24

Er hat mich entblockt?! Was heißt das?

Sinem

7
1
1
Liebe Freunde,

Für jeden der meine Geschichte noch nich kennt hier ist sie:
https://www.trennungsschmerzen.de/kontak ... 25149.html

Heute ist Tag 13 der absoluten Kontaktsperre und ich habe heute mitbekommen, dass mein Ex mich auf FB und Whatsapp wieder entblockt hat.
Was bedeutet das jetzt? Was geht in seinem Kopf vor?
Ich habe die letzten 2 Wochen mich auf mich konzentriert und mich nich gemeldet und an mir gearbeitet, soll ich so weiter machen und mich nich bei ihm melden trotzdem? Oder was meint ihr?
Danke für eure Antworten!
Sinem

31.05.2015 07:34 • #1


Tollan


Ich würde warten, du hast so schön schon 2 Wochen durchgehalten... aber er muss auf dich zu gehen, er hat dich in deinem ersten Post eindeutig gesagt das es nichts mehr wird.

Natürlich kann sein das er sich das alles noch durch den Kopf hat gehen lassen, aber warte weiterhin ab.

Vlt vermisst er dich ja nun, und hofft auf Kontakt von dir... aber er soll sich wen melden...

31.05.2015 07:56 • x 1 #2



Er hat mich entblockt?! Was heißt das?

x 3


Gedankengut


Natürlich sollst du dich nicht melden. Er hat dich entblockt, also ist er auch an der Reihe sich zu melden. Sonst wirst du ganz schnell wieder geblockt, wenn du ihn jetzt nervst.
Außerdem zeigst du ihm damit noch zusätzlich, dass du ihn dauernd stalkst und nachguckst, ob du noch geblockt bist.

31.05.2015 17:35 • x 1 #3


Lene1984


Was ein Kindergarten

31.05.2015 20:46 • x 3 #4


Blanca

Blanca


3977
26
5558
Zitat von Sinem:
Was bedeutet das jetzt? Was geht in seinem Kopf vor?

Warum muß das unbedingt irgendwas besonderes bedeuten? Was für eine Rolle spielt das, was in seinem Kopf vorgeht? Meine Güte, darf man heutzutage nicht mal mehr seine Kontaktsperren entblocken, ohne gleich das Zentrum einer Analyse zu werden?

Allein daß Du immer noch auf seinen Seiten rumhängst, das ausprobierst und Dich mit solchen Fragen beschäftigst, bestätigt leider zunächst mal nur eines: Er hat die Sperre definitiv zu früh aufgehoben.

Meld' Dich bloß nicht von Dir aus bei ihm - wäre ich er, würde ich sie sonst sofort wieder einrichten und die ursprünglich ausgemachte Kontaktsperrzeit erst mal verdoppeln. Da bekommt man ja kaum noch Luft zum atmen mehr...

03.06.2015 23:27 • x 1 #5


Drell


Zitat von Lene1984:
Was ein Kindergarten


Spare dir so einen Kommentar zukünftig! Und versuch mal etwas sinnvolles zu schreiben

Wir sind hier in einem Trennungsforum und die Gedankengänge die sie hat, sind vollkommen normal.

04.06.2015 09:23 • x 5 #6


Blanca

Blanca


3977
26
5558
Zitat von Drell:
[...]die Gedankengänge die sie hat, sind vollkommen normal.

Sinem ist 25 und schilderte in ihrem Eröffnungsbeitrag im Thread nebenan, daß sie - als ihre Beziehung nach 1,5 Jahren auseinanderbrach - ihren Ex erst mal regelrecht gestalkt habe mit Anrufen, SMS, WA, etc., bis er dann schließlich folgendermaßen reagierte:

"Daraufhin hat er paar Stunden danach mich zu meiner absoluten Überraschung mich nochmal angerufen und mir das ganze nochmal ruhig geschildert und gemeint, dass es echt vorbei ist und ich es einsehen soll, und ich mich endlich ändern soll, damit ich mal wirklich glücklich im Leben werden kann, aber mit mir selber.er hat auch gemeint ich habe ein so tolles Herz und bin ein guter Mensch, er hat aber dann auch klar gesagt, dass selbst wenn ich mein Verhalten jetzt zum positiven ändere, das aber nicht heißt, dass wir wieder zusammen kommen.ich habe dann schließlich seinen Wunsch akzeptiert und mich seitdem nicht gemeldet ( 6 Tage sind es jetzt und ich sterbe fast vor Trauer). Mein Ex ist eigentlich jemand, der wenn er was sagt es auch so durchzieht."

Natürlich ist nachvollziehbar, daß sie ab und an noch seine Seiten in sozialen Netzwerken besucht, aber Stalking ist für eine erwachsene Frau alles andere als "normal" und vor diesem Hintergrund macht mir die Art der Fragen, die sich sich jetzt allein ob der Kontaktsperrenentblockung ihres Ex schon wieder stellt, große Sorgen.

Ich weiß, daß Dein Kommentar nicht an mich gerichtet war. Aber ich denke, hier ist jetzt nicht Umarmen und Händchenhalten angesagt, sondern Sinem ist kurz davor, erneut zur Stalkerin zu mutieren und wenn das so weitergeht, bewegt sie sich damit irgendwann in einem Bereich, der strafrechtlich relevant ist.

Ihr Freund hat meines Erachtens wirklich sehr verständnisvoll reagiert und in seiner Kommunikation keinen Zweifel daran offengelassen, daß ihre Beziehung definitiv beendet ist. Eine Frau von 25 Jahren sollte in der Lage sein, angemessen auf so eine Abweisung zu reagieren. Damit meine ich nicht, daß sie nicht traurig sein, weinen oder sich an dieses Trennungsforum hier wenden darf - natürlich ist das normal und ich behaupte mal, die meisten von uns würden sich wohl ähnlich verhalten, wenn sie es nicht eh längst hinter sich haben.

Aber was sich bei Sinem hier abzeichnet, ist es eben nicht und deshalb habe auch ich sofort mit kritischen Gegenfragen reagiert, um sie aufzurütteln, bevor sie wieder etwas macht, wofür sie sich irgendwann tatsächlich ernsthaft schämen müßte. Etwas, das ihr ihren Freund nicht nur nicht zurückbringen, sondern ihn sogar noch weiter von ihr wegtreiben wird als je zuvor.

Was muß der arme Mann denn noch sagen oder tun, damit sie endlich begreift, daß es aus ist und sich - wie von ihm völlig korrekt empfohlen - in professionelle Hände begibt, um ihre Verlustängste anzugehen? Und das muß sie, denn sonst wird die nächste Beziehung ähnlich laufen. Oder kennst Du jemand, der nicht die Beine unter den Arm nimmt, wenn ein Partner so dermaßen klammert wie Sinem es hier offen demonstriert?

Ich bin mir nicht mal sicher, ob es hier wirklich um wahre Liebe geht, oder um emotionale Abhängigkeit, um tiefsitzende Angst davor, mit sich selbst allein zu sein und um das anerzogene Bedürfnis, ständig irgendwie auf sich aufmerksam machen zu müssen - zur Not auch auf negative Art und Weise.

Eben drum kann ich mich der wohlwollenden Empfehlung ihres Ex nur anschließen, sich in professionelle Hände zu begeben. Denn hier im Trennungsforum können wir nicht viel für sie tun, um ihre eigentlichen Fragen und Probleme - nämlich diese - zu beantworten bzw. zu lösen. Ich zumindest traue mir nicht zu, per Ferndiagnose und als Amateurin das an ihr zu leisten, was ein qualifizierter Therapeut in persönlichen Gesprächen an ihr direkt wahrnehmen und dank jahrelanger Ausbildung mit gezielten Fragen auch soweit aus ihr herausbringen kann, daß eine konkrete Diagnose möglich wird, mit der es dann umzugehen gelten wird.

Sinem hat jetzt eine Menge Arbeit vor sich, aber bitte nicht in Sachen Analyse möglicher Motive ihres Ex für (s)eine Kontaktsperrenentblockung, sondern an ihrer eigenen Persönlichkeitsfindung und -entwicklung.

Pack es an, Sinem!

04.06.2015 09:56 • x 1 #7


Käptn Nemo

Käptn Nemo


1797
3
1476
Hallo Sinem,

leichter ist es, wenn Du in einem Thread schreibst. So müssen die Leser nicht immer hin und her zwitschen.

Zitat:
In unserer Beziehung gab es sehr oft Streit und es war auch öfter "inoffiziell " Schluss. Grund waren immer meine Eifersüchteleien, und mein immer egoistisches Verhalten

Streit ist natürlich ein absoluter Beziehungskiller und wirkt sich ganz stark auf Gefühle aus.

Zitat:
ich komme aus einem sehr schwierigen Familienverhältnisse und hatte eine schreckliche Kindheit. Da er dass wusste hat er meine Emotionalen Ausbrüche immer ausgehalten

Es war also nur eine Frage der Zeit bis er das Ganze beendet. Keiner hält das auf Dauer aus, aber das hast Du ja nun auch erkannt. Gut ist, dass Du selbst reflektierst und merkst, was da schief gelaufen ist. Es tut mir leid, dass Du keine schöne Kindheit hattest - arbeitest Du das ganze auf? Machst Du Therapie? Kümmerst Du Dich jetzt gut um Dich?

Zitat:
Dann vor ca. Zwei Wochen meinte er, dass er das Ganze nicht mehr packt, dass ich immer so negativ bin und ihn so einenge, er nich mehr glücklich mit sich ist usw. Und er möchte, dass es vorbei ist, diesmal wirklich und endgültig.

Ja ich stelle mir das auch sehr anstrengend vor, wenn man einen Partner an der Seite hat, der in allem nur das Negative sieht. Man will doch die Liebe leben und die Zeit miteinander genießen.

Zitat:
Ich bin dann natürlich total durchgedreht, und hab alle Fehler, die man nicht machen soll gemacht.sms terror, telefonterror,nonstop Geheule,liebesbekundungen, stalken, "zufälliges" treffen etc.

Wie Du sicherlich schon in dem Forum gelesen hast, macht jeder Zweite diese Fehler. Wichtig ist, dass Du erkannt hast, das es absolut falsch ist und das Du ab sofort damit aufhörst.

Zitat:
In unserem letzten Gespräch per sms meinte er, dass ich krank bin, ihm nicht gut tue und ich ihn endlich in Ruhe lassen soll und damit abschließen soll, und er nix mehr mit mir zu tun haben will. Er hat mich auf Facebook whatsapp etc. dann gelöscht und geblockt.

Jemanden als "krank" zu betiteln, weil dieser Liebesschmerz hat und einen eben nicht einfach so aufgeben kann, ist nicht nett - aber er hat ja auch sonst eine Engelsgeduld mit Dir gehabt.
Irgendwann platzt man dann...

Zitat:
Daraufhin hat er paar Stunden danach mich zu meiner absoluten Überraschung mich nochmal angerufen und mir das ganze nochmal ruhig geschildert und gemeint, dass es echt vorbei ist und ich es einsehen soll, und ich mich endlich ändern soll, damit ich mal wirklich glücklich im Leben werden kann, aber mit mir selber

Da hat er nicht ganz unrecht. Du musst Dein ganzes Lebenlang mit Dir selbst auskommen, Dich lieben und wertschätzen. Wenn Du Dich selbst nicht lieben kannst, wie soll Dich dann ein anderer lieben können?
Nutze die Kontaktsperre für Dich um zu Dir selbst zu finden!

Zitat:
er hat aber dann auch klar gesagt, dass selbst wenn ich mein Verhalten jetzt zum positiven ändere, das aber nicht heißt, dass wir wieder zusammen kommen

Und genau damit hat er Dir eigentlich sehr klar zu verstehen gegeben, dass es kein Happy End geben wird. Er will nicht mehr. Vorbei heißt vorbei und auch das muss man dann akzeptieren.

Zitat:
ich habe dann schließlich seinen Wunsch akzeptiert und mich seitdem nicht gemeldet ( 6 Tage sind es jetzt und ich sterbe fast vor Trauer).

Gut, dass Du es akzeptierst! Gib Dir die Zeit zum trauern. Dieser Mensch hat sich gegen Dich entschieden, er will nicht mehr. Alles braucht seine Zeit, Trauer vergeht nicht von heut auf morgen - schon gar nicht nach so kurzer Zeit. Wenn ein Mensch stirbt, dann weinen wir ja auch nicht nur einen Tag und am nächsten Tag ist alles wieder gut. Also, setz Dich da selbst nicht so unter Druck.

Zitat:
Ich habe jetzt Angst, dass er mir nie wieder eine Chance geben wird, sieht wie schön das Leben ohne mich ist und glücklich mit einer Neuen wird.

Aber genau daran wirst Du Dich gewöhnen müssen. Für ihn wird das erst einmal erleichternd sein, denn die Beziehung war ja laut Deinen Worten sehr anstrengend. Du kannst es nicht wieder gut machen, aber Du kannst es das nächste mal besser machen!

Zitat:
Meine Frage jetzt an euch: was soll ich jetzt tun? Und glaubt ihr es ist besser, wenn ich komplett damit abschließe und mir keine Hoffnungen mache oder ich es iwie doch versuchen soll und um ihn kämpfen soll?

Dich um Dich selbst kümmern! Ich denke nicht, dass es da nochmal eine Chance geben wird. Wenn eine Trennung vollzogen is, dann lohnt auch meist ein Kampf nicht mehr. Das hätte man dann in der Beziehung tun müssen, aber jetzt? Nein! Nutze die KS für Dich und lerne draus!

Zitat:
Heute ist Tag 13 der absoluten Kontaktsperre und ich habe heute mitbekommen, dass mein Ex mich auf FB und Whatsapp wieder entblockt hat.

Tu Dir selbst einen Gefallen und schau nicht ständig nach, ob Du entblockt bist oder ob er was neues gepostet hat. Du tust Dir damit nur selbst weh. Das ist nicht Sinn einer Kontaktsperre. Ziel sollte sein, dass Du gar nichts mehr mitbekommst und für Dich selbst an Deinen Fehlern arbeiten kannst.

Zitat:
Was bedeutet das jetzt? Was geht in seinem Kopf vor?

Die Fragen kann ich verstehen, es interessiert aber nicht mehr. Es ist vollkommen egal was in seinem Kopf vor sich geht. Und gleichzeitig zeigt es auch, dass Du nach wie vor "stalkst", sonst würdest Du ja nicht wissen, dass Du wieder entblockt worden bist.

Zitat:
Ich habe die letzten 2 Wochen mich auf mich konzentriert und mich nich gemeldet und an mir gearbeitet, soll ich so weiter machen und mich nich bei ihm melden trotzdem?

Arbeite weiter an Dir! 2 Wochen sind nix!

Alles Gute!

04.06.2015 09:59 • x 3 #8


Sinem


7
1
1
Liebe Freunde,

Vielen Dank für eure Ehrlichen und sehr direkten Antworten!
Hier ein kleines Update:
Nachdem mich mein Ex entblockt hat, habe ich versucht nicht gleich was reinzuinterpretieren, wie es hier alle sehr klar empfohlen haben und mich weiter auf mich und meine persönliche Entwicklung fokussiert. Ich hab die KS weiter eingehalten.
Heute an Tag 18 hat sich meine Ex bei mir gemeldet. Er hat gesagt er wollte wissen wie es mir geht, dass er weiß, dass ich gerade hart an mir arbeite und mir wieder gesagt was für ein guter Mensch ich eigentlich bin.
Ich hab dann zu ihm gemeint, dass ich mich sehr über sein Interesse freue usw. Aber ich eben noch Zeit für mich brauche, weil ich wirklich noch an mir arbeiten muss, und ich diesen Weg alleine gehen muss, damit ich wirklich für mich selber meine Probleme bewältigen kann.
Er hat darauf gemeint, dass er das total versteht und hinter mir steht und wieder gesagt wie stolz er auf mich ist.
Ich hab dann gesagt, dass wenn ich eines Tages dann mal so weit bin wir dann mal quatschen können usw.
Wir haben uns dann sehr nett verabschiedet und des war's dann auch.
So des waren jetz mal die neuesten News
Ich habe jetzt vor weiter erst mal den Abstand zu halten, damit ich mich voll und ganz auf mich und meine Therapie konzentrieren kann, weil ich da echt einiges an Arbeit noch habe und ich wenn es denn wieder zu einer Beziheung mit ihm kommen sollte, es eine gesunde ausgeglichene sein soll. Die Tatsache, dass er sich noch Gedanken um mich macht, mir sagt dass er hinter mir steht und dass er super stolz auf mich ist, deute ich jetzt mal als etwas sehr positives.
Danke nochmal für eure ehrlichen Meinungen auch wenn manchen echt sehr hart formuliert waren...

05.06.2015 16:26 • #9


ba_

ba_


525
14
111
Hallo Sinem ich hab deinen beitrag auch gelesen und muss sagen, dass ich es toll finde wie du jetzt über die trennung denkst und therapie machst usw. Das ist ein guter schritt nach vprne und du tust dir selbst nur gutes indem du mehr über dich selbst herausfindest um in zukunft bei solchen beziehungsangelegenheiten anders reagieren zu können als bisher. Also, immer weiter so und alles Gute für dich ich bin sicher du schaffst das ! (und vergiss nicht dass die leute recht haben , auch wenn ich selber finde dass manche wirklich unsensibel rüberkommen.)

05.06.2015 16:57 • x 1 #10


Sinem


7
1
1
Hi ba_,

Vielen Dank für dein nettes Feedback! Hat mich nochmal mehr motiviert

05.06.2015 21:05 • #11


Mrs-S


91
3
15
ist aus euch denn nochmal was geworden?

29.12.2016 18:22 • #12


Waterfall


Nach 6 Monaten hat mein Ex mich entblockt. Meint ihr das hat etwas zu bedeuten? Er weiß das ich ihn immer noch wiederhaben möchte. Wir waren 2 Jahre zusammen.

Ich habe nach der Trennung ein paar mal versucht Kontakt zu ihm aufzunehmen. Zwei mal hat er mir geantwortet. Am Mittwoch habe ich ihm zuletzt geschrieben.

Meint ihr ich kann mir noch Hoffnungen machen? Warum sollte er mich sonst entblocken? Ich mache das nur wenn ich jemanden vermisse. Sonst schaue ich nie auf meine blockierten Kontakte.

16.06.2017 16:42 • #13


solonely


1349
6
1403
Blocken und Entblocken ist Kindergarten - große Gruppe

16.06.2017 16:51 • x 1 #14


minimine

minimine


782
3
1450
Das hat nichts zu bedeuten. Evtl hat er die App neu installiert und du bist einfach nicht neu geblockt oder er hat dich bewusst von der Blacklist genommen weil genug Zeit vergangen ist etc. Da gibts es viele verschiedene Gründe für.

Hoffnung solltest du dir erst machen wenn er in Form von Taten auf dich zu geht.

Ich wünsche dir alles Liebe.

16.06.2017 16:56 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag