3

Er hat mich betrogen, aber ich liebe ihn

manfredus


2685
3
716
Hallo KamikazeHerz,

Zitat von KamikazeHerz:
Wir hatten am Freitag ein Gespräch. Er dachte, ich würde Schluss machen. Das will er nicht. Er ist sich seiner Gefhüle aber auch nicht sicher.


Gehen wir die Sache mal nüchtern an:

- Du willst ihn. Er weiß es noch nicht.
- Er braucht Zeit, Du hast Probleme damit.
- Er ging fremd, Dein Vetrauen ist beschädigt.

Du hast folgende Optionen:

A) Selbst eine Entscheidung treffen. Die kann lauten:
- Trennung
- Abwarten, bis er sich entscheidet. So oder so.
B) Ihn zu einer Entscheidung zwingen. Die kann dann lauten:
- Trennung
- Beziehung
C) Keine Entscheidung treffen und weiter so leben wie bisher

Keine der obigen Optionen ist derzeit für Dich ein scheinbar gangbarer Weg. Warum? Weil Du ihn so dermaßen als Partner fixierst, daß Du die Option Trennung mit Lebensende oder nicht mehr lebenswert gleichsetzt. Für Dich gibt es nur die Option Zusammenbleiben. Genau die löst aber Dein Dilemma nicht, denn er muß sich nicht entscheiden. Du bist ja verfügbar, Du leidest den Schmerz. Er kann in Ruhe überlegen, ob und wieviel er von Dir noch will.

Sowas geht eine Zeit lang, aber so lange, wie er das mit Dir macht und vor allen Dingen was er mit Dir macht (er hat mit einer anderen Frau geschlafen, trotz anderer Absprachen und Aussagen) zeigen, daß Du das nicht mehr durchhältst.

Wenn Du also jetzt keine Entscheidung triffst, dann trifft die jemand oder etwas anderes für Dich. Sei es Dein Noch-Halbwegs-Partner oder das Leben.

Ich würde mich an Deiner Stelle trennen, mich von ihm abgrenzen und um mich selbst kümmern. Den Schmerz verarbeiten und mich um eine bezahlbare Wohnsituation bemühen. Du kannst ihm ja eine Türe offenhalten. Wenn er es ernst meint und sich besinnt, mit Dir zusammen sein zu wollen, dann kann er ja auf Dich zukommen. Für die Warteschleife wäre ich mir zu schade, zumal ja schon eine Neue parat steht.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Liebe Grüße
Manfredus

07.07.2014 11:02 • #61


KamikazeHerz


29
1
Leider bin ich noch nicht so weit. Ich denke jeden Tag über eine Trennung nach, aber ich kann das noch nicht vollziehen. Ich liebe ihn einfach zu sehr. Und es ist noch immer ein Hoffnungsschimmer da...

07.07.2014 13:04 • #62



Er hat mich betrogen, aber ich liebe ihn

x 3


manfredus


2685
3
716
Zitat von KamikazeHerz:
Leider bin ich noch nicht so weit. Ich denke jeden Tag über eine Trennung nach, aber ich kann das noch nicht vollziehen. Ich liebe ihn einfach zu sehr. Und es ist noch immer ein Hoffnungsschimmer da...


Dann leide weiter... Sorry, wenn´s hart rüberkommt: Aber jeder ist seines Glückes Schmid und nein, es liegt nicht mehr an Deinem Noch-Nicht-Vielleicht-Doch-Ex...

LG
Manfredus

07.07.2014 13:43 • #63


KamikazeHerz


29
1
Ich weiß ja, dass du Recht hast, nichtsdestotrotz sträubt sich einfach alles in mir...

07.07.2014 13:51 • #64


manfredus


2685
3
716
Zitat von KamikazeHerz:
Ich weiß ja, dass du Recht hast, nichtsdestotrotz sträubt sich einfach alles in mir...


Lass Dir einfach ein bisschen Zeit. Das wird schon. Trauere, das ist wichtig. Spüre den Schmerz und lass ihn zu, drück ihn nicht weg. Nur so wirst Du ihn los.

Das ist nicht das Ende der Welt!

Liebe Grüße
Manfredus, der auch nicht gestorben ist, obwohl er es vermutet hat.

07.07.2014 20:52 • #65


Amilie

Amilie


94
4
31
Hallo Kamikazeherz,

trenne Dich. Meiner Meinung ist Liebe eben keine Liebe mehr, wenn Betrug im Spiel ist.

Lass das nicht mit Dir machen !

Finde Deinen Stolz wieder, und gehe, sobald wie möglich.

ER hat mit dem Betrug eine Entscheidung getroffen, jetzt bist Du am Zug.

Ich weiss von so vielen anderen Frauen, dass sie den 1. Betrug verziehen haben, aber dann kam der nächste Betrug, und wieder und wieder. Und das Leid wird immer größer.

Ich habe bei dem 1. Betrug des X resolut meine Trennung vollzogen. War ne schei., aber man schafft das und jetzt bin ich froh, dass ich dsa gemacht habe, und froh, um das weitere Unglück, das ich mir so erspart habe.

Ich glaube, dass nach einem Betrug KEIN Vertrauen mehr möglich ist. Bei meinem X kam hinzu, dass er ein notorischer Lügner war. Aber ich hätte ihm wohl auch nicht verziehen, wenn er ansonsten ehrlich gewesen wäre. Ich hätte zu iele quälende Gedanken gehabt, was macht er jetzt, wie war es mit ihr etc., all das möchte ich mir definitiv NICHT antun.

Viel Kraft !

07.07.2014 21:28 • #66


KG


Wieso lässt du ihm die Entscheidung ?
Halllloooooo : ER hat dich betrogen !

Indem du sofort wieder greifbar bist ... Bist du einfach nur uninteressant für ihn.
Er sollte eigentlich etwas gut machen. Kämpfen.
Stattdessen lässt du ihm so frei Hand, dass er sich entscheiden soll ?

Sorry für die harten Worte...
Aber er baut schei. und du rennst ihm noch hinterher ?

Ich hoffe, dass du bald deinen richtigen weg findest.
Und sei es mit ihm... Dass er dich nicht nochmal betrügt, da er ja keinerlei Konsequenzen davon getragen hat.

Alles gute

07.07.2014 21:33 • #67


Finca


Hallo KamikazeHerz,

ich habe deine Geschichte gerade gelesen. Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation.
Ich würde nur gerne wissen, wie es denn nun ausgegangen ist? Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung, was ich mit meinem Untreuen Freund mache. Ich habe ihn bereits verlassen, aber der Schmerz sitzt noch tief und ich vermisse ihn jede Minute des Tages...

28.10.2014 14:59 • #68


Chrisily


Hallo KamikazeHerz, Hallo Finca

ich habe genau das gleiche Problem.
Mein Freund hat mit mir Ende Oktober aus heiterem Himmel Schluss gemacht. Bei mir ist eine Welt zusammengebrochen und ich wusste noch nicht einmal warum. Eigentlich war alles gut.
Das einzige Problem war, dass wir in den letzten Wochen nicht sehr oft miteinander geschlafen hatten, worüber ich mir natürlich auch meine Gedanken gemacht habe.
Ich war zu der Zeit auf Schulung und etwa 2 Stunden von zu Hause weg.
Er ist dann am nächsten Tag zu mir gefahren, um mit mir persönlich zu reden (Es ist die Nacht davor am Telefon passiert!).
Es kam so ein unklarer Mist dabei raus wie Er hat das Gefühl mich nicht glücklich zu machen, weil er mir nicht das geben kann, was ich mir wünsche
Dazu muss ich sagen, dass er von seiner ersten Beziehung ziemlich angeknackst war und ich hart an ihm arbeiten musste. Er konnte mich in den ersten Monaten noch nicht einmal Schatz nennen!
Darüber hinaus waren noch viele Sachen von seiner Exfreundin in seinem Zimmer, die er erst im August komplett in ner Kiste auf den Dachboden gebracht hat.

Wie auch immer...das klang für mich alles total unlogisch und den Menschen mit denen ich darüber geredet habe genauso.
Er sagt mir, dass er mich über alles liebt und sogar mehr als seine erste Freundin und die Zeit mit mir die beste seines Lebens war und das er wahrscheinlich gerade des größten Fehler seines Lebens macht.
Also haben alle gedacht es stecke mehr dahinter.
UND so war es!

2 Wochen später hat er mir die Wahrheit erzählt. Er hat mich betrogen mit einer Person, die zu der Zeit versucht hat mir Halt zu geben und mich zu trösten. Widerwärtiges Miststück!
Das Schlimme ist, dass er sich immer noch mit ihr trifft und auch was für sie übrig hat, obwohl sie charakterlich jemand ist, den er verabscheut (zickig, mürrisch, anstrengend,...).
Es lag wohl an etwas anderem.
Ich sei ihm wohl nicht schlank genug!
Zur Information: Ich bin 1,65m groß und 57 kg schwer. Eigentlich ziemlich normal und nicht wirklich dick. Eigentlich überhaupt nicht. Und ich habe im Laufe unserer Dreijährigen Beziehung immer so viel gewogen…mal 1-2kg mehr und mal weniger. NIX dramatisches!
Aber sie ist halt schlanker als ich!

Aber ganz im Ernst…das kann es doch nicht sein, oder? Das ein Mensch nach 3 Jahren glücklicher Beziehung auf einmal meint „Ey, du hast mir ein paar Kilo zu viel“

Das hat alles sehr sehr sehr weh getan. Und das tut es immer noch.
Ich habe zu seiner Familie einen sehr guten Draht und habe viel mit seiner Mutter und seiner Schwester darüber geredet. Die meinen es könnte wohl eher daran liegen, dass ich ihm zu nahe gekommen sei und er Angst habe wieder derart leiden zu müssen, wie bei seiner ersten Beziehung. Ich solle ihn doch nicht so schnell aufgeben.

Ich will ihn auch immer noch nicht ganz aufgeben, auch wenn mir das Leben grad ein bisschen leichter fällt. Ich liebe ihn noch.
Vielleicht bin ich zu gutmütig, aber wenn ich sehen würde, dass er um mich kämpft, dann würde ich ihm denke ich verzeihen können.

Den Kontakt, den wir noch haben wird nur von seiner Seite aufrecht erhalten.
Manchmal meldet er sich tagelang nicht und dann kommt so ne Nachricht wie „Ich denke an dich und du fehlst mir so!“
Aber er kämpft momentan nicht. Ich weiß nicht warum, denn seine Worte vermitteln mir, dass er mich eigentlich auch noch nicht aufgegeben hat und ich ihm sehr viel bedeute.

Ich weiß nicht wie es weiter geht und ob das dicke Brett vor seinem Kopf mal verschwindet und er diese dummen Gedanken ich sei ihm nicht schlank genug abschaltet. Das ist doch Schwachsinn! Das hat er doch 3 Jahre lang auch nicht gedacht!
Ich habe uns immernoch nicht ganz aufgegeben, aber ich versuche so gut es geht mein Leben ohne ihn weiterzuleben und mache viel Sport und treffe mich oft mit Freunden. Das tut gut.

19.12.2014 07:36 • #69



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag