47

Ende von Affäre mit Sportkollegen

Selberschuld

Zur Hintergrund Geschichte.
Habe mich vor über 8 Monaten von meinem Freund (er 59, ich 53) getrennt. Wir waren über 5 Jahre zusammen. Sehr einseitige Beziehung unter der ich sehr gelitten habe. Habe es dann aber geschafft mich zu trennen. Die erste Zeit war hart für mich. Habe mich dann aber wieder gerappelt und mein Leben in für mich gute Bahnen gelenkt.
Viel Sport gemacht, mit einer neuen Sportart angefangen und ich war glücklich und zufrieden mit mir und meinem Leben.

Habe mit einem Sport Kollegen der gleichzeitig auch Arbeitskollege ist (Sehr grosser Betrieb und nicht direkter Kollege) eine Affäre begonnen. Er ist seit 28 Jahren mit der gleichen Frau zusammen und seit 23 Jahren verheiratet.
Wollte nie eine Affäre, wollte nie in eine Ehe einbrechen. Wollte keinen Mann mehr in meinem Leben. Mir ging es gut. Und trotz dem ist es passiert.

Sehr intensive Affäre, S und auch Emotional.
Vor 2 Wochen ist die Affäre aufgeflogen und heute hat er sie offiziell, nachdem ich auf eine Entscheidung gedrängt habe, beendet.

Seine Frau hat ihn angefleht es noch einmal zu versuchen. Er ist sehr materiell eingestellt und möchte sein Hab und Gut nicht verlieren. Das ist sein Hauptbeweggrund zurück zu gehen.

Ja, warum schreibe ich hier? Eine Affärengeschichte wie 1000 andere auch.
Habe ihm geschrieben das ich ihm alles gute wünsche. Das stimmt aber gar nicht. Wünsche mir das der Neustart nicht klappt, das er zu mir zurück kommt. .

Ich weiss ich bin blöd, ich weiss das ich hier bestimmt gleich "Schläge " bekomme, aber trotzdem musste ich schreiben, da ich mich richtig schlecht fühle. Ich vermisse ihn und seine Nähe sehr.

16.11.2018 19:53 • x 3 #1


Lug


Ja aber was willst du denn machen. Es geht um Geld, um seine Rente etc. Da kommst du nicht gegen an.
Vielleicht liebt er dich ja trotzdem

16.11.2018 20:00 • x 1 #2


Selberschuld


Ja ich weiss das ich nichts tun kann. Lasse ihn auch in Ruhe.
Es tut nur so weh. Das schlimme ist das ich weiss das ich selber Schuld bin.

16.11.2018 20:07 • #3


Selberschuld


Mir ging es gut ich hätte mein Leben wieder im Griff und geordnet. Hätte Spass am Leben und dachte mir fehlt nichts.


Dann kam er, wir haben die gleichen Interessen, identische Gedanken, sind sehr ähnlich gestrickt.
Er in der Ehe vernachlässigt, ich Single.
Ich weiss das es stimmt was er mir über seine Ehe erzählt hat, mein Bruder ist seit Jahren sein bester Freund und ebenfalls Sportkollege. Mein Bruder hat mir im Vorfeld schon Dinge aus seiner Ehe erzählt, die mein AM mir dann auch erzählt hat.

Ich kann einfach nicht verstehen wie man materielles über Gefühle stellen ksnn

16.11.2018 20:35 • x 2 #4


6rama9

6rama9


4153
4
6656
Zitat von Selberschuld:
Ich kann einfach nicht verstehen wie man materielles über Gefühle stellen ksnn

Nein? Dann lebst du wohl auf einem anderen Planeten. Übrigens gibt finanzielle Sicherheit einem Menschen ausgesprochen intensives und befriedigendes Gefühl. Ich denke sehr viele Menschen würden sich im Zweifel für finanzielle Sicherheit entscheiden. Außerdem ist es ja nicht nur Geld. Es ist auch noch eine tiefe Verbundenheit, die sich unweigerlich in einem viertel Jahrhundert Zusammenleben entwickelt hat.Womöglich hat man noch gemeinsam Kinder groß gezogen oder Eltern beerdigt. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten. Diese Zeit diese Gemeinsamkeiten wirft man nicht weg, nur weil mal ein paar Wochen die Hormone verrückt gespielt haben. Außer natürlich die Situation zuhause ist sehr schwer erträglich.

Wenn seine Ehe nicht völlig zerüttet war, warst du von Anfang an völlig chancenlos. Du hättest direkt am Anfang für klare Verältnisse sorgen sollen. Aber im Endeffekt war es ja auch keine lange Affäre. Viel Zeit auf der Suche nach einem neuen Partner hast du nicht verloren.

16.11.2018 23:53 • x 3 #5


fe16

fe16


29997
1
38397
Zitat von Selberschuld:
Mir ging es gut ich hätte mein Leben wieder im Griff und geordnet. Hätte Spass am Leben und dachte mir fehlt nichts.


Dann kam er, wir haben die gleichen Interessen, identische Gedanken, sind sehr ähnlich gestrickt.
Er in der Ehe vernachlässigt, ich Single.
Ich weiss das es stimmt was er mir über seine Ehe erzählt hat, mein Bruder ist seit Jahren sein bester Freund und ebenfalls Sportkollege. Mein Bruder hat mir im Vorfeld schon Dinge aus seiner Ehe erzählt, die mein AM mir dann auch erzählt hat.

Ich kann einfach nicht verstehen wie man materielles über Gefühle stellen ksnn


Würdest du dich besser fühlen wenn er dir nun sagen würde das er seine Frau über alles liebt und da bleibt ?

Dann hätte er dich ja belogen ,

Hatte er den Gefühle ? Wollte er seine Frau den verlassen ?

Ich mag keine Moral predigten oder Steine werfen
Du fühlst dich nicht gut , denkst du mal an seine Frau ? Wie sie sich fühlt ?

Warum vernachlässigt man den in der Ehe ?
Und ist es echt nur so das er vernachlässigt wurde ?

Ich wünsche dir kraft um aus dem Dielema zu entsteigen

Was möchtest du eigentlich ?

17.11.2018 00:12 • #6


Selberschuld


Sicherlich bin ich nicht weltfremd und weiss das Menschen finanzielle Sicherheit wichtig ist, mir ist das auch wichtig. Auch ist mir klar das man 28 Jahre nicht einfach so weg wirft, nur weil die Hormone verrückt spielen.

Was ich nicht verstehe ist, das Mann in einer Ehe lebt und auch wieder zurück kehrt in die es seit über 5 Jahren kein S mehr gab, jeder seine eigene Wege geht, keine Gemeinsamkeiten mehr vorhanden sind, Streitereien und gegenseitige Verletzungen an der Tagesordnung sind, man sich null für den anderen interessiert, es überhaupt keine Körperlichkeiten mehr gibt. Diese ganzen Dinge gelten für ihn und sie. Es ist schon klar das beide daran beteiligt sind. Hat er nie abgestritten.

Ja, er wollte sein Frau verlassen.

Ich denke das es mir lieber wäre er würde mir sagen das er seine Frau noch liebt. Dann könnte ich diesen Rückgang besser nachvollziehen.

Und ich war nicht auf der Suche nach einem neuen Partner. Wir haben zusammen Sport gemacht und haben uns einfach nur gut verstanden und immer mehr gemerkt das uns mehr als der Sport verbindet.

Ich weiss das es Sch..... war seine Frau zu hintergehen, daran ist auch nicht zu rütteln.

Was ich möchte ist eine gute Frage.
In mein altes Leben zurück kehren, wieder glücklich und zufrieden sein.

17.11.2018 01:02 • x 1 #7


Selbstliebe

Selbstliebe


4395
1
3932
Zitat von Selberschuld:
Ich weiss ich bin blöd, ich weiss das ich hier bestimmt gleich "Schläge " bekomme, aber trotzdem musste ich schreiben, da ich mich richtig schlecht fühle. Ich


Nö, kriegst keine Schläge
Das was da bei dir im Kopf passiert ist total menschlich. Zu einem anderen Zeitpunkt würdest du deine Affäre sicher anders bewerten.....ist noch alles frisch und deine Haltung ist meiner Einschätzung momentan durch Eifersucht geprägt. Irgendwann kommt vielleicht Wut, Traurigkeit, Resignation etc. abwechselnd dazu, bist du mit dem Thema eines schönen Tages mit einem Gefühl der Gleichgültigkeit einfach durch bist.

Sich zu Trennen ist ein Prozess, ambivalente Gefühle gehören dazu.

17.11.2018 10:23 • x 1 #8


Selberschuld


Danke Selbstliebe für deine einfühlsame Nachricht.

Eifersucht spielt sicher auch eine Rolle, genauso wie Selbstvorwürfe.
Ich zerfleische mich gerade selbst.

Mir geht es richtig schlecht und ich weiss sehr wohl das das meine Strafe ist und auch meine eigene Schuld.

17.11.2018 11:08 • #9


solonely


1349
6
1397
Wie man hier in allen Affärenthrrads lesen kann wird, offenbar insbesondere von Männern, das gleiche erzählt:
Wollte sich sowieso trennen, schon ewig kein S. mehr...
Vermutlich gibt es Lehrbücher mit den typischen Affärensprüchen, deren Wahrheitsgehalt nicht prüfbar ist.

17.11.2018 11:13 • x 2 #10


Selberschuld


Ich wollte glauben was er mir erzählt hat und ich glaube auch immer noch das es so ist wie er es erzählt hat.
Habe lange mit meinem Bruder über ihn gesprochen. Sie sind seit über 10 Jahren befreundet.
Er hat mir im Vorfeld schon Dinge aus der Ehe meines AM erzählt.
Das alles hilft mir jetzt aber nicht.
Er hat sich für sein altes Leben und seine Frau entschieden. Das muss und werde ich respektieren.

Trotzdem tut es weh. Aber das ist mein Problem.

17.11.2018 11:26 • #11


Dummda2


Zitat von Selberschuld:
Wollte nie eine Affäre, wollte nie in eine Ehe einbrechen. Wollte keinen Mann mehr in meinem Leben. Mir ging es gut. Und trotz dem ist es passiert.

Nein, es ist nicht passiert, wie ein Autounfall, sondern du hast es getan, aktiv, nicht passiv. Warum hast du es getan, wenn du das nie wolltest? Und warum wolltest Du das nie und hast es dennoch getan? Wie denkst Du heute darüber?

17.11.2018 16:40 • x 2 #12


6rama9

6rama9


4153
4
6656
Zitat von Selberschuld:
Was ich nicht verstehe ist, das Mann in einer Ehe lebt und auch wieder zurück kehrt in die es seit über 5 Jahren kein S mehr gab, jeder seine eigene Wege geht, keine Gemeinsamkeiten mehr vorhanden sind, Streitereien und gegenseitige Verletzungen an der Tagesordnung sind, man sich null für den anderen interessiert, es überhaupt keine Körperlichkeiten mehr gibt.

Leider ist der Mensch meist so geprägt, dass er glaubt, was er glauben will. Ich wette mit dir, dass die Realität weit von dem entfernt ist, was dir dein AF erzählt hat und was dein Bruder glaubt zu wissen.
Zitat von Selberschuld:
Ja, er wollte sein Frau verlassen.

Nein, wollte er nicht. Sonst hätte er es getan.

17.11.2018 16:51 • x 2 #13


Selbstliebe

Selbstliebe


4395
1
3932
Zitat von Selberschuld:
Mir geht es richtig schlecht und ich weiss sehr wohl das das meine Strafe ist und auch meine eigene Schuld.


Kopf hoch, das wird wieder...
Solche Typen verzapfen Lügen, um sich eine AF zu angeln, mit der die dann in erster Linie ihre Defizite ausleben können, haben keinen Mumm sich ordentlich von ihrer Frau zu trennen, weil sie nicht allein sein können ... den Typ möchtest Du doch nicht ernsthaft als Partner an seiner Seite? Glaubst Du, dass auf so einen Menschen Verlass ist? Zum Spaß haben okay, aber doch nicht als Lebenspartner

17.11.2018 17:14 • x 3 #14


Selberschuld


Dumda2
Nein, es ist nicht zufällig passiert. Wir waren beide aktiv daran beteiligt. Und genau das werfe ich mir auch vor. Es war wissentlich. Hab ich mich gebauchpinselt gefühlt, sind meine Hormone mit mir durch gegangen, war es Abenteuerlust........ ?
Sicherlich von allem etwas. Das brauche ich auch nichts schön zu reden.

Ich denke heute darüber das ich es hätte lassen solle. Hat sicherlich viele Trännen und Kummer auf Seiten seiner Frau gebracht. Und jetzt bei mir.

6rama9
Stimmt, er hätte sie verlassen können wenn er gewollt hätte. Hat er aber nicht.

Selbstliebe
Nein, ich möchte so einen Mann nicht. Wahrscheinlich hatte ich die ganze Zeit eine rosarote Brille auf und wollte nur sehen was ich sehen wollte. Wie toll er ist und wie toll wir uns doch ergänzen und, und und...... Aber so toll kann er ja gar nicht sein, wenn er seine Frau betrügt und nicht Nägel mit Köpfen macht.
Die meisten Vorwürfe mache ich mir aber selber, wie kann eine erfahrene Frau von 53 Jahren, die mit beiden Beinen im Leben steht so dämlich sein und einer anderen Frau so etwas antuen, sich selbst allerdings auch.

Das lesen eurer Kommentare ist für mich gut, holt es mich doch auf den Boden der Tatsachen zurück und nimmt mir so langsam die rosarote Brille ab. Danke dafür.

17.11.2018 19:01 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag