4

Er hat verheimlicht, dass er verheiratet ist!

groupie

groupie


2904
10
497
Er hat es sich anders überlegt?
Was?
Das mit dem Auswandern?
War ja klar.
So einen hatte ich auch mal am Start.
Äußerlich tat ich ganz cool.
Innerlich hats mich aber doch beunruhigt.

Wenig später hat er sich dann nicht mehr gemeldet
und als ich ihm hinterher lief,
weil mir ja gar nicht klar war,
dass er auf diese Art Schluß machte,
hat er mich aus seiner Wohnung gescfhmissen und den Schlüssel zurück verlangt.

Geld wollte er übrigens auch haben.
Das war wahrscheinlich der Grund,
warum er Schluss machte.
ich hatte die verlangte Summe nicht
unmd gab ihm 10 euro.

Oh Mann, das klingt so assi.

Ich hoffe, deiner ist ein klein wenig besser.

Ich wollt auch gar nicht soviel von mir schreiben.

Ich wollte hauptsächlich schreiben,
diese auswanderungspläne, die sich dann in Luft auflösen,
was soll das?

Was will er damit erreichen?

22.07.2015 11:04 • #46


toski


76862
Ich habe gerade eure Beiträge hier gelesen und obwohl ein paar Tränen geflossen sind, fühle ich mich ein bisschen getröstet. Es wühlt gerade alles wieder auf. Aber gerade in Bezug auf dieses beknackte Wie konnte ich nur so blöd sein tut es gut zu wissen, dass mir das nicht allein passiert ist.
Ich bin Anfang 40 und habe 3 Kinder. Der Vater meiner Ältesten starb als sie 3 war an den Folgen eines Verkehrsunfalles. Der Vater meiner 2. Tochter war noch im Jahr ihrer Geburt in den Kontaktbörsen im Internet unterwegs. Er starb vor 2 Jahren an Leukämie. Mit dem Vater meines Sohnes hat es einfach so nicht funktioniert. Wir haben aber einen guten Kontakt und er kümmert sich super im den Kleinen.
Ich hatte Anfang letzten Jahres gerade meinen Job verloren und ein trauerndes Kind zu Hause, als ich nach 5 Jahren Single-Dasein einen Mann kennenlernte. Er schien perfekt zu sein und so aus Spaß habe ich auch mal gefragt, an welcher Stelle bei ihm der Haken ist. Er meinte, es gäbe keinen. Meine Kinder mochten ihn und es war alles so problemlos, was ja nicht selbstverständlich ist, wenn man quasi nur im 4er-Pack zu haben ist.
Dann letztes Jahr im Sommer fährt er in den Urlaub für 2 Wochen und meldet sich in dieser Zeit nur 1 Mal. Fand ich ungewöhnlich, aber gut... Wir kannten uns ja noch nicht lange. Eines Tages meldet er sich via Nachricht auf Skype, dass er wieder da sei. Ich freute mich total und habe das auch zurück geschrieben. Dann er: es gäbe da eine Sache, über die er bislang nicht mit mir gesprochen habe. Er sei gebunden, aber getrennt lebend. Jetzt wäre die Situation allerdings so, dass seine Noch-Ehefrau sich bei ihm eingenistet habe, weil sie sonst keine andere Bleibe habe. Ich stand, genau wie ihr, total unter Schock. Er schrieb dann noch, dass er dieses Problem lösen würde um frei zu sein für unsere Liebe. Das ginge nicht schnell, ich solle ihm vertrauen. Er würde das regeln. Dann hat er mich auf Skype blockiert. 4 Wochen später besuchte er mich dann (Distanz 300km). Seine Frau nach wie vor bei ihm zu Hause und ich wollte nun mal wissen was los ist. Frage ihn also, nachdem er eine Weile da war, ob er mir nicht irgendwas zu sagen hat. Antwort:Es ist besser, wenn wir da gar nicht darüber sprechen. Ich werde Dir zu gegebener Zeit alles erklären.
Nächster Hammer. Daraufhin habe ich ihn raus geschmissen. Es gingen dann noch einige SMS hin und her. Irgendwann Funkstille. Letzte Ansage von ihm, er meldet sich, wenn er das Problem gelöst hat. Ich habe gelitten wie verrückt, konnte aber überhaupt nichts machen.
Dann Weihnachten letzten Jahres meldet er sich tatsächlich und fragt, ob wir nicht das neue Jahr gemeinsam beginnen wollen. Ich habe geweint vor Freude. So war es dann auch und ab Silvester haben wir uns dann jedes Wochenende gesehen. Er kam allerdings immer nur zu uns. Erschien mir zunächst auch einfach praktischer.
Irgendwann Ende Februar hatte ich das Gefühl, dass etwas komisch ist. Es gab überhaupt keinen Fortschritt in dieser Beziehung. Wir haben nichts gemeinsam geplant, es war nie die Rede von gemeinsamen Unternehmungen in der Zukunft und außerdem wollte ich ihn so langsam doch auch mal besuchen und wissen wie er lebt.
Ich habe ihn drauf angesprochen und ja.... Er müsste mir etwas sagen und druckst herum. Kurzum, er war immer noch verheiratet und seine Frau hatte für März ihren Besuch angekündigt. Das mit der Trennung hatte im Vorjahr nicht funktioniert. Sie hatte angeblich gedroht sich etwas anzutun, wenn er sich trennt. Ich lasse die Details jetzt mal weg. Seine Ansage war, dass er dafür sorgen wird, dass sie sich von ihm trennt. Zwischenzeitlich hatte sie auch mal was von unserer Beziehung mitbekommen. Gab wohl ziemlich Streß deswegen. Die Ehe würde schon seit längerer Zeit nicht mehr stimmen.
Ich habe ihm wieder vertraut und geglaubt und habe daraufhin für mich beschlossen, diese, seine Geschichte so behandeln, als würde sie nicht existieren. Er ließ mich die ganze Zeit in dem Glauben, dass er auf eine Beendigung dieser Ehe hinarbeitet. Ich sei seine große Liebe, könnte nicht mehr ohne mich und ich habe ja genauso empfunden.
Nun Ende Juli die Nachricht seine Ehefrau hätte mit dem Fahrrad einen schweren Unfall gehabt. Er muss dahin. Sie lebt im Ausland. Dafür hatte ich noch Verständnis, wobei mir klar war, dass uns das an den Anfang zurück wirft. Zwischenzeitlich hatte er meine Familie kennengelernt und er angeblich seiner Familie von mir erzählt. Ich hatte ihn inzwischen auch besucht.
Also schwerer Unfall, man ringt im ihr Leben, mehrere OPs, anschließend künstliches Koma. Er fuhr also mit den Worten, ich werde dich über jeden meiner Schritte informieren. Wie lange er weg sein würde konnte er nicht genau sagen - mindestens 2 Wochen.
2 Wochen hörte ich gar nichts. Fand ich nicht gut, aber rummeckern erschien mir auch fehl am Platz in der Situation. Dann die Meldung, es gehe seiner Frau etwas besser. Das Koma würde in ein paar Tagen beendet. Wahrscheinlich bringt er sie zur Reha mit nach Deutschland. Auch das habe ich noch verstanden.
Aber so nach und nach dämmerte es mir dann. Kein Arzt setzt jemanden nach einem Schädel-Hirn-Trauma und 3 Wochen Koma in ein Flugzeug. Natürlich war ich dann plötzlich auch wieder auf Skype blockiert und da war mir alles klar.
Seine Frau hat lediglich ihren alljährlichen Besuch hier angekündigt und ihm ist nichts besseres eingefallen als diese groteske Geschichte.
Ich fühle mich, wie aussortiert. Er hat mich mehrfach verraten und ich finde sein Verhalten absolut respektlos - nicht nur mir, sondern auch ihr gegenüber. Ich habe ihm gesagt, was ich denke, was die Wahrheit ist und er meinte, dass die Wahrheit 2 Seiten hätte.
Ich werde diese Beziehung auf keinen Fall fortführen. Das Maß ist jetzt voll. Es tut nur so weh. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal normal geschlafen habe. Noch nie hat mich jemand so ins offene Messer laufen lassen. Ich möchte so gern abschließen und einfach vergessen aber da sind noch so viele offene Fragen. Ich bin daher seit ein paar Tagen am Überlegen, ob ich nicht mal hinfahre und mit der Ehefrau Rede. Der wird er ja genauso irgendwelche Geschichten erzählt haben. Ich meine, dann könnte ich Ruhe finden. Was denkt ihr dazu?

03.09.2015 00:11 • #47



Er hat verheimlicht, dass er verheiratet ist!

x 3


Gast 66


76862
Liebe Toski,
tut mir leid, was dir passiert ist. Ich bin auch so eine betrogene Ehefrau. In meinem Fall
haben es mehrere Leute gewusst und keiner hat mir etwas gesagt. Ich würde es sehr
gut finden, wenn du mit seiner Ehefrau sprechen würdest. Es kann nicht sein, dass solche
Männer (in anderen Fällen natürlich auch Frauen) mit ihren Lügen immer wieder durchs Leben
kommen. Ich wäre sehr froh gewesen, wenn mich mal jemand früher aufgeklärt hätte. Ich bin,
so wie ich inzwischen weiß, mindestens 7 Jahren belogen und betrogen worden. Ich wünsche
dir viel Glück!

03.09.2015 07:29 • #48


Overgine


76862
Hallo Toski,

ach du lieber Himmel, deine Geschichte ist auch nicht ohne!
Das ist so traurig. Als gutgläubiger Mensch wird man so oft ausgenutzt.
Man ist ja nicht blöd, aber man glaubt an das Gute im Menschen und hofft auf etwas Positives.

Ich kann deine Situation nur zu gut nachvollziehen. Aber ja, du siehst, dass wir nicht die Einzigen sind.

Wichtig ist zu lernen wie man damit umgeht. Ich hab es bis heute nicht verdaut.
Aber bei mir liegt es eben daran, dass ich in Beziehungen wohl kein Glück habe und nur an die falschen Männer gerate.

Mein jetziger Freund ist tatsächlich ausgewandert. Ich war im Urlaub und als ich zurück kam, schickte er mir bloß die Location und wünschte mir eine schöne Zeit.

Ich bin auch jetzt wirklich fix und fertig.
Womit habe ich das verdient?

Andererseits bin ich dankbar für das, was ich habe, Gesundheit und ein Dach über dem Kopf.

Ich habe mich aber stark zurück gezogen. Naja..

Stark bleiben meine lieben und viel Glück!
Danke für eure Beiträge!

03.09.2015 11:15 • #49


toski


76862
Danke für Eure Anteilnahme und Antworten. Das komische ist ja, das ist mir heute so klar geworden, auch nachdem ich Eure Beiträge nochmal gelesen habe, dass jede Frau, egal ob auf der einen oder anderen Seite, sich in gewisser Weise fragt, wo ihr Fehler war. An welcher Stelle hätte man mißtrauisch werden sollen? Warum ist einem nichts aufgefallen? Man möchte es so gerne verstehen. Aber eigentlich muss man doch sagen, dass keine von uns einen Fehler gemacht hat. Das sage ich, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass es kein Fehler ist zu lieben. Das trifft ja auf uns alle zu, die betrogenen Ehefrauen, wie die nicht informierten Geliebten. Liebt man, ist man auch gleichzeitig am verletzbarsten. Und das ist der Punkt, den ich diesen Männern grundsätzlich vorwerfen: mit jemandem, der einen in sein Leben lässt und Zuneigung entgegen bringt, geht man nicht so um. Das gilt für die Ehefrauen, wie für die Nebenfrauen. Mein Schmerz wandelt sich von Tag zu Tag mehr in Wut. Ich bin so dermaßen sauer auf ihn. Eigentlich ein gutes Zeichen. Es ist ja quasi ein Trauerprozeß. Dieser Abschied verläuft auch in Phasen. Es kann nur besser werden.

Ob ich den weiten Weg auf mich nehme, um seine Frau zu sprechen, habe ich noch nicht endgültig entschieden.

Und bitte sag nicht, dass es bei Dir zum Schema gehört, dass Du immer Pech hast mit Beziehungen. Ich kann das gut verstehen nach zwei solchen Geschichten. Aber ich gehe mal davon aus, dass Du noch relativ jung bist. Es wird der Tag kommen, an dem der Mann kommt, der Dich dann auch zu schätzen weiß.

Sollte sich bei mir noch irgendwas tun in Richtung Ehefrau, lasse ich es euch wissen.

Euch allen einen schönen Abend.

03.09.2015 16:39 • #50


groupie

groupie


2904
10
497
Schade, so eine Pleite, liebe Overgine.
Kann ich verstehen, dass du Dich zurück ziehst.
Glaub, mir du kannst Dein Glück finden.
Manchmal ist es dann immer noch zum Weinen,
aber das gehört zum Leben dazu.

03.09.2015 18:03 • #51


toski


76862
Danke für Eure Anteilnahme und Antworten. Das komische ist ja, das ist mir heute so klar geworden, auch nachdem ich Eure Beiträge nochmal gelesen habe, dass jede Frau, egal ob auf der einen oder anderen Seite, sich in gewisser Weise fragt, wo ihr Fehler war. An welcher Stelle hätte man mißtrauisch werden sollen? Warum ist einem nichts aufgefallen? Man möchte es so gerne verstehen. Aber eigentlich muss man doch sagen, dass keine von uns einen Fehler gemacht hat. Das sage ich, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass es kein Fehler ist zu lieben. Das trifft ja auf uns alle zu, die betrogenen Ehefrauen, wie die nicht informierten Geliebten. Liebt man, ist man auch gleichzeitig am verletzbarsten. Und das ist der Punkt, den ich diesen Männern grundsätzlich vorwerfen: mit jemandem, der einen in sein Leben lässt und Zuneigung entgegen bringt, geht man nicht so um. Das gilt für die Ehefrauen, wie für die Nebenfrauen. Mein Schmerz wandelt sich von Tag zu Tag mehr in Wut. Ich bin so dermaßen sauer auf ihn. Eigentlich ein gutes Zeichen. Es ist ja quasi ein Trauerprozeß. Dieser Abschied verläuft auch in Phasen. Es kann nur besser werden.

Ob ich den weiten Weg auf mich nehme, um seine Frau zu sprechen, habe ich noch nicht endgültig entschieden.

Und bitte sag nicht, dass es bei Dir zum Schema gehört, dass Du immer Pech hast mit Beziehungen. Ich kann das gut verstehen nach zwei solchen Geschichten. Aber ich gehe mal davon aus, dass Du noch relativ jung bist. Es wird der Tag kommen, an dem der Mann kommt, der Dich dann auch zu schätzen weiß.

Sollte sich bei mir noch irgendwas tun in Richtung Ehefrau, lasse ich es euch wissen.

Euch allen einen schönen Abend.

03.09.2015 22:12 • #52


Littlep


76862
Hallo Overgine, ich bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen und bewundere deine Entschlossenheit. Der Text wird was lang...
Ich habe etwas ähnliches erlebt, aber in einer anderen Konstellation.
Er war mein erster richtiger Freund und wir waren über 8 Jahre zusammen.
Die ersten 3-4 Jahre lief es ganz gut.
Dann habe ich mich entschlossen in einer anderen Stadt zu studieren (200km entfernt) und dort zu leben. Ich kam freitags nach hause in meine Heimat, war samstags Arbeiten und fuhr sonntags abends zurück. Mein Studium lief gut, mir gefiel die Stadt, ich hatte tolle Freunde in meinem Studiengang...trotzdem war ich jedes Wochenende zu hause (weil meine Mutter sehr krank ist). Es fing dann wohl an, das Doppelleben meines ex, als ich wegging. Er hat fast vier Jahre ein Doppelleben geführt! Ich habe es aus Zufall erfahren, ich war krank zu hause im Bett und musste aber nochmal los zum Arzt, meine Mutter war mit mir wir sind dann zufällig auf Drängen meiner Mutter in deren laden gefahren ( seine Eltern besitzen einen Laden, indem er auch arbeitet) tja, da stand sie dann vor mir, genauso ahnungslos... Und ALLE haben mitgemacht ! Seine Eltern, seine Freunde, die Angestellten.... Einfach ALLE. Das war der letzte Tag an dem ich ihn gesehen habe! Kontakt abgebrochen, alle Nummern blockiert, keine anonymen Anrufe angenommen. Ich frage mich wo die andere war... An Weihnachten...an seinem Geburtstag usw usw ! Wir waren im Urlaub, wollten darauf die Woche in Urlaub fahren...naja glücklicherweise habe ich ihn nie vermisst! Ich habe nie das Bedürfnis gehabt und bis heute nicht ihn je wiederzusehen. Ich habe der Beziehung nicht hinterher getrauert. ABER meine eigentliches Problem beginnt jetzt: ich vertraue den Männern nicht mehr. Ich bin misstrauisch und habe Angst eine Beziehung einzugehen. Ich habe jemanden kennen gelernt, er ist wundervoll, kennt meine Geschichte, aber trotzdem kann ich nicht vertrauen.
Ich bin viel aufmerksamer, merke mir was er erzählt und was er tut. Überprüfe sogar manchmal, ob er mir tatsächlich geschrieben hat, wo er gewesen ist, ob es Widersprüche gibt. Ich fühle mich manchmal wie gefangen, fühle mich bedroht von anderen Frauen, obwohl ich gut aussehe, arbeite und studiere und quasi ein guter Fang bin! Das weiß ich auch, aber trotzdem dieses Misstrauen und dieses sich nicht völlig auf den anderen einlassen können, macht mich fertig ! Ich habe schon daran gedacht Mir psychologische Hilfe zu nehmen. Wie ich sehe, scheinst du da auch Probleme mit zu haben? Zu vertrauen... Ich finde es traurig zu sehen, zu welchen abscheulichen Dingen die Menschen fähig sind und dass dann noch so viele dabei mitmachen ( wie bei dir ) und schweigen und nur dabei zuschauen... Ich hoffe so sehr, dass ich wieder 100% vertrauen kann. Ich bin sehr loyal und würde niemanden auf solcheine Art und Weise verletzen können. Manchmal denke ich, ich bin auf ewig geprägt und möchte nie wieder an diesem Punkt stehen, wo jemand lügt und betrügt ohne Skrupel und Verluste... Er als Mensch ist mir völlig egal, aber er hat mir was genommen... Meine selbstbewusste kämpferische Art ! Meine Fähigkeit blind zu vertrauen.

03.09.2015 23:47 • #53


Overgine


76862
Hallo Leute,

die obige Story ist auch extrem hart. Es tut mir sehr Leid für dich, dass es so kommen musste.
Ja das mit dem Vertrauen ist so eine Sache...
Ist bei mir jetzt weniger das Problem, weil ich eine mir-ist-alles-egal-Einstellung angenommen hab.
So war ich früher nicht. Aber so eine Trennung verändert nunmal einen in jeder Hinsicht und trifft jeden anders. Dir alles Gute! Hoffe du kannst wieder ganz die Alte sein.

Ich melde mich wieder, da dieser Beitrag schon 5 Jahre her ist und ich das nicht vergessen habe.
Natürlich hatte ich seither keinen Kontakt.
Ich habe weitere Männer kennen gelernt. Eine Pleite nach der anderen. Nur traurige Geschichten, mit denen euch nicht langweilen möchte.
Jedenfalls bin ich nun Single.
Ich bin traurig, dass ich bisher nicht einmal eine anständige Beziehung hatte. Nächstes Jahr knacke ich die 30 und bin deprimiert.
Ich wohne nun bei meinen Eltern, fühle mich eingeengt und unwohl. Sie setzen mich unter Druck, wie es sein kann, dass ihre gutaussehende Akademiker-Tochter keinen Mann hat.
Die beste Freundin mit der ich im Urlaub war hat auch inzwischen geheiratet. Jetzt stehe ich allein da.
Ich frage mich, ob mein Zustand auf meine vorige Beziehung zurückzuführen ist.
Zwar bin ich beruflich vorangekommen, aber mehr nicht.
Fühle mich einsam und traurig. Ich finde keine Ruhe.
Inzwischen denke ich, dass ICH das Problem meiner gescheiterten Beziehungen bin. Ich habe es wohl nicht verdient geliebt zu werden... und jeder kriegt bekanntlich das was er verdient.
Hört sich schon etwas depressiv an, oder?
Kann sein, dass ich nun wirklich depressiv geworden bin.

12.06.2017 11:02 • #54


Yosie

Yosie


5678
1
5965
Zitat von Overgine:
...geliebt zu werden... und jeder kriegt bekanntlich das was er verdient.

Ach , ich finde, das ist Quatsch, sowas solltest du dir nicht geben.....meiner Erfahrung nach ist die Macht der Gedanken eher richtungsweisend für ein positives Gefühlsleben.

Positive Gedanken bringen positive Gefühle, und diese widerum bringen eine positive Lebenseinstellung. Mit einer positiven Lebenseinstellung gelingt es dir eher, positive Ereignisse in dein Leben zu lassen, bzw. sie wahrzunehmen. Vielleicht war schon der ein andere potentielle Lebenspartner in deinen Bekanntschaften dabei, nur warst du nicht in der Lage, ihn als solchen wahrnehmen zu können ?
So gesehen liegt es ganz bei dir, das Glas eher halbleer (pessimistisch) oder halbvoll (optimistisch) wahrzunehmen. Es ist somit lediglich ein kleiner Perspektivwechsel , der aber großes bewirkt (ein positives Lebensgefühl )

12.06.2017 11:30 • #55


kuddel7591


76862
Die Macht der Gedanken!
Die Macht der Worte!
Die Macht der Farben!
Die Macht der Bewegung!

Jeder hat es selbst in der Hand, ob eine positive Energie aus den jeweiligen Mächten erfolgt....

Was das halb volle, bzw. halb leere Glas angeht - wir brauchen BEIDE Versionen....

....nach dem Polaritätsgesetz!

12.06.2017 11:52 • #56


Overgine


76862
Danke für Eure Worte.
Ihr habt ja Recht!
Eigentlich bin ich nie ein negativer Mensch gewesen, ist wohl nur eine Phase im Leben, wo wieder alles zusammen kommt.
Danke an Alle für Eure hilfreichen Beiträge.
Mich würde extrem interessieren wie es mit dem Gast toski weiterging. Vielleicht wird sie auf den Beitrag nochmal aufmerksam.

12.06.2017 15:05 • #57


Stacy


76862
Hallo Overgine, vielleicht erinnerst du dich an mein Kommentar vor 3 Jahren. Ich hatte eine Beziehung mit einem verheirateten Mann. Leider kam ich zu der Zeit wieder mit ihm zusammen.. und das ging noch 2,5 Jahre weiter bis vor paar Monaten, obwohl ich wusste, dass er verheiratet ist und es auch weiterhin bleiben wird. Ich denke, ich habe den Kontakt endgültig abgebrochen, aber ich bin sehr schwach. Denke immer an ihn, vermisse ihn, schaue mir unsere gemeinsamen Bilder an. Ich finde, dass Du eine starke Person bist. Du hast es durchgezogen und dich nicht mehr bei Ihm gemeldet. Ich bin einfach nur traurig. Ich bin sehr einsam. Wohne auch alleine, da ich woanders studiere. Es ist sehr traurig, versuche oft, mir seinen Geruch vorzustellen... Er hatte mir auch nie Hoffnungen gemacht, nie vorgemacht, er werde sich von seiner Frau trennen. Es war einzig allein meine Dummheit, dass ich mit ihm insgesamt 4 Jahre zusammen blieb. Wie kann ich ihn vergessen? Hast du Tipps? =(

liebe Grüße

04.01.2018 21:32 • #58


Leoniitta_ma

Leoniitta_ma


1
Heey das tut bestimmt sehr weh aber ich erzähl dir dann mal meine
Ich hab ihn in einer Bar kennengelernt zuerst als wir uns das erste mal sahen schauten wir und nur an er frage mich von weit nach meiner nummer und ich war überfordert ich wusse nicht wie ich reagieren solte verstah ich imerno noch nicht warum ich so gefült habe naja dan wurde nichts danach haben wir und wieder gesehn 3mal und ich dachte mir he ist das schiksal danach hater mich angesprochen und wird verstanden uns blenden ich hab mich so wohl gefühlt wie noch nie ich konte ich selbs sein und er mögte mich genau aus disem grund dachte ich wir haben 3monate kontakt gehabt ihm ging es nicht gesundheitlich gut dann versuchte ich für ihn da zu sein übringens war er 10jahre elter als ich ich bin 23 danach hab ich per zufall ein familien foto gesehen da wo alle drauf waren mit den partner und kindern ich war geschockt der kleine junge der 10/11jahre alt war sah wie er aus ich frage ihn und er sage nein das das eine verwante von ihm ich glaube ihm das nicht man macht keine familien fotos mit seiner verwante wenn alle pärchen drauf waren mit kinder und ihr mann ist ja nicht drauf ich rufe ihn an er sagte er könnte nicht kurz rede und rufte mich nicht mehr an er hat au nichts mer geantwortet ich weis nicht was sein ziel war und denoch waren es 3monate aber für die kurze zeit hate ich ihn schon in meinen herzen eingeschlossen ich versteh das nicht aber ich sehe jetzt wie verlogen die welt ist oder ehr die menschen dss tut mir imerno weh aber ich hoffe es geht vorbei

Vor 37 Minuten • #59


DonaAmiga

DonaAmiga


6489
4
13495
@Leoniitta_ma , du siehst aber, dass du einen Thread ausgegraben hast, der 2015 eröffnet und zuletzt Anfang 2018 fortgeschrieben wurde? Und dass das Mitglied, das diesen Thread eröffnet hat, gar nicht mehr aktiv ist?
Was hältst du davon, mit deinem Beitrag ein eigenes Thema aufzumachen?

Gerade eben • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag