3

Er hat mich betrogen, aber ich liebe ihn

KamikazeHerz


29
1
Aber ich kann doch nicht heut Abend einfach hinfahren und ihm sagen, dass ich ihn vermisse, oder?
Ich habe halt auch große Angst davor, hinzufahren und er ist gar nicht zuhause. Dann mache ich mich total verrückt.
Heute Nacht konnte ich überhaupt nicht schlafen und ich weiß nicht, wie ich diese Nacht überstehen soll. Tut mir Leid, dass ich Euch so volljammere... Normalerweise ist das nicht meine Art.

03.07.2014 08:39 • #16


for.dear.life


Nein, schreibe ihm eine sms oder e-Mail das Du ihn sehen willst!
Am besten auf neutralem Boden. Einfach hinfahren geht nicht!
Ist alles normal was bei Dir abgeht, tut übelst weh ... !
Glaub´ mir, in zwei, drei Jahren schaust Du zurück und bist cool! O.k., hilft dir jetzt nicht weiter, aber jede Stunde, jeder Tag bringt dich näher dorthin!
Viele Grüße ...

03.07.2014 08:51 • #17



Er hat mich betrogen, aber ich liebe ihn

x 3


KamikazeHerz


29
1
Ich glaube, die Angst beherrscht gerade total mein Leben. Wenn ich ihm schreibe, und er nicht antwortet? Was dann?

Ich habe gerade Angst vor allem. Vor seiner Entscheidung, vor meiner Reaktion, vor der Ungewissheit, vor einem Neustart. Davor, dass ich jetzt durchdrehe und irgendwelche hirnlosen Aktionen starte, wie eben einfach zu ihm zu fahren. Ich habe Angst, dass ich mir selbst nicht genug sein kann. Dass ich ihn für immer vermissen und ihn nicht loslassen kann. Dass ich mich immer fragen werde, ob er gerade bei einer anderen ist, dass ich einfach nichts neues mehr eingehen kann. Dass ich niemanden mehr kennenlerne, dass ich nie wieder so eine schöne Beziehung führen werde, denn die letzten 4 Jahre waren sehr schön. Das bestätigt er mir ja auch immer wieder. Ich habe das Gefühl, alles bricht über mich zusammen.
Ich werde nächstes Jahr 30 und ich wollte/will doch noch so viel mit ihm erleben.

Ich habe innerlich noch Hoffnung für unsere Beziehung, aber ich sehe gerade so extrem schwarz, dass ich nicht weiß, wo mir der Kopf steht.

Ich lese hier immer wieder die Hilfe und Tipps, aber für mich bringt das gerade überhaupt nichts. Ich werde einfach nicht schlau aus mir.

03.07.2014 09:01 • #18


manfredus


2685
3
716
Hallo KamikazeHerz,

Zitat von KamikazeHerz:
das kann ich mir momentan überhaupt nicht vorstellen.


Natürlich nicht. So ein Prozess dauert ja auch seine Zeit. Ich will meine Ex nicht mehr zurück.

Zitat:
Ich finde mich gerade extrem erbärmlich. Ich vermisse ihn so sehr, ich weiß nicht, wohin mit meiner Angst, meinem Schmerz und meiner Unsicherheit.


Du bist nicht erbärmlich nur weil Du Liebeskummer hast. Es gehört zum Abnabelungsprozess, die Trauer und den Schmerz zu spüren und auch zuzulassen.

Zitat:
Sich auf mich zu konzentrieren fällt mir gerade unheimlich schwer.


Das wird besser. Und wenn Du es schaffst, Dich auf Dich selbst zu konzentrieren, wird der andere Schmerz gleich schnell viel besser.

Zitat:
Bei meinen Eltern ist es schön, keine Frage. Aber es ist eben auch nicht mehr richtig mein zuhause. Mein zuhuase ist bei ihm, in unserer Wohnung. Wo er jetzt allein ist, oder vielleicht sogar gar nicht ist am Abend, weil er bei ihr ist.


Alles ist möglich. Aber dein Zuhause ist nicht da wo er ist. Dein Zuhause ist der Ort, den Du in Deinem Herzen und mit Deiner Seele zu Deinem Zuhause machst.

Zitat:
Gibt es denn nichts, womit ich diese Gedanken abstellen kann? Ich bin doch sonst auch nicht so erbärmlich.


Hättest Du diese Gedanken und Gefühle nicht, dann liebtest Du ihn nicht. So sehr es jetzt im Augenblick schmerzt und so wenig Du es jetzt glauben magst: Es ist ein Schmerz, der auch wieder vergeht. Je mehr Du Deinen Fokus auf Dich selbst legst umso weniger Schmerzen hast Du.

Zitat:
Ich will einfach nicht mehr so leiden. Ich will ihn aber auch nicht verlieren.


Das Leiden liegt in Deiner Hand. Du kannst passiv den Liebeskummer erleben oder aktiv Dich selbst in den Mittelpunkt stellen und Dein Leben in die Hand nehmen. Ohne ihn. Kommt er wieder, kannst Du immer noch die Entscheidung treffen, ob Du das jemals wieder willst.

Zitat:
Du meinst also, ich soll mich nicht melden, heute Abend? Ich soll ihn lassen?
Das fällt mir unheimlich schwer. Ich habe - ich wiederhole mich glaube - echt Angst, dass er sich mit ihr trifft.


Trifft er sich nicht mit Ihr, wenn Du Dich meldest?

Zitat:
Und ich sitze hier im Büro und kann nicht arbeiten, weil meine Gedanken einfach nur noch um dieses Thema kreisen. Es ist ein Teufelskreis.


Lass Dich krankschreiben für ein paar Tage. Das kann Dein Hausarzt oder ein Psychologe tun. Hausarzt hat ein paar Vorteile, es ist in der Firma dann nicht gleich für jede Ratschtante ersichtlich, daß Du in einer Psychotherapie bist. Wenn es Dir ganz schlecht geht kann ich Dir auch nur raten, einen Psychologen aufzusuchen. Kann mit den Terminen ein wenig schwierig werden, versuchen solltest Du es auf jeden Fall.

Liebe Grüße und viel Kraft
Manfredus

03.07.2014 09:04 • #19


KamikazeHerz


29
1
Leider kann ich mich derzeit nicht krankschreiben lassen. Meine Kollegin ist im Urlaub und ich bin hier die einzige Kraft vor Ort. Ansonsten hätte ich das schon längst getan. Aber auch bei meinen Eltern würde mir die Decke auf den Kopf fallen. Sie sind am Tag nicht da, und ich habe dort niemanden zum Reden.

03.07.2014 09:06 • #20


manfredus


2685
3
716
Hallo KamikazeHerz,

Zitat von KamikazeHerz:
Ich glaube, die Angst beherrscht gerade total mein Leben. Wenn ich ihm schreibe, und er nicht antwortet? Was dann?


Deine Angst ist normal und auch, daß Du glaubst, Sie beherrsche Dein Leben. Du richtest all Deine Aufmerksamkeit darauf, deshalb siehst Du nichts anderes mehr. Je mehr Du Dich der Angst widmest, umso stärker und größer wird sie und umso mehr beherrscht Sie Dein leben. Deine Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit.

Und ich würde ihm nicht schreiben. Auf keinen Fall.

Widme Dich anderen Dingen und die Angst verschwindet.

LG
Manfredus

03.07.2014 09:14 • #21


for.dear.life


Was ist mit Freunden, Geschwistern?

03.07.2014 09:25 • #22


KamikazeHerz


29
1
Ich habe gerade das Gefühl, dass ich nur Geborgenheit bei ihm oder meinen Eltern finde. Also zumindest die Geborgenheit, die ich gerade brauche. Meine Freunde sind für mich da, das weiß ich. Aber irgendwie hilft mir das im Moment nicht.

Meine beste Freundin sorgt sich sehr. Aber ich habe das Gefühl, es hilft überhaupt nicht.

Mein Bruder ist auch keine Option für solche Dinge. Ich liebe ihn zwar, aber ich finde im Moment nicht, dass er der richtige Ansprechpartner ist.

03.07.2014 09:28 • #23


for.dear.life


Frag´ deine Freundin ob Sie Zeit für dich hat. Sie wird Zeit haben! Trefft Euch und geht zusammen spazieren und du kotzt dich mal so richtig aus, das hilft. Deine Freundin kann deine Gefühle nicht abstellen, deine Eltern auch nicht, aber Du bist nicht alleine. Das ist schon mal viel wert!
Sprich´ einfach mit ihr über alles, danach geht es dir vll. für einen kleinen Zeitraum einigermaßen. Außerdem tut Ablenkung not, egal in welcher Art und Weise. Frag´ sie ob ein Treffen mit deinem Freund sinnvoll ist, sie wird dir zumindest eine ehrliche Antwort geben!
Bleib tapfer ....

03.07.2014 09:39 • #24


KamikazeHerz


29
1
Das geht auch erst heute Abend, wenn Feierabend ist. Wie überstehe ich jetzt den Tag? Ich versuche mich in die Arbeit zu stürzen, aber das funktioniert einfach nicht.

Ich will ihn doch einfach nur nicht verlieren. Verdammt.

03.07.2014 09:48 • #25


for.dear.life


Dabei kann dir leider keiner helfen. Aber Du hilfst dir gerade selber indem du hier schreibst!
Du drehst dich im Kreis und das weißt Du! Aber Du kannst es nicht abstellen, du mußt es geschehen lassen und dieses Gefühl der Ohnmacht lähmt dich! Aber es geht vorbei, heute nicht, aber irgendwann schon!
Bist auf dem richtigen Weg!

03.07.2014 09:59 • #26


KamikazeHerz


29
1
Ich habe gerade ein Gespräch mit meiner besten Freundin geführt und sie kommt heute Abend vorbei, um mich davon abzuhalten, zu ihm zu fahren. Ich glaube, das ist besser so.

Das ganze Wochenende ohne Kontaktsperre wird nicht funktionieren, aber bis morgen will ich es aushalten. Dann hatte er fast vier Tage Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was er nun will.

03.07.2014 12:01 • #27


for.dear.life


Schön! Mach´ das so, guter Plan.
Mit der Kontaktsperre würde ich mir an deiner Stelle noch keinen Zwang auferlegen. Irgendwann macht das bestimmt Sinn, aber ich glaube dafür ist alles noch zu frisch und die Emotionen noch viel zu aufgewühlt. Wenn du es schaffst - gut, wenn nicht auch kein Beinbruch! Dafür hat es dich in den letzten Tagen zu hart getroffen und das solltest du meiner Ansicht nach auch nicht selber von dir erwarten. Alleine der Versuch ist wichtig! Aber wenn Du dann zu schwach bist und es nicht schaffst die sogenannte KS durchzuziehen, na und, du bist nicht Superman !
Einen Schritt nach dem anderen gehen, besprich´ dich mit deiner Freundin, höre dir ihre Meinung an, deine Eltern geben auch ihren Senf dazu, ob gefragt oder ungefragt , und dann fasse einen neuen Plan. Jeder Tag wird jetzt wie eine Wanderung auf Glatteis, und du wirst immer mal wieder hinfallen, aber hör´ letzten Endes auf dein Bauchgefühl!
Sei stark, du kriegst hin ....

03.07.2014 12:34 • #28


KamikazeHerz


29
1
Ich will ja uach gar nicht die ewige Kontaktsperre. Ich will die Beziehung mit ihm doch weiterführen. Aber ich glaube auch, dass er mal Ruhe braucht, um herauszufinden, was er genau will. Aber ich kann diese Ungewissheit nicht ewig ertragen.

Ich weiß nicht, wie lange er das aussitzen will. Das traue ich ihm eigentlich nicht zu, dass er das ewig so weitermacht.

Morgen werde ich mich bei ihm melden. Das steht fest. Ich kann nicht anders. Aber heute, heute will ich versuchen, mich nicht zu melden.

03.07.2014 12:48 • #29


KamikazeHerz


29
1
Bin ich eigentlich naiv, wenn ich glaube, dass es noch Hoffnung für uns gibt?

03.07.2014 12:53 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag