19

Fast 6 Jahre lang betrogen worden

fragenueberfrag.


75274
hallo Walter,

nun läuft die Diskussion dann doch etwas schief!
Du brauchst Dich nicht verteidigen und auch nicht gleich alles auf Dich beziehen. War ja auch zum Teil nur oberflächliche Überlegungen, was hätte und was wäre!
Ich sehe ja das auch so, habe doch auch geschrieben, egal von wem die Kinder, Du hast sie großgezogen und somit bist auch der Vater.
finde auch toll, dass Du dies gar nicht als Problem siehst!

Was die Verteidigungen Deiner Frau betrifft, kommt in der Tat so rüber!
Nein, ich verstehe voll und ganz, dass Du sie nicht verteufeln willst, tue ich meinen Exmann auch nicht und kann heute mit ihm ganz normal kommunizieren und sogar Feste feiern, man hat ja schließlich gemeinsame Kinder!
Seine Taten damals jedoch sind und bleiben seine Taten, da gibts von mir kein pardon! Er hat mich verletzt, hat mich betrogen und belogen mit der Folge, dass unter diesen Umständen die Ehe keine Chance mehr hatte!
Innerlich habe ich ihm heute verziehen sogar, ist für mich selbst befreiender, aber leben mit diesem Menschen würde ich selbst unter Todesstrafe nicht mehr! Er würde mit mir genau das machen, was Deine Frau mit Dir tut, nämlich zerstören!

Wenn Du das nicht so trennen kannst, dann wirst Du bei Deiner Frau auch wohl bleiben. Auch nach 2 Jahren wird da nichts ändern, Deine Schmerzgrenze scheint wirklich sehr groß zu sein!
Dein Verständnis und Mitgefühl für sie ist fast beneidenswert, ich vermute allerdings hier ein ganz anderes Problem dahinter. Aber ich glaube nicht, dass Du es überhaupt hören willst!
Du reagierst sehr verletzt auf die Beiträge hier, das kann man nicht übersehen, aber selbst in dieser Verletztheit stellst Du auf dem Podest den Menschen, der die eigentliche Ursache Deines Kummers ist!
.... Du hast alle diese Jahre fleißig gelernt wie man mit ihr zu recht kommt und am besten kommt man zu recht, wenn man so lebt wie sie es will! So hat sie es macht und so hat sie Dich erzogen!

Mir tust Du jetzt noch mehr leid als vorher, warum? Wirst Du wahrscheinlich nicht verstehen, höchstens die Gästin hier

alles Gute würde ich Dir jetzt gerne wünschen, nur ist Dein alles Gute dann wohl etwas anders als meines

fragenueberfragen

15.11.2012 20:44 • #46


a.m.


75274
oh doch, liebe fragenueberfragen,
nicht nur gästin wird das verstehen

und da mich dieser thread eh schon seit tagen triggert !, kann ich auch ruhig aussprechen was ich denke!
walter ist ein typischer co abhängiger, von vermutlich einer bordelinerin!
alles ohne gewähr natürlich!
aber alles was man hier so rauslesen konnte, deutet dermaßen darauf, dass man nicht mehr viele andere möglichkeiten hat!
genauso verhält sich eine borderline kranker bzw. walters frau, ist mal liebevoll, mal depressiv, macht und und tut was er will, schafft aber immer andere so zu lenken und wie du sagtest andere erziehen, wie es ihm passt! nach außen immer alles vom feinsten, innen - mein lieber gott
und immer müssen andere alles verstehen, wehe nicht! dann werden die depressionen rausgeholt, diese wie ein aushängeschild hochgehalten und nun bitte - habt mich alle lieb, mir gehts schlecht, schlimme kindheit u.s.w.

und so sind solche walters halt ausgeliefert, weil sie nie auf dem grund gehen oder wie in diesem fall als junger kerl, was hat er da groß verstanden, er wuchs einfach mit......... vegetieren dann vor sich hin, entwickeln eine gute portion masochismus in sich, damit man das irgendwie noch überleben kann!
über jahre ist dann das alles dermaßen normal, dass für sie alles was für uns normal ist, irgendwie schon nicht mehr normal ist! wie für borderliner selbst so auch für die co-abhängige.
somit ist für walters frau normaler als normal, dass sie 2 männer hatte!
weil SIE es so wollte! warum soll das dem walter stören? sie wollte doch es so, also war alles richtig!
kein normaler mensch hätte so einen druck, zwischen 2 männer und das über 20 jahre, jemals ausgehalten!
nur ein kranker! ein borderliner!

ich kannte mal so einen walter, der sich verbogen hat bis geht nicht mehr......
und merkte das nicht mal, für ihn war das sogar normal!
unter anderem auch weil er auch noch zum großen unglück in einer familie aufgewachsen ist, wo die mutter ihm vorgelebt hat, wie man das am besten macht, sprich das eigene leben zur hölle! als er so ziemlich auf dem boden lag, sagte sie noch zu ihrem sohn : wir sind dazu da, damit anderen gut gehts!
diesen satz werde ich niemals vergessen! so wie auch die zeit, in der ich so bitterlich geweint habe....... um diesen mann, der eigentlich tief im inneren ein guter mensch ist, nur außen durch die lebensumstände durch und durch kaputt.........

wir können in solchen fällen keinem helfen, der eines tages das nicht selbst einsieht und hilfe sucht, richtige professionelle hilfe!

ich wünsche dir trotzdem alles gute, walter!
so gut, wie du gut verstehst, nicht so wie ich oder fragenüberfragen verstehen!
mir tut es trotzdem leid für dich und dein leben.......

a.m.

15.11.2012 21:46 • #47



Fast 6 Jahre lang betrogen worden

x 3


Bohay


75274
Ich will diese Frau von Walter nicht in Schutz nehmen ich finde aber, dabei wird vergessen, dass ja auch ein Dritter involviert ist. Wenn Walter an der Beziehung festhalten will ( ich bezweifle auch dass eine Trennung in 2 Jahren noch machbar ist, das kostet ihn nur weitere 2 Jahre) dann muss er aber bei sich anfangen etwas zu ändern. Wie das aussehen könnte weiss nur er selber.

15.11.2012 22:03 • #48


mike5


75274
Meine Damen, auch ich denke ähnlich!
a.m. Hut ab! bist du eine aus der Psychologiebranche?

Meine eigene Geschichte hat gewisse Ähnlichkeiten und ich bin dadurch krank geworden!
Sich für krank in solchen Fällen zu erklären ist das schwerste was gibts!
Danach wenn man da raus will, kann man raus!

mfg Mike

15.11.2012 22:04 • #49


a.m.


75274
Bohay, bin derselben meinung, er kommt da aus der ehe nicht raus, nie nie!
wenn dann müsste er das jetzt tun, dafür fehlt ihm das nötige verständnis, was da gerade am laufen ist! das einzige wofür er verständnis hat ist seine frau! so ist er halt erzogen!
er braucht dieses verständnis für sich selbst nicht, er leidet gerne, er kennt nicht anders.........
der dritte im bunde? der ist doch hier mehr als nur unwichtig!
ich meine in der beziehung zwischen walter und seiner frau!
vielleicht will der walter auch einerseits und zeitweise nicht an dieser ehe festhalten, aber er muss einfach....... das ist das was er nicht erkennt!
die zwänge, die solche beziehungen hält!
ansonsten ist dieses vorhaben - trennung auf raten, genau in 2 jahren, weil bla bla bla...... genauso utopisch, wie die behautung seiner frau - 20 jahre zweitmann zu haben wäre stinknormal!

mike, auch ich ziehe gerne meinen hut vor dir ab!
wenn du aus ähnlichen geschichte raus bist, dann weißt du wovon du sprichst und ich weiß was für kräfte du da mobilisieren musstest um da rauszukommen!
du wärst hier vielleicht der beste ansprechspartner aus dieser runde für walter, wenn er sprechen wollen würde.......
bezweifele ich sehr, denn jetzt ist der moment da, wo solche menschen untertauchen, es wird zu viel, zu unangenehm und man schiebt das schnellstens weg.......in seinen augen kritisieren wir ihn, greifen an und dringen zu tief in sein inneres ein!

und nein, ich bin keine psychologin, das leben bringt immer irgendwas wovon man lernen kann, wenn man will..........
ok, zugeben muss ich, dass ich gerne psychologie bücher lese sowie auch dass eine meiner freundinnen psychologin ist
wir plaudern gerne über solche themen, wie andere frauen über klamotten und schmuck

15.11.2012 22:27 • #50


Bohay


75274
Ich finde deine Thesen und auch die von fragenüberfragen sehr interessant a.m. und ich unterhalte mich auch gerne über sowas, habe aber keinerlei Beziehung zur Psychologie. Wenn ich an Walters Stelle wäre würde ich nicht nur die Fau sondern auch den Typen durch den Wolf drehen.Da muss man doch mal explodieren.

Ohne das belegen zu können vermute ich mal, dass der dritte im Bunde ein der Familie nahestehender Mensch ist, was Walters Verhalten irgendwie erklären könnte. Sicherlich ist er irgenwie gefangen in seiner Rolle aber was genung ist ist doch genug, oder ? Von daher gesehen hat Walter vermutlich noch nicht genug von den Eskarparden seiner Frau. Oder die Missachtung seiner Person ist ihm nicht bewusst.

Naja, wir können hier eh nur spekulieren. Ich wünsche dem armen Walter auf jeden fall viel Glück

15.11.2012 23:13 • #51


mike5


75274
Danke a.m.
Und ich rede gerne mit Walter, wenn er das möchte!
Mir selbst tut es sehr gut, wahrscheinlich bin ich noch nicht ganz geheilt!

mfg Mike

15.11.2012 23:41 • #52


a.m.


75274
liebe/r bohay,
jetzt würde ich aber gerne wissen, ob du weiblich oder männlich bist
den dritten durch den wolf! da musste ich mich aber kaputt lachen und bildlich vorstellen, wie der walter den guten da vermöbelt!
finde ich trotzdem nicht, dass er die richtige person ist, mit der er da was zu klären hat, denn nicht dieser mann hatte eine beziehung zu dem walter, sondern walters frau!
na ok, frauen vermöbelt ja net, somit wut da rauslassen? abreagieren?
najja, wenns gut tut.........
das problem bleibt aber auch dann bestehen!

dass der walter noch nicht genug von eskapaden seiner frau, da stimme ich dir voll zu, das sehe ich genauso - seine schmerzgrenze ist noch nicht erreicht!
aber da taucht ja automatisch die nächste frage _ warum noch nicht?
für jeden normalen mensch wäre das hier schon der gipfel!
nein, bei ihm nicht! er stellt die frau gerne über all diesen geschehnisse!
ohne zu merken, dass er in dem selben moment sich wiedermal nichtig stellt, sich selbst wieder aufgibt, seinen emotionen und seinem schmerz keinen platz einordnet.........
nein, er merkt das nicht, denn diese position ist ihm bekannt, er hat sie lieb gewonnen im laufe der jahre.......... so bitter wie es auch klingen mag!

natürlich wünsche ich es ihm auch alles gute, nur mit dem glauben tue ich da schwer, dass es auch alles gut wird........... es sei es passiert irgendwas unerwartetes und wie eine bombe einschlägt!

15.11.2012 23:43 • #53


Bohay


75274
Hallo a.m.

ich bin männlich. Durch den Wolf drehen war eher bildlich gesprochen. Und natürlich hat Walter zunächst mal seine Frau zur Rede zu stellen wofür ihm aber - aus welchen Gründen auch immer - ganz offensichtlich der entscheidende Schritt fehlt. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass es nur im Verantwortungsbereich seiner Frau gelegen hat. Immerhin gehören zu sowas ja 2 Personen und sie war relativ jung, was aber keine Entschuldigung für sie sein soll. Sie wusste schliesslich, dass es was Verbotenes ist, sonst hätte sie es ihm ja nicht 20 Jare verheimlicht. Ich meine nur, dass auch dieser Mann eine Ansage von mir bekommen würde. Du hast natürlich recht, klären würde das die Situation nicht. Klären kann die Situation ohnehin nur, die Kinder aufzuklären und ihnen zu sagen, dass man mit ihrer Mutter nicht mehr leben kann und sie deshalb vor die Tür setzt.

Aber das hat Walter ja ohnenhin vor. In 2 Jahren

16.11.2012 00:10 • #54


a.m.


75274
lieber bohay,

ja, ich hatte die vermutung - da spricht ein mann
ist schon klar - bildlich ich mag halt dann eins drauf legen, mein bild ist halt voller emotionen!

zu dem andere was du schreibst, in normalfällen - ja...... ich sehe allerdings hier keinen fall, was als normal bezeichen kann! weder im verhalten von walters frau noch in seinem!
aber auch sonst, meist stimmt es so - wenn einer fremdgeht, fehlt irgendwo was......... und nicht desto trotz gibts auch ausnahmen! manche menschen haben genüge defizite und befinden sich in selbstfindungsphase, wo der partner aber auch gar nichts dafür kann!
das wiederum so im normalfall!

hier im walters fall mag ich nicht mal von einem stinknormalem fremdgehen reden, da ist einiges mehr!
und somit würde ich walter, besonders als jungen kerl damals wo das angefangen hat, ab sofort aus der schlußlinie nehmen! ich glaube nicht, dass er das problem da war!
sie hatte ein problem und hat auch ein problem, walters problem ist mit ihren problemen erst erstanden!
das ist hier wirklich mega traurige geschichte!

jaja, in 2 jahren! wer glaubts, wird seelig?

16.11.2012 00:32 • #55


fragenueberfrag.


75274
Hallo in die Runde!
wird ja immer spannender!
a.m. hier bitte auch mein Hut!

Als ich das geschrieben habe, habe ich genauso gedacht!
nur Du siehst ja, dass es dem Walter sehr weh tut, wenn man direkt spricht, das wollte ich nicht!

was triggert Dich eigentlich so an der Geschichte, meinst Du Dein Erlebtes oder der Mann, der dem Walter so ähnlich ist oder war?

für heute bin ich einfach zu müde, obwohl ich noch einiges sagen wollte,
vorerst gute Nacht!
fragenueberfragen

p.s. Mike, große Klasse!

16.11.2012 00:47 • #56


a.m.


75274
was habt ihr heute hier mit den hüten!
ich nehme auch gerne blumen in empfang!


ok, ich war dann halt nicht so nett wie du zu dem walter, aber eigentlich vielleicht noch netter
tätschel-tätschel hilft hier nie!
ich kann dir auch nicht ganz genau erklären, warum ich das tat, denn gerade ich weiß doch genau, wie er jetzt regiert oder was er gerade über so eine a.m. denkt

warum es mich triggert? ich dachte ich habe das relativ gut erklärt
aber da du müde beim lesen warst, ok nochmals und deutlicher
ich kannte in der tat einen mann, der auch noch so hieß!
und die verhaltensweisen auch nach so wenigen sätzen, die einstellung und die lethargie, gewisser masochismus und dieses ausgeliefert sein! wie ein zwillingsbruder!
ich habe damals sehr gelitten mit dem anderen walter! mir tat es so weh, dass da ein mensch, der mir so am herzen lag sein leben zu nichte macht!
und hier noch einer und macht genau dasselbe! es triggert auf einmal enorm!

schlaf gut - a.m.

16.11.2012 01:09 • #57


Bohay


75274
Ach, ihr emotionalen Wesen, die sich Frau nennen.

Vom Grunde her kann es Walter doch schei. sein, warum seine Frau so ist wie sie ist, denn sie wird sich nicht mehr ändern. Zumindest nicht für ihn. Dazu sind mE die Strukturen zu eingefahren. Sie müsste wahrscheinlich selbst einmal in einer ähnliche Situation geraten, will sagen, sie müsste auch einmal einen Mann lieben, der es mit der ehelichen Treue nicht so genau nimmt, dann würde sie wahrscheinlich aufwachen. Aber du hast natürlich recht, als normal würde ich das auch nicht bezeichnen. Wobei die Frage erlaubt sei, was ist eigentlich normal ?

Es gibt immer Gründe, für Walters verhalten, warum er noch 2 Jahre warten will und es dann doch nicht macht. Für ihr Verhalten. Für das ihrer Affäre. Wir können hier doch nur spekulieren.

Ich wünsche Walter dass er sein Leben in den Griff bekommt aber ich würde ebenso wie ihr bezweifeln dass ihm das an der Seite von dieser Frau gelingen kann

16.11.2012 10:13 • #58


a.m.


75274
hey, dafür liebt ihr doch uns, die emotionalen wesen!

ja, was ist denn nun mal normal bei einem fremdgehen?
gar nix, würde ich sagen!
denn da wo es als normal ist, wie zum beispiel offene partnerschaften, da ist es auch nicht mehr fremdgehen!
im walters fall ist es nicht mehr fremdgehen, sondern sowas wie fremdleben, fremdbleiben, fremdsein!
und wer so etwas jemanden verzeihen kann, der auch noch (wichtig!) behauptet, dass es doch so voll normal war, mit dem muss garantiert selbst was nicht stimmen!
und es wie bei einem alki, er muss erst erkennen, dass er ein alki ist!
da gabs hier ein satz von dem mike, da sagte er sowas wie - am schwersten war sich selbst zugestehen, dass man krank ist!

und zu dem, die frau vom walter sollte einen mann erleben, der ihr fremdgeht.....
mike hat ja eine offene ehe vorgeschlagen
und fragenüberfragen gleich erklärt warum es nicht möglich wird.
und da stimme ich ihr voll zu! das wird sie keinesfalls dulden!
aber selbst wenn der walter einmal fremdgehen würde! das ist immernoch nicht dasselbe, als wenn er 20 jahre fremdbleiben würde!

walters gründe, warum er sich 2 Jahre festegelegt hat, die hat er ja hier angedeutet - eigentlich wie bei allen, haus, kredit, das letzte kind hat dann abi und geht wohl studieren.
eigentlich die allgemeine angst wie bei den meisten männer - die frau nimmt ihn wie eine weihnachtsgans aus!
der wunsch ist ja da, also tief im inneren hat die tatsache ihn, dass sie 20 jahre ihn betrogen hat, sehr verletzt! nur kraft wird er dazu nicht finden, wenn er die ursachen nicht sucht!
und das halte ich für fast unmöglich an seite dieser frau.
wie schon hier jemand erwähnt hat, sie weiß welche knöpfe sie bei ihm betätigen muss!
verdammter kreis, aus dem man ausbrechen nur dann möglich wäre, wenn man alles mit viel mut und kraft in die luft jagt! und woher soll er die mut und kraft nehmen, wenn er solch eine bremse neben sich hat!

sag mal, bohay, du bist doch bestimmt auch ein betrogener mann, warum sonst du liest in solchen foren?
wie wars denn bei dir?

liebe grüße - a.m.

16.11.2012 11:13 • #59


Bohay


75274
hallo a.m.

ja das stimmt. Wir lieben euch u.A. auch weil ihr so emotionale Wesen seid. Zumindest die meissten von euch.

Meine Geschichte ist eigentlich schnell erzählt. Ich war auch mit einer Frau zusammen, der offensichtlich etwas in der Beziehung gefehlt hat und das hat sie sich dann woanders geholt. Allerdings hab ich es ziemlich früh gemerkt und die Beziehung beendet. Ich habe die Schlösser ausgewechselt und ihr ihre Koffer vor die Tür gestellt allerdings waren wir auch nicht verheiratet, es war meine Wohnung und ich hatte nicht die Spur Mitleid, die Beziehung war wohl eh kaputt. Sie kam während ihrer neuen Beziehung immer wieder an, aber für mich ist so etwas ein No go. Wir haben schliesslich die Sprache mit der wir ausdrücken können was uns fehlt. Gerade dem Partner gegenüber sollte das doch möglich sein.

Eines konnte ich mir allerdings damals nicht verkneifen nämlich ihre smse an den Neuen weiterzuleiten. Ich weiss, klingt nicht nett,aber von einem Freund erwarte ich was anderes als sowas.

Zu Walter würde ich sagen es war ja nicht alles schlecht, was er erlebt hat. Ob man deshalb von gestolener Lebenszeit sprechen kann weiss ich nicht. Ich würde eher von dem Zusammenbruch einer Illusion sprechen. Wenn er jetzt 20 Jahre lang fremdgehen würde ist er um die 60.

Ich denke mal, es finden sich immer Gründe, warum man etwas nicht machen kann. Sei es das Haus, die Kinder,die kranke Oma oder was weiss ich. Meisst sind das ja auch die Gründe, die der Frendgeher seiner Affaire immer erzählt. Ich sag mal, wers glaubt, oder glauben will soll es tun. Dem ist nicht zu helfen.

Wahrscheinlich genauso wenig wie Walter.

Viele Grüße

16.11.2012 12:12 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag