46

Ex ist zurück und trotzdem unglücklich?

Bones


4362
7343
Zitat von Melanie1984:

Eine genaue Frage habe ich nicht, ich habe nur pure Verwirrung. Vielleicht ist die Frage: Soll er zum 1.8 ausziehen? Also will ICH das, oder will ICH dass er bleibt...und ist es dann endgültig zu Ende wenn er dann auszieht, denn eigentlich sind getrennte Wohnungen ja 10 Schritte zurück und kein Schritt in eine Zukunft. Ich bringe hier nur meine emotionale Achterbahn zum Ausdruck, auch wenn es wirr ist. Sorry


Manchmal ist aber gerade so ein Abstand genau das Richtige. Ich kenne ein Paar,bei denen hat das Zusammenleben nicht geklappt, die haben ihre Beziehung durch getrennte Wohnungen gerettet und leben auch so schon eine Weile,also mehrere Jahre.
Und Beide möchten daran nichts ändern, sie sind wieder harmonisch.
Da war aber kein Betrug im Spiel.

30.06.2020 12:53 • #31


Sonnenblume53


962
1223
Zitat von Bones:
Manchmal ist aber gerade so ein Abstand genau das Richtige. Ich kenne ein Paar,bei denen hat das Zusammenleben nicht geklappt, die haben ihre Beziehung durch getrennte Wohnungen gerettet und leben auch so schon eine Weile,also mehrere Jahre.
Und Beide möchten daran nichts ändern, sie sind wieder harmonisch.
Da war aber kein Betrug im Spiel.


Solche Paare kenne ich auch. Und es läuft hervorragend.
Allerdings sind die im "gesetzten" Alter, die Familienplanung ist abgeschlossen.

30.06.2020 13:01 • #32




Annika82


Wenn du so klare Fragen hast, dann schreibe doch zu beiden Optionen, ausziehen oder bleiben alle Pro und Contra auf. So kannst du sehen was überwiegt und ob es vielleicht unüberwindliche Hürden bei euch gibt.

Er sagt, er habe alles kaputt gemacht. Das ist ja schon einmal eine sehr absolute Aussage. ALLES und ES IST JETZT KAPUTT. Damit wirst du dich ebenfalls auseinandersetzen müssen. Wenn alles kaputt is, dann ist es vollkommen zerstört. Was aber ist noch heil? Oder ist es lediglich der Wunsch, dass etwas heil wäre, das aber tatsächlich unwiederbringlich zerstört ist? wenn er selbst für sich nicht die Scherben eurer Beziehung zusammensucht und mit dr zusammen spricht und sich wünscht, dass ihr ein glückliches Leben miteinander und füreinander führt, dann braucht er noch Zeit. Du wirst es nicht erzwingen können. Lieber dich wieder aufbauen und dich auf deine Heilung konzentrieren.

30.06.2020 13:23 • x 1 #33


Gracia


7001
4256
Hallo Melanie

Bitte eröffne keine neuen Threads für das gleiche Thema, da gehen teilweise Informationen verloren.

Ihr ward 3 Jahre auf Weltreise sagst du. Das muss man sich auch erstmal leisten können, alle Achtung!

Wie sieht/sah denn eure Zukunftsplanung aus? In deinem Profil steht du bist 35J., war da das Thema Familienplanung schon auf dem Tisch und wie sind eure Ansichten dazu.

In der kurzen Zeit kann sich von alleine ja nichts geändert haben, die Beratung kann euch helfen klarer zu sehen was los ist, ja.

Ob er zum 1.8. diese Wohnung nun nimmt oder nicht ist ja seine Entscheidung. Du kannst ihm ja auch sagen, dass DU dir deiner Gefühle jetzt auch nicht mehr sicher bist und noch Abstand benötigst.

30.06.2020 14:28 • #34


Löwin45

Löwin45


1002
2620
Zitat von Melanie1984:
Ja, vielleicht war es ein Fehler dem zurück nach Hause kommen zuzustimmen, aber zu diesem Zeitpunkt habe ich mich einfach nur gefreut und jaaaa geschrien... Als dann aber nicht die erhoffte Aufmerksamkeit von ihm kam, kam das Bauchgefühl....

Liebe Melanie
Wer kann schon wissen, welche Schritte erfolgreich sind.
Weißt du, wenn du dem nicht zugestimmt hättest und ihr euch endgültig getrennt hättet, würdest du dich im Nachhinein immer fragen, ob nicht genau das ein Fehler war.

Ich glaube auch nicht, dass es so eine große Rolle spielt.
Wichtig ist eure gegenseitige Einstellung zueinander.
Dein Mann scheint sich momentan in einer emotionalen Ausnahmesituation zu befinden - allerdings selbst hervorgerufen.
Nur du bist nicht seine Therapeutin.
Du wirst ihn auch nicht stabilisieren können - weder wenn ihr zusammen wohnt, noch in getrennten Wohnungen.

Zitat von Melanie1984:
Also will ICH das, oder will ICH dass er bleibt...und ist es dann endgültig zu Ende wenn er dann auszieht, denn eigentlich sind getrennte Wohnungen ja 10 Schritte zurück und kein Schritt in eine Zukunft.

Es sind ganz andere Schritte erforderlich, um in eine gemeinsame Zukunft zu starten.
Lasst euch helfen.
Vielleicht können gemeinsame Gespräche, die mediativ unterstützt werden, hilfreich sein.

Eines ist Fakt, als sich dein Mann für eine Affäre entschied, beendete er eure Ehe.
Jetzt geht es nur mit einem Neustart.
Dazu gehört aber viel viel mehr, als nur zusammen zu wohnen.
Es kann ohne weiteres auch funktionieren, wenn man nicht zusammen wohnt.
Wichtig ist der unbedingte Wunsch von beiden.
Das ist nicht leicht und verlangt beiden einiges ab.
Ist dein Mann zu dieser Anstrengung bereit?
Dazu gehört Liebe und Verständnis.
Dazu gehört aber auch die Erkenntnis, dass keiner von euch selbstverständlich ist.
Befürchtet dein Mann, dich zu verlieren oder bist du für ihn save?
Muß er sich um dich bemühen?
Erkennt er deinen Wert?
Den eines ist sicher, ob du ihm wirklich verzeihen und dann auch wieder vertrauen kannst, steht noch in den Sternen.
Ob und dass das gelingt, hängt auch von ihm ab - nicht nur von seinen Worten, sondern auch von seinen Taten.
Genau dann wird auch dein mieses Bauchgefühl verschwinden.

30.06.2020 14:36 • x 2 #35


Melanie1984


17
3
9
Ich weiß leider nicht wie ich verschiedene Leute zitiere ohne dann mehrere Antworten abzusenden.

An Gracia: Zu der 3 Jahre Weltreise... Im Gegenteil, wir haben Work and Travel gemacht, also dann in Australien und Neuseeland gearbeitet und gereist und von dem Geld dann auch nach Asien gereist. Wir sind beide mit nur ca 1000 Euro los, geht alles

Ja, Kinder waren in Planung in ca. 1-2 Jahren, daher ist der Gedanke an getrennte Wohnungen auch falsch in meiner Vorstellung... Aber ob ich noch Kinder mit einem Mann möchte der mich betrogen hat und der offensichtlich nicht in der Lage war mir sein Unglücklichsein in der Beziehung kund zu tun? Mit Kindern wird der Alltag ja nicht leichter....will ich immer alles aus der Nase ziehen müssen und hoffen, dass er mir sagt wenn was nicht stimmt? Eigentlich nein...die Frage ist: Kann sich das ändern oder nicht?

Zu Löwin45:
Ist dein Mann zu dieser Anstrengung bereit?
Befürchtet dein Mann, dich zu verlieren oder bist du für ihn save?
Muß er sich um dich bemühen?
Erkennt er deinen Wert?

Das ist es ja genau, dieses Gefühl gibt er mir aktuell nicht. Ja er hat einer Therapie zugestimmt, aber im Alltag ist im Prinzip alles wie vorher. Er hat es also unfassbar leicht. Wenn wir das Thema besprechen dann NUR wenn ich es anspreche und ihm die Dinge aus der Nase ziehe, dann kommt plötzlich sowas zum Vorschein wie: Ich zweifele ob du mir nochmal verzeihen kannst, ich weiß nicht was ich will etc.... Von alleine hätte ich seine Zweifel wieder mal nicht erfahren, also genau das was uns vorher schon das Genick gebrochen hat...

Dazu kommt, dass die Äffäre eine Arbeitskollegin war, die er auch nach wie vor sieht auf der Arbeit...

Also die Tatsache, dass er sich nicht (in meinen Augen) ausreichend bemüht sondern einfach zurück zum Alltag geht (alles was da mal kam waren einmal Blumen und eine Karte mit einer Entschuldigung...), er sich mir offensichtlich nach wie vor nicht von alleine öffnet und er diese Frau noch sieht, das alles macht eben dieses unfassbare Bauchgefühl was mir sagt: LASS ES! Und dann kommt da eben diese andere Stimme die sagt, er hat eben nie gelernt zu reden, er ist der ratioanle Typ, gib ihm etwas Zeit. Nicht jeder Mann würde einer Paartherapie zustimmen usw...

01.07.2020 10:48 • #36


Annika82


Mancher Mann würde aber auch von sich aus selbst eine Paartherapie vorschlagen.

Du bist auch in diesem Punkt die, die eure Beziehung versorgt. Er würde wahrscheinlich auch ohne Therapie einfach so weiter wurschteln, bis sich für eine bessere Perspektive ergibt. Das könnte eine neue Affäre sein, oder Runde zwei mit der Kollegin. Du steuerst zu eurer Beziehung Liebe, Hinwendung und Gesprächsbereitschaft hinzu, er Unsicherheit, Negativität und Passivität.

Was erwartest du außerdem von der Paartherapie? Dass er seine Fehler einsieht und plötzlich versteht, dass nur du die Frau seines Lebens bist? Dazu benötigt es keine Therapie. Viel wahrscheinlicher ist es, dass er sich bei der Therapie dir gegenüber komplett aus*** und dich in kleinste Teile zerreisst. Du wirst also nicht unbedingt gestärkt aus der Therapie kommen. Für mich besteht die deutliche Gefahr, dass du danach vor einem viel größeren Scherbenhaufen stehst. Lass ihn gehen und sieh dann ob er sich aus eigenen Stücken richtig um dich bemüht.

01.07.2020 11:02 • #37


DieSeherin

DieSeherin


2444
2610
Zitat von Melanie1984:
Ja, vielleicht war es ein Fehler dem zurück nach Hause kommen zuzustimmen, aber zu diesem Zeitpunkt habe ich mich einfach nur gefreut und jaaaa geschrien...

Zitat von Melanie1984:
Das ist es ja genau, dieses Gefühl gibt er mir aktuell nicht.


was ich noch nicht ganz herauslesen konnte: habt ihr denn wirklich darüber geredet, wie ihr diese "probezeit" gestalten wollt? was euer ziel ist? wer was in den ring schmeißen soll? ob ihr zwischengespräche führt... und vor allem, warum ihr das wollt?

01.07.2020 11:19 • #38


Löwin45

Löwin45


1002
2620
Liebe Melanie
Zitat von Melanie1984:
Ja er hat einer Therapie zugestimmt, aber im Alltag ist im Prinzip alles wie vorher.


Vielleicht hilft tatsächlich eine Paartherapie, damit ihr Gespräche auf Augenhöhe führen könnt.
Damit meine ich nicht "erzwungene" Gespräche, wie bisher, bei dem du dich mit permanenten Nachfragen bemühst und er so lange mauert, wie es geht.

Dass er es sich leicht macht, ist sogar menschlich. Wer geht schon gerne den unbequemen Weg.
Denn unbequem wäre es, wenn er sich mit seinen Handlungen auseinander setzen würde.
Zuzugeben, dass er für dein Leid und das jetzige Desaster zuständig ist, fällt ihm ganz sicher nicht leicht.
Zudem bedeutet es, dass er sich mit sich selbst sehr kritisch befassen müsste.
Naja, wer mag das schon.

Aber, es wird ihm nicht erspart bleiben, wenn er tatsächlich an der Rettung eurer Ehe interessiert ist.
Denn einfach weitermachen, nachdem er dir Blumen und Karte schenkt, wird bei dir nicht funktionieren.
Das reicht einfach nicht.
Dein Groll und deine Unsicherheit wird dich immer weiter zermürben und aushöhlen.
Diese Gefahr sollte ihm bewusst werden.

Zitat von Melanie1984:
NUR wenn ich es anspreche und ihm die Dinge aus der Nase ziehe, dann kommt plötzlich sowas zum Vorschein wie: Ich zweifele ob du mir nochmal verzeihen kannst

Mit einem hat er Recht. So kannst du ihm tatsächlich nicht verzeihen.
Aber, das liegt nicht nur an dir.
Versteht er denn nicht, dass es eben auch seine fehlenden Handlungen sind, die dich nicht zur Ruhe kommen lassen?
So verletzt er dich immer weiter.

Vielleicht hilft professionelle Unterstützung, damit er diese Gefahr erkennt und entsprechend gegensteuert.
Dazu muss er aber seine Komfortzone verlassen.
Denn - wie gesagt - ohne seine Aktion geht es eben nicht.

01.07.2020 11:23 • #39


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1491
10
1397
Du brauchst eigentlich nur den entsprechenden Text mit deiner Maus markieren und dann erscheint ein Button "zitieren" draufklicken fertig.
Später hast du Damm unter Zitate eine Auswahl der vorher abgelegten Zitate, die du dann einfügen kannst.

01.07.2020 12:07 • #40


Gracia


7001
4256
Zitat von Melanie1984:
.....Ja, Kinder waren in Planung in ca. 1-2 Jahren, daher ist der Gedanke an getrennte Wohnungen auch falsch in meiner Vorstellung... Aber ob ich noch Kinder mit einem Mann möchte der mich betrogen hat und der offensichtlich nicht in der Lage war mir sein Unglücklichsein mit zu teilen..


Zitat:
.....alles aus der Nase ziehen.....er ist sowieso mehr der Typ des nicht redens.....keine tiefsinnigen Gespräche.....zwar gelacht aber nie so richtig glücklich...


Zitat:
..wenn ich ehrlich mit mir selber bin war ich auch unglücklich. Habe nichts gesagt aus Angst vor....


Zitat:
.... schon lange wenig S......wir kuscheln zwar noch aber kann ihn *nicht mehr riechen*....


Zitat:
...er ist in Zwischenmiete und wir haben seit 4Wochen keinen Kontakt....er holt auch nicht seine Post...


Hallo, erstmal danke für deine ausführliche Antwort.

Vielleicht magst du an dieser Stelle dir noch einmal dein Eingangsposting aus deinem kurzen Thread vom April durchlesen.

Du bemängelst zwar zu Recht, dass er nicht reden will, er scheint aber grundsätzlich eher der schweigsame zu sein. So bist du seit 8Jahren mit ihm zusammen und hast das ok gefunden. Da kann man jetzt keine schlagartigen Veränderungen erwarten.

In eurer Beziehung warst du ebenfalls unglücklich und hast nichts gesagt, aber auch drüber nachgedacht, dass es das ja nicht sein kann. Deine Zweifel hast du auch für dich behalten.

Wenn der Plan war (war das auch euer gemeinsamer Plan und wann wurde dieser gefasst) , Kinder in 1-2 Jahren zu haben, dann müsstest ihr in der Praxis jetzt bald starten, damit das auch klappt. Das finde ich auch richtig so, dass du hier jetzt auf die Bremse tritts.
Wobei mir auch unklar ist, wie hier ein Kind entstehen soll, wenn es eh kaum mehr S bei euch gibt und schon körperliche Abneigungen bestehen.

Zitat:
er hatte eine Affäre mit seiner Kollegin....keine Gefühle mehr für mich und will die Trennung...


Von der Affäre hast du nichts bemerkt.
Gab es denn gar keine Anzeichen, dass da irgendetwas im Busch ist, er deutlich später von der Arbeit kam, öfters als sonst zum Sport ging oder sowas.

Zitat:
er fragt, ob er nochmal auf Probe nach Hause kommen soll....da habe ich einfach jaaaaa .....


Zitat:
...er hat eine Wohnung zum 1. August....seine Zwischenmiete hat er gekündigt....


Wenn er eine Wohnung hat, muss er doch bereits einen Mietvertrag unterschrieben haben. Oder?

Zitat:
er sagt er weiß nicht was er will.....er hat einer Paartherapie zugestimmt


Wann habt ihr da den ersten Termin?

Du kannst dir auch schonmal Gedanken machen. Oder eine Liste, was dich gestört hat und du dich nicht getraut hast ihm zu sagen.

Zitat:
....einen Blumenstrauß mit einer Entschuldigungskarte...


Tja.
Warum er jetzt wieder da ist kann wohl nur er dir beantworten. Vielleicht hat der Warmwechsel mit der Kollegin nicht geklappt (weißt du denn, wie lange diese Affäre war?). Vielleicht, wie du bereits vermutet hast, hat er keine Lust auf zweimal umziehen. Schwierig.

Verbringt ihr denn jetzt viel Zeit zusammen und gestaltet eure Tage anders als vorher oder plätschert das wie vorher vor sich hin. Reden ist ja eher nicht euer Thema.

01.07.2020 12:58 • #41


Melanie1984


17
3
9
Hallo Ihr Lieben,

gestern ist es sozusagen eskaliert... Ich war seit Tagen so traurig weil ich gemerkt habe, dass mir eben die emotionale Nähe fehlt, weil ich ja gespürt habe dass er nicht dabei ist mit ganzem Herzen. Habe es dann gestern nochmal angesprochen und ihm gesagt, dass ich daran emotioanl verhungere und es mir schlechter und nicht besser geht. Und er weinte ganz viel und drückte mich und versprach mir sich zu bessern und es mir mehe zu zeigen...aber das hatte er schon mehrfach gesagt. Also habe ich mal weiter rum gebohrt...

Ich habe dann gesagt, dass ich das Gefühl habe dass er mich gar nicht liebt, zumindest nicht auf die richtige Weise und dass ich glaube, dass er es aber unbedingt will. Sein Verstand es ihm sagt aber sein Herz es mir deshalb nicht geben kann...er weinte dann sehr und sagte, ja er habe auch Angst dass das wahr ist was ich sage...Ich sagte dann, warum er dann zurückgekommen sei wenn er sich null sicher ist. Er meinte er würde es ja wollen und es hätte sich auch richtig angefühlt und er gehofft hätte, dass sich das dann ändert und die Gefühle so zurück kommen wie sie sein müssten...

Wir haben beide sehr viel geweint und ich meinte dann müsse er wieder gehen, dass ich das nicht aushalten kann. Dann müssen wir den Kontakt abbrechen... er meinte dann aber das wolle er nicht und er würde trotzdem gerne zu der Paarberatung gehen und erzählte von einem Beispiel aus seinem Bekanntenkreis wo ein paar länger getrennt war und heute wieder glücklich sind seit 20 Jahren... Was will er denn damit bezwecken? Ich kann so nicht loslassen... Ich weiß, dass es richtig war ihn wegzuschicken wenn er sich nicht sicher ist was er will, aber wie lange soll ich denn darauf warten? Wir waren ja seit Ende märz getrennt und seit einem Monat wieder zusammen quasi... Das kommt doch nicht plötzlich zurück oder?

Wollen wir beide vielleicht krampfhaft an etwas festhalten was es nicht mehr gibt? Warum leiden wir beide so sehr und weinen immer weiter und wollen es und trotzdem geht es nicht?

02.07.2020 12:11 • x 2 #42


Revell

Revell


761
1
1046
Zitat von Melanie1984:
Wollen wir beide vielleicht krampfhaft an etwas festhalten was es nicht mehr gibt?


Ja, genau so ist es

02.07.2020 12:13 • #43


_Tara_

_Tara_


6168
5
7698
Zitat von Melanie1984:
Wollen wir beide vielleicht krampfhaft an etwas festhalten was es nicht mehr gibt?


Ja. Wie ich schon schrieb (ich zitiere mich nochmal selbst):

Zitat von Melanie1984:
Vielleicht klammern wir BEIDE uns krampfhaft an etwas was kaputt ist, weil wir uns noch lieben und gute Zeiten zusammen haben

Zitat von _Tara_:
Genau das ist es leider häufig, wenn man sich (vor allem realitv kurz) nach einer Trennung wieder zusammen tut. Kenne ich aus eigener Erfahrung.


Du hattest meinen Kommentar ja leider vollkommen ignoriert.
Du weißt innerlich längst, dass es so ist. Es ist Deine Entscheidung, ob Du trotz dieses Wissens weiter festhalten willst (das nennt man "ein totes Pferd reiten"), oder ob Du - auch wenn es sehr weh tut - die Konsequenzen ziehst und die Trennung endgültig machst, damit Ihr beide jeweils wieder frei werdet, um irgendwann eine neue Partnerschaft einzugehen.

Ich weiß, wie schwer das ist. Ich habe selbst lange an so einer Beziehung festgehalten. Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir voraussagen, dass Dein (Ex?) Freund spätestens dann wirklich weg sein wird, wenn er sich in eine andere Frau verknallt hat, die ihn auch will (die, mit der er Dich betrogen hat, wollte ihn offensichtlich nicht). So enden solche "toten Pferde" leider nahezu immer. Meiner persönlichen Erfahrung nach.

02.07.2020 13:26 • #44


Femira

Femira


3028
5
3831
Zitat von Melanie1984:
Ich weiß, dass es richtig war ihn wegzuschicken wenn er sich nicht sicher ist was er will, aber wie lange soll ich denn darauf warten?

Liebe Melanie,
das war unglaublich mutig von dir. Ich möchte dir das nochmal ganz klar sagen, denn ich kann mir vorstellen, wie klein und schwach du dich fühlst.
DAS WAR MUTIG!

Du musst nun keine Entscheidung treffen. Ihr dürft euch beide die Zeit nehmen, zur Ruhe zu kommen. Hoffnung gehört in den Verarbeitungsprozess, ähnlich wie das Loslassen. Lass alles zu. Wie es weitergeht, wissen wir alle nicht...es wird die Zeit bringen!

Kümmere dich gut um dich.

02.07.2020 14:30 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag