mit deinen eltern bereuen müsstest? sie recht hätten?

13.01.2022 11:40 • x 1 #27


Hope0194


75
2
33
Zitat von hilflos666:
u solltest viel mehr versuchen wieder mehr dein eigenes Leben zu führen und vielleicht nicht 24/7 für ihn verfügbar zu sein? Neue Beschäftigung suchen und somit etwas Distanz reinbringen?

Ich bin der Meinung, dass ich das bisher versucht habe, weil ich mich dieses Jahr verstärkt auf mich und meine Heilung konzentrieren will. Unsere Beziehung ist halt auch wie sie ist, weil ich Angst habe, vor dem Verlassenwerden, vor der Zukunft, dass er mich nicht genug liebt, etc...
Ich weiß einfach nicht wie ich gesund meine Grenzen ziehen kann ohne in zu verletzten bzw. in von mir wegzustoßen...

13.01.2022 14:18 • #28


Hope0194


75
2
33
Zitat von moin2707:
In Dich reingucken kann niemand und Du verstehst Dich zum Teil nicht mal selbst, liebe TE. Nochmal die Frage: Wie wäre es denn mit Reden? Habt Ihr mal ein echt offenes Gespräch geführt? Mal über Eure Probleme geredet? Über Eure inneren Vorgänge, die Gefühle, die Ängste, die Schwierigkeiten?

Darüber reden wir regelmäßig, wir reden sehr offen und auch mit offenen Herzen füreinander. Momentan stecken wir halt beide einfach fest. Eine Paartherapie möchte er einfach nicht machen. Dazu kann ich ihn nicht zwingen. Ich kann jetzt halt einfach nur auf mich schauen und mich selbst heilen, vielleicht merkt er dann auch irgendwann eine Veränderung in mir und ist dann bereit an sich oder unserer Beziehung professionell zu arbeiten.

13.01.2022 14:20 • #29


Hope0194


75
2
33
Zitat von RyanG:
dann ist doch klar, dass die Basis nicht stimmt. Warum gibt es Streit, warum gibt es Drama? Macht es nicht viel mehr Sinn, hier anzusetzen, als jetzt auf Distanz zu gehen? Habt ihr denn nicht mal über eine Paartherapie nachgedacht? Denn wenn ihr so weitermacht, wäre es besser, sich zu trennen...

Das Drama kommt halt von innen. Ich kann dir jetzt gerade nicht genau sagen, ob es von uns Beiden aus kommt. Ich sehe sehr stark meinen Anteil...Ich wünsche mir nicht sehnlicher als eine entspannte Beziehung voller Stabilität und Liebe, das haben wir auch phasenweise, doch dann passiert etwas im Außen und das Schiff gerät ins Wanken.

13.01.2022 14:22 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag