19

Fast 6 Jahre lang betrogen worden

mike5


75489
Hi Walter,
was hindert dich eigentlich jetzt und ab heute so leben wie deine Frau das 20 Jahre getan hat?
Es sei du bist dir nicht sicher, dass in 2 Jahren diese Trennung stattfindet!
Vielleicht hoffst du, daß du deine Ehe noch retten kannst?
Ansonsten macht doch dich nicht fertig und lebe so wie sie es immer getan hat! Offene Ehe wäre hier eine gute Lösung, zumindest so lange, bis die Umstände die Trennung zulassen!

mfg mike

15.11.2012 01:20 • #31


fragenueberfrag.


75489
hallo in die Runde!

und die Welt erblindet, sagte Gandhi.
na, ich war mir fast sicher - es war Gandhi!


Wollte hier mich nicht wirklich regelmäßig austauschen.
warum nicht? bist Du aus der Sorte, die alles in sich reinfressen?
oder so der typische untermTischkehrer?

wie die Gästin schon erwähnte, hier ist alles anonym und in solchen Lebenskrisen wie Deine, ist einfacher und leichter mit sich selbst außeinanderzusetzen, wenn man die Sicht von außen bekommt!
und Reden/Austauschen schützt auch noch vor Depressionen!

Aber du hast recht, spiegelst das sehr genau und bist sehr erfahren in der Problematik. zwinkern
Dafür Dank - melde mich später noch mal.

ich bin ende 40, also auch schon so eine oder andere Erfahrung im Kasten!
und nix zu danken, gerne geschehen! ich war auch schon mal in so manch einer Zwickmühle, wo man mich dann rausziehen musste!

Aber alles braucht seine Zeit.
Stimmt, nur die Zeit ist nicht immer der beste Helfer!
Manchmal auch andersrum! Aber Du scheinst ein ausgeprägter Kopfmensch zu sein
--------------------------------------------------------------------------

was hindert dich eigentlich jetzt und ab heute so leben wie deine Frau das 20 Jahre getan hat?
Es sei du bist dir nicht sicher, dass in 2 Jahren diese Trennung stattfindet!
Vielleicht hoffst du, daß du deine Ehe noch retten kannst?
Ansonsten macht doch dich nicht fertig und lebe so wie sie es immer getan hat! Offene Ehe wäre hier eine gute Lösung, zumindest so lange, bis die Umstände die Trennung zulassen!

ich bezweifle sehr, lieber Mike, dass dies eine lebbare Lösung wird.
Gerade solche Menschen wie Walters Frau, gestehen die Offenheit nur sich selbst! Warum sonst tut man den Partner lebenlang belügen und betrügen? Sie konnte doch ihren Wunsch äußern und somit fair dem Walter die Entscheidung überlassen, ob er in solch einer Partnerschaft leben will! Hat sie aber nicht! Somit die jetzigen Behauptungen, dass es für sie normal war, sind wie Spucke ins Gesicht! Nicht mehr und nicht weniger!
Außerdem behauptet sie ja jetzt, wenn ich das richtig verstanden habe - die Daueraffäre ist vorbei! Da bin ich bei der Gästin! 20 Jahre kann man nicht so einfach ablegen, er geistert zumindest da rum!

Mich stört bei der Geschichte allgemein die Einstellung dieser Frau -
verkauft das alles für normal (warum lügt man dann 20 Jahre lang, wenn es doch sooooo normal ist?)
aber vor allem, laut Walter - dass einzige was sie stört, ist dass es bekannt wurde! (außen ui, innen pfui?)
Das reicht eigentlich, um diese Frau zum Teufel zu jagen!
-----------------------------------------------------------------------

liebe Gästin,
ich fand deinen Beitrag auch gut somit mein Kompliment zurück!
Nur das mit Abhängigkeiten, ineressante Theorie, ohne Frage!
aber das kann der Walter nur selbst erkennen, wenn er sich anstrengen mag
Muss aber nicht sein, eher so der Fall, wo einer macht und der andere machen lässt! Er schrieb ja hier - wie sie schon immer gemacht hat...
also gemeint war, dass sie immer alles so macht wie sie will!
Walter als typischen Jasager und PantoffelHeld abzustempeln mag ich auch nicht gleich, wir waren ja nicht dabei!

mal schauen ob er nochmals uns was erzählt!

Gruß
fragenueberfragen

15.11.2012 12:00 • #32



Fast 6 Jahre lang betrogen worden

x 3


fragenueberfrag.


75489
fast vergessen!

Wer Neugeburt will, muss zum Sterben bereit sein.

und hier bin ich mir sehr sicher, das war Hermann Hesse!

15.11.2012 12:17 • #33


Bohay


75489
Ihr habt Eines noch vergessen, es sei denn ich habe es überlesen : Wer kann denn mit Bestimmtheit sagen, dass die Kinder , die aus dieser verlogenen Ehe hervorgegangen sind, von Walter sind. Das hat sicher einen nicht unbedeutenden Einfluss auf Walter, mit dem er sich auch noch rumquälen muss. Und unter dieser Vorraussetzung stelle ich mir das sehr schwer vor, da einen Schlussstrich zu ziehen denn alles was dir bisher wichtig war, ist auf einmal in Frage gestellt.

15.11.2012 14:29 • #34


mike5


75489
Nein das habe ich nicht vergessen, nur wollte nicht ansprechen, ich glaube es geht ihm auch ohnehin beschißen!
In meiner Nachbarschaft gabs vor kurzem was ähnliches, der eine Nachbar hatte was mit der Frau von dem anderen und wie es nach vielen Jahren rausstellte, einer der Kinder war ein Nachbarskind!
Der Mann war richtig am Ende!

Nur warum ist es dann schwerer einen Schlusstrich zu zu ziehen?
Dann erst recht! Will er auch weiter diese Lüge leben?
Kann man unter diesen Umständen so einer Frau vertrauen?
Meine Frau hat mich 2 Jahre betrogen und ich habe es versucht ihr zu vertrauen, es geht einfach nicht!
Ich bin dadurch nur krank geworden, noch schlimmer als wenn ich die Ehe beendet hätte!

mfg Mike

15.11.2012 15:53 • #35


fragenueberfrag.


75489
Interessantes Szenario, hoffentlich bringen solche Kopfbilder den Walter nicht zu purer Verzweiflung!
Hoffen wir doch, alle 3 Kinder sind dem Walter wie aus dem Gesicht geschnitten!

Ja Bohay, da hasst Du recht, soweit dachte ich nicht! Und ich hoffe für Walter, dass es so nicht ist!
Deine Gedankengänge dazu kann ich allerdings nicht verstehen! Denn mir gehts dann so wie dem Mike - jetzt erst recht!
Wie meinst Du da, wenn man eigene Kinder hat und eine Langzeitehe zu Ende geht, dann ist es irgendwie einfacher einen Schlußstrich zu ziehen als wenn man Kuckuckskinder hat?

Ich sehe es so - was zwischen einem Mann und einer Frau passiert, hat nichts mit den Kindern zu tun! Ob nun eigene oder fremde!
Ich kann und werde die kaputten Ehen nicht verstehen, die sich dulden und das den Kindern zu liebe! Denn meist ist es das Gegenteil.
Grad bei so großen Kinder wie Walters! Die bekommen doch alles mit, mehr oder weniger! Und ich wundere mich dann, für wie doof manche Eltern eigene Kinder halten!

Nehmen wir an, irgendeines der Kinder ist nicht das vom Walter! Ja, erstmals Schock, keine Frage! Und weiter? Es ändert sich doch nicht viel, für dieses Kind hat er Gefühle eines Vaters, er hat ihn großgezogen und das ist die Tatsache!
Die Täterin ist und bleibt die Frau, die ihn über Jahre betrogen hat und so ob es noch nicht genug wäre auch noch Kukuckskind untergejubelt! Das ist von weitem mehr und viel viel mehr, dass es zu einer Trennung kommt als wenn man aus irgendwelchen anderen Gründen sich trennt!

Ich kann noch an eine Sendung erinnern, die vor kurzem lief, das Thema war Kuckuckskinder. Da gabs alles, Väter und Pseudoväter, Kukuckskinder selbst, alle haben gelitten und die Storys erzählt, nur irgendwie die Frauen selbst waren nicht vertreten, merkwürdig, nicht wahr? Jeder Fall ist dann doch irgendwie anders und jeder Mensch geht mit so etwas anders um! Es gabs welche die den Unterhalt von dem richtigen Vater gefördert haben und der arme Kerl guckte nicht schlecht, denn er wußte nicht mal, dass er Vater ist! Oder auch welche die das Kind gleich abgelehnt haben!
Am meisten taten mir die Kinder selbst leid, Identitätskrise pur und der Wunsch war bei allen gleich - jedes dieser Kinder wollte wissen, wer ist nun der richtige Vater! Und das finde ich richtig, dazu haben sie recht!

puuuuuh, was für ein schweres Thema heute!

15.11.2012 16:51 • #36


Ania


7
Oh Gott, das ist ja unfassbar! Da kann man sich echt manchmal fragen, warum manche Menschen nicht den Mut und die aufrichtigkeit haben, ihren Partnern zu sagen, dass es in der Beziehung an etwas fehlt. Denn eins ist klar, so etwas geht auf dauer NIE gut, es fliegt immer irgendwie auf, und wenn das dann noch nach 6 Jahren ist, kann man sehen, was das mit dem betrogenen Partner dann für Gefühle auslöst. Es tut mir ganz ehrlich leid für dich, ich glaube, ich könnte so etwas weder verstehen noch verzeihen.

15.11.2012 17:05 • #37


mike5


75489
fragenüberfragen, ich teile deine Gedanken!
Genauso is es!

Ania, du hast wohl nur Eingangspost gelesen, ist nicht mehr aktuell, der Verfasser meldet sich nicht.
Dafür ist das Thema noch schärfer geworden.
Der Walter mit 20 Jahren schlägt alle Rekorde! 6 ist fast nichts dagegen!
Das ist hier die aktuelle Diskussion!

mfg Mike

15.11.2012 17:16 • #38


Bohay


75489
Ich glaube, dass es relativ einfach ist die Frau aufgrund der Vorkommnisse in den Wind zu schiessen, aber bei Kindern, ich weiss nicht, da wirds doch schon schwieriger. Stell dir mal vor du hast 20 Jahre jemanden für dein Kind gehalten und dann musst du ihm sagen dass du ne DNA Analyse brauchst weil vermutlich xy sein Vater sein könnte denn ihre Mutter hätte seit 20 Jahren ein Verhältnis mit dem Vogel. Du müsstest also deinem unschuldigen Kind, was ja für die Situation nun mal überhaupt nichts kann fürchterlich wehtun. Ich möchte das nicht, wirklich nicht.

Und was wird dadurch erreicht ? Doch wohl eher, dass die Ehe noch mehr entzweit wird, sofern das überhaupt noch geht, und vor allem dass die Kinder womöglich zu jemand anderem Papa sagen ? Gut, er kann sicherlich den Unterhalt zurückfordern aber dann würden die Kinder auch noch zu einem Spielball. Was für ein Ar., seine Frau und dieser Typ, ehrlich. Du tust mir aufrichtig leid , Walter.

15.11.2012 17:16 • #39


mike5


75489
das sind schon junge Erwachsene, Bohay
und ehrlich, würdest du nicht wissen wollen, wer dein richtiger Vater ist?
20 Jahre Pseudoleben sollte doch schon genug sein.
Auf die nächsten 20 mit noch mehr Lügengeschichten? Wo auch die, die nichts dagegen konnten verwickelt werden und zum Lügen verurteilt sind?
Wie der Walter und die betroffenen Kinder?
Ok, ich hoffe auch, dass der Walter der leibliche Vater ist

mfg Mike

15.11.2012 17:25 • x 1 #40


Gästin


250
123
hallo all,

bin in eile, somit ganz schnell hier:
Zitat von Bohay:
Ich glaube, dass es relativ einfach ist die Frau aufgrund der Vorkommnisse in den Wind zu schiessen, aber bei Kindern, ich weiss nicht, da wirds doch schon schwieriger. Stell dir mal vor du hast 20 Jahre jemanden für dein Kind gehalten und dann musst du ihm sagen dass du ne DNA Analyse brauchst weil vermutlich xy sein Vater sein könnte denn ihre Mutter hätte seit 20 Jahren ein Verhältnis mit dem Vogel. Du müsstest also deinem unschuldigen Kind, was ja für die Situation nun mal überhaupt nichts kann fürchterlich wehtun. Ich möchte das nicht, wirklich nicht.

er will doch in 2 jahren die trennung einleiten!
und er trennt sich von der frau, vater bleibt für immer!
man muss den kinder nichts sagen, selbst wenn verdacht besteht, dass eines nicht vom walter ist! immer noch die bessere alternative als diese verkockste ehe weiter zu führen!

Zitat von Bohay:
Und was wird dadurch erreicht ? Doch wohl eher, dass die Ehe noch mehr entzweit wird, sofern das überhaupt noch geht, und vor allem dass die Kinder womöglich zu jemand anderem Papa sagen ? Gut, er kann sicherlich den Unterhalt zurückfordern aber dann würden die Kinder auch noch zu einem Spielball. Was für ein Ar., seine Frau und dieser Typ, ehrlich. Du tust mir aufrichtig leid , Walter.

ich bitte dich, dass die ehe noch mehr entzweit!?
geht überhaupt noch mehr? ich glaube kaum!
ist doch alles kaputter als kaputt, nur muss der walter das selbst so erkennen. noch malt er sich zum teil alles schön
unterhalt von dem fremdefrauenpoppen, das wäre allerdings was ganz feines!
wenn die kinder so oder so erfahren sollten, dann kann man machen, als kleines schmerzensgeld! und dann dem betroffenem kind aufs konto deponieren! faire geste wäre es!
und noch - das sind große kinder, verstehen alles und gerade walter wenn er ein guter vater war und das glaube ich, dass er das war, wird dadurch eher gewinnen als verlieren. gut erzogene kinder mit werten und gewissen werden da auf seiner seite sein, ob leibliche oder die kuckuckskinder! irgendwie bin ich da mehr als sicher!

15.11.2012 17:56 • #41


fragenueberfrag.


75489
hey, Leute, ich glaube wir müssen langsam runter!
der Walter kommt ja nicht mehr zum Wort, vielleicht will auch nicht mehr!
kein Wunder - wir haben ihm hier außereheliche Kinder angedichtet! gibts noch mehr Horror?
nachher muss er in die Klapse und wir sind schuld daran!

also Walter, alles nur Theorien
und alles wird gut!

15.11.2012 18:14 • #42


Walter


75489
Oh Gott was hab ich hier blos losgetreten,

Kinder meine? seine?,ist doch wurscht. Es sind meine , war bei den Geburten dabei, leb seit Jahren mit ihnen, begleite sie bei allem was sie tun.
Gibt doch auch viele Partnerschaften, wo auch nicht leibliche Kinder da sind, und ich glaub schon das auch da Liebe zu den Kindern entsteht, egal wer biologisch der Erzeuger ist.
Meine Frau hat erst mit 15 erfahren wer ihr biologischer Vater ist.
Die Kinder wissen um diese Situation, wir wollten nicht das sie auch noch Verrückt werden weil sie die Spannungen zu Hause nicht einorden können.
Es ist auch nicht so das sie Eiskalt ist. Auch die s.uellen Kontakte gab es über Jahre nicht. Aber sie hatten immer Kontakt.
Er ist Jahre älter und war schon Familienvater als sie sich kennenlernten.
Sie damals 18.
Seit Jahren Depressionen, bei Therapeuten, Klinikaufenthalte etc.
Ja, jetzt schreiben die nächsten ich nehme sie wieder in Schutz.
l
Aber das ist alles nicht so einfach, es ist auch unser Leben, und tut mir leid, ich kann sie nicht Verteufeln.

Walter

15.11.2012 18:59 • x 1 #43


Walter


75489
Ups,

hab ich vergessen, auch ordentlich nachgewiesen, Neugier war nach ein paar Monaten doch größer!

15.11.2012 19:09 • #44


Bohay


75489
hallo Walter,

neugierig warst du aber dann wohl doch.

Ich wollte damit auch nicht so sagen dass es so sein muss, aber diese Skrupellosigkeit deiner Frau über einen so langen Zeitraum lässt es ja zumindest vermuten.

Was das Vorleben betrifft, Gästin, vergisst du allerdings , was auch die Mutter ihnen vorgelebt hat. Das war sicherlich nicht so gut. Aber da können sie sich sicher ihr eigenes Bild von machen.

15.11.2012 19:42 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag