203

Erkenntnisse nach Trennung von einem Narzissten

Fidschicat

Fidschicat

4332
3
6345
Ja, @Sari17 nennt da einen sehr wichtigen Punkt

Sie verbiegen sich am Anfang
Holen sie jeden Stern von Himmel und machen alles das mit dir, was eigentlich nicht nach Ihrem Gusto ist nur um dich zu beeindrucken
Sprechen schnell von liebe
Und machen die tausend Komplimente

29.01.2019 20:47 • x 2 #91


Sari17

Sari17

1231
1
2178
Das schnell von liebe, da kann ich ein Lied von singen. War bei meinem auch so. Aber ich muss dazu sagen, das ich das auch tat, da ich dachte, yes, das ist mr. Right
Ich war dumm

29.01.2019 20:52 • x 1 #92


Fidschicat

Fidschicat

4332
3
6345
Nein, du warst nicht dumm
Nur unerfahren in der Hinsicht

29.01.2019 20:53 • #93


Sternenleuchten

62
110
Ich denke, man sollte noch Säxualität auf die Liste setzen. Da gibt es auch einige Gemeinsamkeiten schon nach einigen Monaten. Kein echtes Miteinander oder Einlassen auf den anderen bis hin zu angeblicher Unfähigkeit, die aber woanders wie weggeblasen ist.... insbesondere beim heimlichen Konsum von P. oder halt live.
Oder auch das Chaos schaffen, so dass man gar nicht mehr weiß, was nun richtig oder falsch ist. Geht mit Kleinigkeiten los, ich habe ständig meine Sachen gesucht. Sie lagen immer woanders. Hörte bei ständigen Berufswechseln und Wohnungswechseln auf. Es wurde ständig irgendein neues Problem geschaffen, aber nie allein gelöst. Ach ja, mein und dein galt nur für seine Dinge. Niemals für meine. Das waren dann unsere.

30.01.2019 18:59 • x 3 #94


Fidschicat

Fidschicat

4332
3
6345
Zitat von Sternenleuchten:
Ach ja, mein und dein galt nur für seine Dinge. Niemals für meine. Das waren dann unsere.

Kann ich so bestätigen!

30.01.2019 19:06 • x 2 #95


Priester

Priester

21
30
Zitat von Schwarz:
Ich geh jetzt zur Kirche, mix mir nen Cocktail mit Weihwasser und gehe zur Beichte, ich narzisstische, hetzerische Sünderin


Braves Gotteskind, deine Sûnden wurden dir vergeben.
Weihwasser ist nicht zum trinken da!

Thema Narzisten
Es sind auch Gottes Geschöpfe, sie sind vom Weg abgekommen.
Brauchen Hilfe.

Vorverurteilen kann auch zu Schaden führen.

Aber das wichtigste ist, das wir uns lieb haben.

30.01.2019 19:44 • x 1 #96


Schwarz

Schwarz

307
4
500
Zur Liste und zum Thema S. :
mit so einem Menschen ist das immer unpersönlich , man hat nie das Gefühl von Nähe

30.01.2019 19:52 • x 3 #97


Sternenleuchten

62
110
Ja, echte Gefühle körperlich mitteilen geht halt nur wenn man auch irgendetwas fühlt. Nicht nur den Trieb.

30.01.2019 20:01 • x 1 #98


Priester

Priester

21
30
Zitat von Sternenleuchten:
Nicht nur den Trieb.


Auch die Frau solle sich unter Kontrolle haben,
den Trieb nicht ausleben, es verletzt den Partner.



Zitat von Sternenleuchten:
echte Gefühle körperlich mitteilen geht halt nur wenn man auch irgendetwas fühlt.


Das sehen sie genau richtig Frau @Sternenleuchten
Ein schöner Nick Name, passt zu ihrer sehr freundlichen Schreibweise.

30.01.2019 20:08 • x 3 #99


Forenleitung

Forenleitung

2174
98
2170
Liebe Mitglieder,

in diesem Thema (leider typisch für Themen mit dem Schwerpunkt Narzissmus) häufen sich die persönlichen Sticheleien und Anfeindungen. Ab jetzt bitte rein sachlich bleiben.

Viele Grüße

01.02.2019 13:34 • x 3 #100


Scheol

2675
8
3024
Zitat von Sternenleuchten:
ich habe ständig meine Sachen gesucht. Sie lagen immer woanders..



Kannst du das mal bitte genauer erzählen. Wollte er dich verrückt machen das die Sachen da und da nicht gelegen haben ?

01.02.2019 13:54 • #101


Timea

Timea

34
28
Hallo.... kurz zu mir. Ich bin weiblich und 50 Jahre. Hatte eine on/off Beziehung von 4 Jahren mit einem Narzissten.(inklusive Alk.) Nach den letzten break waren wir jetzt wieder 1,5 Jahre zusammen. Im November hatten wir eine kurze Beziehungspause von ca. 2 Wochen. ( er kam aber zu mir und ich hab ihm die mittlerweile X-te Chance gegeben ) Jetzt kurz nach Weihnachten war es wieder soweit. Ich konnte nicht mehr. Da ich zwischen den Feiertagen arbeiten musste bin ich zu mir gefahren damit er ausschlafen konnte. Nachdem am 27.12. und 28.12. nur noch sporadisch Nachrichten kamen war ich schon vorgewarnt. Dann kam 24 Stunden nichts mehr. Als ich zu ihm fuhr sah ich ein fremdes Auto im Hof, Kennzeichen aus der Gegend einer Ex. Natürlich hab ich 1 und 1 zusammen gezählt. Nach einer kurzen Nachricht an ihn hab ich die Beziehung beendet. Funkstille..... Kontaktsperre. Jetzt starb Anfang Janunar sein Opa. Da ich noch einen sehr guten Kontakt zu seiner Mutter habe und sie mich gerne bei der Beerdigung haben wollte bin ich am 18.01. hin. Zwar mit Bauchweh (weil ER ja auch anwesend war ) aber ich bin hin. Seine Mutter erzählte mir das er sich Sylvester ziemlich betrunken hat und mir nachgeweint habe. Er wolle mich wieder haben weil er mich doch liebe. Auf jede Fall kam nach der Beisetzung von ihm eine SMS das er sich gefreut hat das ich da war und ihm trotz allem mein Beileid ausgesprochen habe. Wir sollten uns mal unterhalten ob es vielleicht eine Chance gibt auf einen Neubeginn. Bin dann einige Tage später zu ihm. Wollte wissen ob ich mit meiner Vermutung recht hatte das er mich betrogen habe. Er bestritt alles..... sagte aber das er im November schon eine andere bei sich hatte. Ich war schockiert. In den paar Tagen unserer Trennung holt er sich wieder eine andere. Nur zum S...... er könne S. und Liebe trennen ICH aber nicht.(nach jedem break hatte er direkt ne neue am Start ). Nachdem wir jetzt eine Woche nur geschrieben hatten wollten wir uns eigentlich mal zur Aussprache treffen. Obwohl ich mir eine weitere Beziehung nicht mehr vorstellen konnte wegen der Aktion im November hätte ich gerne noch diese Aussprache gehabt. Vertrauen gab es eh nicht mehr. Er hat mir soviel angetan in den Jahren..... von Drohungen über verbale Attacken (unter der Gütellinie) meistens wenn er betrunken war oder ich nicht nach seiner Pfeiffe tanzte. Er konnte mich ständig runtermachen.....aber wehe ich ließ nur die leiseste Kritik an ihm.....da war aber was los. Und egal was passierte....jeder war Schuld....nur ER nicht. Auch die Sache mit der Frau ihm November war für Ihn okay. Wir waren ja nicht zusammen..... nichtmal ein bisschen Reue (seine Arroganz ist erheblich), zumal er kurz darauf zu mir kam und ich dumme Kuh (weil unwissens davon) ihn wieder zurück nahm. Auf gut Deutsch....er darf machen was er will.....und ich soll den Mund halten. Ihm stets zu Diensten sein.... ein eigenes Leben hatte ich nicht mehr. Obwohl ich ihn immer unterstützt habe bei allem..... wenn ich Probleme hatte war er nie da. Selbst bei meinem Umzug hat er keinen Handschlag getan..... aber ich habe Ihm durch die Umschulung geholfen, hab mir sein ständiges gejammer angehört welchen Stress er hat. Obwohl ich froh bin endlich aus dieser hoffnungslosen Beziehung raus zu sein trauere ich. Zwar nicht mehr so schlimm wie die ersten male ( ist betimmt schon die 8 oder 9 Trennung ) aber ich merke das es trotzdem noch weh tut und ich hoffe das ich diese Geschichte bald zu meiner Vergangeheit zählen kann.
Sorry... das musste ich jetzt mal los werden. Obwohl es noch viel zu schreiben gäbe....aber das würde dann ehe ein Buch als ein Chat.

01.02.2019 22:10 • x 1 #102


Sternenleuchten

62
110
Zitat von Scheol:


Kannst du das mal bitte genauer erzählen. Wollte er dich verrückt machen das die Sachen da und da nicht gelegen haben ?


Im Grunde alles. Geld, Bürosachen, wichtige Papiere, Werkzeug, Lebensmittel. Beispiele: Geld liegt in einem Fach im Küchenschrank. Dann ist es weg. Du findest es nicht mehr. Du suchst überall. Dann findest du es plötzlich irgendwo in einer Jackentasche wieder. Oder andere - Nachbarn, Verwandte, Freunde - werden bezichtigt, es gestohlen zu haben. Papiere wie Antragsformulare. Personalausweis. Führerschein. Aus der Brieftasche verschwunden. Liegt jeweils an kuriosen Orten, einmal sogar den Schlüsselbund im Kühlschrank gefunden.
Kontoauszüge meines eigenen Kontos werden nicht gedruckt, da bereits abgerufen. Bloß ICH war es nicht. Werkzeug. Ich benutze etwas und lege es da hin, wo ich es eine Stunde später wieder benutzen will (z.B. Akku-Aufladung an einem Schrauber).Gehe hin, das Ding ist weg. Ich finde es entweder im Werkzeugkasten, weil er es weg geräumt hat, weil ja Ordnung sein muss. Oder aber irgendwann finde ich es unterm Bett oder weiß der Kuckuck wo. Lebensmittel liegen im Kühlschrank, dann in seinem Büro oder irgendwo in verschiedenen Schränken. Wieso? Er muss sie sichern, weil mein Sohn sonst alles "auffrisst". Dann Postsachen. Alles liegt dort und muss nur noch zur Post. Klasse. Er nimmt sie mit. Dummerweise kommt die Hälfte der Briefe nicht an und er behauptet, dann hätte ich sie niemals verfasst. Das bezog sich sehr gern auf Terminsachen, also Fristen und Behörden. Etwas, wo ich immer gewissenhaft war.
Nun könnte man sagen, es war alles meine eigene Zerstreutheit. Aber das passt nicht. Ich habe täglich bestimmt 30 Minuten nur für Sucherei aufgewendet. Das ist heute nicht mehr der Fall. In diese Schiene passt auch, dass er etwas sagt und Minuten später nicht gesagt haben will. Ich bilde mir das ein. Ich bin ja die Verrückte. Niemals würde er so etwas sagen. Behauptet, anfallende Rechnungen beglichen zu haben. Ich bekomme Mahnungen. Darauf angesprochen, nein, das habe er nie gesagt, dass er das bezahlt hätte. Die Liste ist endlos lang. Ich war ernsthaft versucht zum Schluss, alle Gespräche aufzuzeichnen.

Nun, war es Absicht? Wollte er mich verrückt machen? Ehrlich gesagt, glaube ich das nach etlichen weiteren Ereignissen und auch den letzten Gesprächen schon. Da war er erstaunlich offen. Er sagte, er habe mich sanktioniert. Denn Kritik lässt er sich grundsätzlich nicht gefallen. Und jeder, einschließlich der Chef, wird sanktioniert auf die eine oder andere Weise. Da ist das in der Firma ähnlich gelagert, es werden Schäden angerichtet. Er dreht es so, als sei es nicht seine Schuld, allenfalls Vergesslichkeit, Versehen oder eben ein Unfall. Er kam sich dabei unheimlich wichtig und überlegen vor, als er das sagte. So verstand ich dann auch, warum so vieles von mir, was mir lieb und teuer war, verschwand oder auch zerstört wurde. Vermögen wurde vernichtet mit seinen angeblichen "Fehleinschätzungen". Oder geschaffene Arbeit kurzerhand platt gemacht. Alles jeweils ein Versehen. Er sagte auch, emotional unabhängig und somit überlegen zu sein gegenüber jedem Menschen. Und dass er es zutiefst bedauert bei mir gescheitert zu sein. Nun darf man sich aussuchen, was genau damit gemeint war. Klapse oder Friedhof? Wie auch immer, ich denke, man muss genauestens differenzieren, ob jemand tatsächlich die NPS hat oder aber lediglich narzisstische Züge. Dadurch, dass das Wort Narzissmus in aller Munde ist und gern falsch angewendet wird, haben Angehörige, die so etwas zur Sprache bringen und tatsächlich das gesamte Ausmaß erfahren mussten, ganz schlechte Karten. Zu einem solchen Verhalten gehört ein großer Schuss Psychopathie und auch eine schizophrene Facette. Man hat zwei oder mehrere Personen vor sich. Ein normaler Mensch und das eiskalte Monster, das über Leichen gehen würde, wenn es keine Konsequenzen zu befürchten hätte. Fraglich ist, ob die eine von der/den anderen weiß.

02.02.2019 12:53 • x 2 #103


Scheol

2675
8
3024
Richtig , er wollte dich verrückt machen. Ein Verhalten eines Psychopathens , wie es mal in einem Buch beschrieben war.

Deshalb fragte ich bei dem kleinen m kurzen Satz nach. Weil mir das aus dem Buch wieder eingefallen ist , beim lese.

02.02.2019 12:59 • x 1 #104


Karenberg

204
344
Zitat von Sternenleuchten:
Nun, war es Absicht? Wollte er mich verrückt machen? Ehrlich gesagt, glaube ich das nach etlichen weiteren Ereignissen und auch den letzten Gesprächen schon.



Das glaube ich auch. Kenne es ähnlich. Weiß definitiv auch, das bei mir in den Schubladen rumgewühlt wurde, private Sachen gelesen wurden, manche Gegenstände sind weg und bis heute nicht wieder aufgetaucht.


Zitat von Sternenleuchten:
Wie auch immer, ich denke, man muss genauestens differenzieren, ob jemand tatsächlich die NPS hat oder aber lediglich narzisstische Züge. Dadurch, dass das Wort Narzissmus in aller Munde ist und gern falsch angewendet wird, haben Angehörige, die so etwas zur Sprache bringen und tatsächlich das gesamte Ausmaß erfahren mussten, ganz schlechte Karten. Zu einem solchen Verhalten gehört ein großer Schuss Psychopathie und auch eine schizophrene Facette. Man hat zwei oder mehrere Personen vor sich. Ein normaler Mensch und das eiskalte Monster, das über Leichen gehen würde, wenn es keine Konsequenzen zu befürchten hätte. Fraglich ist, ob die eine von der/den anderen weiß.


Selbst stark narziststische Züge reichen aus, um genug Ärger am Hals zu haben.
Für mich reicht Cluster B mittlerweile als Definition. Da sind sie alle versammelt und wer welche Züge genau hat ist mir egal.
Finde übrigens nicht, dass es in aller Munde ist. Vielleicht empfinden wir es so, aber der Großteil beschäftigt sich damit nicht weiter.

02.02.2019 14:46 • x 3 #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag