86

Er hat eine offene Beziehung / was will er von mir?

LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
Danke an die Forenleitung für das Loeschen dieses Kommentares!

@raeuber-mit-herz: danke für deine Nette Nachricht! alles gut.

Hatte es erst so verstanden, dass ich zu viel Zeit im Sinne von Langeweile hatte.

Mir ging es nämlich nur um die Art und Weise, wie er, nachdem ich es ja schon beendet hatte, mich angerufen hat, geflirtet hat, mit mir reden wollte, um mir daraufhin direkt An Weihnachten Eine Nachricht zu Schicken, in der er schreibt, dass ich scheinbar mehr als gute Kumpels will und gleichzeitig davon spricht, dass ich ihm als Mensch soooo wichtig wäre.

Damit umzugehen fiel mehr schwer, weil ich so wütend war Darueber und Gleichzeitig wusste, dass beste was ich tun kann ist, ihn zu blockieren und keine Diskussionen mehr zu führen.

Es wäre mir nämlich schon ein großes Bedürfnis, ihm zu sagen, dass wenn das so wäre, er Verantwortung übernehmen wurde und schuld. Dass er sagen würde, ich habe dir diese Sachen gesagt, ich weiß, Was ich dir versprochen und bekundet habe, ich will/kann es aber nicht mehr.

Es macht mich immer noch rasend, dass er so davon gekommen ist und ich stehe da wie der Bedürftige depp und dann kommt noch einer und verhöhnt mich auf dieselbe Art und Weise.

Egal wie naiv ich war, egal wie unwissend, egal wie Beduerfig. Das gibt noch lange NIEMANDEM das Recht, so mit meinen Gefühlen zu spielen, mich auszunutzen, zu lügen und zu manipulieren und mich so Respekt- und wertlos zu behandeln. Dafür verachte ich ihn und jeden, der ins Selbst Horn bläst.

Er hat halt alles gegeben. Bei diesem Mann gab es nie das Gefühl, oh... fand er den Abend wirklich schön? Will er mich wiedersehen? Er hat sich immer gemeldet und nie Zweifel in mir gelassen, dass es ihm wichtig ist, dass er mich gerne mag. All diese Unsicherheiten, die ich sonst aus kennenlernzeiten kannte, gab es mit ihm nicht. Und ich hab es vollkommen falsch bewertet.

Ja die Zeit... mag sein, da hast du sicher recht. Aber irgendwie war es so, dass ich nicht zu viel Zeit hatte, ich hab viel Interessen und viel um die Ohren, aber es ging einfach nicht mehr. Es hat immer in meinem Kopf gearbeitet, ich könnte nicht mehr auf anderes mich konzentrieren, es war wie ein Damoen in meinem Kopf.

Vielleicht wäre es mit Kindern tatsachlich noch anders gewesen. Aber alles, was mich sonst abschalten lässt, funktionierte nicht mehr. Alles drehte sich nur noch um diese Sache. Verstanden hatte ich es selber nicht. Aber immerhin gemerkt, dass es so nicht gut ist, dass ich immer mehr leide und die richtigen Schlüsse gezogen.

Liebe Grüße zurück und einen schönen Samstag

@6rama9: er hat mich nicht ein Jahr so behandelt? Wie kommst du darauf?

01.02.2020 15:35 • x 1 #31


Räuber-mit-Herz

Räuber-mit-Herz.


132
144
Freut mich, dass Du mich nun besser verstehst.
Setze Doch Dein Profilbild wieder. Ich fand es sympathisch.

Zitat von LaLeLu35:
Es macht mich immer noch rasend, dass er so davon gekommen ist und ich stehe da wie der Bedürftige depp und dann kommt noch einer und verhöhnt mich auf dieselbe Art und Weise.


Das ist doch der Punkt. Du stehst wirklich wie der bedürftige Depp da aber weisst Du auch warum? Weil Du dich selbst dazu machst. Sobald Du eingesehen hast, dass Du das überhaupt nicht bist, hast Du dich sofort geheilt.

1. Was spielt es für eine Rolle wie dieser Mensch dich im Nachhinein sieht?
2. In dem Moment wo Du erkannt hast, dass jeglicher Gedanke an diesen Mann unnötig ist, bist Du frei. Du bist jetzt 40. Du hast noch 30 gute Jahre. Da ist nicht viel. Lächle über die Erfahrung und stürz dich ins nächste Abenteuer. Schon in einem Jahr lächelst Du über dich selbst...darüber, wie viel Gewicht Du dieser Sache gegeben hast.

Wach auf...

01.02.2020 15:41 • x 1 #32


LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
Danke dir freut mich auch!

Mache ich, wenn das Thema wieder bisschen versumpft ist. Irgendwie ist meine Angst zu groß, dass durch irgendeinen dummen Zufall.... auch wenn ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit seeehr gering ist

Vielen dank Für deine unterstützenden Worte! Vollkommen richtig! Und frei fühle ich mich bereits! Vermisse ihn nicht, trauere ihn nicht hinterher.

Glaube dafür ists sehr Hilfreich, dass ich ihn Taeglich sehe. Wenn ich ihn sehe, verstehe Ich nicht mehr, was ich jemals in ihm gesehen habe.

Für meine Wut ists halt nicht so hilfreich. habe mich halt dafür entschieden, dass ich ihm so gleichmütig wie möglich begegne. Dass selbst Ablehnung und kalte Schulter zeigen ihm noch zu viel Genugtuung geben wurde. Dass ich so tue, als würde es mich gar nicht tangieren.

Wenn ich ihn sehe, grüße ich kurz und blicke durch ihn hindurch. Wenn er mich anquatscht und fragt, wie es mir geht, wie es meinem Pferd geht, sage ich: sehr sehr gut! Und gehe weiter.

Wenn er mir zuzwinkert im vorbeilaufen, als wenn ich immer noch seine Marionette wäre, laufe ich unbeirrt weiter.

Gestern hat er mir die Tür aufgehalten und mich zuerst durchgehen lassen. Ich hätte ihm am Liebsten gesagt, dass er sein Kavaliersverhalten sich in den Ar. stecken kann, weil er überhaupt kein Benehmen hat.:: aber ich hab danke gesagt und bin gegangen.

Das meine ich. Ich würde so gerne ihm die Meinung geigen. Und kämpfe dagegen an und tue das, was klüger ist.

Aber vermissen oder traurig? Nein, das empfinde ich nicht. Es rührt sich nix in mir, wenn ich ihm begegne. Und das andere legt sich Auch mehr und mehr.

01.02.2020 16:27 • #33


Isely


3117
1
4442
Ich habe mich versucht hier einzulesen , musste aber ab Seite 2 bereits feststellen , dass ich nicht blicke , worum es hier überhaupt geht.
Um Phantasie ?
Die letzten Träume vor Weihnachten ?

Das ist alles wirr und so durcheinander, wo ist der Hauptteil dieser Geschichte ?
Ist der weggerutscht ?
Oder kommt der noch ?

01.02.2020 16:40 • #34


LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
? Phantasie? Traeume vor Weihnachten?

Welcher Hauptteil? Es spielt keine Rolle, was im einzelnen gelaufen ist. Es ging um meine Wut Darüber, wie jemand, der mir viel bekundet hat und investiert und versprochen hat, sich durch so einen hässlichen Move aus einer Affäre zieht, die ich bereits beendet hatte. Ohne Verantwortung oder schuldubernaehme. Und alles so umdreht. Was einen dazu bewegt. Ich hab das einfach nicht verstanden und konnte mit meinen Emotionen nicht gut umgehen.

Danach hab ich nur nachfragen beantwortet. Der Typ ist crazy und die ganze Geschichte auch, aber das spielt eben keine große Rolle.

Es ging um diese letzte Aktion. Mir wäre es eben furchtbar peinlich, mich so zu verhalten. Er fühlt sich damit Eben superwohl.

Außerdem hab ich grundsätzlich ein Problem mit Ungerechtigkeiten.

Außerdem ist mein Thema bereits ein Monat halt, heute ists mir ja auch vieles viel klarer. Damals war es ja noch ganz frisch.

01.02.2020 17:16 • #35


Isely


3117
1
4442
aha , ja dann...

01.02.2020 17:18 • #36


LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
Was bewegt dich Dazu, meine Kommentare immer nur so zu kommentieren?

Ebenfalls respektlos, wenn ich mir die Mühe einer Antwort gebe auf deine Frage.

Passiert zum wiederholten Male. Offensichtlich scheinst du ein Problem mit mir zu haben.

Warum auch immer.

Ich habe den Eindruck, dass in diesem Forum einzelne Menschen unterwegs sind, die scheinbar so schlimmes erfahren lassen, dass sie manche Menschen grundsätzlich aufgrund von Aussagen ablehnen, die ihnen quer gehen, aber das auf nachfragen nicht erklären können. Dann aber durch stichelnde Kommentare auffallen.

Bei dir liebe Isely verstärkt sich dieser Eindruck. Erklären was dich stört, Kannst und magst du offenbar nicht. Dann unterlasse bitte nachfragen, auf deren Antwort eh nix kommt außer vielsagenden nichtssagenden 3 Worten.

Danke.

01.02.2020 17:21 • #37


Miss Reflection

Miss Reflection


205
1
163
Hallo @LaLeLu35

erst mal noch ein Chapeau! hier lasse für dich: deine Art zu reflektieren über diese "Geschichte" mag ich und authentisch biste auch. Ehrlich zu dir selbst.

Verbuch' den Typen als "Lehrgeld".
Die Dynamik bzw. die Macht-Spiel'chen, die er spielte, haste jetzt sehr gut durchschaut.

Das veranlaßt mich zu folgender Frage:
ist er ein Vorgesetzter von dir, der Chef eures Büros?

Wenn ja, bekommt das noch mal ein etwas anderes "Geschmäckle" - die Kollegin ins Büro zum 'pimpern' mit den Büroklammern zu holen.
Oder sich das Essen warm machen zu lassen von deiner Nachfolgerin ...

Der hätte wohl gern einen Harem, dieser Mr. Pascha (siehe: dich zu sich nach hause einladen).

Wichtig ist: sich als Frau nicht mehr für die Ego-Politur eines triebgesteuerten Blödmann's benutzen zu lassen.
Okay?

Schönen Gruß.

01.02.2020 17:31 • x 2 #38


6rama9

6rama9


4729
4
7657
Zitat von LaLeLu35:
@6rama9: er hat mich nicht ein Jahr so behandelt? Wie kommst du darauf?

Das:
Zitat von LaLeLu35:
Ich hatte eine Affäre mit einem Mann, die mit einer kurzen Pause knapp ein Jahr lief.

Zitat von LaLeLu35:
Es verkomplizierte alles und er beendete es dann 5,5 Monaten

Das Drama geht also schon mindestens 6,5 Monate, wahrscheinlich einiges länger. Zugegebenermaßen kein ganzes Jahr. Daher nochmal die Frage: Bist du auf ihn wütend oder auf dich?

Ich halte es da mit Dale Carnegie: Es macht keinerlei Sinn, auf andere Menschen wütend zu sein. Es macht viel mehr Sinn, auf sich selbst zu schauen:
Zitat von LaLeLu35:
Der Typ ist crazy

Wenn du das weißt, brauchst du auch nicht mehr über ihn nachdenken und dich mit miesen Gefühlen fluten. Es sei denn du wärst nicht mit dir selbst im Reinen.

01.02.2020 17:55 • x 1 #39


LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
@Miss are flection:

1000 Dank für deine bestärkenden Worte... ja er ist höhergestellt, aber nicht mein Chef. Andere Abteilung. Arbeitsmäßig hab ich nix mit ihm zu tun. Ihr ist er auch übergeordnet. Sie haben auch arbeitsmäßig Berührungspunkte.

Er isr definitiv in einer Machtposition, ist allerdings noch recht am Anfang, ist auch ein paar Jahre jünger als ich.

Und deine Worte sind mir Befehl

@6rama9:
Ich weiß, das meine Texte lang und verwirrend sind. Aber nein, das stimmt nicht so. Es waren jeweils die letzten Wochen. Die ersten Monate hat er Sich immer sehr reingehangen. Darum sagte ich ja, ich hatte dann keine Zweifel, dass es ihm ernst ist.

Und nein, ich bin auf ihn wütend! Ich selbst bin schon sehr kritisch zu mir und weiß, welche Fehler ich gemacht habe. Aber ich habe andere Gefühle, Scham etc, bereue jede Minute, wo ich mich ihm geöffnet habe. Wie dumm ich war, bla bla. Ich bin schon sehr ehrlich mit mir selbst und weiß, warum das überhaupt möglich war.

Aber wütend bin ich nicht auf mich! Worauf auch? Dass ich mich zwei Wochen lang hab hinhalten lassen? Ja, weil ich ihm die Chance für Erklärungen in einem Persönlichen Gespräch zu geben Und es so gern beenden wollte, weil es für mich keine Art ist, sowas per whats App zu tun.

Das habe ich dann aber doch getan, weil er mir kein Gespräch gegeben hat. Und ich habe es nett und wertschätzend beendet. Ohne Angriffe und Vorwürfe.

Und dann kommt der an Weihnachten und erzählt mir, dass er mich als Mensch nicht verlieren will? Dass er unbedingt im neuen Jahr mit mir darüber sprechen will, wie wir eine Freundschaft aufbauen?

Es war für mich - so wie ich bin im Herzen - eben schwierig, die Tür hier zuzuknallen und zu sagen: du Ar. nein. Nicht so, wie du mich behandelt hast. Und die Wut hilft mir dabei.

Sonst würde ich immer noch hier sitzen und auf ein Gespräch warten. Oder mich schlecht fühlen, weil ich ihm kein Gespräch gegeben habe und es ihm vielleicht doch wichtig war. Oder es hätte ein Gespräch jetzt gegeben, wo was auch immer er von mir noch wollte, vielleicht eingetreten wäre.
Während er sich mit der andern vergnügt und mir sagt: nein! Da ist wirklich nichts!

01.02.2020 23:55 • #40


Ema

Ema


3968
9962
Liebe TE,

ich denke, da kommen einige Dinge zusammen, die insgesamt sein Verhalten erklären. Zunächst einmal dies:

Zitat von LaLeLu35:
Macht es den S. noch besser, wenn man die Frau so einlullt?


Ja, aber Hallo! Natürlich ist der Seggs mit einer verliebten Frau besser. Nicht unbedingt technisch gesehen. Aber eine Frau, die sich auf eine rein seggsuelle Affäre mit dir einlässt, sagt dir im Prinzip, dass sie deinen Körper toll findet. Eine Frau, die sich in dich verliebt, sagt dir, dass sie dich insgesamt ganz toll findet. Und auch beim Seggs werden dann ganz andere Emotionen und eine ganz andere Leidenschaft transportiert.
Und ja, du hast Recht: Das hat natürlich auch etwas mit Macht zu tun.
Über eine Frau, die sich sozusagen auf einen seggsuellen Deal mit dir einlässt, hast du keine Macht. Über eine verliebte und daher in gewissser Weise abhängige Frau schon. Das ist für sein Ego (und für die Kontrolle, die er gern hätte) ein ganz gewaltiger Unterschied.
Und damit erklärt sich dann auch dies:

Zitat von LaLeLu35:
Dass er mich nie geliebt und nur verarscht und benutzt hat, ist mir schon klar... verstehe halt nicht wieso Und wofür, denn für S. war das nicht nötig. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr von ihm.


Du nicht von ihm. Aber er von dir. Im Grunde ist das ein armes Würstchen, dem im Leben etwas fehlt. Und damit meine ich eben nicht nur Seggs. Das gesteht er sich aber nicht ein, weil er dann etwas Wesentliches ändern müsste, wozu er nicht bereit ist, und ebendas kompensiert er dadurch, dass er Frauen konsumiert. Das ist für ihn aber nur dann toll, wenn er emotional die Kontrolle über sie hat. Um Seggs geht es da nur am Rande.

Zitat von LaLeLu35:
Das was ich am wenigsten "bekommen" habe, war eben S.. Das waren die Treffen, die oft genug kurzfristig abgesagt wurden, weil er ein schlechtes Gefühl oder schlechtes Gewissen hat.. also das waren jetzt seine Worte dafür aber wochenlang intensiver schriftlicher Kontakt oder tägliche, teilweise stundenlange Anrufe...und dann abtauchen.


Daran siehst du ja, dass es ihm gar nicht in erster Linie um den Seggs ging. Denn ein Mann, der darauf scharf ist, der findet Zeit dafür, glaub mir.
Und sein ach so schlechtes Gewissen erzählt ja einiges darüber, wie es um seine angeblich "offene Beziehung" bestellt ist.
Ob seine Frau das auch so sieht, ist mehr als fraglich. Denn wieso hätte er sonst ein angeblich schlechtes Gewissen haben müssen?
Das fatale daran ist, dass eine wirklich verliebte Frau diesen Blödsinn von wegen "schlechtem Gewissen" auch noch uminterpretiert. Die denkt dann nicht: Was für ein A r sch. Wenn er wirklich ein so schlechtes Gewissen hat, warum macht er es dann? Dann wäre ja die einzig logische Konsequenz, dass er die Fremdgeherei lässt.
Nein. Sie denkt etwas in der Art von: Oh, er ist gar kein gewissenloser Schuft. Es hat ihn einfach so doll erwischt, er liebt mich so sehr, dass er es wider besseres Wissen nicht lassen kann.

Ich frag mich nur, aus welchem Handbuch die das alle abgeschrieben haben.

Zitat von LaLeLu35:
Dann fing er an, das so zu intensivieren, ständig anzurufen, mir ständig zu schreiben, wie sehr er mich vermisst... etc. Von mir zu fordern, dass ich mich ebenfalls darauf einlasse... also verbindlicher zu werden. Wenn man die drei worte sagt, sollte man sich als erwachsener Mensch der Tragweite durchaus bewusst sein.


Er war sich der Tragweite auch sicher bewusst. Aber anders als du denkst. Es hat ihm nicht gepasst, dass du wirklich nur diesen Deal wolltest und er hat alles getan, um das zu ändern. Eben weil er dann viel mehr Kontrolle über dich gehabt hätte.
Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen, dass er sich tatsächlich in dich verliebt hat. Oder das, was so jemand darunter versteht. Denn Männer (oder Frauen), die so handeln wie er, sind in der Regel viel eher emotional und weniger seggsuell verarmt. Das machen sie sich aber ungern bewusst.

Zitat von LaLeLu35:
Aber sorry, ich finde es einfach unfassbar, wenn jemand mir ich liebe dich sagt und dann scheinbar willst du mir als gute Kumpels - also bitte? Als wäre ich die Bedürftige, die sich an den moralisch einwandfreien Familienpapa ranschmeißt und es wohl anders nicht versteht... das macht mich rasend! Zumal ich es doch beendet hatte...


Das kannst du in diesem Zusammenhang getrost unter Projektion verbuchen. Das ist genau das, was er gern gehabt hätte aber nicht bekommen hat.
Vielleicht sogar das, was ihm selbst passiert ist (sich zu verlieben und mehr zu wollen) und was er jetzt dir zuschreibt. Was für ein erbärmlicher und im Grunde hilfloser Versuch!
Und wenn du dich wirklich verliebt hättest, dann hätte er genau das gehabt, worum es ihm eigentlich geht und er hätte dich so richtig an der Angel gehabt.
Dann hätte sein Spiel von Annäherung und Rückzug gut und gern noch zehn Jahre so weitergehen können.

Geh mal davon aus, dass dieser Typ kaum Kontakt zu sich selbst hat und mit dem Konsum von Frauen seine eigene innere Leere füllt. Die wird sich dadurch zwar nie füllen lassen, aber bis er das merkt, kann er alt und grau werden. Wenn überhaupt.

Übrigens:
Zu all dem passen auch seine erbärmlichen Versuche der Triangulation. Da eine weitere Frau ins Spiel zu bringen, die angeblich so perfekt und toll ist, ist nichts anderes als ein Versuch, dich genau in die Spur zu bringen. Dich zu verletzen und dadurch deinen Ehrgeiz zu wecken, dich doch als die "Bessere" zu erweisen. Wärst du drauf angesprungen, hätte er dich auch so richtig am Haken gehabt. Triangulation ist wirklich der Klassiker unter den Manipulationsversuchen.
Nur als Anmerkung:
Wäre diese andere Frau wirklich so toll gewesen wie er behauptet, hätte er diese Bermerkungen gar nicht gemacht. Dann hätte er dich kurzerhand abgesägt und wäre mit ihr "glücklich" geworden.
Nein, dass er dir das aufs Brot geschmiert hat, ist ein sicheres Indiz dafür, dass es ihm im Grunde darum ging, dich eifersüchtig zu machen, damit du besser in der Spur läuft. Heißt: Im Grunde wollte er nicht sie, sondern mehr Macht über dich.

Du hast großes Glück, dass du dich nicht in ihn verliebt hast. Damit hätte nämlich eine richtig üble Leidensgeschichte für dich beginnen können.
Oder kein Glück, sondern genug innere Widerstandskraft gegen solche Windeier.

02.02.2020 10:23 • x 4 #41


Blanca

Blanca


3227
25
4109
Zitat von LaLeLu35:
Er ist verheiratet. Er hat mir gesagt, dass er in einer offenen Beziehung lebt. Wir haben uns getroffen und sind uns näher gekommen.

Damit waren die Rahmenbedingungen bereits gesteckt: Es ging um eine Affaire, mehr nicht. Dazu bedarf es keiner weiteren Worte mehr. Und wenn doch welche kommen, so sollte man sie spielerisch nehmen.

Zitat von LaLeLu35:
Er hat dann furchtbar Gas gegeben. Er hat mir das Gefühl gegeben, dass er total verrückt nach mir wäre. Voraussetzung für Körperlichkeiten war das nicht für mich.

Für ihn hat es das Lustempfinden aber vermutlich nochmal zusätzlich gesteigert, Dich auch emotional zu triggern. Das kannst und solltest Du spielerisch nehmen, statt es zu verkopfen. Denn die Ausgangssituation (er verheiratet und ohne jede Absicht, dies zu ändern) blieb ja unverändert.

Zitat:
Es verkomplizierte alles und er beendete es dann 5,5 Monaten, weil er sagte, wenn es auf emotionaler Ebene so stark ist, ist es eben nicht okay für seine Ehe. Ich habe das akzeptiert und ihm alles Gute gewünscht.

Zitat von LaLeLu35:
2 Monate später meldete er sich wieder bei mir. Es fing wieder auf rein S. Basis an. er sagte dann konkret: Ich will eine Affäre mit Dir. Er erklärte die Auszeit mit "es wäre halt alles zu ernst geworden und manchmal rennt er dann in eine andere Richtung". Er hat wieder so viel Gas gegeben, bis er sogar die drei Worte zu mir sagte.

Zitat von LaLeLu35:
Er brachte dann eine andere Frau ins Spiel etc.

Er hat also die ganze Zeit agiert.
Du hast nur reagiert.

Zitat von LaLeLu35:
Also es ist mir im Fazit klar, was das alles zu bedeuten hat, aber es sind so Sachen, die ich einfach nicht verstehe und die es sehr schmerzhaft für mich machten. ich hab eben nie mehr gefordert und die ganze Dynamik nicht verstanden. Habe dann aber auch gemerkt, dass sie toxisch für mich ist. Immer wenn ich mich rauslösen wollte, hat er wieder Gas gegeben und mir bekundet, dass es ihm wichtig ist und er sei doch so hin- und hergerissen. In dieser Dynamik ging es mir extrem schlecht.

Also Du willst - und er macht. Und da Du ihm keine klare Grenze gesetzt hast, konnte er das auch.
Was genau hast Du daran nicht verstanden?

Laß es mich mal an einem völlig anderen Bildbeispiel erklären:

In China werden Pelztiere bei lebendigem Leib gehäutet. Das geht da schon seit Jahrzehnten so und nein: Emotional nachvollziehen kann ich das nicht - dafür müßte ich ja ebenso empathiefrei sein wie diese Pelztierhändler.

Rein faktisch ist mir aber sonnenklar warum: Es gibt eine Nachfrage für Pelz, nach wie vor zahlen Menschen im Westen hohe Preise dafür. Also gibt es einen Markt. Wie überall auf der Welt gibt es auch in China Menschen, die bereit sind, diesen Markt zu bedienen. Ein Tierschutzgesetz existiert nicht. Also hindert sie niemand an ihrem Treiben. Nicht nur das: Außer ein paar ausländischen Tierschutzaktivisten stört sich vermutlich nicht mal jemand daran.

Ergo wird es gemacht. Nicht weil es o.k. wäre, sondern weil es gemacht werden kann.

Wo immer etwas faktisch möglich ist und irgendwem Vorteile bringt, wird es früher oder später auch gemacht. Natürlich nicht von allen und jedem: Auch in China gibt es Tierfreunde, auch in Deutschland sind Ehemänner treu. Aber wo immer etwas machbar ist, wird es auch jemand geben, der es macht.

Ob es nun um chinesische Pelztiere oder um deutsche Casanovas geht: Sie machen das, was sie machen, weil weder
a) ihr inneres Wertgefüge dem nicht widerspricht
b) ihre äußere Umgebung sie nicht nachhaltig daran hindert.

Ändern wird sich in beiden Beispielfällen erst dann etwas, wenn Widerstand kommt. In China wird das ohne Staatsgewalt wohl eher nicht laufen, aber bei deutschen Casanovas wie Deinem Ex-AM wäre es sehr wohl möglich gewesen, klare Grenzen zu ziehen. Also etwa indem Du gleich beim beim ersten Rumgesäusel eine deutliche Ansage machst:

"Du, ich bin auch total spitz auf Dich. Aber "Liebe" ist so ein großes Wort - Dir ist schon klar, dass wir nur ein bißchen diskreten Spaß wollen, oder kannst Du damit nicht länger umgehen? Komm, lass uns f.... jetzt. Ich hab keinen Bock auf das emotionale Gequatsche, sowas törnt mich voll ab. Mach das mit Deiner Frau, ich bin Deine Affaire und will jetzt meinen Spaß mit Dir."

Klar kann es sein, daß der Typ sich dann verzieht. Aber so kommst Du hocherhobenen Hauptes aus der Nummer raus - weil Du zu keinem Zeitpunkt die Verantwortung für das, was mit Dir geschieht, aus der Hand gegeben hast.

Zitat von LaLeLu35:
Ich hab dann mehrfach schriftlich (weil eben kein Treffen/sprechen möglich war), versucht, Klarheit zu bekommen. Er reagierte lieblos und vertröstete mich damit, dass er lieber mit mir sprechen will. Bei einem Treffen. Aber weil ein Treffen einfach nicht zustandezukriegen war - hab ich es schriftlich ganz lieb beendet. Dass ich wohl für sowas einfach nicht gemacht bin. Dass ich einfach nicht mehr ich bin. Dass es sehr schön war und ich ihm alles Gute wünsche. Als er einen Tag später darauf noch immer nicht reagiert hatte, habe ich ihn bei WA blockiert.

Ab hier habe ich Dir innerlich applaudiert.
Denk mal nach: Wie hat es sich angefühlt, das Du jetzt diejenige warst, die Gas gegeben hat?

Zitat:
Drei Tage später rief er mich an. Flirtete, blablala, so wirklich konkret wollte er nicht werden, nur wissen, was mit mir los ist. Hörte sich alles an, sagte dann, er müsse jetzt leider das Telefonat beenden und wenn ich die Blockierung rausnehme bei WA, [dann] könnte er mir noch was schreiben.

Klarer Fall von emotionaler Erpressung. Und natürlich seine letzte Option, Deinen Widerstand zu unterminieren und selbst wieder die Zügel in die Hand zu bekommen.

Zitat:
Ich Dummchen tat das.

Eben.

Zitat von LaLeLu35:
Aber ich verstehe einfach nicht. Was war das?

Der Typ hat narzisstische Züge. Er hat Dich begehrt, also fing er was mit Dir an. Dich auch emotional für sich zu gewinnen, törnte ihn noch zusätzlich an, also dieses Gefühl, Dich nicht nur mit Haut und Haaren zu besitzen, sondern auch echte Gefühle in Dir wecken zu können. Nicht, daß es ihm je um Liebe ging dabei - er wollte sich damit beweisen, daß er das kann. Typen wie er füllen damit die Leere in ihrem Inneren. Sie ruhen nicht in sich selbst, sondern brauchen ständig Bestätigung von außen.

Sobald Du ihm auf den Leim bist, verlor er sofort das Interesse. Jetzt kam die nächste an den Start. Und sobald er die klargemacht hatte, steuerte er seinem ganz persönlichen Lustgipfel entgegen, indem er die Triangulationsnummer fuhr. Der feuchte Traum eines jeden Narzissten: Die Ehefrau sicher daheim, fürs bürgerliche Außenimage - die Hauptgeliebte für die aktuelle Leidenschaft und die Nebengeliebte fürs emotionale Abreagieren all der Verachtung, die er als Kind einst von Vater und / oder Mutter zu spüren bekommen hat.

Zitat von LaLeLu35:
Wenns ihm nicht um S. ging - worum ging es ihm denn dann? Ist er irgendwie gestört? Oder ich?

Was ihn betrifft: Siehe oben.

Was Dich betrifft: Ich würde nicht soweit gehen, Dich als gestört zu bezeichnen. Aber aus Deinen Worten bilde ich mir ein herauszulesen, daß Du Dich zuviel mit ihm und seinen Beweggründen, als mit Dir und Deinen eigenen Bedürfnissen beschäftigst. Vor allem aber, daß Du letztere in der Praxis nicht früh genug wahrnimmst und rigoros durchzusetzen weißt.

Daran könntest Du arbeiten, dann laufen Deine Affairen künftig zwar deutlich kürzer, aber dafür empfindest Du sie nicht mehr als toxisch, weil es gar nicht mehr soweit kommen wird wie bei dieser hier. Meines Erachtens warst Du viel zu lange mit diesem Typen unterwegs. Affairen sollen Spaß machen, vor allem dem Außenpartner - Du hast ja eh schon nix außer Lust von einem gebundenen Mann zu erwarten. In dem Moment wo die Sache emotional anstrengend wird, solltest Du die Reißleine ziehen und da auch gar nicht groß drüber palavern. Das Recht dazu hast Du jederzeit, denn so wie er sich Dir gegenüber zu nichts verpflichten kann oder will, bist Du es ihm gegenüber natürlich auch nicht.

Klar wird gerade ein narzisstischer Mann sich ggfs. sehr gekränkt fühlen. Sie neigen übrigens auch zur Rachsucht, deshalb ist es bei so einem meist geschickter, man läßt sie im Glauben, selbst derjenige gewesen zu sein, der die Reißleine gezogen hat. Ist doch völlig schnurzpiepegal, was so ein Lustknabe nachträglich über Eure Affaire denkt - wieso ist das wichtig? Für wen oder was? Hauptsache, Du kommst an Deinen Spaß und rechtzeitig genug aus der Nummer raus, ehe sie Dir emotional schadet (oder auffliegt)...

02.02.2020 18:14 • x 7 #42


Blanca

Blanca


3227
25
4109
Zitat von LaLeLu35:
Denn so wie ich bin als Mensch, war es schon schwer für mich, eben genauso die Tür jemandem zuzuhauen, der mir sagt "ich will dich nicht verlieren - bitte lass uns reden". Nicht, weil ich mir eigentlich gewünscht hätte, dass es alles wieder gut wird. Eben weil es nicht meine Art ist, mit anderen umzugehen und weil ich mich schlecht gefühlt habe, jemanden so zu behandeln. Ihn nicht zu sehen, als den lieben, netten, was er einem so gut verkaufen kann.

Merkst was?

Daß es soweit kommen konnte, hat sehr viel mit Dir selbst zu tun.
Diese Stellen kannst Du in aller Ruhe bearbeiten. Nimm Dir getrost professionelle Hilfe dafür.
Denn diese Stellen haben Ursachen, die es zu eruieren gilt.
Gezielte Fragen eines Profis können Dir dabei helfen, sie zu erkennen.
Ab da kannst Du Dir dann allmählich selbst helfen.

Zitat:
Es wäre vielleicht leichter, wenn er tatsächlich als typischer Casanova daherkäme.

Eben drum macht er das nicht. Da käme er ja nicht mehr zum Schuß.
Dieser Mann wird sich nicht ändern. Wenn er Dich nicht mehr rumkriegt, spielt er eben mit einer anderen weiter. Der ist so.
Sollte er eine narzisstische Störung haben, kann er gar nicht anders. Die ist nämlich nicht heilbar. Viele Therapeuten und auch Kliniken lehnen die Behandlung solcher Menschen sogar grundsätzlich ab, weil sie so aussichtslos ist.

Aber Du kannst Dich ändern. Wenn Du bei Affairen mitmischen willst, ohne Dich so mies zu fühlen hinterher, daß Du Hilfe von Dritten beanspruchen mußt, dann wirst Du das sogar müssen.

Willst Du das wirklich?
Dann wird es auch gehen.
Einen Anfang hast Du bereits gemacht, indem Du diesen Thread eröffnet hast.
Lass ihn auf Dich einwirken.

Und dann mach weiter. Du wirst es schaffen, irgendwann.

02.02.2020 19:41 • x 1 #43


Blanca

Blanca


3227
25
4109
Zitat von LaLeLu35:
Und dann kommt der an Weihnachten und erzählt mir, dass er mich als Mensch nicht verlieren will? Dass er unbedingt im neuen Jahr mit mir darüber sprechen will, wie wir eine Freundschaft aufbauen?

Es war für mich - so wie ich bin im Herzen - eben schwierig, die Tür hier zuzuknallen und zu sagen: du Ar. nein. Nicht so, wie du mich behandelt hast. Und die Wut hilft mir dabei.

Es reicht vollkommen aus, dann sowas zu sagen wie

"Du, ich habe aber kein Interesse an einer Freundschaft mit Dir. Ich wollte eine Affaire, die hatten wir nun und jetzt bestehe ich darauf, dass unser Kontakt rein kollegial ist und bleibt."

Der Punkt ist, daß er seine Bedürfnisse klar formuliert und einfordert. Hier kannst Du tatsächlich was lernen von von ihm. So ziehst Du nachträglich auch noch etwas aus dieser Affaire, und zwar ganz für Dich allein. Wenn Du es dann noch schaffst, Dich über diesen kleinen Sieg diebisch zu freuen, dann wirst Du eines Tages diejenige sein, die ihm mit einem breiten Grinsen auf dem Hof gegenübertritt... am besten, wenn seine Next gerade dabei ist.

02.02.2020 20:01 • x 2 #44


LaLeLu35

LaLeLu35


270
1
425
Mädels,

Tausend dank dass ihr euch so viel Mühe gemacht habt. Eure Beiträge finde ich sehr wertvoll und hilfreich. Echt!

Werde morgen vom pc Aus in Ruhe antworten.

02.02.2020 23:46 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag