22

Ex hat Angst vor Neuanfang

Blümi


Was meinst du mit konsequentem Handeln? Also in dem Fall ja nicht antworten. Wenn ich drauf eingehe bringts nix..

10.02.2016 12:43 • #61


Grace_99


ja, nicht antworten. Deine Einstellung steht doch fest; daran gibt es ja nichts zu rütteln. Und es bringt dich nicht weiter, wenn du auf dieses geplänkel eingehst.

10.02.2016 13:14 • x 1 #62



Ex hat Angst vor Neuanfang

x 3


Blümi


Ne Freundin von mir meint, ich sollte schon drauf eingehen, weil es ja ein Schritt von ihm ist und das sei viel wert, wenn er doch krank ist.
Aber das auf ihn Eingehen habe ich nun oft genug probiert. Fast 2 Monate lang...ich muss mal ne neue Strategie testen.

10.02.2016 13:21 • #63


Grace_99


Zitat von Blümi:
Ne Freundin von mir meint, ich sollte schon drauf eingehen, weil es ja ein Schritt von ihm ist und das sei viel wert, wenn er doch krank ist.
Aber das auf ihn Eingehen habe ich nun oft genug probiert. Fast 2 Monate lang...ich muss mal ne neue Strategie testen.


Krankheit ist kein Freifahrtsschein für schlechtes Benehmen.

Er ist erwachsen und für seine Krankheit verantwortlich, nicht du. Und du bist kein Therapeut. Das ist meine Meinung und ich habe da wohl eine kürzere Kotzgrenze als du - für mich wäre der Ofen aus bei diesem ganzen hin und her. Ich würde mich klar positionieren, der Rest muss von ihm selbst kommen. Und wenn er das nicht tut - sein Problem. Dann muss er damit klar kommen, dass er dich verlassen hat - und dann ist sein Leidensdruck wohl nicht so hoch wie er es darstellt.

10.02.2016 13:26 • x 1 #64


Blümi


Wir waren einfach so unglaublich lang zusammen und ich hab echt ne verdammt hohe Schmerzgrenze...ich will ja wieder meinen alten Freund wieder...ich will ihn eigentlich nicht verlieren....
Aber das auf ihn eingehen hat bis jetzt nix gebracht...

10.02.2016 15:49 • #65


Dankbarkeit


151
2
87
Grace_99 hat es auf den Punkt gebracht, dem kann ich mich nur anschließen. Deine Freundin hat in diesem Punkt sicher Unrecht. - Das heißt, melde Dich in gar keinem Fall bei ihm. Wie Du selbst schreibst, diese Strategie funktioniert nicht. Er bringt Dich dann dazu, dass Du ihn wieder besuchst (er liebt Dich ja so sehr), dann stößt er Dich wieder weg (ach du willst weiter in der anderen Stadt bleiben). - Wenn sein Leidensdruck so groß ist, wie er behauptet, dann meldet er sich auch nochmal, und nochmal... und macht eine Therapie.

Zitat:
ich will ja wieder meinen alten Freund wieder...ich will ihn eigentlich nicht verlieren....


Es klingt vielleicht für Dich schrecklich, aber die Verhältnisse werden nie mehr so sein wie vor der Zeit als er Dich verlassen hat. Selbst, wenn er ab morgen alles wieder gut machen würde, und ihr wieder zusammen kämt, er vielleicht sogar zu Dir ziehen würde. Wirst Du jemals wieder auf Deinen Freund so schauen, wie bevor er sich von Dir getrennt hat? Wie sehr wirst Du ihm glauben, wenn er dann sagt er liebt Dich? Das heißt nicht, dass es nicht gehen kann, aber so wie Dein alter Freund in Deiner Erinnerung existiert, kann er nicht mehr werden (übrigens war das die schlimmste Erkenntnis für mich, als ich damals nach langjähriger Beziehung sehr überraschend verlassen wurde; Selbst wenn sie alles revidieren würde, für mich wäre sie nie mehr die gleiche gewesen, die sie vorher in meinen Augen war, die ich so sehr geliebt hatte ).

Ich wünsche Dir viel Kraft!

10.02.2016 19:57 • x 3 #66


Blümi


Ich denke auch, dass es nicht das selbe wäre...aber ich habe meine Schwester als gutes Beispiel dafür, dass ein Neustart durchaus positiv sein kann. Sie haben an sich gearbeitet und die Beziehung ist nun sogar besser als vorher...und sie waren sogar 3 Jahre getrennt. Liebe macht alles möglich...
Nur das Problem ist ja, dass er sich zwar gemeldet hat, aber es war ja mehr oder weniger nichtsaussagend...mein Herz würde ihm gerne antworten und sagen, dass ich ihn sehr vermisse und auch jede Sekunde an ihn denke...ich werde es nicht tun, keine Sorge. Ich weiß es bringt nichts. Es muss mehr von ihm kommen. Zwischendurch habe ich schon Angst, dass er sich nun vielleicht nicht mehr traut mehr zu schreiben, weil er Angst vor weiteren Abweisungen hat. Aber das hindert einen liebenden glaube ich nicht. Wenn er so sehr leidet und mich vermisst, dann gibt man meiner Meinung nach ja nicht so schnell auf. So wie ich es nicht getan habe.

Er fehlt mir in meinem neuen Leben sehr. Egal was ich tue...bei jedem Schritt...bei jedem Gedanken...Er ist immer da. Manchmal stell ich ihn mir auch neben mir auf den Sofa vor, wenn ich da so alleine liege und meinen Tee trinke...frage mich was er macht und ob er das selbe fühlt wie ich...seine Nachricht gestern hat mich noch mehr aus der Bahn geworfen...wenn das überhaupt noch möglich ist. Klar würde er gerne eine Reaktion von mir sehen...sonst hätte er nicht geschrieben. Ich hoffe er grübelt mal ein bisschen mehr nach wenn ich nun nicht antworte und sein Leidensdruck wird höher, so dass endlich mal ein größerer Schritt von ihm kommt. Wie zb zu sagen ES WAR EIN FEHLER ICH WILL DIE TRENNUNG NICHT!
Dieses Szenario träume ich seit dem Umzug JEDE Nacht....ich befürchte es bleibt ein Traum...

11.02.2016 10:33 • #67


Grace_99


Ach Liebes....

Das ist der Liebeskummer und der tut sehr, sehr weh.... So wird es dir noch eine ganze Weile gehen....

Aber, du hast momentan die Chance, dir dein Leben aufzubauen - neuer Job, neue Wohnung, neue Freunde....

Sollte er zur Besinnung kommen, ist es an ihm es auch unter Beweis zu stellen - es liegt nicht in deiner Hand....

Sei gut zu dir selbst, richte dir dein Leben für dich selbst ein.... Kommt es zu einem Neustart, dann ist es an ihm, kommt es zu keinem Neustart, hattest du immerhin die Möglichkeit durch den neuen Job/Wohnung auf Abstand zu gehen - weißt du was ich meine?

VG Grace

11.02.2016 10:59 • x 1 #68


Blümi


Ja ich verstehe was du meinst...eigentlich habe ich Glück im Unglück, dass ich in der neuen Stadt frei von ihm bin. Ohne Erinnerungen durch diese Stadt fahren kann und auch in der Wohnung keinerlei Erinnerungen sind. Wohingegen er in unserer Wohnung weiterlebt.
Ich weiß ich habe es nicht in seiner Hand, der Spielball liegt in seinem Feld. Ich denke es ist einfach die Angst, dass er nicht dazu bereit ist um mich zu kämpfen, die mich so fertig macht. In 2 Wochen ist unser Jahrestag...
Nun ist ja erst ein Tag nach seiner Nachricht vergangen...vielleicht glaub er ja noch, dass ich ne Nacht drüber schlafen wollte und noch was antworte...ich bin echt zu ungeduldig. Aber ich merke wie die Hoffnung sich wieder in mir breit macht und das wollte ich eigentlich nicht.
Ich treffe mich heute mit nem alten Freund und gehe mit ihm essen...ich fühle mich so als, wenn ich ihm fremd gehen würde...genauso ist es als wenn ich mich mit anderen neuen leuten treffe...als wenn ich ihm aus meinem Leben verdränge und das tut mir irgendwie weh...ich weiß nicht wieso. Obwohl er mich ja nicht mehr in seinem Leben haben wollte. Ich klammere innerlich noch so sehr auch, wenn ich es ihm nicht gerade zeige. Manchmal denke ich es wäre besser gewesen, er hätte sich gar nicht gemeldet anstatt sowas nichtsaussagendes zu schreiben...ich weiß nicht...ok er denkt jede sec an mich aber das darf ich doch wohl nach so vielen Jahren Beziehung erwarten. Ach keine Ahnung.....ich will mich am liebsten einfach im Bett verkriechen und darauf warten bis er endlich vor der Tür steht...Ich hasse mich so wie ich bin

11.02.2016 11:29 • #69


Grace_99


Warum hasst du dich? Was hast du denn verbrochen? Gar nichts! Du bist eine Frau, die liebt, eine Frau, die feststellen muss, dass die Liebe des Partners nicht so stark wie ihre ist, dass dieser Partner zwar auf dem Papier (SMS) viel sagt - aber nichts tut.

Ich weiß das es sich falsch anfühlt, mit Freunden etc. auszugehen, ich kenne das Gefühl des ich gehe fremd auch. Aber das tust du ja nicht. Im Gegenteil, du sorgst instinktiv dafür, dass es dir besser geht (zeitweilig). Das ist gut so, mach dir deshalb kein schlechtes Gewissen!

Du bist sehr enttäuscht und das darfst du auch sein! Gestehe dir sämtliche Gefühle die du hast, ein. Sie sind okay!

Mich persönlich ärgert es, dass dein Partner dir geschrieben hat, da ich weiß, was für ein Berg an Gefühlen da über einen zusammen brechen. Das hilfreichste wäre, du würdest ihn auf sämtlichen Kanälen blockieren, so dass er dir nicht mehr schreiben kann. Ich weiß das du das noch nicht kannst, aber sollten immer wieder so blabla-Dinge kommen - dann solltest du es in erwägung ziehen, ihn zu blockieren.

Und nein, du lässt ihn nicht fallen. Du bist nicht kindisch (wird in seinen Augen so aussehen), sondern du verhältst dich erwachsen, bleibst straight auf der Linie. Was er im Übrigen tun sollte - Therapie, Angst aufarbeiten etc. Es kann für manche Menschen echt bequem sein, sich in seiner Krankheit zu suhlen... Seht her, ich bin so krank/blockiert/whatever - ich bin nicht in der Lage dies/das/jenes zu tun, damit es DIR gut geht. Ich kann in einer Beziehung nichts geben, weil halt krank....

Bei diesem Ansatz solltest du anfangen nachzudenken, ob du das für dein Leben möchtest....? Möchtest du Frau sein, evtl. irgendwann mal Mutter, Partnerin auf Augenhöhe oder möchtest du Mutter für einen Mann sein, der im Stillstand steht und nichts daran ändern möchte.....?

Es tut mir leid dir das so bähm ins Gesicht zu werfen - aber dafür sind Außenstehende da - sie denken da, wo wir es momentan einfach noch nicht können.

LG

11.02.2016 17:02 • x 1 #70


Dankbarkeit


151
2
87
@blümi: Und weißt Du was ganz toll ist? - Wie Du im Grunde immer mehr Deinen Verstand die Rolle übernehmen lässt. Klar, Deine Gefühle sind schwer und schmerzhaft, aber Du erkennst langsam immer klarer, was das Beste für DICH ist. Z.B. hier:

Zitat:
mein Herz würde ihm gerne antworten und sagen, dass ich ihn sehr vermisse und auch jede Sekunde an ihn denke...ich werde es nicht tun, keine Sorge. Ich weiß es bringt nichts. Es muss mehr von ihm kommen.


Kurze Bemerkung noch zu dem hier:

Zitat:
Ich denke auch, dass es nicht das selbe wäre...aber ich habe meine Schwester als gutes Beispiel dafür, dass ein Neustart durchaus positiv sein kann. Sie haben an sich gearbeitet und die Beziehung ist nun sogar besser als vorher...und sie waren sogar 3 Jahre getrennt. Liebe macht alles möglich...


Nicht sogar 3 Jahre, sondern meistens genau WEIL sie 3 Jahre getrennt waren. - Stell Dir das so vor: Du hälst die Kontaktsperre viele Monate erfolgreich durch. Du bist irgendwann emotional gefestigt (über den Berg), d.h. Du hast kein Stechen, Melancholie, Wut, Hass, etc. wenn Du an ihn denkst, es ist dir WIRKLICH egal. Irgendwie habt ihr dann doch wieder lockeren Kontakt. Er hat inzwischen freiwillig (nicht auf Dein Drängen hin) eine Therapie gemacht, weil er sein Leben auf die Reihe bekommen wollte, wohnt vielleicht selbst gar nicht mehr in der Stadt. - Das ist dann eine gute Basis um sich neu kennenzulernen.

Weiterhin viel Kraft! Du bist auf einem guten Weg, mach weiter so!

12.02.2016 00:14 • #71


Blümi


Ich habe heute einen Tag Urlaub genommen, weil ich die Kraft nicht mehr habe um zu arbeiten...ich bekomme immer mehr Aufgaben und schaffe es nicht. Es ist für mich schon ein Akt die Wäsche zu waschen oder mir auch nur einen doofen Tee zu kochen.
Ich spiele mit dem Gedanken meinen Job aufzugeben...wegen diesem Job habe ich mein wertvollstes, meine große Liebe, verloren...ich vermisse ihn so unendlich...
Das Ding ist...ich will gar nicht mehr glücklich werden, wenn mein Leben ohne ihn ist. Nicht dass ich nicht dran glaube, dass mein Leben weitergeht, aber ich will nicht, dass mein Leben ohne ihn weitergeht. NEIN ich will es einfach nicht. Für mich ist meine Arbeit nicht mein Leben. Mein Leben war er. Und nun habe ich keins mehr. Ich weiß ihr denkt euch wie bescheuert ist die denn, aber ich weiß mich wird nie wieder jemand so lieben wie er es getan hat. Und wenn ich das nicht gekannt hätte dann würde ich es nicht wissen. Aber so will ich nicht leben. Ich bin heute in einem sehr schlimmen tief. Ich bin morgends aufgewacht und habe direkt losgeheult. Mir wird langsam klar, dass er wirklich weg ist. Nicht mehr in meinem Leben, er ist nicht mehr mein bald Ehemann, wird nicht der Vater meiner Kinder. Ich sterbe innerlich bei dem Gedanken, dass es kein WIR mehr gibt. Ich kann einfach nicht mehr...ich bin am Ende...ich sehe keine Zukunft für mich...ich bin es so nicht wert

12.02.2016 13:21 • #72


Grace_99


Du wirfst deinen Job nicht hin!

Ich weiß das die Welt grad dunkel-schwarz ist - aber DU VERBAUST DIR NICHT DEINE ZUKUNFT!

Heule, flenne, flippe aus, lass alle Gefühle zu - aber am Montag gehst du wieder arbeiten!

Du hast ihn nicht verloren weil du einen neuen Job hast - sondern er ist gegangen, weil er mit seinen Problemen nicht zurecht kommt!

Geh zum Arzt, lass dir was verschreiben, damit du aus diesem Seelentief wieder raus kommst! Das ist mein voller Ernst! Ich habe damals in einer Abwärtsspirale gehangen, Vollzeitjob, 2 Kinder und hab nichts auf den Schirm bekommen. Ich habe angefangen Antidepressiva zu nehmen (nein, es verändert nicht das denken etc.), sondern es hat geholfen. Geholfen, den Tag zu überstehen. Geholfen, wieder strukturierter zu werden!

Ich drücke dich und schicke dir ganz viel Kraft!

Grace

12.02.2016 13:29 • x 1 #73


Blümi


Ich nehme schon Beruhigungsmittel aber die bringen nichts. Ich kann einfach nicht mehr...ich müsste einkaufen weil morgen mein Vater kommt, aber ich schaff es nicht...es ist alles zu viel für mich. Neue Stadt, neuer Job, keine richtigen Freunde hier, meine Familie ist nicht hier, ich muss ständig was für die Wohnung zusammenbauen, Dinge kaufen, es ist das erste Mal, dass ich überhaupt alleine wohne. Und das schlimmste natürlich ich habe meinen Traummann verloren...meinen Seelenverwandten...meine Zukunft. Ich weiß alleine mit mir gar nichts anzufangen. Ich schreibe ständig in mein Tagebuch, schreibe hier, rufe die Seelsorge an, ich kann mich keine Sekunde mit mir selber beschäftigen, weil ich mich grad einfach nicht ertragen kann. Und ich gucke ständig auf mein Handy und warte darauf, dass er mir endlich noch mal schreibt und mehr von ihm kommt außer nur dass er an mich denkt und will dass ich glücklich bin. VERDAMMT ich bin es nur mit DIR! Warum kapiert er das nicht?!? Wie sehr muss er leiden, um seine schei. Angst beiseite zu legen und zu verstehen, dass diese paar Kilometer ihn nicht umbringen werden. Die Beziehung war einfach mega toll und es kann doch nicht sein, dass dieser beschissene Umzug wegen diesen beschissenen Job mir alles kaputt macht. Es ist so als wenn mir mein Bein amputiert wurde. Ja auch mit einem Bein kann man leben, aber wenn man weiß wie es mit 2 Beinen war ist das dann mit dem glücklich werden so eine Sache. Du bist in deinem Leben stark eingeschränkt. Und so ein Leben möchte ich nicht...es mag sein, dass auch bessere Zeiten kommen. Ich denke schon, dass sie kommen werden je mehr Zeit vergeht. Aber für mich ist Glück mit der Gründung einer Familie verbunden und einem Partner den man liebt. Und ich bin so kaputt, dass ich nicht weiß wie ich mich jemals auf jemanden einlassen kann. Ich sehe ihn nicht als perfekt, aber er war in den wichtigsten Aspekten perfekt für mich. Ich glaube nicht daran, dass man so jemanden 2 mal im Leben findet...und ich habe auch keine Lust Jahre meines Lebens auf der Suche nach meinem Glück zu sein.

Ich habe letztens gelesen, dass man seinen Wert niemals von anderen abhängig machen soll und erst recht nicht sein Glück. Das Glück ist nichts was man im Außen finden, sondern es kommt von Innen.

Ich finde das stimmt ganz und gar nicht. Ich kenne keinen glücklichen Single und keine glückliche Witwe.

Manchmal wünschte ich, ich könnte wenigstens eine Wut ihm gegenüber aufbauen, aber nicht mal das schaffe ich. Denn ich liebe ihn nach wie vor über alles. Trotz allem was er mir angetan hat.
Ich hätte ihm gerne auf seine Nachricht folgendes geschrieben:

Hey...ich habe lange überlegt, ob ich dir antworte oder nicht aber ich habe mich dazu entschlossen meinem Herzen zu folgen. Ich denke auch ständig an dich...jede Sekunde...ich fühl mich immer mit dir verbunden, auch wenn du jetzt noch weiter weg von mir bist. Ich wünschte wir hätten einen Weg gefunden, um eine gemeinsame Zukunft miteinander zu haben..ich habe alles gegeben, aber du wolltest oder konntest nicht. Mir bleibt nichts anderes übrig als deine Entscheidung zu akzeptieren und zu hoffen, dass du mit dieser Entscheidung besser leben kannst als mit mir zusammen zu bleiben. Es tut mir weh zu wissen, dass es wohl so ist, aber diesen Schmerz muss ich irgendwie ertragen. Ich liebe dich über alles mein Engel...


Ich werde diese Nachricht nicht abschicken...ich werde diese Gedanken in mir behalten und hoffen, dass sie ihn vielleicht in seinen Träumen erreichen...Ich liebe ihn...

12.02.2016 16:36 • #74


Dankbarkeit


151
2
87
Zitat:
ich will gar nicht mehr glücklich werden, wenn mein Leben ohne ihn ist.


Zitat:
ich will nicht, dass mein Leben ohne ihn weitergeht.


Zitat:
Und ich bin so kaputt, dass ich nicht weiß wie ich mich jemals auf jemanden einlassen kann. Ich sehe ihn nicht als perfekt, aber er war in den wichtigsten Aspekten perfekt für mich. Ich glaube nicht daran, dass man so jemanden 2 mal im Leben findet...


Zitat:
Manchmal wünschte ich, ich könnte wenigstens eine Wut ihm gegenüber aufbauen, aber nicht mal das schaffe ich. Denn ich liebe ihn nach wie vor über alles. Trotz allem was er mir angetan hat.


Auch wenn Du es vielleicht nicht glaubst, aber diese ganzen Gedanken sind ganz normal. Jeder, der sehr verliebt ist, denkt, dass er die einzig wahre und große Liebe verloren hat und es nie wieder eine solche Liebe geben kann. Halte durch, die Zeiten werden besser. Du schaffst das!

Zitat:
aber ich weiß mich wird nie wieder jemand so lieben wie er es getan hat.


Genau, das war vielleicht mal. Jetzt tut er es offensichtlich nicht mehr (egal ob wegen einer Krankheit oder nicht und auch egal was er erzählt, denn nur Taten sprechen die Wahrheit).

Zitat:
ich gucke ständig auf mein Handy und warte darauf, dass er mir endlich noch mal schreibt und mehr von ihm kommt außer nur dass er an mich denkt und will dass ich glücklich bin. VERDAMMT ich bin es nur mit DIR! Warum kapiert er das nicht?!?


Er fühlt wahrscheinlich (leider) nicht genauso wie Du. - Die Taten sind wichtig, nicht was er erzählt.

Zitat:
Ich werde diese Nachricht nicht abschicken...ich werde diese Gedanken in mir behalten


Prima, das ist sehr gut und richtig (und auch die einzige Chance ihn vielleicht zurückzubekommen)! - Du könntest ihm ja auch einen wirklichen Abschiedsbrief schreiben (der kann ruhig sehr lang sein) und ihm all Deine Gedanken, Gefühle und Wünsche mitteilen. Schicke diesen Brief aber bitte erstmal nicht ab! Behalte ihn und Du kannst ihn ja dann immer noch mal abschicken, jetzt wäre jedoch der schlechteste Zeitpunkt.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft auf Deinem Weg.

12.02.2016 18:38 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag