412

Ende unserer Ehe / seine Gefühle reichen nicht aus?

Heffalump

Heffalump


23575
1
35458
Man kann ihn auch bitten zu gehen, immerhin war er es, der die Ehe einseitig öffnete

01.11.2021 16:58 • x 2 #106


Heidi79

Heidi79


98
2
197
Hallo zusammen , leider ist es nicht gut gelaufen. Hatte meinem NM noch eine Chance gegeben nachdem ich ihn rausgeworfen habe. Und gestern nach einer Woche die er wieder bei uns war fing es schon wieder an. Er wurde distanziert hat kaum mit mir gesprochen usw. Habe abends das Gespräch gesucht. Nun weiß er, dass er definitiv keine Gefühle mehr für mich hat und es wird sich auch nichts ändern. Habe heute seinen Anruf nicht angenommen. Er schläft jetzt wieder bei seinen Eltern. Für mich ist der Drops jetzt gelutscht. Finde so ein Verhalten total unreif.

22.11.2021 18:20 • x 7 #107



Ende unserer Ehe / seine Gefühle reichen nicht aus?

x 3


aequum

aequum


1499
3337
Zitat von Heidi79:
Hallo zusammen , leider ist es nicht gut gelaufen. Hatte meinem NM noch eine Chance gegeben nachdem ich ihn rausgeworfen habe. Und gestern nach einer Woche die er wieder bei uns war fing es schon wieder an. Er wurde distanziert hat kaum mit mir gesprochen usw. Habe abends das Gespräch gesucht. Nun weiß er, dass er ...

Hallo Heidi79,
zumindest ich würde ab sofort meinen Anwalt aktivieren und ihn bitten, Deinem Mann einen offiziellen Brief zu schreiben, in dem er in Kenntnis gesetzt wird, dass Du die Scheidung beantragt hast oder zumindest in Kürze wirst.

23.11.2021 08:09 • x 2 #108


Sonnenblume1969

Sonnenblume1969


91
2
130
@Heidi79 ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg

24.11.2021 17:14 • x 1 #109


Heidi79

Heidi79


98
2
197
Fühle mich heute den ersten Tag schon etwas besser. Ich weiß jetzt woran ich bin und das es keinen Weg mehr zurück gibt. Bin nicht die Erste und auch nicht die Letzte der so etwas widerfährt. Allen die in einer ähnlichen Situation sind wünsche ich auch alles Gute. Wir schaffen das

24.11.2021 18:00 • x 10 #110


Brightness2


2694
7517
Zitat von Heidi79:
Nun weiß er, dass er definitiv keine Gefühle mehr für mich hat und es wird sich auch nichts ändern.

Zitat von Heidi79:
Habe heute seinen Anruf nicht angenommen.

Zitat von Heidi79:
Finde so ein Verhalten total unreif.

Was empfindest du als unreif? Dein Mann hat sich entliebt, Ihr habt versucht die Gefühle neu zu entfachen, das hat nicht geklappt. Er geht doch in diesem Fall ehrlich mit dir um.

Was hast du denn unternommen, um deine wirtschaftliche Situation auf gesunde Füße zu stellen? Du möchtest das Haus halten, das wird mit einem Mini- oder Halbtagsjob nicht realisierbar sein. Hast du in den letzten Wochen neue Wege initiiert? Eure Teenies sind alt genug, um keine Rundumbetreuung mehr zu benötigen, was machst du mit deiner Zeit, wie gestaltest du sie?

Zitat von aequum:
zumindest ich würde ab sofort meinen Anwalt aktivieren und ihn bitten, Deinem Mann einen offiziellen Brief zu schreiben, in dem er in Kenntnis gesetzt wird, dass Du die Scheidung beantragt hast oder zumindest in Kürze wirst.

Was soll das bringen? Sein Anwalt wird ihn informieren, dass das gequirlter Unfug ohne jegliche Relevanz ist und @Heidi79 steht blöd da.

24.11.2021 18:13 • #111


Heidi79

Heidi79


98
2
197
Na, ja, wenn ich zu meiner Noch-Frau zurückgehe um es nochmal mit ihr zu versuchen und nach einer Woche merke, dass es nicht funktioniert aber auch von meiner Seite keine Anstrengung diesbezüglich unternommen habe um etwas zu verändern, finde ich, angesichts der Tatsache, dass wir zwei Kinder und jede Menge Verpflichtungen miteinander haben, sein Verhalten sehr unreif. Was meinst du mit Anstrengung unternommen habe um mich wirtschaftlich auf gesunde Füße stellen. So weit ich weiß, steht einem im Trennungsjahr noch so etwas wie Unterhalt zu. Ich muss mich jetzt erst mal sortieren. Wenn innerhalb einer Ehe bestimmte Absprachen getroffen werden, dabeisteht es so. Ich weiß ja nicht ob du männlich oder weiblich bist, aber ein bisschen mehr Solidarität mit Menschen die sich in so einer Situation befinden würde die nicht schaden. Ansonsten möchte ich mich doch sehr dafür bedanken, dass du so einen so konstruktiven Beitrag gepostet hast.

24.11.2021 19:02 • x 1 #112


Heffalump

Heffalump


23575
1
35458
Warst du bei einem Fachanwalt für Familienrecht?
Zitat von Heidi79:
wir zwei Kinder und jede Menge Verpflichtungen miteinander haben,


Zitat von Heidi79:
steht einem im Trennungsjahr noch so etwas wie Unterhalt zu

Der rechnet dir das aus, unabhängig, weil dann dein Anwalt.

Merke:
Anwalt handelt für den, der ihn bezahlt und Anwalt von Exi wird nicht für dich handeln. Was den Kindern zu steht, kann man der Düsseldorfer Tabelle entnehmen. Was dir zusteht, steht da, glaub ich nicht.
Und zur Scheidung bedarf es auch einem Anwalt, weil nur er sie beantragen kann.

25.11.2021 05:19 • #113


Fensterstern

Fensterstern


9
1
29
@Heidi79 ich lasse Dir einfach nur einen dicken Drücker da.
Im Endeffekt geht es mir gerade so ähnlich wie Dir. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft. Irgendwann sind wir da irgendwie raus. Momentan weiß ich selbst auch noch nicht wirklich weiter.
GLG!

26.11.2021 09:57 • x 2 #114


Brightness2


2694
7517
Zitat von Heidi79:
Was meinst du mit Anstrengung unternommen habe um mich wirtschaftlich auf gesunde Füße stellen. So weit ich weiß, steht einem im Trennungsjahr noch so etwas wie Unterhalt zu. Ich muss mich jetzt erst mal sortieren.

Zum Sortieren gehört aus meiner Sicht auch ein Schlachtplan, wie es weiter geht. Ja, der Trennungsunterhalt steht dir im Trennungsjahr zu. Vielleicht auch länger. Bisschen nachehelicher Unterhalt. Willst du das? Abhängig sein von ihm? Trennung ist emotional meist leichter, wenn sonstige Abhängigkeiten absehbar und endlich sind. Für dein Selbstvertrauen. Dein Selbstwertgefühl. Du bist Anfang 40, wenn dein Profil stimmt, eure Kinder sind alt genug, um nicht mehr als Erklärung für Mini-Job und wirtschaftliche Abhängigkeit zu dienen. Ihr hattet während eurer Ehe eine Absprache, die hat dein Mann, auch wenn du ihn für unreif hältst, nun aufgekündigt.
Zitat von Heidi79:
Ich weiß ja nicht ob du männlich oder weiblich bist, aber ein bisschen mehr Solidarität mit Menschen die sich in so einer Situation befinden würde die nicht schaden.

Welche Art der Solidarität wünscht du dir denn? Dass dein Ex doof und gemein ist und du ganz sicher mit Halbtagsjob euer Haus halten kannst? Das wird nicht der Fall sein. Dein Mann hat sich entliebt. Angefangen hat das wohl schon vor mehr als 11 Monaten, also kommt das nicht so wirklich überraschend. Das ist doof und wahnsinnig schmerzhaft. Aber stell dir doch mal die Frage: Soll er bei dir bleiben, obwohl seine Gefühle weg sind, würdest du so leben wollen? Liebst du ihn noch, sind da noch Gefühle, Leidenschaft von deiner Seite aus? Das kann ich deinen Zeilen nämlich nicht entnehmen.

26.11.2021 10:30 • x 2 #115


Heidi79

Heidi79


98
2
197
Ich glaube, ich möchte jetzt eigentlich nicht mehr mit Dir kommunizieren. Ob ich ich einen Schlachtplan habe oder nicht geht Dich eigentlich gar nichts an. Mir geht Dein gequake gerade gerade ziemlich auf‘n Keks. Das hier ist ein Mutmach- Forum, so habe ich es zumindest verstanden. Du jedenfalls bist ein Meister der "Demotivation". Deine Weisheiten kannst du jedenfalls jemand anderem weitergeben.

26.11.2021 15:17 • x 4 #116


MacMamq

MacMamq


903
1
1115
Ich hoffe dir geht es momentan etwas besser. Mir geht es immer recht gut so lange ich nix von ihm höre oder sehe.
Meine Kinder fordern mich und ich bin in "meiner" Woche auch gut unterwegs und kopftechnisch ausgelastet.
Wie läuft es sonst so bei euch?
Hat dein NM sich jetzt festgelegt oder eiert noch rum?

17.01.2022 22:18 • x 1 #117


Heidi79

Heidi79


98
2
197
Es ist gut abgelenkt zu sein @MacMamq. So merkwürdig es sich anhört mein Arbeitsumfeld und meine täglichen Aufgaben sind auch im Moment das, was mich aufrecht stehen lässt. Ich bin stark für meine Kinder und kämpfe. Es geht mir oft schlecht, aber dann auch wieder gut. Mein NM möchte zu uns zurück. Ich kann ihm aber nicht mehr so richtig vertrauen. Ich möchte kein Spielball in seinem Leben sein, den man immer so spielen kann wie es einem so gerade passt. Andererseits habe ich unheimliche Existenzängste, immer noch. Mein Anwalt meinte ich solle mir erst einmal keine Sorgen machen. Aber was nützt mir ein Jahr Sicherheit? Wie du rausliest bin ich ziemlich zwiegespalten. Verfolge auf jeden Fall Deinen Chat. Wir befinden uns ja in ähnlichen Situationen. Es hilft mir unheimlich über dieses Thema zu lesen…..

17.01.2022 22:58 • x 3 #118


Perzet


2464
5359
Zitat von Heidi79:
habe ich unheimliche Existenzängste,


Ach, Heidi, Liebes, lass dich umarmen.
Das sind ganz, ganz miese Gefühle, ich weiß.
Du scheinst eine Tendenz dazu zu haben. Dann wirst du damit immer wieder in deinem Leben damit konfrontiert werden. Kenne ich.
Von daher von Tag zu Tag was Gutes suchen, bewußt nach Dingen schauen, für die du dankbar sein kannst und ua damit etwas gegen die negativen Gefühle setzen.
Ist ein Versuch wert. Du schaffst das alles!

17.01.2022 23:34 • x 3 #119


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Zitat von Heidi79:
Mein NM möchte zu uns zurück. Ich kann ihm aber nicht mehr so richtig vertrauen. Ich möchte kein Spielball in seinem Leben sein, den man immer so spielen kann wie es einem so gerade passt. Andererseits habe ich unheimliche Existenzängste, immer noch

Liebe Heidi, hat er gesagt warum er zurück will und ob zu Euch oder primär zu Dir? Wahrscheinlich wirst Du Dir klar werden müssen, was seine Beweggründe sind, aber wie Du schreibst vor allem auch Deine. Aus Existenzangst ihn zurückzunehmen würde Dich, so vermute ich, langfristig sehr unglücklich machen, da Du mit einer Art fremder Person leben würdest. Es wurde ja auch schon geraten, ihn erst zurückzulassen, wenn er es wirklich angestrengt (und konstant über einen längeren Zeitraum) versucht. Ansonsten wird sich das Haus auch langfristig nicht als sicheres Zuhause wieder herstellen lassen. Wie fühlst Du Dich, wenn Du ihn siehst?
Lg

19.01.2022 18:42 • x 3 #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag