100

Emotionale Distanz zum Partner

Hope0194

75
2
33
Guten Morgen zusammen,

in letzter Zeit habe ich einfach gemerkt, dass ich nicht mehr die Frau bin, in die er sich vor über 4 Jahren verliebt hat und er auch nicht mehr der Mann, in den ich mich verliebt habe. Wir haben uns Beide für die Beziehung teilweise verbogen und unsere Opfer gebracht. Ich möchte in diesem Beitrag nur von meiner Sichtweise aus erzählen, weil ich nicht für ihn sprechen kann.
Ich habe vorgestern beschlossen, mich emotional von ihm zur distanzieren. Es ist die letzte Chance für uns, denn mein Tank zum Geben ist komplett ausgeschöpft. Ich kann nicht mehr. Meine Psyche und mein Körper machen es einfach nicht mehr mit. Also fing ich an, nach einem Streit und Drama am Dienstag, mich zurückzuziehen. Habe auch auf dem Sofa geschlagen. Ich habe im Internet recherchiert und erfahren, dass der Mann dann die Chance hat zu geben, in seine Männlichkeit zu kommen und wieder zu Jagen, weil das in langjährigen Beziehungen oft untergeht. Ist bei uns auch so, denn ich hab ständig geklammert, mich nach ihm gerichtet und er ist mein Lebensmittelpunkt.

Dazu muss ich noch sagen, dass wir uns vor einigen Monaten getrennt haben - wir dann 3 Wochen getrennt waren und wieder zusammen sind. Seitdem ist unsere Beziehung sehr instabil, wir wissen beide nicht wie wir miteinander umgehen sollen. Ich liebe ihn, ich will eine Zukunft mit ihm. Er ist sich unsicher, weil weiterhin Drama und Streit in unserem Alltag stattfinden. Ich für meinen Teil mache eine Therapie und arbeite stark an mir, meine Therapeutin befürwortet den Fokus auf mich selbst auch.

Normalerweise sollte man das wochenlange durchziehen, aber er gibt mir schon nach 2 Tagen zu spüren, dass er das nicht gut findet. Er sagt, wie soll man so eine Beziehung führen, wenn ich mich zurückziehe.
Ich habe mehrmals verweigert mit ihm zu kuscheln, daraufhin meinte er: Dann hole ich mir das woanders, wenn du es mir nicht gibst. Er versteht nicht, dass ich das nur für mich mache. Diese ganze Nähe tut mir nicht gut, meine Ängste werden dadurch stärker und ziehe endlich meine Grenzen. Das passt ihm gar nicht!
Was erhoffe ich mir davon? Stärke für mich, Selbstliebe, dass ich lerne mit der Distanz umzugehen, anstatt sie wegzudrängen. Natürlich auch, dass er kämpft, wieder um mich wirbt und sich bewusst wird, dass er mich liebt.

Und ich weiß einfach nicht, ob ich weitermachen soll, weil es sein verletztes Ego ist, dass sich meldet oder, ob ich ihm wieder mehr Nähe geben soll, weil ansonsten unsere Beziehung auf dem Spiel stehen könnte?
Ich will ihn einfach nicht mehr nerven und mich mal priorisieren.

13.01.2022 10:10 • #1


Iunderstand


1226
1
2593
Du schaffst eine eisige Kälte, verweigerst Körperkontakt, während ihr eigentlich versucht, die Beziehung zu retten bzw du tust das um die Beziehung zu retten, weil er dann wieder jagen kann... Er entgegnet dir dafür mit emotionaler Erpressung, dich zu betrügen...
Merkste hoffentlich selber, oder?!

13.01.2022 10:17 • x 3 #2



Emotionale Distanz zum Partner

x 3


PuMa

PuMa


3408
2
7612
Zitat von Hope0194:
dass ich lerne mit der Distanz umzugehen, anstatt sie wegzudrängen.


Die du erschaffen hast, nicht er.

Zitat von Hope0194:
Ich will ihn einfach nicht mehr nerven

Zitat von Hope0194:
Ich habe mehrmals verweigert mit ihm zu kuscheln


Du denkst du nervst ihn, obwohl er deine Nähe sucht und im diese sogar bittet?

Ich kann dir nicht ganz folgen.

Zitat von Hope0194:
weil es sein verletztes Ego ist, dass sich meldet


Nicht sein Ego ist verletzt, sondern seine Gefühle. Überraschung, er hat welche.
Er ist verletzt weil DU entschieden hast sich zurück zu ziehen aus welchen Gründen auch immer, das hast du ja nicht einmal ansatzweise hier geschrieben.

Zitat von Hope0194:
Dann hole ich mir das woanders, wenn du es mir nicht gibst.


Der junge ist verzweifelte und versucht so dass letzte bisschen Zuneigung aus die heraus zu holen. Das ist keine Erpressung sondern Verzweiflung und du befeuerst es mit deiner abweisenden Art.

13.01.2022 10:22 • x 9 #3


Tin_

Tin_


4819
8575
Zitat von Hope0194:
Er versteht nicht, dass ich das nur für mich mache.

Ach, ist das so? Denn:
Zitat von Hope0194:
Ich habe im Internet recherchiert und erfahren, dass der Mann dann die Chance hat zu geben, in seine Männlichkeit zu kommen und wieder zu Jagen, weil das in langjährigen Beziehungen oft untergeht.

Zitat von Hope0194:
Normalerweise sollte man das wochenlange durchziehen, aber er gibt mir schon nach 2 Tagen zu spüren, dass er das nicht gut findet.

Zitat von Hope0194:
Natürlich auch, dass er kämpft, wieder um mich wirbt und sich bewusst wird, dass er mich liebt.

Belügst du da dich nicht selbst? Du versuchst zu manipulieren - und zwar ihn. Was genau machst du denn da für dich?
Ich sehe es so, dass du ihn manipulieren möchtest, damit du wieder stärker in seinen Fokus rückst und du von außen das bekommst, was du dir nicht geben kannst.


Zitat von Hope0194:
Was erhoffe ich mir davon? Stärke für mich, Selbstliebe, dass ich lerne mit der Distanz umzugehen, anstatt sie wegzudrängen.

Du schaffst dir künstlich DEINE Distanz, aber ist es nicht vielmehr so, dass du mit fremder Distanz nicht wirklich umgehen und sie aushalten kannst?

Zitat von Hope0194:
Und ich weiß einfach nicht, ob ich weitermachen soll, weil es sein verletztes Ego ist

Kann man so sehen. Man (ich als Mann) kann es aber auch so sehen, dass du künstlich Drama in die Partnerschaft bringst, damit du bestätigt wirst.

Klar, seine Reaktion/Aussage ist für den Mülleimer. Darüber müssen wir nicht reden. Aber was du dir da zurecht bastelst, ist (in Anbetracht der instabilen Partnerschaft) einfach destruktiv. Das hat in meinen Augen nichts mit Selbstliebe zu tun.

13.01.2022 10:27 • x 7 #4


Hope0194


75
2
33
Ich habe entschieden mich zurückzuziehen, weil die ganze Situation momentan mich psychisch kaputt macht. Er hat auch ganz klar gesagt, er will nichts mehr von meinen Ängsten und Problemen wissen. Also versuche ich das mit mir selbst und meiner Therapeutin zu schaffen. Denn je mehr Nähe ich von ihm will, desto mehr distanziert er sich von mir.
Zurzeit kann ich nur Ruhe in die Beziehung hineinbringen und mir selbst über meine Wünsche und Gefühle klar werden, indem ich mich zurückziehe. Er ist sich seiner Liebe zu mir nicht mehr sicher, was soll ich denn sonst tun? Ihm weiter hinterherlaufen und die brave Freundin spielen? Das habe ich lange genug gemacht.

Ich weiß, mich verletzt diese Distanz auch, aber nur so merkt er, dass er mich noch immer liebt. Es ist halt Mist, dass er direkt provoziert mich zu betrügen, er drückt meine Knöpfe, doch dieses Mal gehe ich nicht darauf ein, sondern bleibe bei mir.

13.01.2022 10:28 • #5


Lumba


629
1190
Zitat von Hope0194:
Er sagt, wie soll man so eine Beziehung führen, wenn ich mich zurückziehe.

Das frage ich mich, ehrlich gesagt, auch. Das erzeugt nur Verletzungen und Gräben. Dann zieh komplett aus, wenn Du das möchtest.

13.01.2022 10:29 • x 2 #6


PuMa

PuMa


3408
2
7612
Zitat von Hope0194:
Ich habe entschieden mich zurückzuziehen, weil die ganze Situation momentan mich psychisch kaputt macht.


Die ganze Situation? Was genau?
Ich hab in deinen anderen Thread gerade geschaut.

Also geht's noch immer um deine Familie die ihn nicht leiden kann?


Zitat von Hope0194:
Er hat auch ganz klar gesagt, er will nichts mehr von meinen Ängsten und Problemen wissen


Bis zu einem gewissen Punkt hat er Recht. Er ist nicht dein Mülleimer für deine Probleme.

Zitat von Hope0194:
Denn je mehr Nähe ich von ihm will, desto mehr distanziert er sich von mir.


Hä? Eben war es aber anders herum.

13.01.2022 10:32 • x 4 #7


Brightness2


1740
4412
Zitat von Hope0194:
Ich will ihn einfach nicht mehr nerven und mich mal priorisieren.

Genau durch die Priorisierung nervst du ihn. Ist wie die Quadratur des Kreises. Funktioniert nicht.
Zitat von Hope0194:
Ich habe im Internet recherchiert und erfahren, dass der Mann dann die Chance hat zu geben, in seine Männlichkeit zu kommen und wieder zu Jagen, weil das in langjährigen Beziehungen oft untergeht.

Im Internet steht einiger Unsinn. Das ist aber schon, naja, eher hm, besonders eigenwillig?
Zitat von Hope0194:
Ich liebe ihn, ich will eine Zukunft mit ihm.

Warum? Ihr stellt nach vier Jahren Beziehung fest, dass es nicht passt. Dass Ihr euch füreinander verbogen und ungut entwickelt habt. Du möchtest dich emotional distanzieren. Um Himmels Willen, was klebt euch denn aneinander? Ihr habt keine Kinder, kein gemeinsames Vermögen, du brauchst mit deinen 28 Jahren eine Therapie, die dir bestätigt, dass du dich um dein Leben kümmern sollst. Ganz ehrlich, was ist es, was euch deiner Meinung nach als Liebespaar ausmacht? Mensch, du bist 28! Keine 60-Jährige abhängige Hausfrau und Mutter ohne eigenes Einkommen mit berechtigten Zukunftsängsten. Fang doch mal zu leben an!

13.01.2022 10:33 • x 5 #8


Tin_

Tin_


4819
8575
Zitat von Hope0194:
Denn je mehr Nähe ich von ihm will, desto mehr distanziert er sich von mir.

Häh? Also drehst du den Spieß um? Sag mal, was treibt ihr da eigentlich?!

Zitat von Hope0194:
Zurzeit kann ich nur Ruhe in die Beziehung hineinbringen und mir selbst über meine Wünsche und Gefühle klar werden, indem ich mich zurückziehe.

Und das ging nicht während der Trennung als ihr beide Abstand hattet? Sollte der nicht genau dafür genutzt werden?

13.01.2022 10:34 • #9


Hope0194


75
2
33
Zitat von PuMa:
Also geht's noch immer um deine Familie die ihn nicht leiden kann?

Darum geht es hier gerade wirklich nicht. Es geht nur um ihn und mich und unsere Beziehung.

13.01.2022 10:36 • #10


Tin_

Tin_


4819
8575
Ist das hier ein Produkt von diesen tollen Coaches im Netz, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben? Gott, Leute...

13.01.2022 10:37 • x 8 #11


PuMa

PuMa


3408
2
7612
Zitat von Hope0194:
Darum geht es hier gerade wirklich nicht. Es geht nur um ihn und mich und unsere Beziehung.


Doch genau darum geht's. Das ist der Kern. Warum schreibst du nicht im ersten Thread weiter?

@Brightness2 hat sogar zuletzt dir eine Frage gestellt, du bist einfach nicht mehr darauf eingegangen.

13.01.2022 10:38 • x 1 #12


Hope0194


75
2
33
Ich habe im Internet recherchiert und bin auf verschiedene Coaches gestoßen, die raten, wenn sich der Mann emotional distanziert und sich seiner Liebe nicht sicher ist, die Frau sich zurückziehen soll. Gerade, weil ich viel geklammert habe und er mein Fokus war, fand ich, dass es eine gute Idee ist. Man soll es halt wochenlang durchziehen. Dass er schon nach 2 Tagen die Beziehung hinterfragt und es ihm nichts ausmacht, die Beziehung zu beenden, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte, dass weckt seinen Jagdinstikt, er findet es gut, dass ich mich priorisiere...
Ich bin halt einfach verzweifelt. Und da ich einfach nichts mehr machen kann, ist das meine letzte Chance.

Momentan weiß ich auch gar nicht wie ich mich selbst mehr lieben kann und fürsorglich mit mit umgehen kann. Ich bin voller Angst von ihm verlassen zu werden und versuche durch diese Distanz das ganze auszuhalten. Dass er so reagiert verstärkt meine Angst, ich werde wahrscheinlich auch bald mich medikamentös einstellen lassen, weil ich nicht mehr kann. Da liegt auch meine Angst, dass er dann erst Recht keine Lust mehr hat, weil er ja dann krank bin...

13.01.2022 10:45 • #13


Lumba


629
1190
Zitat von Hope0194:
ch habe im Internet recherchiert und bin auf verschiedene Coaches gestoßen, die raten, wenn sich der Mann emotional distanziert und sich seiner Liebe nicht sicher ist, die Frau sich zurückziehen soll. Gerade, weil ich viel geklammert habe und er mein Fokus war, fand ich, dass es eine gute Idee ist.

ICH glaube nicht, dass mit Rückzug diese Art von Verweigerungshaltung gemeint ist, wie Du es gerade fährst. Das wirkt wie bockiges Bestrafen.

Dass er so dann reagiert ist auch nicht besonders. Deshalb: Dieses Spiele spielen bringt nichts. Er weiß ja, denke ich da er Dich kennt, dass das Taktik und Erziehung ist und nicht ernst gemeint. und deshalb nimmt er das auch nicht ernst und droht (es geht um Macht).

13.01.2022 10:48 • x 1 #14


Hope0194


75
2
33
@Lumba Na ja, es wurde genauso beschrieben wie ich es mache. Ich bin auch weiterhin freundlich und respektvoll zu ihm, rede mit ihm und wir kommunizieren auch ganz normal, nur, dass ich ihm halt keine Nähe gebe, wenn er es will.
In der Vergangenheit hat er mich auch mal abgewiesen, weil er gerade beschäftigt war oder nicht wollte, aber ich soll immer kuscheln, wenn er es will?
Ich gebe zu, es ist ein Machtspiel? Aber wie soll ich sonst den Fokus von ihm auf mich richten, wenn ich tagtäglich den ganzen Tag nur an unsere Beziehung denke und ich wie ich sie retten kann und ob das alles denn einen Sinn macht. Ich werde noch verrückt! Und gleichzeitig sehne ich mich nach Leichtigkeit in der Liebe- diese fehlt komplett bei uns. Ich dachte, wenn ich mich zurückziehe, dann erleichtert es ihn und es nimmt den Druck.

13.01.2022 10:52 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag