750

Fast 20 Jahre Liebe und sie hatte eine Affäre

unbel Leberwurs.


12355
1
14625
Zitat von Butterblume63:
Te,es geht nicht darum, dass die Kinder keinen Kontakt zu ihr haben sollen sondern darum,dass du Entscheidungen auf Erziehungsebene treffen kannst. Sie ist dazu nicht in der Lage. Und,wenn das Gericht von ihrem massiven Alk. erfährt....was meinst du wer dann bessere Karten hat? Verstehe endlich,dass du ...


Ich frage mich gerade, welche schädlichen Entscheidungen die Mutter über die Köpfe des TE und auch der Ü14-Kinder hinweg treffen könnte...

04.08.2022 17:45 • x 1 #151


Butterblume63


8877
1
22141
Weißt du was in einem Kopf eines Alk. Menschen vorgeht? Bei dem 17 jährigen steht die Volljährigkeit vor der Tür,aber da ist noch der Kleine.

04.08.2022 18:01 • x 1 #152



Fast 20 Jahre Liebe und sie hatte eine Affäre

x 3


Tagezähler


55
1
188
@unbel Leberwurst

Danke das du mich darauf aufmerksam machst. Für mich ist das nicht sonderlich nennenswert und ich erzähl sowas gern beiläufig mit wenn ich schreibe, jedoch ist in meinem Freundeskreis immer die Latte ziemlich hoch geschraubt, bei allen Aktivitäten. Das wirkt auf dritte oft als Angeberei/abgehoben. Fast jeder ist Selbstständig oder hat mehrfache Einkommensquellen, ist sozial engagiert, etc etc.

Aber hilf mir...
Letztes WE kippte eins von den Kindern um, 11 uhr abends kam mein Sohn rauf und meinte das ein Freund nur mehr blösinn reded und rumliegt, er weiß das der Zuckerkrank ist und hat schon Kontakt zu seiner Notfallnummer. WIr haben ihm dann Zuckerwasser gemacht und sind runter, 1h später bin ich wieder rauf und hab alle paar Stunden gecheckt. Ist das für dich Angeberei? Sowas ist für mich normal, gerade mal eine Erwähnung wert. Vor einem Jahr war ich ersthelfer bei einem Autounfall, ein LKW Fahrer ist eingeschlafen und auf die beschleunigungsspur gekommen hat dabei einen Kombi zerquetscht, ich war hald 100 Meter dahinter, bin den Teilen ausgewichen und hab meinen Transporter am Pannenstreifen. Da alle geschockt und durch den Wind waren hab ich hald den schaß gemacht bis endlich Rettung und Polizei da waren. Ist das für dich Angeberei? Das ist nur eine Story für mich, vielleicht drück ichs auch falsch aus. So Zeugs passiert regelmäßig und ich bin von klein auf darauf getrimmt worden das man helfen muss, wenn man helfen kann. Bei einem aktiven Leben sammelt sich hald einiges an Storys.

Aber sag mir was ich in deinen Augen falsch mache. Vielleicht ist es besser so Sachen einfach zu ignorieren.

6-8% Roi auf einem konservativen ETF ist absoluter Standard, das ist nicht gut oder außergewöhnlich. Allein die Dividendenrendite macht davon 3-5% aus. Kuck dir einfach die Fidelity oder Ishares, div Etfs im 10J an.

Sorry wegen der späten Antwort, ich hab die Woche begonnen die Wohnung vorzubereiten auf ein paar Veränderungen, andere Aufteilung und das Kinderzimmer ausmalen. Das letzte mal haben wir alle das Kinderzimmer ausgemalt und meine Frau wie Luigi ich hab im arbeitsgewand wie Super Mario ausgesehen, passierte zufällig da wir noch alte blaue latzhosen hatten. Gab x Fotos undwir sind dann zu 4t in dem Aufzug Eis essen gegangen. Schöne erinnerung.....

Mir ist aufgefallen das ich die Gemälde immer ausgeblendet habe, mal kucken ob ich was gutes finde, da ich ihre sicher nicht lasse.

06.08.2022 12:29 • x 1 #153


unbel Leberwurs.


12355
1
14625
Zitat von Tagezähler:
Ist das für dich Angeberei? Sowas ist für mich normal, gerade mal eine Erwähnung wert. ...

Aber sag mir was ich in deinen Augen falsch mache. Vielleicht ist es besser so Sachen einfach zu ignorieren.


Nun, diese Dinge sind hier eben gar keiner Erwähnung wert, weil sie hier nicht hingehören.

Insbesondere ist es aber dann wirklich Angeberei, wenn Du hervorhebst, wie toll Deine Geldanlagen im Gegensatz zu denen Deiner Frau ist.
Und da habe ich mich durchaus gefragt, ob das bei euch öfter vorgekommen ist, also das Du ihr unterschwellig mal öfter einen verdrückst hast, dass Du die Dinge viel besser kannst als sie und was das auf Dauer mit ihr gemacht haben könnte...

08.08.2022 08:27 • x 2 #154


Tagezähler


55
1
188
Danke.

Diese Frage hab ich mir auch nun oft gestellt, nachdem das hier im Forum öfter mal angesprochen wurde.

Warscheinlich bin ich blind, aber ich hatte immer das Gefühl das wir uns gegenseitig gut ergänzten und von den Stärken des Anderen lernen. Sie war eine tolle Organisatorin und liebte das, viel besser als ich, das wusste sie das ich das an ihr bewunderte. Sie konnte immer besser mit gewissen anderen Menschen und war viel aufgeschlossener, oder viel verschlossener. Ich dagegen bin immer in die tpyische neutrale Rolle gefallen, konnte mich unterhalten aber zog mich dann zurück wenn ich merkte das ich diese Leute nicht sonderlich leiden konnte und das Gespräch zu zäh wurde.. Jedoch war ich immer neutral zu allen, während sie oft gewisse Typen Mensch von vorn herein ablehnte, teilweise direkt zurückwies. Sie war ein stabiler Ankerpunkt für alle ihre Freunde und Familie, manchmal für mich übertrieben Stabil, ich bin eher der Spontane, jemand der auch mal für ein Jahr oder mehr von der Bildfläche von Bekannten verschwindet und dann wieder auftaucht. Wie das Leben spielt, ich habe nur ein paar wirklich gute Freunde und viele gute Bekannte, sie hatte einen Freundeskreis den sie sehr eng bei sich hielt. (Der sich in den letzten 2 Jahren sehr ausdünnte und ersetzt wurde) Sie hat immer versucht den Kontakt aufrecht erhalten. Sie ist oft persönlich geworden bei Streit, ich nur wenn sie damit begonn. Sie war viel pflichtbewusster und in manchen Sachen genauer als ich, während ich eher Zeug das ich für nicht so wichtig Empfinde zwar erledige aber mit dem Gedanken das es sowiso nur temporär ist. Sie ist viel ästetischer veranlagt, ich könnte ohne Probleme in einer Mülltonne hausen, solange sie ordentlich ist und das bisschen hat was ich benötige. Ich wurde von Ihr oft nach vorne geschubst wenn es darum ging etwas auszustrahlen, Interviews oder Reden zu geben oder etwas zu Leiten. Nur um ein paar unterschiede Aufzuzählen.

Falls wer von euch das Sternzeichen-Zeugs glaubt, interessanter Weise eine klassische Steinbock-Waage Beziehung. Wurde mir von einer Bekannten aufs aug gedrückt.

Aber ich bin nie über sie Drübergefahren, akzeptierte ihre Entscheidungen, auch wenn sie für mich nicht ganz klar waren und habe nicht mehr darüber gesprochen. Außer wenn sie dann da saß und sich über ihre Entscheidungen ärgerte habe ich ihr meine Ideen erklärt und Wege wie sie es ändern könnte. Grad in der Firma ein nerviger Prozess und da krachte es auch manchmal. Aber so Streit war gewöhnlich nach 5 Minuten beigelegt.

Aber Ja. Ich habe ihr viel abgenommen. Sie musste sich niemals um Geld sorgen, nie um eine Arbeit, nie um das wohl der Kinder, nie um Unterkunft oder Fahrzeuge, nie stand ich ihren Wünschen im Weg, nie hab ich ihre persönlichen Grenzen überschritten. Sie wollte das alles auch nicht, sagte sie zu mir. Jedoch ist es so das sie nun das Gefühl hat auf eigenen Beinen stehen zu müssen/wollen. Was sich mir nicht ganz erschließt da sie bevor wir zusammenkamen auch ihr Leben über Jahre in einer Großstadt geregelt hat.... oder vielleicht auch ihre Eltern.

Naja. sie wird mit September gekündigt, vorher Urlaub und soweit ich das mitbekommen habe hat sie eine Flugreise mit den 2 Dorfschlampen nach Mallorca gebucht.... naja...., außer in meiner Urlaubswoche hilft sie aus. Ich habe den Kindern versprochen das wir last minute machen. Kein Plan wohin und was uns erwartet. Ich habe ihnen erklärt das das schrecklich werden kann oder richtig gut...

Reden kann sie immer noch nicht mit irgendjemand. Ist zum verzweifeln. Selbst ihre Mum....

08.08.2022 15:13 • x 2 #155


unbel Leberwurs.


12355
1
14625
Zitat von Tagezähler:
Danke. Diese Frage hab ich mir auch nun oft gestellt, nachdem das hier im Forum öfter mal angesprochen wurde. Warscheinlich bin ich blind, aber ich hatte immer das Gefühl das wir uns gegenseitig gut ergänzten und von den Stärken des Anderen lernen. Sie war eine tolle Organisatorin und liebte das, viel besser als ...


Wann hat das eigentlich angefangen, dass Deine Frau so abgestürzt ist?
Auch so vor 1,5 Jahren, seit Beginn ihrer Affäre oder schon vorher?

08.08.2022 15:23 • x 3 #156


aequum

aequum


1549
3482
@Tagezähler
Zitat von unbel Leberwurst:
Wann hat das eigentlich angefangen, dass Deine Frau so abgestürzt ist?
Auch so vor 1,5 Jahren, seit Beginn ihrer Affäre oder schon vorher?

Das würde mich auch sehr interessieren.
Zitat von Tagezähler:
Reden kann sie immer noch nicht mit irgendjemand. Ist zum verzweifeln. Selbst ihre Mum....

Eigentlich sehr traurig wenn man bedenkt wie sie vorher war.

08.08.2022 16:21 • x 2 #157


Tagezähler


55
1
188
Ja, das ganze passierte kurz nacheinander, denke ich. Ca vor 2 Jahren. Mir ist schon länger aufgefallen das sie ihre Schuld und schlechtes Gewissen in Alk getränkt hat und versuchte allein und mit Lügen das Ganze hinter sich zu bringen. Warum sie einfach nicht redet, versteh ich nicht.

Sie war grad kurz hier im Büro, hat mich angesehen als wäre ich der Ar., trotzig das Kinn vor. Ich sagte nur, du weißt, dass ich dich gern habe, du kannst jederzeit mit mir reden. Dann brach aus ihr raus, dass ich sie rausgeschmissen habe, keinen Kontakt will und das ich ihr Geld wegnehmen will und die Kinder nicht zu ihr wollen, ich bin schuld daran.. Dass sie das Kindergeld nun auf die Konten der Kinder überweisen will und die Kids das selbst verwalten und die Bausparer darüber gefüttert werden.. Ich sagte nur das ist eine tolle Idee, du warst immer eine kluge Frau, die alles schaffen kann, warum sie jetzt so zweifelt ist mir ein Rätsel. Aber sie hätte mich falsch verstanden (oder es in ihrem Kopf so zurecht gelegt da ich das mehrfach geschrieben und gesagt hatte), ich habe sie aus Selbstschutz raus, ich will wenig Kontakt da es nur eine Quälerei für mich ist, das ich das Geld, Rechte nur Fair aufgeteilt haben will, da unsere Leben durch die Kinder miteinander verflochten bleiben und es nichts bringt sich nun gegenseitig zu hassen, was sie daraus macht ist ihre Entscheidung und ich werde ihr immer zuhören wenn sie reden will. Sie sah mich die ganze Zeit an, weinte ein wenig dann redete sie über etwas komplett anderes. Das ganze Gespräch war kurz und durch Themenwechsel und eigenartige nicht zum Kontext passende Antworten geprägt. Ich wiederholte ein paar Mal, dass ich sie nicht verstehe, keinen einzigen ihrer Gedanken und sie mir bitte helfen würde, aber alles ist geprägt gegen mich, egal was ich sage es wird negativ aufgefasst und darum ist wenig Kontakt gut.

Wie scheinbar nun immer, komplett andere Person, wirr, ängstlich und teilweise bösartig, richtig von Hass erfüllt.

naja

Sie ging früher auch oft auf ihre Mädelsabende, abends mit ihrer Mum und Schwestern auf den kleinen Berg hier vor der Haustür, vor ca 2-3 Jahren begann es fast täglich zu werden, ich ging ab und an mit, jetzt geht sie überhaupt nicht mehr und macht auch sonst nix, ......ausser sich mit ihrer neuen besten Freundin auf saufi saufi zu treffen, sie hat schon ordentlich Gewicht zugelegt..... Aber ich merkte dass alles immer extremer wurde. Sie hatte immer die Tendenz Dinge gemütlich anzugehen, dann ins extrem Steigern, dann übertreiben und aufhören. Egal ob bei Putzen, Lernen, Diät, Malen, Radfahren, Schwimmen, Klettern, Yoga, Wellness, Arbeiten, Garten, Laufen, Lesen, sogar Fernsehen hat sie mal so übertreiben das sie fast alles auf Netflix und Prime gesehen hat was halbwegs interessant war., egal was, sie hats ausprobiert. Sie ran mit unserer alten Clique einen Halbmarathon. Sie war so stolz das ihre damals beste Freundin, die ziemlich sportlich ist, nur um 15 min schneller war. Dann nie mehr wieder gelaufen, obwohls ihr eigentlich Spaß gemacht hat, abends ihre Runden mit dem Mp3-Player zu ziehen.

Dann muss das mit der Verliebtheit passiert sein. Sie trank sonst auch gern, aber geregelt, wie schon in einem vorigen Post war ich eher der, der sie mit dem Auto fahren ließ wenn wir am Balkon bei Freunden saßen. Auch das steigerte sich. Die alk-Eskapaden dauerten nun sicher schon 2-2.5 Jahre. Während dem Beginn der Corona Lockdowns hat sie eine Freundin dann immer mit in die geschlossenen Pubs genommen. Da wurde es dann richtig Krass. Meine Einwände das wir hier als Familie nicht unbedingt Corona brauchen hat sie nach und nach in den Wind geschossen. Bis sie es selbst hatte, war aber ein absolut einfacher Verlauf, wir haben Abstand gehalten und ich hatte als einziger Kontakt zu ihr, Essen bringen, für Unterhaltung sorgen, etc. Damals muss sie ihn schon gekannt haben.

Danach wurde es immer schlimmer, teilweise jeden Tag Alk mit ihren Freunden. Darauf angesprochen reagierte sie immer gereizt und was ist schon so schlimm, lass mich. Dann machte sie sich selbst einen Termin zur Brust OP und zog das durch, ich fuhr sie zu den Arztterminen und fragte immer wieder ob sie das braucht, ich mag ihre Brüste auch wenn sie meinte das sie sie nicht mehr gut fand. (Da war eine Szene als ihr ihre Freundinnen ein Video schickten mit 3 Frauen mit extremen Hängebrüsten die sie synchron im Kreis drehen ließen, da kam mir als Auslöser vor für die OP Geschichte). Wie nicht anders zu erwarten, bei unserem Glück... hatte sie Komplikationen, die Nähte gingen wieder auf, innere Blutungen, später Zysten, ich hab sie um 11 uhr abends in die Notaufnahme des kleinen Krankenhauses im Bezirk, von dort mit der Rettung zum Arzt der die OP machte. WIr haben sie jeden Tag besucht. Jetzt sehen sie komplett zerschnitten aus, überall teils Zentimeter dicke Narben und Wülste. Ich sagte nur mir macht das nichts, sowas passiert, mir gefallen sie trotzdem. Sie hat seither auch kein Gefühl mehr in der rechten Brust.

Alles vergessen... Ich bin nur der Ar., der Schuld an allem ist. Sie projiziert alles was geschah, ihre Affäre, die Konsequenzen, der Dorftratsch, alles auf mich, kommt mir vor. Natürlich hatte auch ich schlechte Tage, an denen mir einfach alles zu Viel wurde. Ich hab mich dadurch in eine Depression verkrochen, Frau immer unterwegs, Kinder immer daheim, Firma im Lockdown, etc etc. Aber ich hab auch als mein Ausweg, 4 Kollegen und meinen älteren Sohn aktiviert in der Zeit um zusammen für einen kleinen Halbmarathon zu trainieren, der Lauf war Oktober 2021, das hat mir sehr geholfen.....am selben Tag hab ich sie dann wieder aus dem Krankenhaus geholt, sie sah uns im Fernsehen, hat sie damals ganz stolz geschrieben.

08.08.2022 18:56 • x 4 #158


DieSeherin

DieSeherin


7339
10689
ich weiß gar nicht, wie ich formulieren soll, was beim lesen deiner beiträge in mir vorgeht!? inhaltlich scheinen die sehr klar zu sein, du sehr reflektiert und sachlich.... aber wenn ich mich mal versuche in deine frau reinzuversetzen, komme ich mir mit jedem deiner sätze kleiner und unzulänglicher vor.

wenn eure diskussionen auch so ablaufen, dann wird auch deine frau sich immer schlechter fühlen!?

09.08.2022 09:49 • x 4 #159


Tagezähler


55
1
188
@DieSeherin

Meinst du früher oder jetzt?

Früher war sie eine ziemlich starke Persönlichkeit, sie kannte meine Art, Dinge direkt anzusprechen und wusste welche Argumente mich überzeugen könnten. Sie wusste auch das ich ihr fast nichts abschlagen konnte, wenn sie es wollte. Umgekehrt genauso, nur wenn es einen wirklich großen Eingriff in die Familie darstellen würde und nicht beide überzeugt waren, haben wirs gelassen. Als Beispiel. Vor ca 10 Jahren merkte ich das mir mein Motorrad fehlt, und erzählte ihr das ich mir warscheinlich wieder eins kaufen werde. Sie war von der Idee nicht umbedingt angetan und kannte meine tendenz bei sowas. Ich hab mir dann kein 130ps Monster gekauft, sondern eine 50ps Supermoto.Bei ihr z.b. wars die Mitgliedschaft im Musikverein, unserer war sehr aktiv und das bedeutete das sie auch viel unterwegs sein würde und bei vielen Proben anwesend zu sein hatte. Damals waren die Kinder noch klein und abhängig. Raus kam dann das sie als ersatz Maketenderin beitrat. So war sie nicht vollständig gebunden und konnte trotzdem mitmachen, leider wurde auch das immer mehr, am Schluss hatte sie die Führung der Mädels über und war jedes 2te Wochenende unterwegs, bis sie von einem Tag auf den anderen alles zurücklegte.

Jetzt ist es sehr eigenartig, sie will überhaupt keine Verantwortung, für nichts. Nichtmal die Kinder, die gemeinsame Obsorge ist nur ihre Art sich abzusichern, es geht ihr mehr darum die Verantwortung jederzeit auf mich übertragen zu können, als um das Wohl der zwei Jungs, die einen Vater und eine Mutter brauchen. Zumindest machte sie diesen Eindruck beim Gespräch. Sie hat schon vor geraumer Zeit, ca 1 Jahr, gesagt das sie alle Ämter, sie ist auch im Gemeinderat, so bald wie möglich zurücklegen will. Sie hat mittlerweile mehrere Wohnungsangebote und schafft es nicht sich zu entscheiden. In der Firma hängt sie sich grade voll rein. Alles wird ganz genau vorbereitet, hergerichtet, durchgeplant, es ist schon fast obstrus. Klar macht sie es sehr gut, aber ich verstehen den Gedanken dahinter nicht, die Kündigung ist ausgesprochen.

Heute war sie allein in der Firma, ich war am vormittag kurz bei ihrer Mutter. Gestern war der Geburtstag des Jüngeren. Ich hab mich am Geburtstags-Vormittag um alles gekümmert, nachmittags war er bei ihrer Mutter. Sie musste bis 3 arbeiten, fuhr aber nicht zum Geburtstag sondern tauchte da erst um ca 7 abends auf. Als er zurückkam war er ein wenig verstört, das ist oft wenn er bei ihr war. Ich hab dann mit ihm eine Folge Expanse gekuckt und er ist auf meiner Schulter eingeschlafen.

Naja heute. Wie gesagt sie war in der Firma, mittag bin ich dann kurz runter und was sehen meine trüben Augen? Sie saß vollen ernstes am Kundentisch, mit der neuen besten Freundin, voll bewirtet. Die, die sich die letzten 2 Jahre so zwischen uns gedrängt hat, die die sie immer zum Fortgehen animiert hat, die meinte das die Kinder sie eh nicht mehr brauchen, und warscheinlich sie sogar mit ihrem Lover bekannt gemacht hat. Mittlerweile bin ich mir über einiges was mit der zu tun hat klar geworden. Ich hab sie damals nicht so gekannt ich wusste das sie einen extrem schlechten Ruf hat und kannte ihre frühere Story mit einem Bekannten. Sie hatten gleich Kinder, dann geheiratet, dann plötzlich zog sie aus, machte ihn schlecht und er zahlte, konnte aber den Kontakt zu den Kindern aufrecht erhalten. Er ist ein sehr gutmütiger Kerl, hat das über sich ergehen lassen und hat dann eine neue Liebe gefunden mit der er nun 15 Jahre zusammen ist. Zwischendurch hatten wir angst um ihn das er vollständiger Alk. wird, hat sich aber gefangen.

Mein Frau vergöttert sie, eine 46 Jährige schnorrerin, die allein ist, gelegenheitsjobsArbeitslos macht und immer nur in Bars rumhängt saufi saufi ist von ihr. Kaum eine ihrer anderen Freundinnen kann sie leiden der Großteil der leute hält sie auf Distanz.. Sie weiß auch das ich sie nicht leiden kann und nur neutral bleibe. Da meint die Gute auch noch, ich hab gehört das bald ein Platz hier frei wird, kannst ja mich einstellen. Ich hab sie dann vor allen angefahren das ich sie nichtmal in der Nähe haben will und bin gegangen.

Sie ist dann abgehaun. Ich hab mit meiner zukünftigen ex-frau dann ein ernstes Wort sprechen müssen das den Rest des Monats nicht noch mehr so Schwachsinn passiert. Das das verletzend ist, das sie mir nicht noch mehr das Hackl ins Kreuz hauen muss, da sie weiß was ich von der halte.

Sie hat mich nur angegrinst. Dann gemeint sie war nur Einkaufen, und ich hab ihr mal gesagt das man in der Firma keine Leute anschnauzen soll, jetzt halte ich selbst mich nicht daran.

Halbe stunde Später hab ich mich Entschuldigt für den Ausfall, aber das mein Wort noch steht, ich habs nur zu direkt von mir gegeben. 1h Später kam wieder eine Whatsapp mit umarmungen und wasweißich, eine weitere ähnliche zu den Kindern, wir haben natürlich schon ewig eine FamilyGruppe.

Scheint als kommt jetzt eine psychokrieg Phase. Toll. Oder ich bin dämlich.

09.08.2022 19:08 • x 1 #160


aequum

aequum


1549
3482
Meine Güte! Wie traurig ist das bloss...

Versuche bei Dir zu bleiben und kümmere Dich um Deine Kinder.

Pass auf Dich auf!

09.08.2022 19:39 • x 5 #161


DieSeherin

DieSeherin


7339
10689
Zitat von Tagezähler:
Meinst du früher oder jetzt?

nun, ich nehme dich ja nur jetzt wahr

und deine antwort ist auch wieder eine wall of text, in der du es schaffst ganz subtil zwar reflektiert zu wirken, aber wieder nur beispiele dafür findest, dass du der überlegene bist.

ich meine das gar nicht böse, aber das verstärkt mein gefühl, dass das mit euch beiden einfach nichts mehr werden kann, weil deine frau sich wohl ganz driongend abgrenzen muss (dass sie das auf so eine selbstzerstörerische art tut, ist eine andere geschichte).

10.08.2022 09:19 • x 4 #162


Tagezähler


55
1
188
@DieSeherin

Naja, das dominant sein kann ist mir klar. Nur hats früher immer beidseitige Reibung gegeben, da auch sie ihren Willen durchsetzen konnte. Wir respektierten uns und unsere Unterschiede.

Die letzten 2 Jahre wurde sie absolut erbärmlich, sie bekommt fast nichts gebacken, treibt dahin, alle Pläne verworfen, für die sie jahrelang Eingestanden ist. Das ist, was ich auch mit Rückschritt ins Teeny alter meine. Sie verhält sich wie ein Kind. Ist extrem anhänglich an ihre neue Clique. Selbst als sie sie auf Dro. gesetzt haben und ihr ein verkehrtes Kreuz auf die Fläche zwischen Daumen und Zeigefingerwurzel tätowiert haben, meinte sie das sind hald meine Freunde, was ist so schlimm. Ich meine gehts noch?

Ja, zur Zeit finde ich das ich leider nun überlegen bin, da ist keine Augenhöhe mehr. Klar ist sie von Schuldgefühlen, Angst und Scham zerfressen. Aber ich würde zumindest ein Gespräch erwarten und nicht nur schweigen, trotziges Gesicht und Manipulation. Sie hat bis heute nicht Schluss gemacht, sondern nur ich weiß nicht. Ich brauche klare Spielregeln, sie kennt mich lange genug das sie das weiß. Ich musste sie zu ihrer Mutter fahren, sie hätte einfach weitergemacht, als ob nix ist. Wie gesagt ich verstehe nichts mehr. Vor 4 Jahren hätte sie einfach gesagt Ich brauche ... Jetzt ist es absolut unklar und sie sagt selbst sie weiß nicht was mit ihr los ist.

Das es mit uns nichts mehr werden kann, solange sie nicht zu sich selbst zurückfindet ist mir klar, diese Frau die ich da vor mir habe hat nichts mehr mit ihrem früheren Ich zu tun.

10.08.2022 18:43 • x 3 #163


Tagezähler


55
1
188
P.S.
Mir kommt auch vor das sie gar nicht realisiert hat was sie da getan hat und was sie tut. Klar hatte sie unterbewusst gemekt das es Falsch ist. Aber ich habe das Gefühl das ihr Kopf das nicht wahr haben will was sie tat, wie sie mit uns umging und umgeht, und wie verletztend sie sich verhält. Selbst ihrem AP, der Mutter, den Schwestern gegenüber ist sie teilweise verletzend und rücksichtslos. Sie verliert und stößt gerade alles was sie früher geliebt hat weg, für ihre neue beste Freundin und Alk..

Wie gesagt es ist so unglaublich eigenartig. Wie ein mentaler Aussetzer.

10.08.2022 19:04 • x 2 #164


thegirlnextdoor


4386
1
9976
Zitat von Tagezähler:
Wie gesagt es ist so unglaublich eigenartig.

Angesichts des Alkolismus finde ich das gar nicht so eigenartig.
Es mag bei euch auf dem Hinterland als normal gelten, regelmäßig so exzessiv zu trinken, aber das ändert nichts daran, dass ihr auch nur normale Menschen mit einem menschlichen Körper und Stoffwechsel seid, und ein Mensch, der in die Alk. abgerutscht ist, ist nunmal ein Mensch, der in die Alk. abgerutscht ist.
Egal ob in Österreich oder Deutschland, in der Stadt oder auf dem Hinterland. (Ja, hier in Oberbayern auf dem Hinterland wird auch mehr getrunken... aber ganz so extrem wie bei euch kommts mir trotzdem nicht vor, zumindest bei jungen Familien/jungen bis mittelalten Müttern.)

Wäre sie mal ein paar Tage am Stück nüchtern, würde sie mit Sicherheit wieder einiges anders wahrnehmen. So werden schon allein ihre Exzesse zu ihrem ständigen Schamgefühl beitragen, auch wenn sie das nicht zugeben würde. Sehr traurig, alles.

10.08.2022 19:29 • x 4 #165



x 4