301

Ende unserer Ehe / seine Gefühle reichen nicht aus?

Heidi79

Heidi79


36
1
91
Zitat von MIKE78:
Na wie verhält sich denn im Moment dir gegenüber?

Ambivalent, einerseits kühl. Im nächsten Moment fragt er mich Sachen die er mich nicht fragen sollte, wie ich finde.

30.10.2021 13:43 • #91


Heffalump

Heffalump


19251
27304
Zitat von Heidi79:
Im nächsten Moment fragt er mich Sachen die er mich nicht fragen sollte, wie ich finde.

Dann sag ihm das doch

30.10.2021 14:43 • #92



Ende unserer Ehe / seine Gefühle reichen nicht aus?

x 3


Heidi79

Heidi79


36
1
91
Hatte heute mal wieder ein Gespräch mit meinem NM. Ich habe ihn dazu aufgefordert mir klar zu sagen, warum jetzt gerade alles so ist wie es ist. Er meinte, dass ich mich sehr oft falsch verhalten habe. Wir hätten uns immer wieder um die gleichen Themen gestritten. Er liebt mich jetzt einfach nicht mehr und mit mir daran arbeiten möchte er auch nicht. Er sieht halt, dass sich andere Paare auch nach langer Zeit noch zu schätzen wissen und er das bei uns vermisst hat. Es hängt halt sehr viel an unserer Ehe (Haus, Kinder, finanzielle Dinge) deswegen möchte er nicht sofort gehen. Aber auf Dauer so bleiben kann es auch nicht.

31.10.2021 13:09 • #93


H-Moll


642
1165
Zitat von Heidi79:
Hatte heute mal wieder ein Gespräch mit meinem NM. Ich habe ihn dazu aufgefordert mir klar zu sagen, warum jetzt gerade alles so ist wie es ist. Er meinte, dass ich mich sehr oft falsch verhalten habe. Wir hätten uns immer wieder um die gleichen Themen gestritten. Er liebt mich jetzt einfach nicht mehr und mit mir ...

Liebe Heidi,

wenn er nicht mehr mit Dir zusammen sein will, solltest Du ihn ab sofort als Getrennten behandeln. Dazu gehört, dass es keinen gemeinsamen Haushalt mehr gibt. Besprich das mal sehr zeitnah mit Deinem Anwalt. Die Bequemlichkeitsstrategie Deines NM würde ich ihm freundlich zwar aber ohne viel Worte klar entziehen.

Dass er Dir die Schuld gibt, darauf würde ich nicht weiter eingehen, das ist schließlich der einfachste Weg. So hast Du immerhin die Freiheit, Dich weiterhin falsch zu verhalten, das kannst Du für Dich sehr positiv nutzen.

31.10.2021 13:23 • x 7 #94


DieDirekte


638
1147
Schau liebe Heidi79, gut dass du schon beim Anwalt warst und zumindest gewisse Basics weißt! (Und auch ihm nichts davon erzählt hast)

Dann würde ich ihn ab sofort auch wie getrennt behandeln. Er hat ja indirekt die Trennung ausgesprochen. Die Zeiten des gewohnten und vermutlich auch bequemen Ehe-Familien-Sofas sind jetzt vorbei.

Weißt du schon, wie du dich jetzt am besten positionieren kannst? Welche Rechte usw. du hast? Gemeinsames, Unterhalt etc. Darüber wird dich dein Anwalt ja beraten haben.

Mach dich bitte nicht zu seinem Spielball. Nimm dein eigenes Leben jetzt in die Hand - für dich, für eure Kinder, für eure neue Zukunft als etwas veränderte Familie! Du schaffst das!

31.10.2021 16:27 • x 3 #95


Heidi79

Heidi79


36
1
91
Zitat von DieDirekte:
Schau liebe Heidi79, gut dass du schon beim Anwalt warst und zumindest gewisse Basics weißt! (Und auch ihm nichts davon erzählt hast) Dann würde ...

Hast du einen Tipp wie ich mich am besten positionieren sollte? Ich hatte mir überlegt ihm bis zum Ende des Jahres Zeit zu geben, damit er sich eine Wohnung suchen kann. Wäre das zu lang? Es wäre für die Kinder schön, wenn sie ihren Papa Weihnachten noch sehen könnten.

31.10.2021 18:41 • #96


Wollie

Wollie


2705
5809
ich würde ihm auch eine Frist setzen weil diese Situation auf Dauer für dich unerträglich sein wird und jetzt schon ist.
Er spielt auf Zeit, möchte nicht mehr mit dir zusammen sein, aber auf die angenehmen Dinge nicht verzichten. Nun, dies geht nicht. Ich bin immer der Meinung, dass derjenige, welcher sich trennen möchte, auch zu gehen hat. Dies solltest du ihm klar machen. Und Weihnachten kann man auch mit getrennten Wohnungen zusammen feiern, jedenfalls haben wir dies zwei Jahre lang gemacht, bis dann andere Umstände passiert sind, was es nicht mehr möglich gemacht hat (ist auch besser so).

31.10.2021 18:46 • x 3 #97


Heidi79

Heidi79


36
1
91
@Wollie darf ich fragen was für Umstände das waren? Kannst mir auch eine PN schicken, falls du es nicht veröffentlichen möchtest. Liebe Grüße

31.10.2021 19:11 • x 1 #98


Augenblick

Augenblick


110
1
266
Liebe Heidi,

dein Mann ist auf dem Trennungstrip und ich würde ihn an deiner Stelle eher früher als später höflich "rauswerfen". Du brauchst ihm keine Zeit geben, sich eine Wohnung zu suchen. Der kann ruhig erstmals woanders unterkommen - bei seinen Eltern, bei seiner Neuen oder im Fitnessstudio auf der Matte schlafen, kann dir egal sein. Behalte bitte dein Wohl und das Wohl eurer Kinder in Augen.
Er will die Trennung? Okay, lass ihn ziehen. Klammere nicht und versuche ihn nicht zu halten. Das macht dich nur noch nervig und unattraktiv für ihn. Er sieht dich und eure Familie momentan als ein Hindernis auf seinem Weg zum Glück - wohin auch immer. Wenn du ihm kein weiteres "Futter" für diese Sichtweise lieferst, wird er sich mit sich selber und seinen eigenen Gefühlen befassen müssen - es gäbe dann niemanden, auf den er die Verantwortung für sein empfundenes Unglück abschieben könnte. Wenn er eine Affäre hätte, würde SIE wahrscheinlich bald diese Rolle einnehmen müssen. Oder er wird feststellen, dass er sich in eine MLC verrannt hat. Wie auch immer, das ist jetzt auch nicht so wichtig. Schau auf dich, kümmere dich um dich.

Er hat die Trennung ausgesprochen? Prima, damit ist die Sache klar und du möchtest nun dein Leben ebenfalls frei gestalten. Deine Lebenszeit ist wertvoll und du verbringst diese bitte nicht in einer Warteschleife, bis sich der Gute entscheidet und sein Leben möglichst bequem organisiert.

Ich würde dir zudem davon abraten, Weihnachten zusammen zu feiern oder nunmehr andere Aktivitäten als Familie vorzunehmen. Das ist für eure Kinder nicht gut, da sie hiermit noch länger die Hoffnung auf eine heile Familie hegen und darunter leiden würden. Wenn man getrennt ist, sollte man Kindern keine "Familie" vorleben - nicht an Weihnachten, nicht an Geburtstagen, nicht bei gemeinsamen Ausflügen oder Ähnliches. Es gibt dann eben die Zeit mit Mama und die Zeit mit Papa, aber keine gemeinsame Zeit mehr. Dann gewöhnen sie sich auch schneller und leichter an die neue Situation und leiden nicht unnötig länger bei jedem Mal, wo die wenigen Stunden "Familie" mal wieder "zu Bruch gehen", um beim nächsten Mal neue Hoffnung zu schöpfen, die wieder enttäuscht wird, und so weiter und so fort...

Lass ihn ziehen. Der ist momentan sowieso nicht offen für etwaige Gespräche. Der Wunsch nach einer "Beziehungsrettung" muss von ihm kommen, damit das Ganze überhaupt eine Chance hätte. Ansonsten ist es nur ein Aufschieben und Zeitverschwendung. Und diesen Wunsch muss er eine Weile lang (!) verspüren, bevor du diesem eventuell nachgibst - falls du das zu einem späteren Zeitpunkt denn noch möchtest. Ansonsten läufst du Gefahr, in einigen Monaten oder Jahren wieder in die gleiche Situation zu geraten.

31.10.2021 19:25 • x 5 #99


Wollie

Wollie


2705
5809
Zitat von Heidi79:
veröffentlichen

Schreib dir eine PN

31.10.2021 19:59 • x 1 #100


Heidi79

Heidi79


36
1
91
@Augenblick ist es denn rechtlich erlaubt ihn rauszuwerfen? Ist ja schließlich auch sein Haus. Wir stehen beide im Grundbuch.

31.10.2021 21:23 • #101


Sonnenblume1969

Sonnenblume1969


58
1
84
Das was ich hier lese macht mich sehr, sehr traurig. Beziehung ist immer Arbeit, aber wenn man gar keine Chance hat, geht es nicht weiter. Er lässt dich hilflos stehen und das ist einfach nicht fair. Ich wünsche dir viel, viel Kraft und gute Entscheidungen für dich und die Kinder.

31.10.2021 21:31 • x 1 #102


Heffalump

Heffalump


19251
27304
Zitat von Heidi79:
Er meinte, dass ich mich sehr oft falsch verhalten habe

Ja klar, schön einfach für ihn. Er macht keine Fehler - nur du.

Man handelt mit der Summe seiner Erfahrungen. Kann man dir höchstens vorwerfen, du hast zu wenig von
Zitat von Heidi79:
Es wäre für die Kinder schön, wenn sie ihren Papa Weihnachten noch sehen könnten.

Der kann auch für einen Abend vorbei kommen, das ist nicht das Problem
Zitat von Heidi79:
ist es denn rechtlich erlaubt ihn rauszuwerfen? Ist ja schließlich auch sein Haus. Wir stehen beide im Grundbuch.

Hat dein Anwalt das nicht erläutert? Frag ihn, dann bist du auf der sicheren Seite, weil hier schreiben auch andere europäische Mitbürger und die haben unterschiedliche Pflichten

01.11.2021 08:03 • x 1 #103


DieDirekte


638
1147
Liebe Heidi79,

halte dich an deinen Anwalt, dafür ist er ja auch da.

Rein rechtlich darfst du ihn nicht einfach rauswerfen, ihm gehört das Haus ja mit. Du darfst ihn nur bitten auszuziehen. Genaues dazu weiß dein Anwalt.

Und du musst halt auch für dich selbst wissen, wo deine Schmerzgrenzen so sind. Wie du dir alles für die Zukunft vorstellst und was dann wirklich im Gespräch, im Miteinander (auch mit euren Kindern) und in der Realität mit deinem Noch-Mann möglich ist.

01.11.2021 11:49 • x 1 #104


MacMamq

MacMamq


340
1
270
Bei uns war es nach einer Weile so das wir uns beiden gegenseitig auf den Geist gegangen sind.
Da ist er schon von selbst aktiver in der Wohnungssuche geworden.

01.11.2021 12:41 • x 2 #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag