33194

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

T
@Dauerverliebt ja, wobei nicht einmal die meisten 16-Jährigen so denken oder argumentieren würden. Das ist hier schon sehr extrem. Ich kann auch gar nicht richtig fassen was es eigentlich ist, aber selbst mit meiner 7-Jährigen Tochter kann ich ganz anders reden. Die nimmt Argumente auf, reagiert entsprechend und wiederholt nicht nonstop dasselbe... ich finde das ganz komisch und mich würde tatsächlich interessieren, was da dahinter steckt. Aber wir werden es sicher nicht rausfinden.

11.09.2023 14:45 • x 8 #12406


aequum
Zitat von thegirlnextdoor:
Das ist hier schon sehr extrem. Ich kann auch gar nicht richtig fassen was es eigentlich ist,

Vielleicht das hier?
Realitätsleugnung [engl. denial of reality], [KLI], nach der Psychoanalyse einer der Abwehrmechanismen des Ich gegenüber der Realität, bei dem eine Negation relevanter Fakten stattfindet. Das Ich nimmt bei der Realitätsleugnung best. bedeutsame Tatbestände oder Vorgänge einfach nicht wahr, man ignoriert den tatsächl, Sachverhalt. Die Realitätsleugnung unterscheidet sich trotz gewisser Ähnlichkeiten eindeutig von der Projektion und der Isolierung.

11.09.2023 14:51 • x 3 #12407


A


Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


E-Claire
Zitat von thegirlnextdoor:
Warum, wäre interessant....

Es gibt ein paar Diagnosen, die in Frage kämen, aber ich bin kein Profi und halte von solchen Spekulationen nur bedingt etwas.

Ich würde noch etwas weiter vorn ansetzen und mal feststellen, daß es seit Seite eins am Veränderungswillen mangelt. Das liest sich jetzt etwas einfacher als es dann letztlich ist, aber ohne dieses so kann es nicht weiter gehen, etwas muss sich ändern, etwas worauf Dich jeder Therapeut in der ersten Stunde hin abklopft, ohne diesen Drang, nützt Dir die beste Hilfe nichts.

Bei Affären kommt dann erschwerend hinzu, daß Veränderung automatisch mit Verlust assoziiert wird. Denn in der Hoch-Zeit der Affäre bekommt man ja beides also das traute Heim, den sicheren Hafen, den wichtigen Anker und eben die Schmetterlinge, die Verliebtheit, das Neue. Reiner Tisch, also Entscheidung wird dann fälschlicherweise auf ein entweder das eine oder das andere reduziert, so daß der Versuch den empfundenen Verlust zu vermeiden, jedenfalls hinauszuzögern, zur Paralyse führt.

Gibt ein exzellentes Gedicht von Morgenstern über eine Hausschnecke zu dem Thema .

Mich wundert diese Paralyse auch nicht und Playmobils Opferhaltung geht mir persönlich zwar am Nerv, aber auch da habe ich keine Fragen. Was mich erschreckt und zwar jedes Mal aufs Neue ist, wie man gegenüber den verdeckten Kosten so partiell blind sein kann. Da wird über Seiten abgewogen, ob ein weiteres Kind dann mit der AF möglich oder nicht, gewünscht oder nicht, machbar oder nicht wäre, was aber für Schäden jeden Tag an den vorhandenen Kindern entstehen, weil diese einen moralisch nicht integren und dadurch emotional distanzierten Vater erleben, das wird Null thematisiert. Die Kinder kommen nur als Trade-off vor.

Gleiches Spiel beim emotionalen Invest. Mal ehrlich, da wird auf 800 Seiten permanent der Begriff der Liebe bemüht, unter dem Deckmäntelchen dieser wird dann zwei Frauen irgendetwas vom Pferd erzählt und sich dann gewundert, daß die eigene Psyche irgendwann eben auch um die Ecke kommt und eine Rechnung präsentiert.

Und plötzlich leidet man ganz schrecklich und würde nie, nie wieder eine Affäre eingehen. Wie regressiv muß denn bitte die eigene Gefühlswelt sein, wenn man es an der Stelle noch immer schafft, die eigenverantwortliche Selbstschädigung in ein von außen eintretendes Naturereignis umzudeuten?

Und damit meine ich nicht, daß man es versucht, wir alle machen uns hin und wieder mal gern mal weniger gern etwas vor. Es aber nach diesen 800 Seiten noch immer zu schaffen, das, nun ja das, finde ich gruselig und beeindruckend zu gleichen Teilen.

11.09.2023 15:09 • x 13 #12408


Ema
Zitat von E-Claire:
sterbenden Schwan gibst,



Zitat von E-Claire:
die eigenverantwortliche Selbstschädigung in ein von außen eintretendes Naturereignis umzudeuten?


11.09.2023 15:22 • x 1 #12409


T
Keine Diagnose meinerseits, aber rein rational betrachtet - ich finde komplette Realitätsverleugnung trifft es hier ganz gut.
Meine ich jetzt auch nicht pathologisch (wusste auch nicht, dass das als Erkrankung oder Auffälligkeit gilt), einfach nur den Tatbestand dessen betrachtet, was hier seit 800 Seiten vor sich geht.
Es ist halt wirklich wie wenn jemand seine Augen konstant vor der Realität verschließt. Auch das ganze Abwägen kam mir nicht realistisch vor, da es ja eigentlich auch nie realistisch in Erwägung gezogen wurde A oder B tatsächlich zu machen.
Aber gut, man wird hier niemals erfahren, was die wahren Ursachen und Hintergründe sind. Es ist wie es ist... und wird so bleiben solange die EF und Familie mitziehen.
Mehr fällt mir dazu definitiv nicht mehr ein.
Von P. selbst wird man hier noch in 10 Jahren exakt das gleiche lesen, bin ich mir sicher.

11.09.2023 15:41 • x 1 #12410


A
@playmobil

Hab immer Mal wieder mitgelesen, mich aber nie an dem Thread beteiligt...
Ich finde es irgendwie seltsam, wie du dir dein Leben von Frauen und durch diese Affäre bestimmen lässt. Hier die Ehefrau, da die Affäre... noch a bissl nebenher studieren und dann noch ein wenig zum Therapeuten gehen. Ich möchte nicht despektierlich klingen... aber meine Güte sind das harte First world Problems... Geht hier ja jedem so...aber du solltest Mal etwas runter kommen.

Du hast es vorher schon geschrieben und da stimme ich dir echt zu: du solltest versuchen zur Ruhe zu kommen.
Rein ins Hipster Karo Hemd und ne Runde nach Schweden ... Blockhütte... Holz hacken.

Du redest auch viel zu oft von deinen Gefühlen. Is ja ganz nett, dass du so viele Gefühle besitzt, aber irgendwie bist du aus dem Alter raus, dich nur davon steuern zu lassen.
Würd ich nur nach meinen Gefühlen handeln, hätte ich n italienisches Restaurant, welches nicht läuft ... wäre inzwischen 3 mal verheiratet und geschieden und hätte ziemlich viele Schulden, wegen meiner Büffelranch in Wyoming... gut, dass man sich ab und an auch Mal gegen das Gefühl entscheiden kann.

11.09.2023 15:50 • x 23 #12411


E-Claire
Zitat von thegirlnextdoor:
Von P. selbst wird man hier noch in 10 Jahren exakt das gleiche lesen, bin ich mir sicher.


Möglich ist das natürlich, aber, ich habe das ja hin und wieder schon geschrieben, ich denke, daß da in absehbarer Zeit Krankheit eintreten wird. Interessant wird dann, wer krank wird und welche Erkrankung es dann im Einzelnen sein wird.

Das Verblüffende in solchen Situationen ist ja eigentlich immer, daß Veränderung letztlich doch immer einen Weg findet. Im Leben gilt, wenn wir keine Entscheidung treffen, dann treffen die Entscheidungen uns

11.09.2023 15:53 • x 7 #12412


T
Zitat von Andi198:
hätte ziemlich viele Schulden, wegen meiner Büffelranch in Wyoming.

11.09.2023 15:56 • x 4 #12413


F
Zitat von Andi198:
Büffelranch in Wyoming.

Unbedingt machen!

14.09.2023 14:46 • x 1 #12414


E
März und Oktober

und null Entwicklung.

Ernsthaft?

Willst du dieses nichts mit irgend einer Frau zu tun habende Manko nicht einmal angehen, professionell?

19.10.2023 23:53 • x 1 #12415


MissGeschick
@playmobil können wir mal ein Update haben wie es dir geht? Liebe Grüße

19.05.2024 16:24 • x 2 #12416


P
@playmobil
Hallo, ich weiß, dein Beitrag ist schon ne zeit lang her aber ich bin gerade darauf gestoßen weil ich in der selben Situation bin wie deine Frau es war und wollte gerne wissen wie du dich entschieden hast? Du musst mir natürlich nicht antworten aber ich wäre dir sehr dankbar dafür. Vielleicht gibt es für mein Problem Hoffnung.
Vielen liebe Dank

26.05.2024 16:52 • #12417


Sunnysideoflife
@Princess2012 wenn du dir seine Beiträge in den anderen Threets ansiehst kannst du rauslesen, dass er geblieben ist. Richtig glücklich liesst sich das allerdings nicht mehr

26.05.2024 16:55 • #12418


P
@Sunnysideoflife
Danke für deine Antwort . Kannst du mir einen Rat geben? Ich bin so verzweifelt und melde mich sogar in solchen Forums anich bin zerbrochen. Mache genau das gleiche durch wie die Frau von @playmobil. Habe auch 2 Kinder. Seit 1 Jahr versuche ich meinen Mann davon zu überzeugen das wir das richtige sind. Aber immer wieder geht er zu AF. Er wohnt bei deinen Eltern im Kinderzimmer. Er weiß nicht wohin er gehört und was mit ihm los ist. Er müsste zu 100% zu mir stehen was er aber nicht kann gerade. Ich soll nach vorne schauen und mein leben leben...

26.05.2024 17:00 • #12419


L
@Princess2012

Ich würde mich trennen bevor er sich entscheiden kann. Manche Menschen wissen leider erst was auf dem Spiel steht, wenn es dann weg ist… . Wenn sich später mal wieder was zwischen euch ergeben sollte und er dafür zu kämpfen bereit ist, ok kann man sich drauf einlassen und mitkämpfen … aber ich würde aktuell nicht darauf warten bis mein Partner sich mal irgendwann entscheidet, wie es mit aller Leben weiter geht sondern selber aktiv mein Leben ohne ihn weiter planen. Wenn es ihm so schwer fällt eine Entscheidung zu treffen, hat er halt Pech gehabt…

26.05.2024 17:16 • x 4 #12420


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag