39

Er hängt noch an der Ex- Kontaktsperre richtig?

Barbarella


164
3
84
Zitat von Monoheidi:
Die Zeit war ihm aber für was reales dann zu schade.



Oder er hatte Angst, dass es zu eng wird.

12.06.2019 14:59 • #46


Ayaka

Ayaka


635
2
1003
du redest dir das nur schön - er war zuvor 7 Jahre in einer festen Beziehung - wieso sollte er also Angst haben?

12.06.2019 15:25 • x 3 #47


Barbarella2


Also meinst du, er will mich nicht?

12.06.2019 16:20 • #48


Ayaka

Ayaka


635
2
1003
ja - ich denke es reicht nicht für eine Beziehung und wird immer etwas Unverbindliches bleiben - ganz an dich binden wird er sich nicht wollen

13.06.2019 06:20 • #49


unfassbar


1238
1939
Zitat von Barbarella:
Oder er hatte Angst, dass es zu eng wird


Ich denke ja. So leid es mir tut, dies dir schreiben zu müssen, aber ich denke, du warst eine Übergangsfrau.
Die Ex hat ihn verlassen und er war einsam, all die gemeinsamen schönen Erlebnisse und Momente sind vorbei gewesen. Aber dieses Gefühl, nicht allein zu sein, schöne und liebevolle Momente zu erleben wollte er behalten. Da kamst du ins Spiel. Deshalb dieses von 0 auf 100 in der kurzen Zeit.
Jetzt hat er aber bemerkt, dass er dieses Gefühl nicht behalten kann. Er muss verarbeiten, aufarbeiten. Er kommt jetzt in diese Phase.
Du hast alles richtig gemacht und jetzt halte die Kontaktsperre um dich selbst zu schützen.

13.06.2019 06:32 • x 1 #50


Carlaa


590
5
643
Zitat von Barbarella:
Meinst du denn, er meldet sich noch einmal?

Hallo --
das ist die falsche Frage. Wahrscheinlich ja, wenn du dich nicht meldest. Aber du solltest dich besser fragen, ob der Kontakt mit ihm dir wirklich guttut. Das bezweifle ich stark.
Außer seiner noch nicht verarbeiteten Beziehung (er hätte zumindest "1" sagen können, also geh mal von "7" aus) sehe ich hier Verhaltensweisen, die man als passiv-aggressiv werten könnte ("Reifen einlagern"), sowie Bindungsängste. Vielleicht liest du mal etwas darüber. Das Aufschieben von realen Begegnungen parallel zu Warmhalte-Schreiben kann jedenfalls ein Ausdruck davon sein.
Und: Ab dem Moment, wo du eine einzige kleine Erwartung geäußert hast, hat er massive Panik vor der Begegnung mit dir.
Er fühlt sich schon aufgefressen, bevor du nur den Mund aufgemacht hast.
Bei so tiefsitzender Angst kannst du aber leider keine Überzeugungsarbeit leisten.
Du wirst ein weiteres Schwinden seiner Gefühle erleben -- oder, wenn du dich unabhängig zeigst -- noch mal On-off.
Vielleicht kannst du dir das ersparen ...?
Hab es auch durch, schon länger her.

13.06.2019 06:45 • x 1 #51


Barbarella


164
3
84
Zitat von Carlaa:
...sehe ich hier Verhaltensweisen, die man als passiv-aggressiv werten könnte ("Reifen einlagern"), sowie Bindungsängste. Vielleicht liest du mal etwas darüber. Das Aufschieben von realen Begegnungen parallel zu Warmhalte-Schreiben kann jedenfalls ein Ausdruck davon sein.


Inwiefern ist das mit den Reifen einlagern passiv-aggressiv?

Zitat von Carlaa:
Und: Ab dem Moment, wo du eine einzige kleine Erwartung geäußert hast, hat er massive Panik vor der Begegnung mit dir.
Er fühlt sich schon aufgefressen, bevor du nur den Mund aufgemacht hast.


Das hat mich auch verwundert. Selbst Freunde haben ja eine Erwartungshaltung, sprich, dass man sich mal trifft.
Ich sehe weit und breit kein Drängen bei mir.

13.06.2019 10:52 • #52


Barbarella


164
3
84
Eine Kollegin meinte nun, ich hätte ihn unter Druck gesetzt, hätte mich kindisch verhalten und Drama gemacht.
Hätte ich mal langsam gemacht, wäre das noch was geworden.

Wie seht ihr das?

13.06.2019 14:43 • #53


Carlaa


590
5
643
Zitat von Barbarella:
Inwiefern ist das mit den Reifen einlagern passiv-aggressiv?

Naja, er stößt dich, wie du es ja auch gesagt hast, vor den Kopf, indem er irgendwelche für deine Begriffe unwichtigen Verpflichtungen vorschützt, um nichts mit dir machen zu müssen.
Statt z.B. offen zu sagen: "Ich brauche gerade Zeit für mich" oder "Vielleicht wird das nichts mit uns, weil ich meine Ex nicht aus dem Kopf kriege" oder "Ich fühle mich irgendwie von dir bedrängt". Es ist ein passiver, nicht dingfest zu machender Widerstand, den er leistet. Aggressiv aber doch auch, weil verletzend. Er signalisiert dir: Alle anderen sind wichtiger als du.

13.06.2019 21:14 • #54


Barbarella


164
3
84
Zitat von Carlaa:
Naja, er stößt dich, wie du es ja auch gesagt hast, vor den Kopf, indem er irgendwelche für deine Begriffe unwichtigen Verpflichtungen vorschützt, um nichts mit dir machen zu müssen.
Statt z.B. offen zu sagen: "Ich brauche gerade Zeit für mich" oder "Vielleicht wird das nichts mit uns, weil ich meine Ex nicht aus dem Kopf kriege" oder "Ich fühle mich irgendwie von dir bedrängt". Es ist ein passiver, nicht dingfest zu machender Widerstand, den er leistet. Aggressiv aber doch auch, weil verletzend. Er signalisiert dir: Alle anderen sind wichtiger als du.



Genau so. Du verstehst mich wirklich!

Wir haben darüber gestern geredet. Er fühlt sich unter Druck gesetzt... obwohl ich de facto gar nichts getan habe, was dies auslösen könnte.
Ich schrieb ihm auch, dass ich das Gefühl hätte, dass er Nähe gerade nicht so gut ertragen kann. Da meinte er, er wüsste gerade gar nicht, was er wolle. Sein Leben stünde seit der Trennung Kopf.

Ich antwortete, dass ich mich daher nun zurückziehen werde. Ich frage ihn auch nicht nach neuen Verabredungen, denke das nimmt ihm das Gefühl einer möglichen Erwartungshaltung bei mir.

Friendzone ist für mich angesagt, das wird das Beste sein.

14.06.2019 07:14 • x 1 #55


Barbarella


164
3
84
Hallo zusammen,

ich muss mir einfach nochmal alles von der Seele schreiben. Meine Freunde möchte ich nicht mehr nerven.

Es ist Sonntag und es besteht seit vier Tagen kein Kontakt mehr.

Ich vermisse unsere täglichen Mails sehr.

Ich mache mir große Vorwürfe, weil ich die Kennenlernphase verkackt habe. Ich gebe mir die Schuld daran.

Es war alles wunderschön, ich bin noch einmal unseren Chatverlauf durchgegangen und seitdem wir was miteinander hatten, war die Ex auch kein Thema mehr...

Der größte Fehler war, dass ich dachte, dass wir in meinem Urlaub etwas zusammen unternehmen und ihn dann angepampt habe, als er keine Zeit hatte.
Zweitgrößter Fehler... am Telefon weinen und ihm sagen, dass er sich entscheiden soll- der Ex noch weiter hinterherheulen oder mich näher kennenlernen mit Kontaktabbruch.

Ich habe mich dafür am Donnerstag entschuldigt, ich war emotional und meinte zu ihm, dass ich überreagiert hätte... was mich natürlich jetzt völlig unglaubwürdig und gaga dastehen lässt.

Er schrieb, dass er gerade nicht weiß, es er will. Er fühlt Druck von allen Seiten, gar nicht mal nur von mir, auch von seinem familiären Umfeld. Es wächst ihm alles über den Kopf... er fühlte sich auch von mir nicht verstanden... dabei wusste ich gar nicht, was er alles zu tun hatte!

Ich antwortete dann, dass ich mich zurückziehen werde. Und dass ich ihn verstehe. Dann noch ein wenig Geplänkel, Gute Nacht Wünsche und seitdem kein Kontakt mehr...

Meint ihr, ich habe es mir selbst durchtrieben durch mein Drama? Oder gibt es noch eine winzig kleine Chance, dass er noch einmal auf mich zu kommt, wenn ich jetzt die Füße still halte und ihm beweise, dass ich keine emotionale Drama-Queen bin, die ihn stresst und kein Verständnis für seine Verpflichtungen hat? So war nämlich seine Ex und ich befürchte, ich bin nun in derselben Schublade gelandet.

16.06.2019 14:42 • #56


Bones


1657
2498
Von deiner Seite etwas zu viel Erwartungshaltung, von seiner Seite keine absolute Trennung und Verarbeitung der Ex Beziehung.
Es ist alles zuviel für ihn,wird alles dauern,bis er sich wieder auf die Beine gestellt hat.Und ihm wäre es zu wünschen, dass ihm dies ohne eine Übergangsfrau gelingt, mehr warst du da leider nicht.Vielleicht hast du deshalb auch so ein Drama gemacht, weil du es gespürt hast.Lass dir beim Nächsten mehr Zeit,lass dem Menschen Raum und schraub dich nicht so hoch.

16.06.2019 14:56 • #57


Barbarella


164
3
84
Zitat von Bones:
...dass ihm dies ohne eine Übergangsfrau gelingt, mehr warst du da leider nicht.Vielleicht hast du deshalb auch so ein Drama gemacht, weil du es gespürt hast.[/pid]



Ich habe es gespürt, ja.

Und es ihm sogar auf den Kopf zugesagt, woraufhin er natürlich meinte, dass dies nicht der Fall sei...

Naja da er ständig online ist, vermute ich, dass er mit einer anderen Frau schreibt.

Er war am letzten Sonntag mit seinem Bruder, dessen Frau und "einer Freundin" spazieren, so sagte er mir...
Wobei er immer meinte, ich sei die einzige, die er treffen würde.

16.06.2019 15:00 • #58


Carlaa


590
5
643
Ich finde, du hast nichts furchtbar falsch gemacht; er ist entweder noch nicht oder aber derzeit überhaupt nicht bindungswillig.
Ich finde es sogar in gewisser Weise ein Zeichen von Stärke, dass du deine Erwartungen an ihn deutlich und emotional formuliert hast. Das traut sich nicht jede(r). Du bist konfliktfähig.
Vielleicht hat das den Distanzierungsprozess bei ihm beschleunigt - was für dich eher gut ist -, aber es hat ihn nicht verursacht.
Irgendwann hätte er deine Erwartungen auf jeden Fall auch so gespürt und er hätte sich in jedem Fall überfordert gefühlt.

Jetzt gilt es, ihn vom Sockel zu schubsen. Konzentrier dich auf das, was du willst und magst und bist.

16.06.2019 15:34 • #59


Barbarella


164
3
84
Zitat von Carlaa:
Ich finde es sogar in gewisser Weise ein Zeichen von Stärke, dass du deine Erwartungen an ihn deutlich und emotional formuliert hast. Das traut sich nicht jede(r). Du bist konfliktfähig.


Danke dir.
Aber hätte ich kein Trara gemacht, wäre er noch in meinem Leben.


Zitat von Carlaa:
Irgendwann hätte er deine Erwartungen auf jeden Fall auch so gespürt und er hätte sich in jedem Fall überfordert gefühlt.



Und genau das war mein Fehler. Wäre ich emotional unbeteiligt geblieben, locker flockig- ich bin mir sicher, dass er in ein paar Wochen von selbst gebunden hätte.

Ich war zu ungeduldig. Obwohl ich ihm ja explizit gesagt habe, dass ich ihn erst einmal in Ruhe kennenlernen möchte und
direkt gar keine Beziehung möchte, war ihm wohl selbst das zuviel.

16.06.2019 16:37 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag